Berlin

in Nachrichten
ENTDECKEN
zurück

Bloß keine Feier

vom 22.02.2012 um: 11:13 Uhr | Quelle: dpa

Berlin (dapd-bln). Geht es nach ihr, knallt an ihrem 70. kein Sektkorken. “Meine Geburtstage feiere ich generell nicht”, sagt Chris Doerk. “Da macht dieser keine Ausnahme.” Am runden Geburtstag am Freitag (24. Februar) wird der einstige ostdeutsche Schlagerstar gemeinsam mit Ex-Mann Frank Schöbel im brandenburgischen Rathenow auf der Bühne stehen und beim Publikum Erinnerungen an ein Traumpaar der DDR-Unterhaltungsbranche wach werden lassen.

Das Konzert in Rathenow ist Teil der zweiten “Hautnah”-Tour, mit der Doerk und Schöbel seit Januar und noch bis Ende April durch die neuen Bundesländer reisen. In dem über zweistündigen Programm gibt es neben ihren Solotiteln auch Duette aus den DEFA-Spielfilmen “Heißer Sommer” und “Nicht schummeln Liebling”.

36 Zwei-Stunden-Konzerte spielen die beiden Künstler. Eine physische Herausforderung, auf die sich Doerk nicht außergewöhnlich vorbereiten musste. “Ich lebe gesund, acht Stunden Schlaf, laufen, Rad fahren, mehr nicht”, sagt die im sächsischen Großenhain aufgewachsene und jetzt in der Nähe von Berlin lebende Sängerin. Dass sie schon vor langer Zeit eigentlich mit dem Singen abgeschlossen hatte, merkt Chris Doerk niemand an.

Nach der Trennung von Frank Schöbel, mit dem sie von 1966 bis 1974 verheiratet war, geriet die Schlagerkarriere der gelernten Gebrauchswerberin ins Stocken. Das Paar hatte sich beim Erich-Weinert-Ensemble der Nationalen Volksarmee (NVA) kennengelernt und 1967 mit dem Duett “Lieb mich so, wie dein Herz es mag” den DDR-Schlagerwettbewerb gewonnen. Es bekam eigene TV-Sendungen wie “Treff mit Chris und Frank” und durfte auch im Westen singen. Nach der privaten Trennung ging das Paar dann aber auch beruflich getrennte Wege.

Während Schöbel nichts von seiner Popularität einbüßte, schaffte Chris Doerk keine wirkliche Solokarriere. Sie tourte eine Weile allein und versuchte, bei gemeinsamen Auftritten mit dem 1968 geborenen Sohn Alexander an alte Zeiten anzuknüpfen. Schließlich zog sie sich von der Bühne zurück, arbeitete als freie Fotografin, machte zwischenzeitlich eine Boutique auf, und widmete sich der Malerei.

2002 veröffentlichte sie das Buch “La casita”, mit dem sie noch heute auf Lesereisen geht. In dem Buch erzählt sie über ihre Eindrücke auf Kuba, über das Land, in das sie sich bei ihrem ersten Auftritt dort im Jahr 1970 verliebt hatte und in dem sie zum Publikumsliebling avancierte.

Seit 2008 tritt Chris Doerk wieder mit dem Ex auf. “Frank rief mich aus heiterem Himmel an. Willst du mit mir wieder auf Tournee gehen? Ich war ziemlich verdattert. Schließlich war es ja 34 Jahre her, seit wir zum letzten Mal gemeinsam auf der Bühne gestanden hatten”, erzählte sie in einem Interview der “Super Illu”. “Vernunft, Gelassenheit und eine sehr humorvolle Sicht auf das Leben an sich” mache die Zusammenarbeit mit Schöbel trotz privaten Bruchs möglich und angenehm, sagt sie heute. Gefragt, wie es ist, wenn sie mit ihm auf die Bühne geht und das Publikum vor Begeisterung mit den Füßen trampelt, sagt Chris Doerk: “Es ist einfach schön, Adrenalin pur!”

(Tourdaten: 24.02. Rathenow, 25.02. Neuruppin, 26.02. Anklam, 02.03. Frankenberg, 03.03. Bad Salzungen, 04.03. Zerbst, 16.03. Eberswalde, 17.03. Fürstenwalde, 18.03. Altenburg, 23.03. Merseburg, 24.03. Stendal, 25.03. Neubrandenburg, 31.03. Luckenwalde, 13.04. Pritzwalk, 14.04. Glauchau, 15.04. Dippoldiswalde, 28.04. Böhlen, 29.04. Prenzlau)

Veröffentlicht in: Stadtgeschehen

Vielen Dank!

All form fields are required.

Ihre Beschwerde

Vielen Dank!

Kommentare werden geladen ...