Rubrik auswählen
 Alzey
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

versuchter Enkeltrick, falscher Polizeibeamter

Alzey (ots) - Am heutigen Montag kam es um die Mittagszeit zu zwei Betrugsversuchen mit dem bekannten "Enkeltrick". In einem Fall wurde eine 80-jährige Alzeyerin von der vermeintlichen Enkelin angerufen, welche gerade beim Notar sitze und dringend 10.000,- EUR brauche. Die Angerufene bemerkte, dass es sich nicht um ihre Enkelin handelte und legte auf. Im zweiten Fall wurde ein 79-jähriger Alzeyer von der angeblichen Enkelin angerufen. Diese trägt weinend vor, dass sie in einen Unfall verwickelt gewesen sei und einen Fußgänger tot gefahren habe. Das Gespräch wurde dann von einer Person weitergeführt, die sich als Polizeibeamter ausgab und eine Kaution in Höhe von 35.000,- EUR forderte. Ansonsten müsse die Enkelin ins Gefängnis. Auch in diesem Fall bemerkte der Angerufene, dass etwas nicht stimmt. Er sagte am Telefon, dass er zunächst selbst recherchieren müsse und legte auf.

Immer wieder werden insbesondere ältere Menschen angerufen und durch Vortäuschen einer Notsituation von vermeintlichen Enkelkindern betrogen. Die Polizei bittet daher um Beachtung folgender Tipps gegen diese Betrugsmasche:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen. - Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. - Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. - Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. - Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahe stehende Personen. - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. - Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. - Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Alzey