Rubrik auswählen
 Bad Bentheim
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Ecstasy-Tabletten im Mund und Amphetamin im Rucksack / Bundespolizei stellt Drogenschmuggler fest

Amphetamin_3_presse_b_11.jpg

BAB 30 / Bad Bentheim (ots) - Beamte der Bundespolizei haben letzte Nacht zwei Drogenschmuggler erwischt. Das Duo wollte rund 180 Gramm Amphetamin über die deutsch-niederländische Grenze bringen.

Die beiden polnischen Staatsangehörigen im Alter von 26 und 35 Jahren war mit ihrem PKW über die Autobahn 30 aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Im Rahmen der intensivierten grenzpolizeilichen Überwachung zu den Niederlanden wurde das Auto kurz nach ein Uhr in der Nacht von der Bundespolizei gestoppt und im Industriegebiet Gildehaus kontrolliert.

Bei der Durchsuchung des Autos entdeckten die Beamten in einem Rucksack einen Karton in dem sich mehrere verschweißte Beutel befanden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest des weißlichen Pulvers bestätigte den Verdacht der Bundespolizisten, dass es sich bei dem Inhalt um Amphetamin handelt. Außerdem entdeckten die Beamten noch eine Kleinstmenge Marihuana bei der 26-jährigen Frau und acht Ecstasy-Tabletten, die der 35-jährige Mann in seinem Mund vor den Beamten verstecken wollte.

Die Drogen wurden beschlagnahmt und für die weiteren Ermittlungen an Beamte des Zollfahndungsamtes Essen übergeben. Das beschlagnahmte Amphetamin hat einen Straßenverkaufswert von etwa 1.700 Euro.

Die abschließenden Ermittlungen wegen des Drogenschmuggels werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim Pressesprecher Ralf Löning Mobil: 01520 - 9054933 E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Bad Bentheim