Rubrik auswählen
 Bonn
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Bonn

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Bonn los ist.

Seite 1 von 10
  • Demonstrationen am Sonntag, 29.05.2022

    Bonn, Bornheim, Niederkassel (ots) - Am kommenden Sonntag, 29. Mai 2022, findet zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr eine Demonstration zum Thema "Klimaschutz bewegt uns - Dich auch? Verkehrswende jetzt! Demo per Fuß, Rad, Bus und Bahn!" in Bonn statt. Teilnehmende von zwei weiteren angezeigten Fahrradaufzügen fahren hierbei aus Bornheim und Niederkassel-Mondorf zum Versammlungsort im Hofgarten. Ab 12:00 Uhr sammeln sich nach Auskunft der Veranstaltenden 100 bis 200 Radfahrende am Peter-Fryns-Platz in Bornheim und fahren auf folgenden Weg nach Bonn: Peter-Fryns-Platz, Königstraße, Bonner Straße, Bonn-Brühler-Straße (dort stoßen weitere Teilnehmende aus Alfter hinzu, die über Wegscheid, Alfterer Straße, Dransdorfer Straße, Bonner Weg, K 12n und Bonn-Brühler-Straße anfahren), Grootestraße, Justus-von-Liebig-Straße, Brühler Straße, Bornheimer Straße, Berliner Platz, Oxfordstraße, Bertha-von-Suttner-Platz, Belderberg, Regina-Pacis-Weg, Hofgarten. Ein weiterer Fahrradaufzug sammelt sich ab 12:30 Uhr am Rheinufer/Provinzialstraße in Niederkassel-Mondorf. Die rund 100 von den Veranstaltenden erwarteten Radfahrenden nutzen folgende Strecke für die Fahrt zum Hofgarten: Provinzialstraße, Oberdorfstraße, Bergheimer Straße, Mondorfer Straße, Paul-Schürmann-Platz, Siegstraße, Oberstraße, L 269, Niederkasseler Straße, Im Niederfeld, Bergheimer Straße, Dixstraße, Clemensstraße, Rheindorfer Straße, Konrad-Adenauer-Platz, Kennedybrücke, Berliner Freiheit, Bertha-von-Suttner-Platz, Kölnstraße, Langgasse, Sandkaule, Belderberg, Adenauerallee, Am Hofgarten. Ab 14:00 Uhr bewegen sich die insgesamt rund 2.000 erwarteten Teilnehmenden dann wiederum auf drei Aufzugsrouten durch die Bonner Innenstadt: Aufzug 1 (Fußgänger/ÖPNV): Am Hofgarten, Am Neutor, Martinsplatz, Münsterplatz, Vivatsgasse, Sternstraße, Friedensplatz. Von dort aus fahren die Teilnehmenden mit dem ÖPNV zum Konrad-Adenauer-Platz, wo sie sich dem Aufzug 2 anschließen. Aufzug 2 (Fußgänger): Am Hofgarten, Adenauerallee, Weberstraße, Lennéstraße, Am Hofgarten, Adenauerallee, Belderberg, Berliner Freiheit, Kennedybrücke, Hermannstraße, Friedrich-Breuer-Straße, Rheinaustraße, Combahnstraße, Professor-Neu-Allee, Kennedybrücke, Berliner Freiheit, Brassertufer, Erste Fährgasse, Adenauerallee, Hofgarten. Aufzug 3 (Radfahrer): Hofgarten, Stockenstraße, Adenauerallee, Zweite Fährgasse, Rathenauufer, Brassertufer, Rheingasse, Am Boeselagerhof, Berliner Freiheit, Kennedybrücke, Hermannstraße, Elsa-Brändström-Straße, Dietrich-Bonhoeffer-Straße, Landgrabenweg, Rudolf-Hahn-Straße, Johannesstraße, Rheinaustraße, Combahnstraße, Professor-Neu-Allee, Kennedybrücke, Berliner Freiheit, Bertha-von-Suttner-Platz, Oxfordstraße, Berliner Platz, Am Alten Friedhof (U-Turn), Am Alten Friedhof, Berliner Platz, Oxfordstraße, Bertha-von-Suttner-Platz, Belderberg, Stockenstraße, Hofgarten. Die Versammlung endet bis 17:00 Uhr im Bonner Hofgarten. Für die Dauer der Aufzüge muss mit vorübergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Verkehrskontrolle in Bonn-Hochkreuz - Ermittlungen gegen 28-jährigen wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung

    Bonn (ots) - In den Mittagsstunden des 24.05.2022, gegen 13:00 Uhr, hielt eine Streifenwagenbesatzung der Bonner Polizei im Bereich Ludwig-Erhard-Allee / Herbert-Wehner-Platz einen 28-jährigen Fahrer mit seinem Pkw zur Durchführung einer Verkehrskontrolle an. Bei der anschließenden Überprüfung ergaben sich Anhaltspunkte für eine mögliche Drogeneinwirkung. Nachdem ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest positiv auf THC anzeigte, wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung angeordnet. Dem 28-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet jetzt ein vom zuständigen Verkehrskommissariat geführtes Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Tannenbusch: Hoher Sachschaden nach Einbruch in Sporthalle

    Bonn (ots) - Bislang Unbekannte drangen am vergangenen Wochenende (20.-22.05.2022) in eine Sporthalle an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Tannenbusch ein. Nach ersten Ermittlungen verschafften die Täter sich zwischen 15:00 Uhr am Freitagnachmittag und dem Entdeckungszeitpunkt am Montagmorgen gegen 08:00 Uhr zunächst durch eine Dachluke Zugang zu einem Vereinsraum der Sporthalle und zerstörten dort Inventar. Im Anschluss wurde eine Zugangstüre zur derzeit entkernten Sporthalle aufgehebelt. Im dortigen Umkleidebereich zerstörten die Unbekannten ein Waschbecken und drehten den Wasserhahn sowie eine Dusche auf. Hinweise darauf, dass etwas aus der Halle oder dem Vereinsraum entwendet wurde, liegen bislang nicht vor. Die unbekannten Täter entkamen im Anschluss unbemerkt. Nach der Spurensicherung am Tatort durch die Kriminalwache hat das zuständige Kriminalkommissariat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem geschilderten Geschehen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 bei der Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Nordstadt: Einbruch in Kiosk - Unbekannte entwenden Zigaretten, Bargeld und Rasierklingen

    Bonn (ots) - Unbekannte sind in einen Kiosk in der Bonner Nordstadt eingebrochen. Am Montag (23.05.2022) in der Zeit von 00:00 Uhr bis 08:00 verschafften sich die Einbrecher zunächst Zugang zu dem Gartengrundstück des Hauses auf der Vorgebirgsstraße und hebelten dort eine Tür zu dem Geschäftsraum auf. Neben rund 70 Packungen Zigaretten und Bargeld entwendeten die Täter auch Rasierklingen. Anschließend flüchteten sie unerkannt vom Tatort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen, die in der Nacht zu Montag verdächtige Wahrnehmungen rund um den Tatort gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 bei der Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Venusberg: 81-Jähriger nach längerem Krankenhausaufenthalt verstorben - Polizei sucht zwei Ersthelferinnen

    Bonn (ots) - Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei sucht derzeit nach zwei Zeuginnen, die am 17.12.2021 einem älteren Mann nach einem Sturz in einem Bus geholfen haben sollen. Der 81-Jährige verstarb am 20.05.2022 nach längerem Krankenhausaufenthalt. Zur Unfallzeit war der damals 80-Jährige an der Haltestelle Kiefernweg auf dem Bonner Venusberg beim Einstieg in einen Bus der Linie 632 gestürzt. Nach bisherigen Ermittlungen sollen zwei Zeuginnen, die nicht näher beschrieben werden können, dem Senior zur Hilfe geeilt sein, der in der Folge von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden war. Nach längerem Aufenthalt dort verstarb der nunmehr 81-Jährige am vergangenen Freitag. Die Bonner Polizei, die bei dem Geschehen im Bus nicht benachrichtigt worden war, erhielt hierüber Kenntnis. Das Verkehrskommissariat 1 übernahm umgehend die Ermittlungen. Die Beamten bitten die genannten Ersthelferinnen sowie mögliche weitere Zeugen, die den Sturz möglicherweise beobachtet haben, sich unter 0228 15-0 oder VK1.Bonn@polizei.nrw.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Königswinter-Oelinghoven: Kriminalpolizei ermittelt nach Wohnungseinbruch

    Königswinter (ots) - Unbekannte brachen am Montag (23.05.2022) zwischen 07:45 Uhr und 12:15 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Straße Im Stebich in Oelinghoven ein. Zur Tatzeit gelangten die Einbrecher auf das Grundstück und hebelten ein Fenster auf. Im Haus wurden die Räume gezielt nach geeignetem Diebesgut durchsucht. Anschließend flüchteten die Täter mit erbeutetem Schmuck und einem Mobiltelefon unbemerkt vom Tatort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail an KK13.Bonn@polizei.nrw.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Zentrum: Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall - Audi-Fahrer ließ die Räder durchdrehen

    Bonn (ots) - Am späten Samstagabend (21.05.2022) kam es auf der Kölnstraße in der Bonner Innenstadt zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Bei dem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen wurden fünf Personen verletzt. Zur Unfallzeit gegen 23:20 Uhr fuhr ein 29-jähriger Audi-Fahrer mit seiner 20-jährigen Beifahrerin in Höhe einer Shisha-Bar an der Kölnstraße mit Fahrtrichtung Bertha-von-Suttner-Platz los. Nach Zeugenangaben soll der Fahrer dabei "mit durchdrehenden Rädern" und deutlich erhöhter Geschwindigkeit losgefahren sein und die Geschwindigkeit bei seiner Fahrt auf dem rechten Fahrstreifen weiter gesteigert haben. Zur selben Zeit fuhr eine 28-jährige Frau mit zwei Mitfahrenden in ihrem Ford in gleicher Fahrtrichtung einige Meter vor dem Audi ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen der Kölnstraße. Als die 28-Jährige nun vom rechten auf den linken Fahrstreifen fuhr, hatte der Audi-Fahrer gerade den Überholvorgang auf dieser Spur begonnen und fuhr gegen die linke Fahrzeugseite des Ford. Beide Fahrzeugführer sowie die drei weiteren Fahrzeuginsassen wurden bei dem Zusammenprall verletzt, der Audi des 29-Jährigen kam aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit erst in Höhe der Einmündung der Stiftsgasse zum Stehen. Rettungssanitäter versorgten die Verletzten vor Ort, die in der Folge mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Vier Beteiligte wurden dort ambulant behandelt, die 20-jährige Beifahrerin des 29-Jährigen erlitt schwere Verletzungen und musste stationär aufgenommen werden. Der Audi wurde sichergestellt, außerdem wurde dem Fahrer vor Ort die Weiterfahrt untersagt. Bei den Fahrzeugführern durchgeführte Atemalkohol- und Drogenschnelltests verliefen negativ. Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei übernahm die weiteren Ermittlungen zu dem Unfallgeschehen. Dabei wird auch geprüft, ob der Fahrer des Audi sich nach § 315d (1) Nr. 3 (Verbotene Kraftfahrzeugrennen) strafbar gemacht hat. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Castell/-Nordstadt: Kriminalpolizei ermittelt nach Brandserie - Zeugen gesucht

    Bonn (ots) - Am frühen Sonntagmorgen (22.05.2022) meldeten Zeugen der Bonner Feuerwehr zwischen 05:10 Uhr und 05:30 Uhr mehrere Brände in Bonn-Castell. Nach ersten Ermittlungen der von der Feuerwehr benachrichtigten Polizei wurden im Verlauf der Römerstraße zwischen Badener Straße und dem Legionsweg sechs Brandorte bekannt. In drei Fällen wurden dabei brennende Zeitungen in Briefkästen geworfen, in einem Fall brannte Papier an einer Straßenecke. Außerdem wurden eine größere Mülltonne sowie ein Pkw durch weitere Brände beschädigt. Durch den rechtzeitigen Einsatz der Feuerwehr und von Zeugen kam es zu keinen Personenschäden. An allen Brandorten ergaben sich Hinweise auf eine vorsätzliche Inbrandsetzung. Eine unmittelbar von der Polizei eingeleitete Nahbereichsfahndung führte nicht zur Feststellung von möglichen Tatverdächtigen. Das zuständige Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen zu dieser Brandserie aufgenommen. Die Beamten prüfen dabei auch, ob Tatzusammenhänge zum Brand einer Papiertonne in der Franzstraße bestehen, der sich bereits gegen 01:00 Uhr ereignet hatte. Die Ermittler fragen: Wem sind verdächtige Personen in der Nähe der Brandorte aufgefallen oder wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben? Zeugen werden gebeten, sich unter 0228 15-0 oder per E-Mail an KK11.Bonn@polizei.nrw.de bei den Brandermittlern zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Fahndungsrücknahme: 78-jährige Vermisste aus Bad Honnef tot aufgefunden

    Bad Honnef (ots) - Mit einer Fotoveröffentlichung suchte die Bonner Polizei seit dem 25.04.2022 nach einer 78-jährigen Frau aus Bad Honnef. Sie war am 24.04.2022 von ihrer Wohnanschrift zu einem Spaziergang aufgebrochen und nicht zurückgekehrt (siehe unsere Pressemeldung https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/5204492). Die Frau wurde am Samstag (21.05.2022) in einem Garten in Bad Honnef tot aufgefunden. Es ergaben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Mit dem Auffinden der Vermissten ist der Grund für die weitere Veröffentlichung ihres Fotos in den Medien und sozialen Netzwerken hinfällig geworden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Windeck: Verdacht der versuchten schweren Brandstiftung - Bonner Polizei setzt Ermittlungskommission unter Führung des Staatschutzes ein

    Bonn Windeck im Rhein-Sieg-Kreis (ots) - Die Bonner Polizei hat in der Nacht zu Sonntag (22.05.2022) die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung in Windeck aufgenommen. Dort standen ein Hausanbau sowie einen Schuppen in Flammen. Es wurden keine Personen verletzt. Da sich im Rahmen erster Ermittlungen Hinweise auf eine mögliche fremdenfeindliche Motivation ergeben hatten, wurde eine Ermittlungskommission unter Führung des Bonner Staatsschutzes eingerichtet, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn unverzüglich umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen und Ermittlungen eingeleitet hat. Um 00:55 Uhr hatten mehrere Anrufer der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises den Brand eines unbewohnten Gebäudeanbaus sowie eines Schuppens auf zwei benachbarten Grundstücken an der Brehmstraße in Windeck gemeldet. Zur Ereigniszeit beobachteten Zeugen außerdem drei Autos auf der nahe gelegenen Rother Straße, die sich zeitgleich aus dem Bereich entfernten. Fahrzeuginsassen sollen dabei nach Zeugenangaben beim Losfahren fremdenfeindliche Parolen gerufen haben. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000,- Euro. Auch wenn das zu dem Anbau gehörende Wohnhaus nicht durch das Feuer direkt betroffen war, mussten Versorgungsleitungen gesperrt und die Hausbewohner, eine 39-jährige Frau und ihre vier Kinder, anderweitig untergebracht werden. Nach ersten Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises nahm die eingesetzte Ermittlungskommission am frühen Sonntagmorgen ihre Arbeit auf. Die Ermittlungen werden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung geführt. Bislang gibt es keine Hinweise zu Tatverdächtigen. Die Polizei bittet daher um Hinweise: Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Hinweise zu den flüchtigen Fahrzeugen oder deren Insassen geben können, werden gebeten, sich unter 0228 15-0 bei den Beamtinnen und Beamten der Ermittlungskommission zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Hausfassade mit Farbkugeln beworfen / Polizei ermittelt gegen mehrere Demonstrationsteilnehmer

    Bonn (ots) - Die Bonner Polizei hat am Samstagnachmittag Strafanzeigen gegen mehrere Teilnehmer der Demonstration des "Bündnis G-7 stoppen" erstattet. Aus dem Kreis der 190 Demonstranten waren mehrere Farbkugeln gegen die Hausfassade einer Bank, die sich an der Straße Am Kaiserplatz befindet, geworfen worden. Dabei wurden auch ein geparkter Pkw sowie Fahrräder beschädigt. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Bei anschließenden Personenkontrollen wurden einige Farbsprühdosen sowie ein Messer sicherstellt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen werden beim Staatsschutz der Bonner Polizei in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Treffen der G7-Finanzminister:innen und Notenbankgouverneur:innen in Bonn und Königswinter / "Es gab keine Störungen oder sonstige sicherheitsrelevante Ereignisse"

    Königswinter, Bonn (ots) - Mit der Abschlusspressekonferenz endete am Freitagmittag, 20.05.2022, das zentrale Treffen der G7-Finanzminister:innen und Notenbankgouverneur:innen unter der deutschen G7-Präsidentschaft. Kurze Zeit später konnte auch der dreitägige Großeinsatz für die Bonner Polizei beendet werden. Im Zeitraum vom 18.05.2022 bis zum 20.05.2022 waren mehrere hundert Beamtinnen und Beamte der Bonner Polizei und weiterer Polizeibehörden aus ganz Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Sie gewährleisteten die Sicherheit und den Schutz der Finanzminister:innen und Notenbankgouverneur:innen. "Es gab keine Störungen oder sonstige sicherheitsrelevante Ereignisse", zog der Leitende Polizeidirektor Andreas Koch am Freitagnachmittag eine erste positive Bilanz. Zu der gehört auch, dass es auf und entlang der Fahrtrouten der insgesamt 21 Delegationen zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Vor dem Treffen der G7-Finanzminister:innen sowie an den drei Einsatztagen hatte die Bonner Polizei die Bürgerinnen und Bürger tagesaktuell über die sozialen Medien Facebook und Twitter informiert. Als besonderen Informationsservice beantwortete die Bonner Polizei Fragen zu der Verkehrssituation rund um die Konferenz im Rahmen eines Bürgertelefons. Wie geplant wurde am Freitagnachmittag die Sperrung der Zufahrt zum Petersberg aufgehoben. Es bestehen nun dort keinerlei Einschränkungen mehr. Das Hotel und die angrenzenden Wanderwege des Naturparks Siebengebirge sind auch auf diesem Wege wieder zu erreichen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn: Demonstration am Samstag, 21.05.2022

    Bonn (ots) - Am morgigen Samstag (21.05.2022) findet in Bonn eine Demonstration zum Thema "Stoppt G7, Unterdrückenden keine Ruhe lassen" statt. Der Veranstalter rechnet mit 500 Teilnehmenden, die sich ab 15:00 Uhr am Münsterplatz versammeln. Anschließend bewegt sich der Versammlungsaufzug auf folgendem Weg durch die Stadt: Münsterplatz - Martinsplatz - Am Neutor - Kaiserplatz - Maximilianstraße - Am Hauptbahnhof - Rabinstraße - Am Alten Friedhof - Bornheimer Straße - Heerstraße - Dorotheenstraße - Breite Straße - Oxfordstraße - Bertha-von-Suttner-Platz (Zwischenkundgebung vor der EU-Kommission) - Belderberg - Rathausgasse - Marktplatz - Sternstraße - Budapester Straße - Windeckstraße - Münsterplatz. Bis 18:00 Uhr endet die Veranstaltung mit einer Abschlusskundgebung auf dem Münsterplatz. Es kann zu vorübergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Bad Godesberg: Unbekannte bei Einbruchsversuch überrascht

    Bonn (ots) - Zwei bislang unbekannte Männer versuchten am späten Donnerstagabend (19.05.2022) in die Wohnung eines Mehrparteienhauses an der Herderstraße einzubrechen. Nach dem derzeitigen Sachstand gelangten die mutmaßlichen Einbrecher zur Tatzeit gegen 22:30 Uhr auf das Grundstück des Hauses, betraten einen Balkon und versuchten, die Türe aufzuhebeln. Ein Bewohner, die auf Geräusche an der Balkontüre aufmerksam wurden, überraschten die Unbekannten dabei. Diese flüchteten vom Grundstück und liefen über die Herderstraße davon. Nach bisherigen Feststellungen werden die Männer beide als dunkel gekleidet, sportlich schlank und etwa 1,80 m groß beschrieben. Eine unmittelbar eingeleitete Nahbereichsfahndung führte nicht mehr zum Antreffen der flüchtigen Tatverdächtigen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail an KK13.Bonn@polizei.nrw.de entgegen. Generell appelliert die Bonner Polizei zum Schutz vor Einbruch: Wohnung sichern, aufmerksam sein und bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend die Polizei über Notruf 110 rufen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Zentrum: Kriminalpolizei ermittelt nach versuchtem Straßenraub

    Bonn (ots) - Die Bonner Polizei fahndet derzeit nach drei bislang unbekannten Männern, die in der Nacht zu Donnerstag (19.05.2022) versucht haben sollen, drei junge Männer (21, 22, 22) am Münsterplatz zu berauben. Zwei 22-jährige Männer wurden dabei von einem der Männer attackiert und verletzt. Zur Tatzeit gegen 01:25 Uhr hielten sich die Geschädigten vor einem Bekleidungsgeschäft im Übergang zwischen Münster- und Martinsplatz auf, als sich eine dreiköpfige Personengruppe näherte. Nach bisherigem Sachstand sollen diese die Geschädigten bereits aus einiger Entfernung angepöbelt und in der Folge auch zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert haben. Einer der Unbekannten soll dabei ein Messer gezogen und damit gedroht haben. Nach einem Wortwechsel schlug er dann auf die beiden 22-Jährigen ein. Einer der Geschädigten ging dabei durch einen Faustschlag gegen den Kopf zu Boden und erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf. Er musste im Anschluss ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Aggressoren liefen über den Münsterplatz und In der Sürst in Richtung Hauptbahnhof davon. Die Geschädigten wählten daraufhin den Notruf und verständigten die Polizei. Die drei Unbekannten wurden im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen. Sie können nach bisherigen Angaben der Zeugen wie folgend beschrieben werden: Erste Person: Etwa 1,70-1,80 m groß - ca. 20-25 Jahre alt - blonde, etwas längere, licht-lockige Haare - unauffällige Statur - sprach Deutsch ohne Akzent. Zweite Person: Etwa 1,90 m groß - ca. 20-25 Jahre alt - braune, kurze Haare, die flach an den Kopf gegelt waren - dünne Statur - sprach Deutsch ohne Akzent. Die dritte Person soll nicht am Geschehen mitgewirkt haben und kann nicht näher beschrieben werden. Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem die Tatverdächtigen zur Tatzeit in Tatortnähe aufgefallen sind oder wer Angaben zu ihrer Identität machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per Mail an KK13.Bonn@polizei.nrw.de bei den Ermittlern zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Foto-Fahndung: Einbruch in Bonn-Endenich - Unbekannter von Überwachungskamera videografiert - Wer kennt diesen Mann?

    Bonn (ots) - Die Bonner Polizei fahndet auf richterlichen Beschluss mit einem Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher. Der bislang unbekannte Mann ist nach dem derzeitigen Ermittlungsstand verdächtig, am Abend des 01.01.2022 gegen 20:40 Uhr durch ein von ihm aufgehebeltes Fenster in eine Sporthalle an der Siemensstraße in Endenich eingebrochen zu sein. Zur Tatzeit wurde er im Objekt von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Bei dem Einbruch wurden Bargeld, ein Laptop und Werkzeug entwendet. Da die weiteren Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der Person geführt haben, wird nun auf richterlichen Beschluss ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht. Dieses ist im Fahndungsportal der Polizei NRW unter https://polizei.nrw/fahndung/79796 abrufbar. Wer Angaben zur Identität des Mannes oder weitere Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail unter KK13.Bonn@polizei.nrw.de in Verbindung. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bad Honnef-Rhöndorf: Passanten fanden schwer verletzten Radfahrer - Polizei sucht Zeugen

    Bad Honnef (ots) - Am Dienstagabend (17.05.2022) kam es gegen 17:55 Uhr auf dem Radweg "Zum Steinchen" in Rhöndorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 53-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde. Zur Unfallzeit wurden Passanten auf den neben seinem Pedelec am Boden liegenden Mann aufmerksam und verständigten Polizei und Rettungsdienst. Der 53-Jährige wurde daraufhin mit Kopfverletzungen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen des Unfallgeschehens sind bislang nicht bekannt. Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei übernahm die weiteren Ermittlungen zum Geschehensablauf. Zeugen, die den Sturz beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 0228 15-0 oder VK1.Bonn@polizei.nrw.de bei den Ermittlern zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Graurheindorf: Fünf Polizeibeamte verletzt

    Bonn (ots) - Am Freitagnachmittag (13.05.2022) wurden fünf Polizeibeamte der City-Wache bei einem Einsatz in Graurheindorf verletzt. Gegen 14:45 Uhr hatten Mitarbeitende des Ordnungsamtes die Bonner Polizei um Amtshilfe ersucht, da diese im Rahmen einer Kontrolle an einem Haus in der Straße "An der Pfaffenmütze" von zwei Männern bedroht worden waren. Vor Ort trafen die Polizeibeamten die beiden Männer (33, 70) an. Der 70-Jährige sollte zuvor gegenüber den Einsatzkräften des Ordnungsamtes den Gebrauch einer Schusswaffe angedroht haben, falls diese sein Grundstück betreten würden. Als die Männer nun von den Polizisten durchsucht werden sollten, kam es zu massiven Widerstandshandlungen und tätlichen Angriffen gegen die eingesetzten Beamten. Dabei wurden fünf Polizisten unter anderem durch Faustschläge, Bisse und Kniestöße verletzt. Zwei waren im Anschluss nicht mehr dienstfähig. Die beiden Aggressoren wurden zunächst in Gewahrsam genommen und ins Polizeipräsidium gebracht. Nach ersten Ermittlungen und erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden sie auf richterliche Anordnung wieder entlassen. Gegen beide wird nun wegen Bedrohung, Tätlichen Angriffes sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Bei der Durchsuchung der Wohnung der Tatverdächtigen wurde ein Luftgewehr aufgefunden und sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Gronau: E-Scooterfahrer war berauscht

    Bonn (ots) - Ein Streifenteam der Wache Godesberg wurde am Sonntagmorgen (15.05.2022) gegen 07:35 Uhr auf einen E-Scooterfahrer aufmerksam, der auf einer Grünfläche zwischen der Friedrich-Ebert-Allee und der Helmut-Kohl-Allee fuhr. Die Beamten stoppten den 18-Jährigen schließlich auf der Langenbachstraße. Bei seiner Kontrolle ergaben sich Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung. Außerdem roch der junge Mann nach Alkohol. Ein Drogenschnelltest schlug positiv auf THC an - ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,0 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe zur Beweissicherung an, die eine Ärztin dem Mann in der Wache auf der Zeppelinstraße entnahm. Den 18-Jährigen erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Telefonbetrug: Taxifahrer verständigte Polizei - Zwei Betrüger festgenommen

    Bonn (ots) - Telefonbetrüger haben am Donnerstag (12.05.2022) eine Seniorin aus Bonn-Bad Godesberg ins Visier genommen. Mit einem betrügerischen Anruf versuchten sie, die 90-Jährige zur Abholung ihrer Ersparnisse bei einer Bank zu bewegen. Ein Taxifahrer witterte eine Betrugsstraftat und verständigte die Polizei. Diese konnte schließlich einen 28-jährigen Geldabholer und seinen 25-jährigen Fahrer festnehmen. Zur Tatzeit gegen 11:55 Uhr hatten die Betrüger bei der Dame angerufen, sich als Polizeibeamte und Staatsanwalt ausgegeben und der Frau erklärt, dass ihre Ersparnisse bei dem kontoführenden Institut nicht sicher seien. In der Folge überzeugten sie die 90-Jährige, mit einem von ihnen bestellten Taxi zur Bank zu fahren, um sich dort ihr Barvermögen auszahlen zu lassen. Der aufmerksame Taxifahrer informierte jedoch die Polizei, bevor die Seniorin in die Bank gelangen konnte. Kriminalbeamte erteilten daraufhin Verhaltenshinweise und kamen unverzüglich zur Wohnanschrift der Frau, um eine fingierte Geldübergabe einzuleiten. Nachdem man am Telefon einen Termin vereinbart hatte, erschien wenig später der 28-jährige Abholer und wurde von Zivilfahndern festgenommen. Nur wenige Meter entfernt konnte sein 25-jähriger Komplize telefonierend in einem Auto angetroffen und ebenfalls festgenommen werden. Beide wurden ins Polizeipräsidium gebracht. Das auf die Aufklärung von Betrugsdelikten spezialisierte Kriminalkommissariat 24 übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach intensiver Überprüfung wurden die beiden Männer nach Rücksprache mit der Bonner Staatsanwaltschaft am Abend wieder entlassen, da keine Haftgründe für sie vorlagen. Gegen beide wird nun weiter ermittelt. Die Polizei warnt: Betrüger geben sich als Polizisten aus und berichten z.B. von Einbrüchen in der Nachbarschaft oder anderen Straftaten und kündigen an, dass Sie möglicherweise das nächste Opfer sein könnten. Seien Sie misstrauisch bei allen Anrufen - gesundes Misstrauen ist nicht unhöflich! Geben Sie keine Auskünfte am Telefon! Die richtige Polizei befragt Sie am Telefon nicht nach Bargeld oder Wertgegenständen, die Sie zu Hause oder auf einer Bank haben - auch nicht im Rahmen von dringenden Ermittlungen. Lassen Sie sich keine Angst machen und nicht unter Druck setzen! Beenden Sie das Telefonat - legen Sie den Hörer einfach auf oder drücken Sie die entsprechende Taste am Telefon. Informieren Sie sofort die Polizei über 110, indem Sie nach dem Auflegen selbst den Notruf der Polizei wählen. Vertrauen Sie sich zudem Angehörigen oder Bekannten an. Händigen Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte aus! Weitere Tipps zum Schutz vor Trickbetrügern: bonn.polizei.nrw. Die Seniorenberatung der Bonner Polizei bietet Betroffenen und deren Familienangehörigen nach einem solchen Vorfall eine Beratung in einem persönlichen Gespräch und bei Bedarf weiterführendes Informationsmaterial an. Rufen Sie gerne unsere Präventionsdienststelle unter 0228 15-7617 oder 0228 15-7676 an oder schreiben Sie eine E-Mail an seniorenberatung.bonn@polizei.nrw.de. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Bonn

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 313.958
  • Fläche: 141.06 km²
  • Postleitzahl: 53111
  • Kennzeichen: BN
  • Vorwahlen: 0228
  • Höhe ü. NN: 60 m
  • Information: Stadtplan Bonn

Das aktuelle Wetter in Bonn

Aktuell
18°
Temperatur
12°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Bonn