Heidelberg

in Nachrichten
zurück

Schlecker will in Baden-Württemberg 280 Filialen schließen

vom 13.03.2012 um: 08:19 Uhr | Quelle: dpa

Stuttgart (dapd-bwb). In Baden-Württemberg, dem Stammland der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker, sollen nach vorläufigen Zahlen über 255 Schlecker-Filialen geschlossen werden. Das berichten die “Stuttgarter Nachrichten” (Dienstagausgabe). Dazu kommen dem Blatt zufolge noch 25 Schlecker-XL-Märkte. Endgültige Zahlen werden Mitte der Woche erwartet.

Besonders gefährdet sind dem Bericht zufolge Filialen in Ballungsräumen. Offensichtlich verfolgt Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz das Konzept, dass Schlecker künftig vor allem bei der Nahversorgung eine Rolle spielen soll. Insider berichten, dass sie in Baden-Württemberg von rund 1.000 betroffenen Beschäftigten ausgehen. Bundesweit sind 11.750 Mitarbeiter, also jeder Zweite, betroffen. In ganz Deutschland sollen 2.400 der insgesamt 5.400 Schlecker-Märkte geschlossen werden.

Veröffentlicht in: Wirtschaft | Schlagworte:

Vielen Dank!

All form fields are required.

Ihre Beschwerde

Vielen Dank!

Kommentare werden geladen ...