Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

(614) Roland Schürrle ist neuer Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Dinkelsbühl

NeuerDienststellenleiterinDinkelsbühl.JPG

Dinkelsbühl (ots) -

Seit dem 01.05.2024 befindet sich die Leitung der Polizeiinspektion Dinkelsbühl in neuer Hand. Herr Polizeihauptkommissar Roland Schürrle übernahm das Amt von Herrn Polizeirat Stefan Schuster.

Stefan Schuster führte seit Dezember 2023 kommissarisch die Amtsgeschäfte als Nachfolger des vorherigen Dienststellenleiters Peter Wack. Herr Erster Polizeihauptkommissar Peter Wack wechselte nach über fünf Jahren zur Kriminalpolizei Ansbach und leitet dort das Kommissariat für Staatsschutz.

Schuster startete 1984 als Polizeipraktikant bei der Polizeiinspektion Bad Windsheim in den Polizeiberuf und begann im darauffolgenden Jahr seine Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung war er ab 1987 zunächst in Einsatzeinheiten in Würzburg und München und später als Gruppenführer beim Einsatzzug Ansbach tätig. So qualifizierte er sich für das Studium zum gehobenen Polizeivollzugsdienst, welches er im Jahr 1998 erfolgreich abschloss. Danach führte ihn sein beruflicher Werdegang zunächst zur Polizeiinspektion Ansbach und später zur Kriminalpolizei in Ansbach. Von 2004 bis 2010 hatte er verschiedene Funktionen, unter anderem als Pressesprecher der damaligen Polizeidirektion Ansbach inne. Nachdem er seit 2010 seine Führungsqualitäten bei den Inspektionen Neustadt a. d. Aisch, Rothenburg o. d. Tauber, Ansbach und Dinkelsbühl unter Beweis gestellt hatte, bekleidet er seit dem 01.05.2024 das Amt des stellvertretenden Dienststellenleiters der Polizeiinspektion Ansbach.

Der neue Leiter der Polizeiinspektion Dinkelsbühl Roland Schürrle hat seinen Posten bereits am 01.05.2024 übernommen. Am Montag (10.06.2024) wurde er von Polizeipräsident Adolf Blöchl offiziell in sein Amt eingeführt. An der Veranstaltung im Sitzungssaal des Dinkelsbühler Rathauses nahmen neben dem Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Mittelfranken und Herrn Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer zwölf Bürgermeister und Vertreter der Gemeinden aus dem Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion teil.

Herr Blöchl dankte Herrn Schuster für seine Bereitschaft, ad hoc die Dienststelle sechs Monate zu führen. "Sie stellten zum wiederholten Male Ihre persönlichen und privaten Belange hinter die dienstlichen Bedürfnisse an. Das ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit" unterstrich Blöchl.

Mit Herrn Schürrle wisse der Polizeipräsident die Dienststelle weiterhin in besten Händen. Nicht nur wegen seines Lokalkolorits, sondern auch, weil er sich in seinen bisherigen Stationen bestens bewährt habe. "Sie sind der ideale Mann für die Dienststellenleitung der Polizeiinspektion Dinkelsbühl" so Blöchl weiter.

Herr Dr. Hammer lobte die von Anfang an sehr gute Zusammenarbeit mit Stefan Schuster: "Man merkte sofort, da kennt sich jemand aus und braucht keinerlei Vorlaufzeit, um die Aufgaben des Dienststellenleiters zu übernehmen". Die Zusammenarbeit zwischen Kommune und Polizei bezeichnete er als hervorragend. Dies spiegelt sich auch in den sehr guten Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik wider.

Stefan Schuster blickte seinerseits auf die vergangenen Monate zurück: "Es war ein erfüllendes halbes Jahr mit einem sehr engagierten Team. Ich habe hier eine herzerfrischende Offenheit und ein zielführendes Miteinander erleben dürfen."

An Roland Schürrle gewandt betonte Oberbürgermeister Dr. Hammer, wie sehr er sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Dienststellenleiter freue. Er stellte heraus: "Sie sind seit Geburt hier verwurzelt und man kennt Sie. Das ist natürlich ein großer Vorteil."

Roland Schürrle begann im Jahr 1992 seine Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst. Von 1995 bis 2006 leistete Schürrle unter anderem als Gruppenführer beim Unterstützungskommando (USK) in der IV. Bereitschaftspolizeiabteilung in Nürnberg Dienst. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums zum gehobenen Polizeivollzugsdienst führte ihn sein Weg im Jahr 2009 zur Kriminalpolizei in Ansbach, wo er lange Jahre im Bereich der Rauschgift- sowie der Eigentumskriminalität ermittelte. Seit 2023 erweiterte er sein Einsatzwissen bei den Polizeiinspektionen Nürnberg-Süd und Treuchtlingen. Nun blicke der 49-Jährige mit Vorfreude auf die kommende Zeit und betonte: "Ich bin überaus dankbar, eine Polizeiinspektion leiten zu dürfen und freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben."

Die Polizeiinspektion Dinkelsbühl betreut ein Gebiet mit einer Fläche von rund 377 qkm und knapp 37.500 Einwohnern. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Große Kreisstadt Dinkelsbühl, die Stadt Wassertrüdingen, die Marktgemeinden Dürrwangen, Schopfloch und Weiltingen sowie die Gemeinden Burk, Ehingen, Gerolfingen, Langfurth, Mönchsroth, Röckingen, Unterschwaningen, Wilburgstetten und Wittelshofen.

Erstellt durch: Markus Feder

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 16:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken
Inhalt melden
meinstadt.de App Screenshot auf Handy
Lokales Finden war noch nie so einfach

Aktuelles und Lokales jetzt auch per App

Finde Angebote rund um lokale Nachrichten, Immobilien, Autos, Events und Jobs – gebündelt und bequem als App. Mit Merkliste und Push-Nachrichten. Lokales Finden war noch nie so einfach.Mehr über die App für Aktuelles