Zeulenroda-Triebes

in Nachrichten
zurück

Fünf Menschen sterben bei Verkehrsunfällen in Thüringen

vom 04.06.2012 um: 11:48 Uhr | Quelle: dapd

Erfurt (dapd-lth). Fünf Tote und knapp 80 Verletzte bei Verkehrsunfällen hat die Polizei in Thüringen am Wochenende registriert. Bis einschließlich Montagmorgen kam es im Freistaat zu mehr als 400 Unfällen, wie das Innenministerium in Erfurt mitteilte. Allein am Sonntag und in der Nacht zu Montag starben drei Menschen. Ein Unfallschwerpunkt lag im Raum Gotha.

Im Landkreis Altenburger Land starb in der Nacht zu Montag ein Fußgänger, nachdem er von einem Lastwagen erfasst worden war, wie die Polizei mitteilte. Der etwa 30 bis 45 Jahre alte Mann erlag noch am Unfallort auf der Bundesstraße 180 in Meuselwitz seinen Verletzungen. Seine Identität ist unklar. Auch der genaue Unfallhergang ist bisher nicht bekannt.

In Linda bei Neustadt an der Orla (Saale-Orla-Kreis) fuhr am späten Sonntagabend ein 50-Jähriger mit seinem Pkw auf gerader Strecke gegen einen Baum und starb. Der Mann kam mit seinem Fahrzeug aus zunächst ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen den Baum, wie die Polizei mitteilte. Er wurde in dem Autowrack eingeklemmt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Ebenfalls am späten Sonntagabend kam nach Polizeiangaben ein Auto mit zwei Insassen im Landkreis Gotha von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und blieb nach rund 200 Metern auf dem Dach liegen. Der 50-jährige Halter des Fahrzeuges wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und starb noch am Unfallort.

Ein 15-Jähriger, der ebenfalls in dem Auto saß, wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack gezogen und mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Insassen waren nicht angeschnallt. Warum der Wagen zwischen Eschenbergen und Molschleben von der Straße abkam und wer ihn lenkte, konnte zunächst nicht geklärt werden.

Schwer verletzt wurden am Sonntag zwei Insassen eines Autos bei Triptis (Saale-Orla-Kreis). Der 32-jährige Fahrer verlor in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, das anschließend gegen einen Baum prallte. Der 32-Jährige und der 33-jährige Beifahrer wurden schwer verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Fahrer Alkohol getrunken. In die Unfallstelle fuhren in der Folge vier Pkw, zwei Lkw und ein Kleintransporter. Sieben Menschen wurden verletzt, zum Teil schwer.

Bereits in der Nacht zu Samstag waren zwei Autoinsassen bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw auf der Autobahn 4 nahe Gotha gestorben. Die beiden Männer waren 29 und 33 Jahre alt. Weshalb es zu dem Unfall kam, ist weiter unklar. Das Unglück geschah auf gerader Strecke.

Veröffentlicht in: Polizeimeldungen | Schlagworte: ,

Vielen Dank!

All form fields are required.

Ihre Beschwerde

Vielen Dank!

Kommentare werden geladen ...