Rubrik auswählen
Darmstadt
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Südhessen: Insgesamt 18 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt / Umfangreiche Beweismittel bei Einsatz der BAO FOKUS sichergestellt

Südhessen (ots) -

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt, des Hessischen Landeskriminalamts und des Polizeipräsidiums Südhessen:

Im Rahmen eines gemeinsamen Einsatzes der Staatsanwaltschaft Darmstadt, der BAO FOKUS des Hessischen Landeskriminalamts sowie des Polizeipräsidiums Südhessen haben Einsatzkräfte der Polizei in der 25. Kalenderwoche Durchsuchungsbeschlüsse in den Landkreisen Bergstraße, Groß-Gerau, Darmstadt-Dieburg und im Odenwaldkreis vollstreckt. Die Schwerpunktaktion war Teil der Ermittlungen der BAO FOKUS, die im Bereich der Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen sowie der Kinder- und Jugendpornografie tätig ist. An mehreren Einsatztagen waren hier knapp 70 Einsatzkräfte der Polizei beteiligt.

Unter der Gesamtleitung des Hessischen Landeskriminalamtes durchsuchten die südhessischen Ermittlerinnen und Ermittler bei 18 Tatverdächtigen im Alter von 16 bis 78 Jahren. Hierbei stellten sie zahlreiche Beweismittel sicher, insbesondere in Form von Speichermedien mit einschlägigen Foto- und Videoaufnahmen. Darunter befanden sich sechs PCs, 15 Notebooks/Laptops, 28 Mobiltelefone/Smartphones, vier Tablets, 94 Festplatten/externe Festplatten, vier Speicherkarten, 129 USB-Sticks sowie fünf Spielekonsolen.

Bei der Durchsuchung des Anwesens eines 43 -Jährigen aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg entdeckten die Einsatzkräfte einen Serverschrank, der mit einem weiteren Server einen Massenspeicher bildete. Insgesamt 288 Terabyte an Daten auf 72 Festplatten wurden beschlagnahmt und bedürfen jetzt der Auswertung durch die Fachleute.

Darüber hinaus stießen die Polizistinnen und Polizisten bei den Einsatzmaßnahmen auch auf Zufallsfunde, wie u.a. Kleinstmengen Rauschgift oder einen unterschlagenen Laptop, was die Einleitung entsprechend neuer Verfahren nach sich zog.

Die BAO FOKUS (Besondere Aufbauorganisation für fallübergreifende Organisationsstruktur gegen Kinderpornographie und sexuellen Missbrauch von Kindern) hat aufgrund steigender Fallzahlen in diesem Bereich bereits im Oktober 2020 ihre Arbeit aufgenommen. Hessenweit verfolgen über 195 Ermittlerinnen und Ermittler in der BAO FOKUS gezielt Sexualverbrechen an Schutzbefohlenen. Zur Verfolgung hessischer Sexualstraftäter setzt die BAO auch Zielfahnder ein. Organisatorisch ist sie im Hessischen Landeskriminalamt angesiedelt. Von dort aus wird die landesweite Koordination der Einsatzmaßnahmen der insgesamt sieben Regionalabschnitte, ansässig in den Flächenpräsidien, gewährleistet.

Wie auch in den vorliegenden Fällen beteiligen sich oftmals Kinder und Jugendliche an der Verbreitung entsprechender Darstellungen, wenn sie die Daten unreflektiert weiterleiten. Dabei ist ihnen teils nicht bewusst, dass sie sich damit strafbar machen und hinter einem im Chat verbreiteten Video ein realer sexueller Kindesmissbrauch stehen könnte.

Deshalb rät die Polizei:

- Videos oder Bilder nicht weiterschicken - Die Polizei informieren - Aus den Gruppen-Chats austreten, in denen solche Inhalte verbreitet werden

Weitere Informationen zu dem Einsatz sowie den Präventionshinweisen finden Sie hier:

https://k.polizei.hessen.de/1083638632

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Sebastian Trapmann Telefon: 06151 / 969 - 13200 Mobil: 0173 / 659 6516

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Darmstadt und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Darmstadt