Rubrik auswählen
 Berlin
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Diebstahlsanzeige bringt offenen Haftbefehl ans Licht

Berlin-Lichtenberg (ots) -

Montagnachmittag versuchte eine Frau vor der Bundespolizei zu flüchten, als gegen sie ein Haftbefehl vollstreckt werden sollte. Bei der Verhaftung wehrte sie sich und verletzte dabei einen Beamten.

Gegen 16:20 Uhr kam eine 27-jährige Berlinerin in die Dienststelle der Bundespolizei am Bahnhof Lichtenberg. Sie wollte dort den Verlust ihrer Brieftasche anzeigen. Bei der Überprüfung der Personalien der Pankowerin kam heraus, dass gegen sie ein Haftbefehl vorlag. Nach der deutschen Staatsangehörigen wurde wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen gesucht. Als die Frau sich mutmaßlich an die offenen Haftbefehle erinnerte, flüchtete sie aus der Dienststelle. Der ihr nacheilende Beamte forderte sie vergebens auf, stehen zu bleiben. Nachdem er sie eingeholt hatte, gelang es ihm, sie in der Haupthalle des Bahnhofes zu stellen. Jedoch widersetzte sich die junge Frau der Verhaftung, indem sie den Beamten im Gesicht und am Arm blutende Kratzwunden zufügte. Zwei aufmerksam gewordene Zeugen unterstützen den Beamten bei der Fesselung der Frau, bis weitere Polizisten eintrafen. Der Beamte konnte nach einer ambulanten Versorgung seiner Verletzung den Dienst fortsetzen.

Die Bundespolizei leitete gegen die Frau entsprechende Ermittlungsverfahren ein und übergaben die 27-Jährige nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen an ein Transportkommando der Berliner Polizei, das sie in den Zentralgewahrsam nach Tempelhof brachte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 204 561 - 39 02 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin

Weitere beliebte Themen in Berlin