Rubrik auswählen
 Bielefeld
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Bielefeld

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Bielefeld los ist.

Seite 1 von 10
  • Kind läuft unvermittelt auf die Straße

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Babenhausen - Am Montag, 23.05.2022, kam es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem neunjährigen Jungen, bei dem das Kind leicht verletzt wurde. Eine 36-jährige Bielefelderin befuhr mit ihrem Peugeot gegen 18:45 Uhr die Straße Puntheide in Richtung Hollensiek. Plötzlich kam ein Junge zwischen mehreren Autos hervorgelaufen, die auf der, von ihr aus gesehenen, linken Fahrzeugseite standen. Der Junge hatte beabsichtigt, die Straße zu überqueren, und dabei das Fahrzeug nicht kommen sehen. Die Peugeot-Fahrerin bremste den Wagen ab und kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Dennoch prallte der Junge gegen die Fahrerseite des Autos. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Neunjährige leichte Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Hoher Sachschaden bei Unfallflucht - Fahrer dank Zeugin gefasst

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld - Gadderbaum- Aufgrund der Informationen einer aufmerksamen Zeugin gelang es Polizisten am Freitag, 20.05.2022, einen betrunkenen Unfallflüchtigen noch in Tatortnähe zu ergreifen. Einer Zeugin fiel gegen 11:40 Uhr auf einem Parkplatz am Remterweg ein VW Golf auf. Das Fahrer befuhr den Parkplatz, offensichtlich auf der Suche nach einem Parkplatz. Unvermittelt setzte der VW-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit zurück und stieß nacheinander gegen vier geparkte Fahrzeuge. Im Anschluss verließ er den Parkplatz in Richtung Quellenhofweg, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Zeugin rief die Polizei, nannte den Polizisten das von ihr abgelesene Kennzeichen des Flüchtigen und gab eine Beschreibung des Fahrers durch. Eine Streifenwagenbesatzung traf auf dem Quellenhofweg, kurz vor der Einmündung zum Remterweg, auf den verlassenen VW Golf. Eine weitere Polizeistreife erkannte auf einem nahegelegenen Parkplatz einen Mann, auf den die Fahrer-Beschreibung zutraf. Eine Kontrolle des Mannes brachte ans Licht, dass es sich um den Halter des geflüchteten VW handelte. Eine Überprüfung ergab, dass der Bielefelder nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Zudem stand er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Ein Alkoholtest verlief positiv. In einem Krankenhaus entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Der nicht mehr fahrbereite VW Golf wurde abgeschleppt. Auf dem Parkplatz entstanden Schäden an einem Seat Alhambra eines Hiddenhausers, an einem Fiat 500 einer Frau aus Halle/ Westfalen, an einem Dacia Logan eines Mannes aus Melle und an dem Honda CRV eines Bielefelders. Der Gesamtschaden wird auf 15300 Euro geschätzt. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Mindestens zwei Verletzte nach körperlicher Auseinandersetzung

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Mitte - Am Kesselbrink kam es in der Nacht auf Sonntag, 22.05.2022, zu einem Aufeinandertreffen mehrerer Personen, bei dem mindestens ein Mann leicht und ein weiterer schwer verletzt wurden. Ein dritter Mann ist flüchtig. Zeugen berichteten den eingesetzten Polizeibeamten, dass gegen 02:15 Uhr eine Personengruppe von etwa zehn Männern in Streit geriet. Die Stimmung unter den alkoholisierten Männern sei aggressiv gewesen und mehrere Flaschen seien geworfen worden. Ein 24-jähriger Mann aus Remscheid trug schwere Verletzungen davon und ein ebenfalls 24-jähriger Mann aus Schleiden, im Kreis Euskirchen, wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Sie wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein unbekannter Mann soll als Hauptaggressor gehandelt haben. Er war noch vor Eintreffen der Polizeibeamten geflüchtet und auch die sofortige Fahndung blieb ohne Erfolg. Er war zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, hatte kurze, schwarze gelockte Haare und ein afrikanisches Erscheinungsbild. Zur Tatzeit trug er ein graues T-Shirt und eine schwarze Bauchtasche. Aufgrund von Verständigungsproblemen sind die Hintergründe zu dem Streit noch nicht bekannt. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass sich die beteiligten Personen kannten. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zu dem gesuchten Mann machen können, werden gebeten, sich unter der 0521/545-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Einbrecher stiehlt Elektronikartikel und Taschen

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Mitte - Zwischen Mittwoch, 18.05.2022, und Freitag 20.05.2022, verschaffte sich ein Täter gewaltsam Zugang zu einer Wohnung an der Friedrichstraße und flüchtete mit mehreren Wertgegenständen. Zwischen Mittwoch, 18:00 Uhr und Freitag, 14:45 Uhr, bekam der Täter auf bisher ungeklärte Weise Zugang zum Mehrfamilienhaus an der Friedichstraße, nahe Arndtstraße. Dann stieg er in eine der Wohnungen ein und durchsuchte dort mehrere Räume. Er entwendete ein MacBook pro, zwei Action-Kameras der Marke GoPro, zwei Uhren und diverse Taschen von Mammut, The North Face und Evoc. Vermutlich verstaute er die Wertgegenstände in eine der erbeuteten Taschen. Anschließend flüchtete er über das Treppenhaus in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 16 unter der 0521/545-0 entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Frau mit Kinderwagen angefahren

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Hillegossen - Eine Skodafahrerin kollidierte am Samstag, 21.05.2022, an einer Einmündung der Detmolder Straße mit einer Fußgängerin, die bei dem Unfall leichte Verletzungen davon trug. Das Baby im Kinderwagen blieb unverletzt. Die 42-jährige Bielefelderin ging gegen 13:20 Uhr mit einem Kinderwagen auf dem Gehweg der Detmolder Straße stadtauswärts. Zeitgleich beabsichtigte eine Frau mit ihrem Skoda Octavia von der Wappenstraße nach rechts auf die Detmolder Straße abzubiegen. Dabei übersah sie die 42-Jährige, die den Einmündungsbereich passierte. Bei dem Zusammenprall stürzte die Fußgängerin zur Seite und der Kinderwagen fiel um. Da das Kind im Wagen gesichert war, blieb es unverletzt. Im Anschluss stieg die Skoda-Fahrerin aus und kümmerte sich um die Frau. Die 42-Jährige lehnte das Angebot, sie ins Krankenhaus zu fahren, ab und wollte sich gegebenenfalls selbst in ärztliche Behandlungen begeben. Zuhause bemerkte die Bielefelderin leichte Verletzungen an den Beinen und meldete sich bei der Polizei. Über das Kennzeichen des Skodas, das sich die Frau gemerkt hatte, konnte die Halterin ermittelt werden. Die Polizei rät nach einem Verkehrsunfall unbedingt die Personalien auszutauschen. Oftmals bemerken Unfallbeteiligte ihre Verletzungen erst, wenn sie den ersten Schock überwunden haben. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Skrupelloser Täter raubt Tasche - Zeugen gesucht

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Brackwede- Ein Unbekannter wendete am Freitag, 20.05.2022, erhebliche Gewalt gegen einen Senior an und entriss ihm die Tasche. Das Opfer wurde verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein Bielefelder kaufte in einem Geschäft an der Herforder Straße, nahe der Paulusstraße, ein neues Handy. Das alpingrüne Handy Iphone 13 Pro steckte er in seine braune Tasche. Mit seinem Rollator fuhr er mit den öffentlichen Verkehrsmittel zur Gotenstraße/ Germanenstraße. Gegen 14:25 Uhr stellte er den Rollator vor einem Mehrfamilienhaus an der Gotenstraße ab und beabsichtigte, das Haus zu betreten. Unvermittelt befand sich ein Unbekannter hinter ihm, schlug den Kopf des Seniors mit Gewalt gegen eine neben der Haustür befindliche Glasscheibe und entriss ihm die braune Umhängetasche. Mit der Beute flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung. Die geraubte Tasche warf der Flüchtende in dem Fußweg zwischen Stadtring und Westfalenstraße in einen Garten, wo sie am Samstag aufgefunden werden konnte. Ein Rettungswagen brachte das verletzte Opfer in ein Krankenhaus. Der Bielefelder beschrieb den südländisch aussehenden Täter als etwa 25 Jahre alt, kurze braune Haare und bekleidet mit brauner Kleidung. Vermutlich geriet das Opfer bereits im Bereich der Herforder Straße ins Visier des Täters und wurde bis zur Gotenstraße/ Germanenstraße von ihm verfolgt. Die Polizei sucht Zeugen, die an der Herforder Straße, in den öffentlichen Verkehrsmittel und im Bereich der Gotenstraße sowie dem Fußweg zwischen Westfalenstraße und Stadtring Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter 0521-545-0 entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Unfall beim Überholen - Angetrunken und unter Drogen

    Unfall

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Brönninghausen- BAB 2- Eine angetrunkene PKW-Fahrerin leistete am Freitag, den 20.05.2022, nach einem Verkehrsunfall beim Überholen auf der Autobahn 2 Widerstand. Gegen 06:15 Uhr befuhr eine 32-Jährige aus Garbsen mit ihrem Hyundai den mittleren Fahrstreifen der A 2 in Richtung Dortmund hinter dem PKW eines 29-jährigen Herforders. Sie wechselte auf den linken Fahrstreifen, überholte den PKW mit geringem Seitenabstand und fuhr vor dem Überholten über den mittleren Fahrsteifen auf den rechten Fahrstreifen. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Hyundai, kollidierte mit der Schutzplanke und schleifte mit dem Fahrzeug mehrere Meter an der Planke entlang und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Polizisten nahmen bei der angetrunkenen 32-Jährigen im Gespräch Alkoholgeruch wahr. Ein Alkohol-Test verlief positiv. Aufgrund ihres Verhaltens entstand bei den Beamten der Verdacht, dass sie Drogen konsumiert hatte. Ein Drogenvortest verlief positiv. Ein Arzt entnahm der 32-Jährigen im Krankenhaus eine Blutprobe. Bei der Überprüfung der Papiere der Hyundai-Fahrerin auf der Polizeiwache entdeckten die Streifenbeamte Unstimmigkeiten. Als weitere Maßnahmen zu genauen Identifizierung eingeleitet werden sollten, regierte die 32-Jährige unvermittelt unkooperativ. Es entstand ein Gerangel, bei dem zwei Polizisten leichte Verletzungen erlitten. Die Beamten konnten die Frau fesseln und anschließend beruhigen. Nachdem die Identität geklärt war, konnte sie die Wache verlassen. Die Polizisten leiteten Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Straßenverkehrsgefährdung mit Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenuss sowie infolge Genuss anderer berauschender Mittel ein. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Einbruchsradar - Wohnungseinbruchskriminalität in der 20. Kalenderwoche

    Logo Riegel vor!

    Bielefeld (ots) - CS / Bielefeld - Die Polizei Bielefeld informiert regelmäßig wöchentlich über Wohnungseinbrüche. Für die Polizei Bielefeld hat der Kampf gegen Einbrecher höchste Priorität. Als ein weiteres Instrument für mehr Transparenz und Sensibilität veröffentlicht die Polizei wöchentlich eine Karte, die die Wohnungseinbrüche in Bielefeld aus der Vorwoche verzeichnet. Die Karte ist auf der Internetseite der Polizei Bielefeld unter https://bielefeld.polizei.nrw/ veröffentlicht. Die Bielefelder Bürgerinnen und Bürger können sich mit der Karte ein eigenes Bild über Einbrüche in ihrem Viertel machen. In der 20. KW verzeichnete die Polizei 6 Wohnungseinbrüche in Bielefeld. Die Polizei Bielefeld rät zum Schutz vor Einbruch: Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik (z. B. Schutzbeschläge und Zusatzschlösser) stehen beim Einbruchschutz an erster Stelle und bieten dem Einbrecher Widerstand. Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses / Ihrer Wohnung (z. B. Haus- und Wohnungseingangstüren, Balkon- oder Terrassentüren, Fenster, Kellerzugänge) durch den Einbau von geprüfter Sicherungstechnik. Gut gesicherte Türen und Fenster aufzuhebeln, kostet den Täter Zeit und verursacht Lärm. Die Polizei Bielefeld berät Sie gerne, welche Sicherungsalternativen für Ihr Zuhause geeignet sind. Ein Anruf genügt: 0521/5837-2555. Durch Aufmerksamkeit kann jede Bürgerin und jeder Bürger einen aktiven Beitrag zur Verhinderung von Einbrüchen leisten. Eine Kultur des Hinsehens und Handelns macht es den Einbrechern schwer. Wer seine Umgebung und Nachbarschaft im Auge behält, verdächtige Personen oder Geschehnisse wahrnimmt, sollte sofort die Polizei über Notruf 110 informieren. Schieben Sie Einbrechern einen "Riegel vor!". Schützen Sie Ihr Eigentum, denn "Sicher ist sicherer." Weitere Informationen zur landesweiten Präventionskampagne gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl finden Sie unter https://polizei.nrw/artikel/riegel-vor-sicher-ist-sicherer. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Großeinsatz auf dem Rastplatz Sintfeld

    Luftaufnahme des Großeinsatzes auf dem Rastplatz Sintfeld

    Bielefeld (ots) - FR / Bielefeld / Bad Wünnenberg - Am Mittwoch, 18.05.2022, wurde der integrative Fahndungs- und Kontrolltag auf der Autobahn 44 durchgeführt. Mehrere Behörden arbeiteten bei dem Großeinsatz auf dem Rastplatz Sintfeld, in Fahrtrichtung Dortmund, zusammen. In fünfeinhalb Stunden wurden 68 Fahrzeuge überprüft. In der Zeit von 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr wurden die Kontrollen mit dem Ziel der Bekämpfung von Eigentums- und Straßenkriminalität und Verkehrsunfällen durchgeführt. Eingesetzt waren Beamte der Direktion Verkehr und der Kriminalpolizei. In vier Fällen wurden zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität Personalien mittels Fingerabdruck kontrolliert und 19 Dokumente zur Bekämpfung der Straßenkriminalität. Zudem fanden 38 Maßnahmen zur Verkehrsunfallbekämpfung statt, wie zum Beispiel die Ahndung von Verstößen gegen die Ladungssicherung, die Gurtpflicht oder fehlende Dokumente. Insgesamt wurden 68 Fahrzeuge kontrolliert, bei denen es in 26 Fällen Beanstandungen gab. Bei der Kontrolle von 31 Kleintransportern wurden 12 Verstöße gegen die Ladungssicherung festgestellt und 15 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung. Dabei stießen die Beamten auf Probleme bei der Bereifung oder auf technische Mängel, wie beispielsweise der Beleuchtung und der Zulassung. In fünf Fällen schrieben die Polizisten Strafanzeigen, da die Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnten. In vier Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem wurden 33 Ordnungswidrigkeitsanzeigen erfasst. Teilweise wurden die Kontrollen in direkter Zusammenarbeit mit dem Zoll durchgeführt. In Vorbereitung auf den Einsatz war der Rastplatz durch die Autobahn GmbH bereits ab 11:30 Uhr gesperrt worden. Durch das THW Paderborn wurden neben einem Zelt und einem Pavillon für die Abendstunden zwei Lichtmasten aufgestellt, die auf der gesamten Kontrollfläche ein Arbeiten wie bei Tageslicht erlaubten. Des Weiteren waren neben der Polizei, dem THW und dem Zoll auch die Bezirksregierung Detmold (Umwelt) und das Ausländeramt Paderborn vor Ort. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Zwei Sprayerinnen am Jahnplatz erwischt

    Bielefeld (ots) - FR / Bielefeld / Mitte - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 20.05.2022, bemerkte ein Stadtbahnfahrer, wie ein Graffiti in eine Stadtbahn und an eine Notrufsäule am Hauptbahnhof angebracht wurde. Zwei 18-jährige Bielefelderinnen müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Gegen Mitternacht wurde die Leitstelle der Polizei über eine Sachbeschädigung an der Stadtbahnhaltestelle Jahnplatz informiert. Vor Ort trafen die alarmierten Polizisten auf zwei tatverdächtige 18-jährige Frauen und einen Stadtbahnfahrer, der die Frauen beim Aufsprühen von Graffitis bemerkt hatte. Während eine 18-Jährige beteuerte, an keiner Stelle gesprayt zu haben, gab die andere 18-Jährige zu, im Innenraum der Stadtbahn der Linie 2 gesprayt zu haben. Dies hatte der Fahrer während der Fahrt von der Haltestelle Hauptbahnhof zur Haltestelle Jahnplatz wahrgenommen. An den Händen der 18-Jährigen, die angab keine Graffitis aufgesprüht zu haben, fanden sich Farbrückstände. Die Polizeibeamten stießen bei der Durchsuchung der Frauen auf je eine Spraydose. Beide Frauen müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Zwei BMW aufgebrochen - Zeugen gesucht

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Brackwede- Quelle- In der Nacht von Mittwoch, 18.05.2022, auf Donnerstag, brachen Täter zwei BMW auf. Den Unbekannten gelang mit ihrer Beute die Flucht. Ein Bielefelder parkte seinen BMW gegen 17:00 Uhr an der Berliner Straße, nahe der Straße Am Wißbrock. Donnerstagmorgen um 06:00 Uhr stellten die Fahrzeugnutzer fest, dass PKW-Aufbrecher während der Nacht die BMW Kombilimousine aufgebrochen und die analoge Tachoeinheit demontiert und gestohlen hatten. Zwischen 23:15 Uhr und 08:45 Uhr am Donnerstagmorgen brachen Täter an der Carl-Severing-Straße, in der Nähe der Queller Straße, ein Cabrio auf. Aus dem 4er BMW bauten sie das Lenkrad, das festeingebaute Navigationssystem, die Steuereinheit und die Gangschaltung aus. Neben den ausgebauten Fahrzeugteilen entwendeten die Unbekannten ein im Fahrzeug befindliches Handy. Zeugen werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 16 unter 0521-545-0 zu wenden. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Mit gestohlenen T-Shirts im Rucksack erwischt

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Mitte - Ein Ladendieb muss die Untersuchungshaft antreten, weil er am Dienstag, 17.05.2022, Ware in einem Bekleidungsgeschäft an sich nahm, ohne sie zu bezahlen. Ein Ladendetektiv beobachtete einen Mann, der sich gegen 16:30 Uhr in dem Geschäft an der Bahnhofstraße aufhielt und ein verdächtiges Verhalten an den Tag legte. Er nahm sich hochwertige T-Shirts und verschwand mit einem Rucksack in einer der Umkleidekabinen. Als er nach etwa zehn Minuten wieder herauskam, hielt er lediglich ein T-Shirt in der Hand und legte es weg. Anschließend hatte er es sehr eilig und ging Richtung Ausgang, um das Geschäft zu verlassen. Dort stoppte ihn der Ladendetektiv. Bei der Durchsuchung des Rucksacks stießen die Beamten auf fünf hochwertige T-Shirts, die in dem Geschäft zum Verkauf angeboten worden waren. Sie erstatteten Anzeige gegen den 31-Jährigen, der über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt. Am Folgetag erließ ein Haftrichter die Hauptverhandlungshaft im beschleunigten Verfahren gegen den 31-Jährigen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Verbotenes Rennen auf der Detmolder Straße

    Bielefeld (ots) - FR / Bielefeld / Hillegossen - Am Mittwochnachmittag, 18.05.2022, leisteten sich der Fahrer eines Lamborghini Huracan und ein Mercedes AMG-Fahrer ein Beschleunigungsrennen auf der Detmolder Straße. Beide Fahrzeuge wurden angehalten und kontrolliert. Gegen 14:10 Uhr wurde der Leitstelle der Polizei ein Autorennen auf der Detmolder Straße, in Fahrtrichtung Innenstadt, gemeldet, bei dem zwei Pkw-Fahrer an mehreren Ampeln parallel stark beschleunigt hatten. Die alarmierten Polizeibeamten konnten beide Fahrzeuge, einen Lamborghini Huracan 724 und einen Mercedes AMG S63 Coupé auf der Detmolder Straße, Höhe Diesterwegstraße, anhalten und kontrollieren. Der Fahrer des Lamborghini, ein 38-jähriger Mann aus Bissendorf, gab an, dass er zusammen mit dem 34-jährigen Mercedes-Fahrer aus Melle, den Lamborghini kurz zuvor von einem Händler abgeholt hatte. Ein Rennen seien sie nicht gefahren. Die vielen Ampeln und die Stadtbahnschienen würden einen daran hindern. Zudem sei der Motor noch kalt gewesen und bauartbedingt laut. Beide Männer müssen sich nun für ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen verantworten. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Unfall bei Fahrstreifenwechsel - PKW-Fahrer flüchtig

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Brackwede- Nach einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen, 18.05.2022, bei dem ein Roller-Fahrer verletzt wurde, fuhr der Unfallverursacher weiter. Ein noch unbekannter PKW-Fahrer befuhr gegen 07:45 Uhr mit seinem weißen Audi Coupé die B 61 in Richtung BAB 33 Richtung Paderborn. Bei einem Fahrstreifenwechsel, von den linken auf den rechten, übersah er offensichtlich den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden 32-jährigen Roller-Fahrer aus Bielefeld. Der 32-Jährige wich dem PKW aus, um den Zusammenstoß zu verhindern. Das Krad kam ins Schleudern, prallte gegen eine Warnbarke und der Fahrer stürzte. Der Audi-Fahrer wechselte zurück auf den linken Fahrstreifen und setzte die Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der 32-Jährige erlitt leichte Verletzungen. An seinem Roller entstand ein Schaden in Höhe von circa 250 Euro. Ein Abschleppunternehmen transportierte das beschädigte Leichtkraftrad ab. Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 unter 0521-545-0 entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Späte Einsicht eines Rasers

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Mitte - Ein Bielefelder versuchte sich am Mittwoch, 18.05.2022, mit seinem hochmotorisierten Ford Fiesta einer Polizeikontrolle zu entziehen und muss sich nun wegen eines unerlaubten Kfz-Rennens und der Trunkenheit im Verkehr verantworten. Der 29-jährige Bielefelder fuhr gegen 04:00 Uhr von einem Parkplatz auf die Eckendorfer Straße in Richtung des Ostwestfalentunnels. Auf Höhe der Walther-Rathenau-Straße gaben Streifenbeamte dem Fahrer erstmals Zeichen, die ihn zum Anhalten aufforderten. Der Bielefelder reagierte darauf nicht und fuhr weiter. Nach dem Tunnel gaben ihm die Beamten erneut Anhaltezeichen, woraufhin der Fahrer seinen Ford Fiesta beschleunigte. Kurz vor der Ausfahrt Johannistal verlangsamte er seine Fahrt und ließ den Streifenwagen überholen. Zunächst schien er der Aufforderung der Polizisten zu folgen, beschleunigte jedoch kurz darauf stark. Der Fordfahrer, noch immer gefolgt von einem Streifenwagen, fuhr zeitweise etwa 180 km/h. Auch die auslösende Radaranlage brachte ihn von seinem Vorhaben nicht ab. Nachdem er an der Ausfahrt Quelle auf die Carl-Severing-Straße gefahren war, blieb der Bielefelder stehen. Auf die Beamten machte er einen desorientierten Eindruck und in der Atemluft nahmen sie einen deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest verlief positiv, woraufhin die Polizisten eine Blutentnahme anordneten. Sie erstatteten Anzeige gegen den 29-Jährigen wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss und eines verbotenen Kfz-Rennens. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Ladung gefährdet mitfahrende Kinder

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Heepen - Am Freitag, 13.05.2022, stoppten Beamte des Verkehrsdienstes einen Audi A3 auf der Eckendorfer Straße, weil der Fahrer nicht angeschnallt war. Bei der Kontrolle wurden sie auf ein Quad aufmerksam, das ungesichert neben ebenfalls ungesicherten Kindern transportiert wurde. Der 29-jährige Fahrer aus Augustdorf transportierte ein Quad und andere Gegenstände ohne weitere Ladungssicherung. Im Fond des Pkw saßen ferner zwei zwei- und siebenjährige Kinder, die aufgrund der Größe des Quads nicht gesichert werden konnten. Die Mutter der Kinder saß auf der Rückbank hinter ihrem Ehemann. Der zweijährige Junge fand Platz im Bereich zwischen den Vordersitzen. Der siebenjährige Junge saß zwischen den Vorderrädern des transportierten Quads und dem Beifahrersitz des Audi. Den Vater erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Nichtsicherns seiner beiden Kinder und der mangelhaften, nicht geeigneten Ladungssicherung des Quads sowie der übrigen Gegenstände. Auch ein Eintrag in das Verkehrszentralregister wird ihm nicht erspart bleiben. Dort wird für den Fahrer ein Punkt in Flensburg gespeichert. Der gesamten Familie wurde die Weiterfahrt untersagt. Sie musste einen separaten Transport des Quads organisieren, damit die Kinder in dem Audi A3 anschließend ordnungsgemäß platziert und gesichert werden konnten. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Eigentümer von Fahrrädern gesucht

    Mountainbike

    Bielefeld (ots) - FR / Bielefeld / Gellershagen - Die Polizei sucht mehrere Eigentümer von Fahrrädern, die am Samstag, den 13.11.2021, in der Nobelstraße sichergestellt wurden. Gegen 19:15 Uhr wurden die Fahrräder in einem offenen Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses zur Eigentumsfeststellung sichergestellt. Es handelt sich um folgende Fahrräder: Ein Mountainbike der Marke Conway in schwarz mit orangenen Elementen, ein abgeschlossenes Damenfahrrad des Herstellers Fahrrad Manufaktur in schwarz (Typ S300) und ein E-Trekkingbike von Kalkhoff (Typ Endeavour 1) in grau ohne Akku. Zur Verifizierung der rechtmäßigen Eigentümer wird der passende Schlüssel, ein Fahrradpass mit Rahmennummer oder ein Kaufbeleg, auf dem die Rahmennummer ersichtlich ist, benötigt. Die Eigentümer können sich beim zuständigen Kriminalkommissariat 14 unter 0521/545-0 melden. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Trickdiebe lenken beim Geldwechsel ab

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Mitte- Zwei Unbekannte lenkten mit einem Wechseltrick am Montag, den 16.05.2022, eine Angestellte einer Gaststätte erfolgreich ab. Zwei Männer betraten gegen 19:00 Uhr das Restaurant an der Obernstraße/ Goldstraße und bestellten an der Theke ein Getränk. Die fälligen Kosten von 3,20 Euro bezahlte einer der Unbekannten mit einem 100 Euro Schein. Während der Geldschein auf dem Tresen lag, suchte die Angestellte das Wechselgeld zusammen und übergab es mit einem 50 Euro Schein. Die Entgegennahme des 50 Euro Scheins lehnte der Mann ab, so dass die Angestellte erneut nach Wechselgeld suchte. Anschließend verließen die Täter das Lokal mit dem Getränk, dem Wechselgeld und dem 100 Euro Schein. Wenig später bemerkte das Opfer den Diebstahl des Geldes vom Tresen und informierte die Polizei. Die Angestellten beschrieben die Täter als circa 30 Jahre alt und ungefähr 170 cm groß. Einer trug eine Sonnenbrille und hielt eine Bierdose in der Hand. Die Männer sprachen schlecht Deutsch. Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter 0521-545-0 entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • 900 Liter Säure mangelhaft gesichert

    Deformierte Stahlstrebe

    Bielefeld (ots) - FR / Bielefeld / Heepen - Am Freitag, den 29.04.2022, kontrollierte der Verkehrsdienst der Polizei Bielefeld einen mit Gefahrgut beladenen Lkw auf der Ostwestfalenstraße, im Bereich Elverdisser Straße. Dabei stellten die Beamten gravierende Mängel fest, weshalb die Weiterfahrt erst erlaubt wurde, nachdem die ordnungsgemäße Ladungssicherung nachgeholt worden war. Gegen 18:30 Uhr hielten Polizeibeamte bei einer Kontrolle einen 29-jährigen Lkw-Fahrer aus der Ukraine an, der Gefahrgut vom Hafen in Antwerpen nach Deutschland liefern wollte. Bei der Kontrolle der Ladung stellten die Beamten fest, dass die Seitenkanten des mit Stahlstreben ummantelten Kunststoffbehälters (IBC) stark deformiert waren. Damit war das Gefahrgut - fast 900 Liter einer ätzenden Flüssigkeit - nicht ausreichend und auch nicht richtig gesichert. Des Weiteren fehlten dem Fahrer vorgeschriebene Schutzausrüstungsgegenstände. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt, bis für eine ordnungsgemäße Ladungssicherung gesorgt war. Am Dienstagnachmittag, 03.05.2022, konnte ein geeignetes Unternehmen in Bielefeld gefunden werden, welches derartiges Gefahrgut sichern darf. Mit dieser mangelhaften Landungssicherung und angesichts der fehlenden Ausrüstungsgegenstände hätte der Lkw den Hafen von Antwerpen nicht verlassen dürfen. Auf den Verlader, den Beförderer - ein polnisches Unternehmen - und den Fahrer kommen nun Ordnungswidrigkeitsverfahren zu. Die Summe beläuft sich insgesamt auf ca. 2000 Euro. Die Fahrt des Lkw zum beauftragten Unternehmen wurde durch die Polizei begleitet. Nach abschließender Überprüfung durfte der Fahrer seine Fahrt schließlich mit ordnungsgemäß gesicherter Ladung fortsetzen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Zwei Unfälle mit LKW auf der Autobahn 2

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- A 2- Herford- Bad Salzuflen- Bei zwei Auffahrunfällen auf der A 2 in Fahrtrichtung Dortmund heute Mittag, 17.05.2022, die sich in unmittelbarer Nähe ereigneten, erlitt eine PKW-Fahrerin leichte Verletzungen. Nach den derzeitigen Erkenntnissen befuhren zwei Sattelzug-Fahrer gegen 12:10 Uhr hintereinander den mittleren Fahrstreifen der A 2 in Richtung Dortmund. Nach dem Passieren der Anschlussstelle Ostwestfalen bremste der vorausfahrende 49-jähriger Sattelzugfahrer aus Polen aufgrund des stockenden Verkehrs ab. Der dahinterfahrende 32-jährige Sattelzugfahrer aus Lüdinghausen bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Vorausfahrenden auf. Bei dem Auffahrunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 7000 Euro. Nur circa 200 Meter von der Unfallstelle entfernt kam es zu einem zweiten Auffahrunfall. Eine 52-jährige Volvo-Fahrerin aus Lehmrade befuhr die A 2 in Richtung Dortmund und fuhr auf einem vorausfahrenden Sattelzug eines 44-jährigen lettischen Fahrers auf. Die 52-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Ein Abschleppfahrzeug transportierten den nicht mehr fahrbereiten Volvo ab. Der Schaden wird auf circa 6000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Volvos sowie der Reinigung der Fahrbahn wurden zwei Fahrstreifen der A 2 in Richtung Dortmund zeitweise gesperrt. Gegen 14:00 Uhr konnte der Verkehr komplett frei gegeben werden. Es entstand zwischenzeitlich ein Stau bis zur Anschlussstelle Herford-Ost. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Bielefeld

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 329.782
  • Fläche: 258.82 km²
  • Postleitzahl: 33602
  • Kennzeichen: BI
  • Vorwahlen: 05202, 05241, 05225, 05221, 0521, 05209, 05208, 05207, 05206, 05205, 05204, 05203
  • Höhe ü. NN: 118 m
  • Information: Stadtplan Bielefeld

Das aktuelle Wetter in Bielefeld

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
12°
Temperatur
11°/18°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Bielefeld