Rubrik auswählen
 Bremen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Nr.: 0131--Verkehrsunfall mit geklautem Bulli - Polizei schnappt sechs jugendliche Verdächtige--

Bremen (ots) -

-

Ort: Bremen-Burglesum, OT Burg-Grambke, Am Burger See / Osterholz-Scharmbeck Zeit: 20.02.21, 17 Uhr bis 22.02.11 Uhr

Bremen (ots) - Bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in Burg-Grambke in der Straße Am Burger See entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen VW Multivan 7 samt Originalschlüssel. Die Polizei nahm am Montag sechs Verdächtige im Alter von 14 bis 16 Jahren fest. Die Jugendlichen waren mit dem gestohlenen VW Bus vor der Polizei in Marßel geflüchtet und bauten dabei in Osterholz-Scharmbeck einen Unfall. Sie konnten nach kurzer Flucht zu Fuß gestellt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am Montagvormittag wurde der am Wochenende geklaute Bulli mit gestohlenen Kennzeichen in Marßel gesichtet. Als alarmierte Einsatzkräfte eine Fahrzeugkontrolle durchführen wollten, flüchtete der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Osterholz-Scharmbeck. Nach riskanten Überholmanövern und Rotlichtfahrten kam der VW Bus in Scharmbeckstotel mit viel zu hohem Tempo von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Mauer und kam anschließend an einen Baum zum Stehen. Alle Insassen flüchteten zu Fuß weiter. Mit Unterstützung von Einsatzkräften der Polizei Niedersachsen konnten sechs Verdächtige im Alter von 14, 15 und 16 Jahren gefasst werden. Am VW Bus entstand Totalschaden. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Die sechs Jugendlichen wurden vorläufig festgenommen und am Polizeirevier Lesum vorgeführt. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurden sie in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schweren Einbruchs, Fahrzeugdiebstahls und Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Zudem wurden Corona-Verstöße geahndet.

Die Ermittler suchen weitere Zeugen. Hinweisgeber melden sich jederzeit beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362-3888.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114 Fax: 0421/362-3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell