Rubrik auswählen
 Aurich
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Aurich

Seite 1 von 10
  • Wiesmoor - Zeugen gesucht / Aurich - Auto ins Hafenbecken geraten / Aurich - Brand einer Scheune

    Landkreis Aurich (ots) - Kriminalitätsgeschehen Wiesmoor - Zeugen gesucht Zu einer Körperverletzung kam es am Samstagabend in Wiesmoor. Drei bislang unbekannte männliche Täter betraten am 21.05.2022 gegen 20:20 Uhr ein Restaurant in der Marktstraße und griffen dort zielgerichtet einen Gast an. Der 16-Jährige wurde leicht verletzt. Anschließend flüchten die Täter über den Marktplatz in zunächst unbekannte Richtung. Die drei Unbekannten wurden bereits einige Minuten vor der Tat vor dem Restaurant bzw. auf dem Markplatz gesehen. Auf dem Marktplatz fand zur Tatzeit der sogenannte Maimarkt statt. Möglicherweise gibt es weitere Zeugen. Personen, welche die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern und deren Fluchtrichtung machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Wiesmoor zu melden unter Telefon 04944 914050. Verkehrsgeschehen Aurich - Auto in Hafenbecken geraten Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich bereits am Dienstag, 17.05.2022, in Aurich ereignet hat. Der Fahrer eines Citroen Jumpy hielt gegen 9.45 Uhr vor einem Gebäude an der Hafenstraße, stellte den Wagen ab und stieg aus. Als der Mann gegen 10.10 Uhr zurückkehrte, befand sich sein Auto etwa 50 Meter entfernt mit einem Rad in einem der Hafenbecken auf dem Bürgermeister-Müller-Platz. Ein Abschleppunternehmen musste den Citroen aus dem Becken ziehen. Es ist derzeit nicht auszuschließen, dass Unbekannte den Wagen, der offenbar bei laufendem Motor auf dem Parkplatz abgestellt gewesen war, bewegt haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Aurich entgegen unter Telefon 04941 606215. Brandgeschehen Aurich - Brand einer Scheune In unmittelbarer Nähe zur Bundesstraße 210 ist am Sonntagabend in Aurich-Middels ein landwirtschaftliches Gebäude in Brand geraten. Das Feuer in dem als Lagerhalle genutzten Gebäude im Schnittbültenweg wurde der Leistellte gegen 19.10 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der Kräfte griffen die Flammen bereits auf den Dachstuhl der Halle über. Die Feuerwehr war mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort, um das Feuer zu löschen. Personen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Der entstandene Schaden liegt im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich. Die B 210 musste für die Dauer der Löscharbeiten für etwa sechs Stunden gesperrt werden. Der Brandort wurde beschlagnahmt und die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Sonntag, 22.05.2022

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen Aurich - Körperverletzung Am frühen Sonntagmorgen gegen 03:00 Uhr kommt es in der Straße Ollbörg in Wiesens in einem Bus zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen insgesamt fünf männlichen Personen. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von vier Personen im Alter von 25 - 30 Jahren aus Ihlow und einem 33-jährigen Mann aus Aurich. Im weiteren Verlauf schlägt mindestens eine Person der 4er-Grurppe auf den 33-jährigen Mann ein, sodass dieser das Gleichgewicht verliert und aus dem Bus stürzt. Danach treten die vier Personen gemeinschaftlich auf das am Boden liegende Opfer ein. Das Opfer wird dadurch verletzt. Südbrookmerland - Körperverletzung und Beleidigung Gegen 01:00 Uhr kommt es am Sonntagmorgen im Bereich einer Discothek an der Gewerbestraße kommt es zunächst zwischen einem 25-jährigen Mann aus Aurich und einem 18-jährigen Mann aus Südbrookmerland zu verbalen Streitigkeiten. Im weiteren Verlauf beleidigt der 25-jährige Mann den 18-jährigen Mann, sodass dieser sich in seiner Ehre verletzt fühlt. Daraufhin schubst der 18-jährige Mann den 25-jährigen Mann und schlägt diesem mit der Faust in das Gesicht. Der 25-jährige Mann erleidet dadurch leichte Verletzungen und muss in der UEK Aurich behandelt werden. Verkehrsgeschehen -Fehlanzeige- Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen Betrunkener tritt nach Polizeibeamte in Hage Am Samstag gegen 18:30 Uhr uriniert in Hage ein 43-jähriger Mann gegen die Hauswand einer Bäckerei und verhält sich auch verbal aggressiv in einem naheliegenden SB-Markt. Als er dort von zwei Mitarbeitern angesprochen wird, bedroht er diese und schlägt ihnen mit der flachen Hand mehrfach ins Gesicht, wodurch diese leicht verletzt wurden. Auch als Polizeibeamte vor Ort erscheinen, verhält er sich aggressiv. Als er daraufhin in Gewahrsam genommen werden soll, leistet er Widerstand und tritt mit seinen Füssen in Richtung der Beamten. Wobei ein Beamter im Gesicht und ein anderer am Schienbein leicht verletzt wird. Da der Beschuldigte erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Es wurden mehrere Strafanzeigen gegen den Beschuldigten gefertigt. Heckenbrand in Norden Am Sonntag gegen 01.00 Uhr wird in Norden, Heffdammstraße, eine brennende Hecke festgestellt. Der Brand konnte durch Anwohner bzw. Feuerwehr gelöscht werden. Die Hecke wurde auf einer Länge von ca. 3 Meter beschädigt. Zeugen melden sich beim PK Norden unter Tel. 04931/9210. Beleidigung bei der Unfallaufnahme Am Samstag gegen 12.30 Uhr werden in Lütetsburg auf der Umgehungsstraße zwei Polizeibeamte in Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme, bei dem durch die Polizei eine Sperrung der Fahrbahn und Umleitung des fließenden Verkehrs durchgeführt wird, durch eine 57-jährige Pkw-Fahrerin mit Worten beleidigt und zur Unterstützung ihrer Worte zeigt sie den Beamten den ausgestreckten Mittelfinger. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Betrunkener Radfahrer Sonntag um 03.40 Uhr befährt ein 33-jähriger Mann mit seinem Fahrrad die Molkereilohne in Norden. Bei der Kontrolle wird festgestellt, dass der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Angetrunkener Pedelec-Fahrer stürzt in Uttum Am Samstag gegen 20.40 Uhr stürzt alleinbeteiligt ein 49-jähriger Pedelc-Fahrer auf der Cirkwehrumer Straße in Uttum und fällt mit dem Kopf gegen ein Zaunelement. Hierbei verletzt er sich erheblich und muss mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden. Bei der weiteren Überprüfung wird festgestellt, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet. Verkehrsgeschehen -Fehlanzeige- Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen Friedeburg- Pkw beschädigt In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Friedeburg in der Straße Tengerhörn ein Pkw beschädigt. An dem Pkw ist der Heckscheibenwischer verbogen worden. Zeugen die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Wittmund unter 04462-9110 in Verbindung zu setzen. Verkehrsgeschehen Wittmund- Zaun touchiert und davongefahren Am Samstagmittag gegen 13:10 Uhr kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in Wittmund in der Akazienstraße im Ortsteil Leerhafe. Hierbei touchierte eine Fahrerin eines Lieferfahrzeuges den Zaun des Geschädigten. Danach entfernte sie sich, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen die Hinweise auf die Verursacherin geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Wittmund unter 04462-9110 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag, 21.05.2022

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen Ihlow - Diebstahl von Bienenvölker Durch bislang unbekannte Täter wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag am Dobbenweg in Ihlow zwei Bienenvölker mit den dazugehörigen Bienenkästen und ca. 80 kg Honig entwendet. Die beiden Bienenkästen waren auf einem Rapsfeld am Dobbenweg aufgestellt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Telefon 04941 606215. Wiesmoor - Körperverletzung Am frühen Samstagmorgen, gegen 02:00 Uhr, kommt es nach vorangegangenen verbalen Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein 35-jähriger Mann aus Wiesmoor am Oberschenkel verletzt wird. Das Geschehen ereignet sich im Bereich der Hauptstraße und dem Neuen Weg. Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Wiesmoor zu mel-den unter Telefon 04944 914050. Verkehrsgeschehen Wiesmoor - Verkehrsunfall mit Flucht Am Freitag wurde in Wiesmoor an der Hauptstraße auf dem Parkplatz eines großen Kaufhauses der abgestellte Pkw Audi A 3 eines 27-jährigen Mannes aus Wiesmoor durch einen bislang unbekannten Beteiligten beschädigt. Der Pkw war auf dem Parkplatz des Kaufhauses gegen 14 Uhr abgestellt worden. Bei der Rückkehr zum Pkw gegen 15 Uhr wurde an dem Stoßfänger eine frische Beschädigung festgestellt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Wiesmoor zu melden unter Telefon 04944 914050. Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen Zigarettenautomat gesprengt In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde im Dörper Weg in Norddeich ein Zigarettenautomat von unbekannten Tätern gesprengt. Die Täter entwendeten vermutlich nur Zigarettenschachteln. Weitere Angaben zum Diebesgut können nicht gemacht werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Wer Hinweise zur Tat geben kann wird gebeten, sich bei der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931/921-0 zu melden. Verkehrsgeschehen Ohne Führerschein gefahren Am Donnerstagabend gegen 20:30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in der Hagermarscher Straße in Hage einen 45-jährigen Pkw-Fahrer aus Rechtsupweg. Es stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis besaß und die Versicherung für den Pkw abgelaufen war. Weiterhin ergab sich der Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter den Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad Am Freitag gegen 9 Uhr kam es in einem Kreuzungsbereich an der Nadörster Straße in Halbemond zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Die 53-jährige Pkw-Fahrerin aus Halbemond missachtete die Vorfahrt des von rechts kommenden 67 Jahre alten Radfahrer aus Hage. Der Radfahrer verletzte sich leicht. Am Pkw und dem Fahrrad entstanden Schäden. Unfall verursacht und geflüchtet Am 20.05.2022 stellte eine Norderin bei der Rückkehr zu ihrer Wohnanschrift einen Unfallschaden an ihrem roten Fahrzeug fest. Zuvor hatte sie ihren PKW zwischen 09.10 und 09.45 Uhr auf einem Parkplatz in der Osterstraße zwischen einer dortigen Bäckerei und einem Floristikbetrieb und vor einem Verbrauchermarkt in der Straße Glückauf in Norden abgestellt. Der Verursacher des Unfallschadens hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Norden unter Tel.: 049319210 in Verbindung zu setzen. Sonstiges Beleidigung von Polizeibeamten Am Samstag gegen 3:30 Uhr kam es in der Kirchlohne in Hinte zu einem Streit zwischen zwei alkoholisierten Frauen im Alter von 33 und 31 Jahren. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurden die eingesetzten Polizeibeamten von einer der Frauen beleidigt. Sie muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten. Giebelwand eingestürzt Durch den starken Wind ist am Samstag in den frühen Morgenstunden in Greetsiel, Hohe Straße, eine Giebelwand eines leerstehenden, im Umbau befindlichen Gebäudes umgestürzt. Ein Personen- oder fremder Sachschaden ist nicht entstanden. Die Örtlichkeit wurde von der Feuerwehr und dem Bauhof der Gemeinde Krummhörn abgesichert. Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen -Fehlanzeige- Verkehrsgeschehen -Fehlanzeige- Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Wittmund - Unfallflucht auf Parkplatz

    Landkreis WIttmund (ots) - Verkehrsgeschehen Wittmund - Unfallflucht auf Parkplatz Ein schwarzer Kia Picanto wurde am Donnerstag in Neuharlingersiel beschädigt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte den Wagen vermutlich beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz am Hafen. Der Vorfall ereignete sich zwischen 18 Uhr und 20 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei unter 04971 926500 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Andre Behrends Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Aurich - Fußgängerin schwer verletzt Norden - Autofahrer gesucht Norden - Schwerer Verkehrsunfall Lütetsburg - Warnbaken beschädigt

    Landkreis Aurich (ots) - Verkehrsgeschehen Aurich - Fußgängerin schwer verletzt Bei einem Verkehrsunfall in Aurich ist am Donnerstag eine Fußgängerin schwer verletzt worden. Die 50-jährige Frau aus Nordrhein-Westfalen überquerte gegen 10:30 Uhr die Leerer Landstraße an einer Bushaltestelle ohne auf den Verkehr zu achten und stieß dabei mit einem 61-jährigen Auricher zusammen, der mit seinem Roller auf der Leerer Landstraße fuhr. Die Frau kam schwerverletzt ins Krankenhaus. Norden - Autofahrer gesucht Bei einem Verkehrsunfall in Norden ist am Mittwochnachmittag eine Pedelecfahrerin verletzt worden. Eine bislang unbekannte Person fuhr mit einem silbernen Auto gegen 15:45 Uhr auf der Straße Am Markt in Richtung Uffenstraße. Dabei kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Eine 23-jährige Frau aus Norden fuhr mit ihrem Pedelec auf dem dortigen Radweg, musste ausweichen und stürzte dabei. Hinweise zum bislang unbekannten Autofahrer nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen. Norden - Schwerer Verkehrsunfall Bei einem Verkehrsunfall in Norden sind am Donnerstagnachmittag drei Menschen schwer verletzt worden. Ein 21-jähriger Norder fuhr mit seinem VW Golf gegen 16:30 Uhr auf der Wurzeldeicher Straße. Dabei kam er aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden VW Golf eines 70-jährigen Mannes aus der Krummhörn. Sowohl der 21-Jährige als auch der 70-Jährige und seine 63-jährige Beifahrerin, die durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden mussten, kamen schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser. Lütetsburg - Warnbaken beschädigt Zwei Warnbaken einer Fahrbahnverengung sind am Mittwoch in Lütetsburg beschädigt worden. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen 19 Uhr mit einem blauen VW Passat auf der Landstraße und kollidierte dabei mit den Warnbaken. Anschließend fuhr er weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Fahrzeugführer soll circa 30 Jahre alt gewesen sein und hatte kurze braune Haare. Der Passat hatte eine Norder Städtekennung. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Andre Behrends Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Aurich - Einbruch in Werkstatt Aurich - Versuchter Diebstahl von Gasflaschen Norden - Zigarettenautomat aufgebrochen Großefehn - Verkehrsschilder gestohlen Norden - Autoscheiben eingeschlagen

    Landkreis Aurich (ots) - Kriminalitätsgeschehen Aurich - Einbruch in Werkstatt Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in eine Autowerkstatt eingebrochen. Die Täter verschafften sich zwischen 17 Uhr und 7 Uhr gewaltsam Zutritt zum Gebäude in der Korbweidenstraße in Aurich. Ob etwas gestohlen wurde ist bislang nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei unter 04941 6060 entgegen. Aurich - Versuchter Diebstahl von Gasflaschen Unbekannte haben in Aurich versucht mehrere Gasflaschen aus einem Baumarkt zu stehlen. Die Täter verschafften sich in der Nacht zum Freitag Zutritt zum Gelände des Baumarktes in der Straße Dreekamp. Dabei wurden sie vermutlich gestört und flüchteten. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei unter 04941 6060 zu melden. Norden - Zigarettenautomat aufgebrochen Ein Zigarettenautomat wurde in der Nacht zum Freitag in Norden aufgebrochen. Unbekannte öffneten den Automaten im Dörper Weg gewaltsam und verursachten dabei einen hohen Schaden. Bei der Tatausführung ist es möglicherweise zu einem lauten Knall gekommen, welcher von Anwohnern wahrgenommen worden sein könnte. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen. Großefehn - Verkehrsschilder gestohlen In den vergangenen Wochen wurden in der Gemeinde Großefehn diverse Verkehrsschilder gestohlen. Hierbei handelte es sich u.a. um Straßennamensschilder, Ortsschilder und Hinweistafeln. Die Vorfälle ereigneten sich hauptsächlich im Ortsteil Spetzerfehn. Hinweise nimmt die Polizei unter 04943 925660 entgegen. Norden - Autoscheiben eingeschlagen Bei insgesamt drei Autos wurden in der Nacht zum Donnerstag in Norden Scheiben eingeschlagen. Im Fräuleinshof wurde die Scheibe eines roten Renault Zoes eingeschlagen, der vor einem Wohnhaus abgestellt war. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Osterstraße wurde die Scheibe eines schwarzen BMW X5 eingeschlagen und im Westgaster Weg schlugen Unbekannte die Scheibe eines weißen Hyundai Tucson ein. Die Täter entwendeten dabei unter anderem Geld, Kleidungsstücke und elektronische Gegenstände. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Andre Behrends Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Nachtrag zu der gemeinsamen Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund und der Staatsanwaltschaft Aurich vom 18.05.22 (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104233/5225936)

    Landkreis Aurich (ots) - Nachtrag zu der gemeinsamen Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund und der Staatsanwaltschaft Aurich vom 18.05.22 (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104233/5225936) Bezugnehmend auf das versuchte Tötungsdelikt, welches sich in den frühen Morgenstunden des 18.05.2022 in einer Auricher Asylunterkunft ereignete, wurde gegen den Beschuldigten, einen 34-jährigen Georgier, ein Haftbefehl erlassen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich entschied das Amtsgericht Aurich wegen des Verdachts des versuchten Mordes die Unterbringung in Untersuchungshaft. Das Opfer der Tat, bei welchem es sich ebenfalls um einen georgischen Staatsbürger handelt, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Mit Rücksicht auf die weiteren Ermittlungen können aktuell keine weiteren Angaben erfolgen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Andre Behrends Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Donnerstag, 19.05.2022

    Aurich/Wittmund (ots) - Landkreis Aurich Wiesmoor - Unfallflucht In Wiesmoor kam es am Mittwoch, 18.05.2022, in der Zeit von 06:45 bis 14:15 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte mit seinem Fahrzeug einen grauen VW Golf. Der Unfall soll sich auf einem Parkplatz im Bereich eines Baudiscounters im Amaryllisweg oder auf dem Parkplatz eines größeren Kaufhauses in der Hauptstraße ereignet haben. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941 606215. Altkreis Norden Verkehrsgeschehen Engerhafe - Schwerer Verkehrsunfall In Engerhafe kam es am Mittwoch, 10 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall in der Norder Straße (Bundesstraße). Die 73jährige Fahrerin eines Renault fuhr mit ihrem Pkw die Bundestraße in Richtung Georgsheil und kam in Höhe Engerhafe rechts von der Fahrbahn ab. Die Frau wurde durch den Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Die Schadenshöhe ist momentan nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ereignete sich der Unfall aufgrund gesundheitlicher Probleme der Renault-Fahrerin. Landkreis Wittmund Verkehrsgeschehen Wittmund - Verkehrsunfallflucht In Wittmund kam es Mittwoch, 18.05.2022, um 07:35 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht im Dohuser Weg. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte mit seinem Fahrzeug einen grauen VW Tiguan. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04462 911115. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund und der Staatsanwaltschaft Aurich

    Aurich/Wittmund (ots) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es gegen 02:00 Uhr in einer Auricher Asylunterkunft zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Bewohnern. Nach ersten Erkenntnissen stach der alkoholisierte Tatverdächtige nach einem vorangegangenen verbalen Streit mehrfach mit einem Messer auf das ebenfalls alkoholisierte Opfer ein. Infolge der Tathandlung erlitt das Opfer lebensbedrohliche Verletzungen. Derzeit sind noch keine näheren Hintergründe zum Tatgeschehen bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund dauern hierzu an. Das 29-jährige Opfer wurde nach einer ersten medizinischen Versorgung des Rettungsdienstes und eines Notarztes einem Krankenhaus zugeführt und notoperiert. Ein Zeuge des Vorfalls erlitt einen Schock und musste ebenfalls medizinisch behandelt werden. Der 34-jährige Tatverdächtige wurde durch die Polizei vorläufig festgenommen. Der Wohnkomplex, in welchem sich die Tat ereignete, wurde geräumt und durch die Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Derzeit laufen umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen innerhalb der Wohnunterkunft. Die dortigen Bewohner wurden betreut und mit neuer Kleidung und Hygieneartikeln ausgestattet. Eine vorübergehende Unterbringung erfolgt in einem Hotel im Landkreis Aurich. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Mittwoch, 18.05.2022

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen Aurich - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte Aurich - Am Dienstag, gegen 15:30 Uhr, meldeten Passanten eine stark betrunkene Person am Georgswall in Aurich. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes und der Polizei wurde der 38-jährige Mann aus Ihlow immer aggressiver, sodass der Einsatz von Pfefferspray notwendig wurde. In der Folge sperrte sich der Mann massiv gegen die Festnahme und versuchte, die eingesetzten Polizeibeamten zu schlagen. Weiter spuckte der betrunkene Täter in Richtung der Polizeikräfte und beleidigte diese fortwährend. Für weitere Maßnahmen wurde die Personen einem Krankenhaus zugeführt. Verkehrsgeschehen Aurich - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort Aurich - Eine 48-jährige Frau aus Moormerland befuhr mit ihrem PKW die Leerer Landstraße in Aurich stadteinwärts. Sie wollte an der Kreuzung Leerer Landstraße/Fockenbollwerkstraße/Fischteichweg nach links in den Fischteichweg abbiegen. Ihr entgegen kam ein silberner PKW, welcher gegen das Rechtsfahrgebot verstieß und den Außenspeigel der Frau touchierte. Nach dem Unfall setzte der unbekannte Verursacher seine Fahrt in Richtung Leer unvermindert fort. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei. Wiesmoor - Nötigung im Straßenverkehr Wiesmoor - Am Dienstag, gegen 12:30 Uhr, lenkte eine 46-jährige Frau aus Wiesmoor auf der Oldenburger Straße in Wiesmoor in Fahrtrichtung Remels ihren PKW in den Gegenverkehr und fährt auf eine ihr dort entgegenkommende Verkehrsteilnehmerin aus Wiesmoor zu. Diese kann einen Zusammenstoß nur durch eine Gefahrenbremsung und ein Ausweichen in den Straßenseitenraum verhindern. Sowohl hinter der Verursacherin als auch hinter dem Opfer fuhren zu diesem Zeitpunkt weitere Verkehrsteilnehmer. Diese werden dringend gebeten, sich als Zeugen bei der Polizeistation Wiesmoor zu melden. Altkreis Norden Kriminalitätslage - Keine Presserelevanten Ereignisse Krummhörn - Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzter Person Krummhörn - Am Dienstagabend, gegen 17:15 Uhr, befuhr eine 22-jährige Frau aus Großheide mit ihrem Motorrad die Greetsieler Straße in der Krummhörn aus Greetsiel kommend. In einer Linkskurve verlor die Frau die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzte. In der Folge rutschte die junge Frau in ein, am Fahrbahnrand befindliches, Verkehrszeichen. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 25 voll gesperrt. Altkreis Wittmund - Keine Presserelevanten Ereignisse Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für den 17.05.2022

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Ladendiebstahl Aurich - Am Montagabend, gegen 17:15 Uhr, betrat ein 41-jähriger Mann aus Aurich ein Geschäft im Carolinenhof, obwohl gegen ihn ein Hausverbot besteht. Dort steckte er Waren in seine Tasche und wollte das Geschäft verlassen. Dabei wurde er von Mitarbeitern angesprochen. Im anschließenden Gerangel wurde eine 24-jährige Mitarbeiterin leicht verletzt. Den 41-jährigen Täter erwarten nun diverse Strafverfahren. Fahren ohne Fahrerlaubnis Südbrookmerland - Am Montagnachmittag, gegen 15:10 Uhr, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung einen PKW samt Anhänger, welcher die Auricher Straße in Moordorf befuhr. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 26-jährige Fahrzeugführer aus Dornum nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Altkreis Norden Großheide - Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen kam es am Montagmittag, gegen 14:15 Uhr. Beim Unfallort handelt es sich um die Großheider Straße in Großheide. Die Unfallverursacherin, eine 44-jährige Frau aus Marienhafe, befuhr die Großheider Straße in Richtung Berumerfehn. Dabei übersah sie, dass der vorausfahrende PKW (Opel), welcher mit einem 54- und 56-jährigen Mann besetzt war, verkehrsbedingt bremsen musste. Sie fuhr auf den bremsenden Opel auf. Landkreis Wittmund Friedeburg - Am Montagabend, gegen 17:30 Uhr, wollte ein 34-jähriger Mann aus Friedeburg mit seinem PKW-Anhänger - Gespann rückwärts auf ein Grundstück fahren. Dazu benötigte er beide Fahrstreifen der Reepsholter Haupstraße in Reepsholt. Durch dieses Fahrmanöver kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW, welcher die L 11 in Richtung Wittmund befuhr. Der Fahrer dieses PKW, ein 58-jähriger Mann, wurde durch den Unfall leicht verletzt in das Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Norden - Gefährliche Körperverletzung

    Landkreis Aurich (ots) - Kriminalitätsgeschehen Norden - Gefährliche Körperverletzung Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es in der Nacht zu Sonntag in einer Diskothek an der Deichstraße in Norden. Ein bislang Unbekannter soll in den frühen Morgenstunden auf der Tanzfläche einen 52 Jahre alten Mann mit einem Messer verletzt haben. Der 52-Jährige wies eine oberflächliche Schnittwunde am Rücken auf. Die Tat ereignete sich vermutlich zwischen 5 Uhr und 6 Uhr. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere eine Personengruppe von vier Männern, sich zu melden. Einer der Männer wird beschrieben als etwa 1,70 bis 180 Meter groß und 45 bis 50 Jahre alt mit einer kräftigen Statur. Er trug dunkle Kleidung, eine Lederweste und war an den Unterarmen tätowiert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Großheide - Motorradfahrer schwer verletzt / Aurich - Auto überschlug sich / Norden - Unfallflucht / Aurich - Nach Parkplatzunfall geflüchtet / Aurich - Stromkasten beschädigt

    Landkreis Aurich (ots) - Verkehrsgeschehen Großheide - Motorradfahrer schwer verletzt Bei einem Verkehrsunfall in Großheide ist am Sonntag ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Gegen 16 Uhr fuhr nach ersten Erkenntnissen ein 22 Jahre alter Audi-Fahrer auf dem Bentswaller Weg und wollte nach links auf die Westerender Straße einzubiegen. Hierbei übersah er offenbar einen von links kommenden 41-jährigen Motorradfahrer aus Großheide und stieß mit ihm zusammen. Der 41-Jährige wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Aurich - Auto überschlug sich Ein Autofahrer ist am Sonntag in Aurich-Wallinghausen von der Fahrbahn abgekommen. Auf der Wallinghausener Straße fuhr gegen 16.30 Uhr ein 41-jähriger Auricher mit einem VW in Fahrtrichtung Innenstadt. Aus ungeklärter Ursache kam er von der Fahrbahn ab und durchbrach die Hecke eines Grundstücks. Der Pkw überschlug sich. Der 41-Jährige wurde leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun ermittelt. Norden - Unfallflucht Auf einem Parkplatz in der Gewerbestraße in Norden kam es am Mittwoch zu einer Unfallflucht. Vor einer Drogerie touchierte zwischen 18 Uhr und 18.30 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen blauen Opel Mokka. Der Opel wurde an der vorderen rechten Fahrzeugfront beschädigt. Ohne eine Regulierung des Schadens, der im vierstelligen Euro-Bereich liegt, flüchtete der Verursacher. Möglicherweise fuhr er ein helles/silbernes Fahrzeug, das zuvor links neben dem Opel geparkt war. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210. Aurich - Nach Parkplatzunfall geflüchtet Eine Unfallflucht ereignete sich am Freitagabend in Aurich. Auf dem Parkplatz eines Sonderpostenmarkts an der Esenser Straße wurde zwischen 18 Uhr und 18.20 Uhr ein grauer VW Golf vorne rechts beschädigt. Der unbekannte Verursacher fuhr davon, ohne sich um eine Regulierung zu kümmern. Vermutlich fuhr er ein rotes Fahrzeug. Die Polizei Aurich bittet um Hinweise unter Telefon 04941 606215. Aurich - Stromkasten beschädigt Im Rüskenpad in Aurich kam es zu einer Verkehrsunfallflucht. Nach ersten Erkenntnissen stieß zwischen Freitag, 20 Uhr, und Samstag, 8.15 Uhr, ein Autofahrer gegen einen Stromkasten am Straßenrand. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort. Die Polizei Aurich nimmt sachdienliche Hinweise entgegen unter Telefon 04941 606215. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Sonntag, 15.05.2022

    Aurich/Wittmund (ots) - Landkreis Aurich Verkehrsgeschehen Wiesens - Betrunkener Autofahrer verursacht einen Verkehrsunfall In Wiesens kam es am Samstagabend, 22:20 Uhr, zu einem Verkehrsunfall im Langfeldweg. Der 41jährige Fahrer eines Opel Combo kommt mit seinem Fahrzeug links von der Fahrbahn ab und fährt gegen einen dortigen Holzmast. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,92 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt. Darüber hinaus ergeben die Ermittlungen, dass der Mann keinen Führerschein hatte und der Opel nicht versichert und zugelassen war. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Altkreis Norden Verkehrsgeschehen Radfahrerin bei Unfall verletzt Am Samstag gegen 12 Uhr kam es in der Ekeler Gaste in Norden zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Während die 47 Jahre alte Norderin mit ihrem Fahrrad am Pkw vorbeifahren wollte, öffnete die 25-jährige Fahrzeugführerin, ebenfalls aus Norden stammend, die Fahrertür ihres Pkw. Die Radfahrerin konnte einen Zusammenstoß mit der Fahrzeugtür nicht mehr verhindern und stürzte. Sie wurde schwer verletzt zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Auffahrunfall zwischen drei Pkw In Marienhafe kam es auf der B72 im Kreuzungsbereich (Höhe einer dortigen Tankstelle) am Samstagnachmittag, um 14:50 Uhr, zu einem Auffahrunfall zwischen drei beteiligten Pkw. Ein 44-jähriger Mann aus Norden fuhr mit seinem Pkw auf den vor ihm verkehrsbedingt warten Pkw, besetzt mit einer 61-jährigen Frau aus Wiesmoor, auf. Sie wurde durch den Aufprall auf den Pkw vor ihr aufgeschoben, in dem sich ein 29 Jahre alter Mann aus Osteel befand. Alle Beteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden. Vorfahrt missachtet Samstagabend gegen 19 Uhr kam es in der Richthofenstraße auf Norderney zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem Pkw. Eine 45-jährigen Radfahrerin aus Herzogenrath befuhr mit ihrem Fahrrad die Richthofenstraße. Im Kreuzungsbereich Lüttje Leegde übersah sie eine 48 Jahre alte Frau aus Kaarst mit ihrem Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Die Radfahrerin verletzte sich dadurch leicht. Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen Wittmund/Burhafe - Handfeste Auseinandersetzung mit zwei leicht verletzten Personen Am Samstagabend kam es in der Upsteder Straße zu einem zunächst verbalen Streit zwischen einem 28-jährigen Wittmunder und einem 55-jährigen Mann. Im Verlaufe der Streitigkeiten kam es zu einem Schlagabtausch wodurch sich beide Personen leicht verletzten. Gegen beide Personen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Verkehrsgeschehen Wittmund - Tödlicher Motorradunfall, Zeugen gesucht In Wittmund kam es am Samstag, 14.05.2022, um 16:40 Uhr, zu einem tödlichen Verkehrsunfall eines Motorradfahrers auf der Webershausener Straße. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhren 3 Motorradfahrer die Webershausener Straße in Richtung Wittmund. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 24jährige Mann aus Ihlow mit seinem Motorrad in Höhe des dortigen Fliegerhorstes von der Fahrbahn ab und verunfallte. Durch den Unfall wurde der Mann tödlich verletzt. Der Bereich der Unfallstelle wurde voll gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder denen Besonderheiten aufgefallen sind, sich unter Telefon 04941 606215 zu melden. Die Ermittlungen dauern an. Dunum - PKW überschlägt sich, Fahrzeugführerin leicht verletzt Am Samstagmorgen kam auf der Blomberger Straße in Dunum eine 26-jährige aus Blomberg, mit ihrem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete im Anschluss in einer angrenzenden Hecke. Durch den Unfall wurde zudem ein Stromverteilerkasten beschädigt. Die 26-jährige Fahrzeugführerin wurde leichtverletzt und in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Unfallermittlungen dauern an. Reepsholt/Abickhafe - Kradfahrer in Reepsholt tödlich verunglückt Am Samstagnachmittag kam es auf der Frieslandstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem 24-jährigen PKW-Fahrer aus Schortens und einem 68-jährigen Kradfahrer aus Wilhelmshaven. Nach ersten Erkenntnissen verlor der 24-jährige die Kontrolle über seinen PKW, kam in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Kradfahrer. Der Kradfahrer wurde tödlich verletzt. Die Ermittlungen dauern an. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei Wittmund unter 04462-9110 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag, 14.05.2022

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen Aurich - Mann geschlagen Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es zu einem Körperverletzungsdelikt am frühen Samstagmorgen, 14.05.2022, gegen 02:30 Uhr, in der Großen Mühlenwallstraße. Zwei bislang unbekannte Männer sollen das 26jährige Opfer aus Aurich im Bereich einer dortigen Bar geschlagen und getreten haben. Erst durch heranschreitende Zeugen lassen die Täter von dem am Boden liegenden Opfer ab. Das Opfer wird zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die Täter flüchten fußläufig vom Tatort. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Telefon 04941 606215. Verkehrsgeschehen Großefehn - Unfall unter Alkoholeinfluss In Großefehn kam es am frühen Samstagmorgen, 14.05.2022, um 03:38 Uhr, zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Fiebinger Straße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam ein schwarzer BMW X 1 rechts von der Fahrbahn ab und gerät in den dortigen Straßengraben. Die beiden Fahrzeuginsassinnen werden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ermittlungen ergeben, dass die 21jährige Fahrzeugführerin unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein Alkoholtest wurde von ihr verweigert. Sodann folgte eine Blutprobenentnahme. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und der Führerschein der jungen Frau wurde sichergestellt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Telefon 04941 606215. Der BMW musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe ist aktuell nicht bekannt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Aurich - Autofahrer unter Betäubungsmitteleinfluss In Aurich überprüften Polizeibeamte am Freitagabend, 13.05.2022, um 20:25 Uhr, in der Julianenburger Straße einen 21jährigen VW-Fahrer. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren ist. Ein Drogen-Schnelltest bestätigte den Verdacht der Polizeibeamten. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen Norden - Mit Pfefferspray gewehrt Pfefferspray benutzte ein 43-jähriger Mann am Freitagabend gegen 17 Uhr in der Nähe eines Einkaufscenters in Norden, um sich aus dem Griff seines Kontrahenten zu befreien. Die beiden Männer waren zufällig aufeinandergetroffen. Da es in der Vergangenheit zu einer bisher nicht geklärten Meinungsverschiedenheit gekommen war, gerieten die Männer in Streit. Dabei griff der ältere der Beiden dem Gegenüber an den Hals und würgte ihn. Dieser wusste sich keinen anderen Rat, als Pfefferspray zu benutzen, um sich aus dem Griff zu lösen. Dieser Moment reichte aus, sich aus dem Griff zu lösen, den Aggressor wegzuschubsen und zu fliehen. Durch hinzugerufene Polizeibeamte wurde der Sachverhalt erfasst und die Ermittlungen aufgenommen. Norden - Streit führt zu leichter Armverletzung Ein 25-jähriger und ein 41-jähriger gerieten am Freitagabend gegen 22.50 Uhr in einer Wohnung in Norden in einen heftigen verbalen Streit. Da sich das Geschehen in einer Küche abspielte, griff sich nach ersten Erkenntnissen zuerst ein Beteiligter ein Messer und ging dann auf seinen Kontrahenten los. Dieser nahm dann vermutlich auch ein Messer, konnte den Angreifer aber durch einen hochgehaltenen Stuhl von sich fernhalten und sich anschließend in einem Zimmer einschließen. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die hinzugerufenen Polizeibeamten wurde dann festgestellt, dass der 41-jährige eine leichte Verletzung am Unterarm erlitten hatte. In dem eingeleiteten Ermittlungsverfahren wird der genaue Ablauf noch zu ermitteln sein. Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen Wittmund - Polizeibeamter beleidigt Am späten Freitagabend verursachte ein 21-jähriger Wittmunder mehrere Polizeieinsätze und beleidigte hierbei einen Polizeibeamten. Nachdem sich der alkoholisierte Wittmunder zunächst im Innenstadtbereich von Wittmund verbal aggressiv zeigte, randalierte er anschließend an seiner Wohnanschrift und wurde letztendlich in Gewahrsam genommen. Für die Beleidigung gegenüber dem Polizeibeamten wird sich der Wittmunder nun in einem Strafverfahren verantworten müssen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Aurich - Pedelec gestohlen / Norden - Motorradfahrer stürzte in Hafenbecken / Aurich - Pedelec-Fahrerin schwer verletzt / Norden - E-Scooter war nicht versichert / Aurich - Unfallflucht auf Parkplatz

    Landkreis Aurich (ots) - Kriminalitätsgeschehen Aurich - Pedelec gestohlen Am Donnerstag wurde am Rahester Moor in Aurich ein Pedelec gestohlen. Das blaue Rad der Marke Advance war in einem dortigen Waldstück abgestellt. Die Tat ereignete sich zwischen 19 Uhr und 22 Uhr. Hinweise auf den Verbleib des Pedelecs nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941 606215. Verkehrsgeschehen Norden - Motorradfahrer stürzte in Hafenbecken Der Fahrer eines Leichtkraftrads ist am Donnerstagabend am Osthafen in Norden ins Hafenbecken gestürzt. Nach ersten Erkenntnissen war der 19-Jährige Norder gegen 21.30 Uhr auf der Hafenstraße unterwegs, als er die Kontrolle über sein Motorrad verlor und ins Hafenbecken rutschte. Er konnte sich eigenständig aus dem Wasser retten und blieb unverletzt. Die Feuerwehr Norden kümmerte sich um die Bergung des Motorrads. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 1000 Euro. Aurich - Pedelec-Fahrerin schwer verletzt: Zeugen gesucht Zu einem schweren Radunfall kam es am Mittwoch am Egelser Wald in Aurich. Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 56 Jahre alte Pedelec-Fahrerin um 15.15 Uhr auf dem Radweg der Egelser Straße / Am Egelser Wald, als ihr ein bislang unbekannter Radfahrer entgegenkam. Er schnitt offenbar die dortige S-Kurve, sodass die 56-Jährige ausweichen musste und mit einem Warnschild kollidierte. Sie stürzte und wurde schwer verletzt. Der Radfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern. Es sollen Ersthelfer und Zeugen vor Ort gewesen sein, die jedoch beim Eintreffen der Beamten nicht mehr angetroffen wurden. Diese Personen und auch der Unfallverursacher werden gebeten, sich bei der Polizei Aurich zu melden unter Telefon 04941 606215. Norden - E-Scooter war nicht versichert Mit einem unversicherten E-Scooter war am Donnerstag in Norden ein 23-jähriger Mann unterwegs. Die Polizei hielt den Fahrer des Elektrokleinstfahrzeugs am Nachmittag auf der Heringstraße an. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der Versicherungsschutz für das Fahrzeug erloschen war. Dem 23-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurde eine Strafanzeige gefertigt. Aurich - Unfallflucht auf Parkplatz Auf einem Parkplatz im Hoheberger Weg in Aurich kam es am Donnerstag zu einer Verkehrsunfallflucht. Zwischen 11 Uhr und 14 Uhr stieß ein bislang Unbekannter mit einem Fahrzeug vermutlich beim Einparken gegen einen Opel Meriva. Es entstand Sachschaden im dreistelligen Euro-Bereich. Ohne eine Regulierung des Schadens zu veranlassen, flüchtete der Verursacher. Vermutlich fuhr er ein rotes Fahrzeug. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941 606215. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Aurich - Betrunken gefahren / Norden - Radfahrer verletzt / Norden - Mofafahrerin verletzt

    Landkreis Aurich (ots) - Verkehrsgeschehen Aurich - Betrunken gefahren Am Mittwoch hat die Polizei in der Auricher Innenstadt einen betrunkenen Autofahrer angehalten. Der 53-Jährige fuhr gegen 14.30 Uhr auf der Lambertistraße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Dem 53-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Zudem war der Pkw, mit dem der Mann fuhr, nicht versichert. Der 53-Jährige muss sich nun strafrechtlich verantworten. Am Abend stoppten die Beamten in Aurich außerdem einen betrunkenen Radfahrer. Der 28-Jährige fuhr mit dem Rad auf dem Ostfrieslandwanderweg. Er hatte einen Atemalkoholwert von 2,4 Promille. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Den Mann erwartet ein Strafverfahren. Norden - Radfahrer verletzt In der Dammstraße in Norden kam es gegen 10.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 72 Jahre alte Dacia-Fahrerin fuhr von einem Parkplatz auf die Fahrbahn und übersah dabei offenbar einen von rechts kommenden 48-jährigen Fahrradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der 48-Jährige von seinem Fahrrad stürzte. Er wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Norden - Mofafahrerin verletzt Eine Mofafahrerin ist am Dienstagmorgen in Norden bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Die 17-Jährige fuhr gegen 7.30 Uhr auf dem Westlinteler Weg und wollte nach links auf ein Grundstück abbiegen. Hierbei übersah sie nach ersten Erkenntnissen eine entgegenkommende Mercedes-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die 17-Jährige stürzte mit ihrem Mofa und wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Großefehn - Vandalismus im Postweg / Wiesmoor/Marcardsmoor - Unbekannte lösten Radmuttern von Treckerreifen

    Landkreis Aurich (ots) - Kriminalitätsgeschehen Großefehn - Vandalismus im Postweg Zu einer Sachbeschädigung kam es im Postweg in Großefehn. In der Nacht zu Mittwoch rissen Unbekannte in Höhe Kuckucksleegde diverse Verkehrsleitpfosten aus dem Erdreich. Zudem beschädigten sie ein Verkehrsleitschild. Es entstand Sachschaden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 04941 606215. Wiesmoor/Marcardsmoor - Unbekannte lösten Radmuttern von Treckerreifen Unbekannte haben nach ersten Erkenntnissen in Marcardsmoor (Wiesmoor) die Radmuttern eines Treckerreifens gelöst. Am Dienstag fuhr gegen 10.30 Uhr ein 42-jähriger Mann mit einem Traktor auf der Poststraße, als sich während der Fahrt plötzlich das linke Hinterrad des Treckers löste und quer über die Fahrbahn der Kreismoorstraße schleuderte. Es wurden glücklicherweise keine Verkehrsteilnehmer verletzt. Bei der Bergung des Reifens stellten die Beamten fest, dass die Radmuttern des Reifens gelöst waren. Die Tat ereignete sich vermutlich zwischen Montag, 02.05.2022, und Montag, 09.05.2022, auf einem Grundstück in der Poststraße. Dort war der Traktor in einer Lagerhalle, zeitweise auch auf einer Grünfläche, abgestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 04944 914050. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2021 der Polizeiinspektion Aurich / Wittmund

    Aurich/Wittmund (ots) - Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2021 der Polizeiinspektion Aurich / Wittmund Weniger Verkehrstote und Schwerverletzte - Mehr Verkehrsunfälle mit Pedelecs Kernpunkte der Verkehrsunfallstatistik 2021 - Anzahl der Verkehrsunfälle (4.797) wieder auf dem Niveau der Vorjahre - Zahl der Verkehrstoten (8) gesunken (2020: 12) - Zahl der Schwerverletzten (157) gesunken - Fehlender Sicherheitsabstand weiterhin Hauptunfallursache (332) - Anzahl der Verkehrsunfälle unter Alkohol- und Drogeneinfluss (112) gestiegen - Anzahl der Wildunfälle (782) gesunken - Baumunfälle auf hohem Niveau (102) - Anstieg der Verkehrsunfälle mit Pedelecs (141) um 26,9% Im Bereich der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund sind im Jahr 2021 insgesamt 4.797 Verkehrsunfälle registriert worden. Nachdem 2020 pandemiebedingt im Vergleich zu 2019 ein Rückgang der Verkehrsunfallzahlen um 12,8 Prozent zu verzeichnen war, ist mit dem wieder zunehmenden Verkehrsaufkommen im vergangenen Jahr auch die Zahl der Verkehrsunfälle angestiegen. Es wurden 2021 368 mehr Unfälle als 2020 registriert. Das entspricht einem Anstieg von 8,3%. Im Landkreis Aurich ist die Anzahl der Verkehrsunfälle von 3.049 im Jahr 2020 um 356 auf 3.405 im Jahr 2021 (+ 10,5%) gestiegen, im Landkreis Wittmund wurden im Jahr 2021 1.392 und damit zwölf Unfälle mehr (+ 0,9%) registriert als 2020. In den Landkreisen Aurich und Wittmund kamen im Straßenverkehr im Jahr 2021 acht Menschen ums Leben. Das sind vier Verkehrstote weniger als im Jahr zuvor. Im Vergleich zu 2020 ist auch die Zahl der Personen, die bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurden, gesunken. Es wurden 157 und damit 28 Personen weniger schwer verletzt. Bei der Zahl der Leichtverletzten ist im Bereich Polizeiinspektion ein leichter Anstieg zu verzeichnen. 2021 wurden 1.116 Personen leicht verletzt - das waren 70 Personen mehr als im Vorjahr. "Dass die Zahl der Verkehrsunfälle nach dem pandemiebedingten Rückgang nun wieder zunimmt, war leider zu erwarten", sagt Polizeidirektor Stephan Zwerg, Leiter der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund. "Es waren auch wieder deutlich mehr Verkehrsteilnehmer auf den Straßen unterwegs. Trotz gestiegener Verkehrsunfallzahlen haben wir aber im Vergleich zum Vorjahr in unserem Zuständigkeitsbereich weniger Verkehrstote und weniger Schwerverletzte zu verzeichnen. Das ist aus polizeilicher Sicht eine gute Nachricht. Dennoch ist für uns jeder Verkehrsunfall, bei dem ein Mensch zu Schaden oder gar zu Tode kommt, einer zu viel." Unfallursachen Die häufigste Unfallursache stellte im Jahr 2021 der fehlende Sicherheitsabstand (332) dar. Bei der zweithäufigsten Ursache handelte es sich um Vorfahrtsverstöße (253), gefolgt von Fehlern beim Abbiegen (222). Bei 192 Verkehrsunfällen war überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit die Hauptunfallursache. Bei insgesamt 102 Verkehrsunfällen im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund kollidierte ein Verkehrsteilnehmer mit einem Baum. 2020 waren es 100. Die Anzahl der Verkehrsunfälle unter Alkohol- und Drogeneinfluss (112) ist im Vergleich zu 2020 (99) gestiegen. Insgesamt stoppten die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten im Jahr 2021 250 Fahrzeugführer, die unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss standen. 2020 waren es 242. "Diese negative Entwicklung betrachten wir mit Sorge", sagt Polizeihauptkommissar Hartmut Detmers, Sachgebietsleiter Verkehr der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund. "Wer unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln oder alkoholisiert ein Fahrzeug steht, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Die Intensität der Alkoholbeeinflussung, mit der Personen noch ein Fahrzeug führen, ist teilweise wirklich erschreckend." Im Rahmen einer Unfallaufnahme im Jahr 2021 stellten die Polizeibeamte/innen bei einem 46 Jahre alten Fahrradfahrer beispielsweise einen Wert von 3,46 Promille fest. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten die Beamten zudem einen 41 Jahre alten Pedelec-Fahrer mit einem Atemalkoholwert von 3,16 Promille. Die Zahl der Wildunfälle ist im Jahr 2021 leicht gesunken, von 799 im Jahr 2020 auf nun 782. Während im Landkreis Aurich 2021 mehr Wildunfälle verzeichnet wurden (2020: 464 / 2021: 493), ist die Zahl der Wildunfälle im Landkreis Wittmund deutlich zurückgegangen, von 335 auf 289 Unfälle. Altersgruppen unterschiedlich stark an Verkehrsunfällen beteiligt Innerhalb der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen, den sogenannten Fahranfängern, wurde im Jahr 2021 infolge eines Verkehrsunfalles eine Person tödlich verletzt. 2020 waren es drei. Die Zahl der Schwerverletzten verringerte sich in der Altersgruppe im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls, von 29 auf nun 24. Eine Risikogruppe bleibt die Altersgruppe der Über-65-Jährigen. 2021 verstarben bei Verkehrsunfällen vier Menschen, die dieser Altersgruppe zugeordnet werden. Zwei von ihnen waren älter als 75 Jahre. In den Vorjahren waren in der Altersgruppe der 55- bis 64-Jährigen die meisten Schwerverletzten zu verzeichnen. Auch im Jahr 2021 lag die Zahl der Schwerverletzten mit 23 Personen im Alter zwischen 55 und 64 Jahren höher als in anderen Altersgruppen. In fast allen Altersgruppen ist im Jahr 2021 die Zahl der Schwerverletzten rückläufig. Einen geringfügigen Anstieg gab es bei den 65- bis 74-Jährigen, von 13 auf 19 Schwerverletzte. Verkehrsunfälle mit Fahrrad- und Pedelec-Fahrenden Bei 335 Verkehrsunfällen waren im Jahr 2021 im Bereich der Inspektion Radfahrer beteiligt. 2020 waren es 306. Die Zahl der Schwerverletzten Radfahrer ging von 36 im Jahr 2020 auf 27 im Jahr 2021 zurück. Die Zahl der Leichtverletzten stieg von 209 auf 235 in 2021. Bei 141 der 335 Radunfälle (42,1%) war ein Pedelec-Fahrender beteiligt. Insgesamt ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit Pedelec-Fahrenden im Vergleich zu 2020 (103) erneut deutlich angestiegen, um 26,9%. Eine Person wurde 2021 infolge eines Verkehrsunfalls mit einem Pedelec tödlich verletzt. Die Zahl der Pedelec-Fahrenden, die bei Verkehrsunfällen schwer verletzt wurden, ging 2021 leicht zurück, von 24 auf 19. Die Zahl der Leichtverletzten ist von 75 auf 102 gestiegen. Motorräder Im Jahr 2021 wurden im Inspektionsbereich insgesamt 79 Unfälle unter Beteiligung eines Motorrads registriert. Zwei Motorradfahrer kamen bei Verkehrsunfällen ums Leben, 19 wurden schwer verletzt. Darüber hinaus kamen 2021 bei Verkehrsunfällen zwei Kleinkraftradfahrer ums Leben. E-Scooter In den Landkreisen Aurich und Wittmund spielen die Elektrokleinstfahrzeuge, sogenannte E-Scooter, weiterhin eine untergeordnete Rolle, sind aber inzwischen im Straßenverkehr im Vergleich zu den Vorjahren häufiger anzutreffen. Die Polizei stellt bei Verkehrskontrollen immer wieder fest, dass E-Scooter-Fahrer oder auch Eltern, deren Kinder mit einem E-Scooter unterwegs sind, nicht ausreichend über die geltenden Regeln für Elektrokleinstfahrzeuge informiert sind. "Wer E-Scooter fährt, sollte sich bereits im Vorfeld mit den geltenden Regeln in der Elektrokleinstfahrzeug-Verordnung vertraut machen, um sich selbst und andere im Straßenverkehr nicht zu gefährden", sagt Hartmut Detmers. E-Scooter benötigen eine allgemeine Betriebserlaubnis und müssen über eine KFZ-Haftpflichtversicherung verfügen. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit darf nicht mehr als 20 km/h betragen und wer einen E-Scooter fahren möchte, muss mindestens 14 Jahre alt sein. Eine Helmpflicht für E-Scooter-Fahrer besteht nicht, die Polizei empfiehlt jedoch, sich mit einem Helm zu schützen. Im Jahr 2021 kam es unter Beteiligung eines E-Scooters zu sieben Verkehrsunfällen, davon vier im Landkreis Aurich und drei im Landkreis Wittmund. Vier E-Scooter-Fahrer wurden bei Unfällen leicht, zwei sogar schwer verletzt. Fahrtüchtigkeit im Straßenverkehr Das Thema Fahrtüchtigkeit im Straßenverkehr ist 2022 Kernthema der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei. Die Maßnahmen sind dabei nicht nur auf den motorisierten Verkehr gerichtet, vielmehr steht jegliche Art der Verkehrsbeteiligung aller Altersklassen, sowie jegliche Formen einer Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit im Fokus. Vor dem Hintergrund gibt es durch die Polizei Niedersachsen die Verkehrssicherheitskampagne #FahrKLAR. Darüber hinaus steht bei der länderübergreifenden Verkehrsinitiative "sicher.mobil.leben" die "Fahrtüchtigkeit im Blick" der teilnehmenden Polizeibehörden. Vom 4. bis zum 10. Mai fanden bereits flächendeckend größere Aktionen und Kontrollen rund um die Fahrtüchtigkeit im Straßenverkehr statt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Wittmund - Berauscht gefahren / Wittmund - Radfahrerin verletzt / Wittmund - Unfallflucht an Phantomkreuzung

    Landkreis Wittmund (ots) - Verkehrsgeschehen Wittmund - Berauscht gefahren In Wittmund hat die Polizei am Dienstagmorgen einen VW-Fahrer auf der Wittmunder Straße angehalten und kontrolliert. Der 19-Jährige stand offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Drogenvortest verlief positiv auf die Wirkstoffe Kokain und Amphetamin. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Wittmund - Radfahrerin verletzt Eine 78 Jahre alte Radfahrerin ist am Dienstag bei einem Unfall in Wittmund verletzt worden. Nach ersten Erkenntnisse fuhr gegen 9.40 Uhr eine 54 Jahre alte Frau mit einem Opel von einer Grundstückseinfahrt nach rechts auf die Negenbarger Straße. Hierbei übersah sie offenbar die von links kommende Radfahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die 78 Jahre alte Frau wurde leicht verletzt. Wittmund - Unfallflucht an Phantomkreuzung An der sogenannten Phantomkreuzung in Wittmund kam es am Dienstag zu einer Unfallflucht. Gegen 13.50 Uhr fuhr ein Unbekannter mit einem schwarzen Kleinwagen aus Jever kommend in Fahrtrichtung Aurich. Im Kreuzungsbereich scherte er nach ersten Erkenntnissen plötzlich auf die Linksabbiegerspur aus, um einen vorausfahrenden Lkw zu umfahren. Hierbei touchierte er mit seinem Wagen auf der Linksabbiegerspur einen anderen Lkw, der in Richtung Leerhafe abbiegen wollte. Der Lkw wurde beschädigt. Ohne eine Regulierung zu ermöglichen, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Der schwarze Kleinwagen wurde vermutlich an der Fahrerseite massiv beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise auf den Kleinwagen-Fahrer unter Telefon 04462 9110. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Aurich

Gemeinde in Kreis Aurich

  • Einwohner: 40.572
  • Fläche: 197.21 km²
  • Postleitzahl: 26603
  • Kennzeichen: AUR
  • Vorwahlen: 04466, 04948, 04947, 04943, 04941
  • Höhe ü. NN: 6 m
  • Information: Stadtplan Aurich

Das aktuelle Wetter in Aurich

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
12°
Temperatur
10°/16°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Aurich