Rubrik auswählen
Berlin
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Sieben geschleuste Personen in einem PKW

Forst (ots) -

Mittwochnachmittag nahm die Bundespolizei einen mutmaßlichen Schleuser fest. Er war mit sieben Männern unterwegs, die keine für den Aufenthalt erforderlichen Dokumente vorlegen konnten.

Gegen 13:35 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte des Zolls einen in Polen zugelassenen PKW auf der A 15 bei Forst. Im Fahrzeug und im Kofferraum befanden sich neben dem 26-jährigen georgischen Fahrer noch fünf syrische und zwei türkische Staatsangehörige im Alter von 17 bis 31 Jahren. Der Fahrer konnte sich mit seinem georgischen Reisepass ausweisen. Die anderen Männer verfügten über keinerlei aufenthaltslegitimierende Dokumente. Die Bundespolizei übernahm noch vor Ort den Sachverhalt.

Gegen alle Personen leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts ein. Nach Abschluss der polizeilichen Bearbeitung leiteten die Beamten sechs Personen an die Erstaufnahmeeinrichtung der Zentralen Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt weiter. Einen 17-jährigen türkischen Staatsangehörigen übergaben sie an eine Jugendeinrichtung.

Gegen den 26-jährigen Fahrer leitete die Bundespolizei darüber hinaus ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ein.

Er soll im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 204 561 - 39 02 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Berlin und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Berlin