Rubrik auswählen
Aalen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Ostalbkreis: Stand 11:00 Uhr

Aalen (ots) -

Essingen: Auf Stauende aufgefahren

Am Freitagnachmittag, gegen 14:10 Uhr, befuhr ein 70-jähriger Mercedes Fahrer die B 29 von Mögglingen in Richtung Essingen. Etwa 100 Meter vor der Fahrspurverengung an der Baustelle verwechselte er im Schritttempo das Brems - mit dem Gaspedal und fuhr auf den vor ihm fahrenden 52-jähriger Seat Fahrer auf. Dieser wurde auf den davor fahrenden 74-jährige Hyundai geschoben, welcher wiederrum auf den vorausfahrenden 29-jährigen Citroen Fahrer auffuhr. Diese Kettenreaktion wurde schließlich beim fünften vorausfahrenden Fahrzeug, einem Fiat der von einem 41-jährigen gelenkt wurde, endgültig gestoppt. Während der 70-jährige Unfallverursacher unverletzt bleibt, wurden der 52-jähriger Seat-Fahrer, die 73-jährige Mitfahrerin im Hyundai und der 41-jährige Fiat Fahrer leicht verletzt. Alle Verletzten wurden zur weiteren Versorgung in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf 45.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die B 29 für etwa 2 Stunden gesperrt. Wenig später, gegen 15:50 Uhr, ereignete sich aufgrund des Rückstaus auf der B 29 auf Höhe der Anschlussstelle Mögglingen-Ost ein weiterer Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger Audi Fahrer befuhr den Standstreifen der B 29 und übersah beim Fahrstreifenwechsel vom Standstreifen zurück auf den rechten Fahrstreifen den dort befindlichen Lkw eines 21-jährigen. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von 3000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Roller Fahrer gestürzt und verletzt Am Freitagabend, gegen 21:15 Uhr, befuhr ein 48-jähriger E-Roller-Fahrer die Hardtstraße in Richtung Schwäbisch Gmünd. Aufgrund Unachtsamkeit riss er den Lenker herum und kam in der Folge zu Fall. Hierbei wurde er schwer verletzt und kam zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Am Roller entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Schwäbisch Gmünd: Diebstahl verhindert

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02:31 Uhr, teilte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Polizei mit, dass er sich gerade bei einem Autohaus in Schwäbisch Gmünd, in der Marie-Curie-Straße befindet. Dort beobachtete er, wie sich zwei Personen an den Reifen eines der dortigen Fahrzeuge zu schaffen machten. In der Folge fuhren gleich mehrere Streifenwägen der Polizeireviere Schwäbisch Gmünd und Schorndorf zum Tatort. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch eine Streife der Polizeidiensthundeführer und einem Polizeihubschrauber. Trotz der sofortigen Fahndungsmaßnahmen, konnten die Diebe, welche das Diebesgut auf ihrer Flucht zurücklassen mussten, nicht gefasst werden. Die Ermittlungen dauern an und wurden vom Polizeirevier Schwäbisch Gmünd übernommen.

Schwäbisch Gmünd: Einbruch ins Freibad

Am Sonntagmorgen meldeten Mitarbeiter des Bud-Spencer-Freibades in Schwäbisch Gmünd, dass gegen Mitternacht Unbekannte in das Bud Spencer Freibad eingestiegen und den dortigen Kiosk aufgebrochen haben. Die dreisten Diebe brachen den Tresor auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld in vierstelliger Höhe. Die Ermittlungen wurden durch das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd aufgenommen.

Ellwangen: Unfall mit zwei Zweiradfahrern Am Freitagabend, gegen 17:55 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Kleinkraftradfahrer die Nordspange in Ellwangen von der Stadtmitte kommend in Richtung Schönenberg. Auf Höhe des Ziegelberges ordnete er sich links ein, da er in eine Hofeinfahrt abbiegen wollte. Hierbei wurde er zunächst von einem nachfolgenden Pkw überholt. Anschließend setzte er zum Abbiegen an und kollidierte mit einer 23-jährigen Motorradfahrerin, die mit ihrer Honda hinter dem Pkw fuhr und den Rollerfahrer ebenfalls überholen wollte. Beim Zusammenstoß wurde die Motorradfahrerin leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 1600 Euro.

Aalen: Fahrradträger verloren, viele beschädigte Fahrzeuge Am Samstagmorgen, gegen 04:55 Uhr, meldeten Verkehrsteilnehmer einen Gegenstand, der auf dem linken Fahrstreifen der A7 in Fahrtrichtung Würzburg vor dem Agnesburgtunnel liegen sollte. Wie sich herausstellte handelt es sich um einen Fahrradträger, der offensichtlich zuvor an der Anhängekupplung eines Pkw montiert war. Wenig später meldete sich der 67-jährige Eigentümer des Fahrradträgers. Dieser war mit seinem Mercedes Benz an der Ausfahrt Aalen-Westhausen abgefahren, nachdem er den Verlust seines Fahrradträgers bemerkt hatte. Bis gegen 05:30 Uhr hatte sich bereits fünf Geschädigte bei der Polizei gemeldet, welche in der Zwischenzeit mit ihren Fahrzeugen über den Fahrradträger gefahren waren. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere Tausend Euro. Nachdem der Fahrradträger von der Fahrbahn entfernt wurde, konnten alle Unfallbeteiligten auf dem Autobahnparkplatz bei Westhausen-Baiershofen zusammengeführt werden. Die Unfallbearbeitung erfolgt durch die Verkehrspolizei Kirchberg.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen


Weitere beliebte Themen in Aalen