Rubrik auswählen
Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Polizeimeldungen aus Deutschland

Du willst wissen, was in Deutschland vor sich geht? Ob Raub, Überfall, Diebstahl, Einbruch oder Unfall - auf meinestadt.de bekommst du alle Polizeimeldungen aus Deutschland und Umgebung direkt aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums als aktuelle Meldung:

Seite 1 von 2533
  • Mangelhafte Ladungssicherung eines Sattelzuggespanns

    Vogelsbergkreis (ots) - Alsfeld - Am Dienstagvormittag (15.06.) stellte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 5, in Höhe Alsfeld, Fahrtrichtung Kassel, ein Sattelzuggespann fest, dessen Ladung augenscheinlich unzureichend gesichert war. Der Mann informierte daraufhin vorsorglich die Polizei. Das Gespann fiel einer Streife der Autobahnpolizei Bad Hersfeld bereits frühzeitig auf, da dessen Ladung deutlich über das Dach des Aufliegers hinausragte. Eine anschließende Kontrolle des Lkws führte zur Feststellung von zwei Traktoren mit angebauten Frontladern auf der Ladefläche. An einem der Traktoren befand sich zudem ein Mähwerk mit Schwenkarm, welches aufgrund seiner Höhe nicht in den Sattelauflieger passte, sodass dessen Dach geöffnet war. Eine Genehmigung für den Transport der deutlich überhöhten Ladung konnte der Fahrer nicht vorweisen. Darüber hinaus hatte der Sattelliegeraufbau aufgrund des fehlenden Dachaufbaus deutlich an Stabilität verloren. Auch ein Blick auf den Auflieger sorgte für Entsetzen bei den Kontrollierenden: Der Haupt- und die Hilfsrahmen waren stark korrosionsgeschwächt, verbogen und mehrfach gebrochen. Aus diesem Grund wurde ein Sachverständiger zur Unterstützung und Beurteilung der Fahrtüchtigkeit des Sattelzuggespanns hinzugezogen. Dieser stellte außerdem fest, dass sämtliche Bremsen an dem Sattelauflieger verschlissen und teilweise gerissen waren und das ABS abgeklemmt worden war. Auch die Stoßdämpfer waren defekt und sämtliche Längslenker ausgeschlagen, die Druckluftbehälter der Bremsanlage obendrein stark korrodiert. Das Fahrzeug war aufgrund der festgestellten gefährlichen Mängel nicht mehr für den Straßenverkehr geeignet. Dem Fahrer wurde daher die Weiterfahrt untersagt und eine Umladung der Traktoren veranlasst. Den Fahrer erwartet jetzt ein Bußgeld im hohen dreistelligen Bereich. Auch gegen den Spediteur wird bei der Bußgeldstelle ein sogenanntes Einziehungsverfahren eingeleitet. Hierbei muss dieser mit einem Bußgeld im hohen vierstelligen Bereich rechnen. Unser Dank gilt dem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer! Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Polizei sucht Zeugen einer Diebstahlserie in einer Lebensmitteldiscounter-Kette

    Hannover (ots) - Gleich an mehreren Standorten in der Region Hannover haben ein oder mehrere bislang unbekannte Täter am Dienstag, 15.06.2021, das Geld aus dem Kassenbereich in den Filialen eines Lebensmitteldiscounters gestohlen. Die Polizei kann einen Zusammenhang zwischen den Taten nicht ausschließen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem bzw. den Tätern. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei schlugen die Täter in einem Lebensmitteldiscounter an der Egestorfer Warte in Barsinghausen zu und entwendeten gegen 17:00 Uhr das Geld aus dem Kassenbereich. Gegen 20:00 Uhr wurde die Polizei zu einem weiteren Diebstahl in einer Filiale am Reihenkamp in Barsinghausen gerufen. Dort wurde ebenfalls das Bargeld gestohlen. Auch in Wunstorf wurde aus dem Kassenbereich Bargeld entwendet. Die Mitarbeiter einer Lebensmitteldiscounter-Filiale an der Nienburger Straße stellten gegen 21:00 Uhr den Diebstahl fest und verständigten die Polizei. Von dem oder den Tätern fehlte jede Spur. Aktuell kann die Polizei einen Zusammenhang zwischen den Taten nicht ausschließen. Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Barsinghausen unter der Telefonnummer 05105-5230 zu melden. /nash, bo Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Natalia Shapovalova Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfallmeldungen für die Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - 1. FD Verkehrsunfallflucht am 14.06.2021 zwischen Magdlos und Buchenrod Flieden - Am Montagnachmittag (14.06.), gegen 16:45 Uhr, befuhr eine 31-jährige Fahrerin eines grauen Toyota Verso die Kreisstraße 89 von Magdlos in Richtung Buchenrod. Im Bereich des Waldstückes kam ihr ein grüner Traktor mit weißem Dach und angehängtem Heuwender entgegen. Der Heuwender streifte beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel und die Fahrertür des Pkw. Der Traktor wurde von einer Frau mit blonden Haaren gefahren. Diese bemerkte den Zusammenstoß vermutlich nicht und fuhr ohne Anzuhalten in Richtung Magdlos weiter. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Neuhof unter der Telefonnummer 06655/9688-0, das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeiposten Neuhof 2. HEF Verkehrsunfallflucht Rotenburg - Am Dienstagabend (15.06) befuhr ein Unbekannter, gegen 20.30 Uhr, mit einem BMW X5 die Kasseler Straße stadteinwärts aus Richtung Rotenburg-Lispenhausen kommend. Im Bereich der Kasseler Straße geriet der unbekannte Fahrer aus ungeklärter Ursache zu weit nach rechts und berührte mit den beiden rechten Felgen den Bordstein. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der entstandene Schaden beträgt circa 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda unter Telefon 06623/937-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Unfall mit Schwerverletztem Rotenburg - Ein 38-jähriger Radfahrer aus Bebra befuhr am Dienstagabend (15.06.), gegen 20.15 Uhr, mit seinem Pedelec den Radweg entlang der Fulda aus Richtung "Brücke der Städtepartnerschaften" kommend in Richtung "Am Wittich". Als der Fahrer in Höhe des Wohnwagen-Abstellplatzes die Kurve passiert hatte, kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts vom Radweg ab und prallte gegen einen Mast. Der 38-Jährige wurde schwerverletzt in ein Klinikum geflogen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. Unfallflucht Wildeck - Am Montag (14.06.), zwischen 7 Uhr und 15:30 Uhr, parkte eine 27-jährige Frau aus Gerstungen ihren Skoda Rapid auf einem Parkplatz in der Eisenacher Straße. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte ihren Pkw hinten links und entfernte sich unerlaubt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 700 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Unfallflucht Bad Hersfeld - Eine 19-jährige Bad Hersfelderin parkte ihren Opel Meriva in der Nacht zu Dienstag (15.06.) in der Lambertstraße am rechten Fahrbahnrand. Vermutlich beim Vorbeifahren beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer den Opel und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Verkehrsunfallflucht Bad Hersfeld - In der Nacht zu Dienstag (15.06.) parkte eine 29-jährige Fahrerin eines BMW aus Bad Hersfeld am Straßenrand in der Sternerstraße. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte ihren Pkw und entfernte sich unerlaubt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummr 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeistation Bad Hersfeld 3. VB Geparktes Fahrzeug beschädigt Alsfeld - Am Dienstagmorgen (15.06.), gegen 8:45 Uhr, parkte ein 67-jähriger Autofahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis seinen schwarzen Mercedes Benz auf einem senkrecht zur Straße "Am Katzenborn" verlaufenden Parkstreifen. Als er gegen 18:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er eine Beschädigung am Fahrzeugheck. Vermutlich touchierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer das Fahrzeug beim Rangieren und verließ anschließend die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern. Wer den Unfall gesehen hat oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Polizeistation Alsfeld Vorfahrt missachtet Lauterbach - Am Montag (14.06.) fuhr ein Harley-Davidson-Fahrer, gegen 8:30 Uhr, aus dem Kreisel Fuldaer Straße / Lindenstraße heraus auf die Lindenstraße. Gleichzeitig wollte bei der Ausfahrt einer Reifenfirma ein Daimler-Vito-Fahrer nach links auf die Lindenstraße einbiegen und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Kradfahrer, wodurch es zu einem Zusammenstoß kam. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt 7.000 Euro. Polizeistation Lauterbach Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung des PK Jever 16.06.2021

    Wilhelmshaven (ots) - Sande - Mofa-Fahrerin bei Verkehrsunfall verletzt Am 16.06.2021, gegen 15:15 Uhr, kam es in der Hauptstraße/ Falkenweg, in Sande, zu einem Verkehrsunfall. Hier missachtete eine 65-jährige Führerin eines Mofas die Vorfahrt eines Pkw. Sie kollidierte mit dem Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Die Mofa-Fahrerin wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.06.2021 mit einem Bericht aus dem Stadtkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - B293/ Leingarten: Bundesstraße nach Unfall mit Krankenwagen gesperrt Auf der Bundesstraße 293 bei Leingarten wurden am Mittwochnachmittag zwei Personen bei einem Unfall verletzt. Die Fahrerin eines Audis fuhr gegen 16:30 Uhr auf der B293 in Richtung Eppingen. Als eine Ampel vor ihr auf Rot schaltete, bremste die Frau ihren Wagen ab. Dies bemerkte der dahinter folgende Fahrer eines Krankenwagens wohl zu spät und konnte trotz eines eingeleiteten Ausweichmanövers den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Bei der Kollision wurden die 27 Jahre alte Audi-Fahrerin sowie der Beifahrer im Krankenwagen leicht verletzt. Rettungskräfte brachten beide in ein Krankenhaus. Der transportierte Patient und die restliche Besatzung des Krankenwagens blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden, die die Polizei auf insgesamt circa 35.000 Euro schätzt. Die Bundesstraße musste für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme zeitweiße voll gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell
  • Brand in einem Lehrerzimmer in der IGS Oppenheim

    Oppenheim (ots) - Am Mittwoch, den 16.06.2021, wurde um 14:10 Uhr ein Brand in einem Lehrerzimmer innerhalb der IGS gemeldet. Noch bevor die Rettungskräfte vor Ort waren, hatten sich sämtliche Personen, die sich zuvor im Objekt befundenen haben, nach draußen in Sicherheit begeben. Es konnte Rauch in den Fluren festgestellt werden, der eigentliche Brandherd befand sich lediglich in einem als Lehrerzimmer genutzten Raum. Ein weiteres Ausbreiten des Feuers konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. In dem besagten Raum wurde die Einrichtung in Mitleidenschaft gezogen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 5.000 - 10.000 Euro geschätzt. Nach entsprechender Durchlüftung konnten die Flure wieder freigegeben werden. Das Lehrerzimmer wurde polizeilich versiegelt. Die Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden und ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Die Feuerwehr Nierstein/Oppenheim wurde von einer Drehleiter der VG Bodenheim unterstützt und war mit insgesamt 32 Personen und 10 Fahrzeugen vor Ort. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oppenheim Telefon: 06133 9330 E-Mail: pioppenheim@polizei.rlp.de http://ots.de/oBsLxT

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oppenheim, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit Flucht - Zeugen gesucht!

    Trier (ots) - Am Mittwoch den 16.06.2021, zwischen 10:45 - 11:45 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Rangieren auf dem Parkplatz hinter dem Frankenturm und der Galeria Kaufhof einen dort abgestellten weißen Peugeot Transporter am vorderen rechten Kotflügel. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Zeugen des Verkehrsunfalls möchten sich bitte an die Polizeiwache Trier Innenstadt unter 0651 9779-1710 wenden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Trier Telefon: 0651-9779-0 www.polizei.rlp.de/pd.trier Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Trier, übermittelt durch news aktuell
  • Polizei Sarstedt kontrolliert Schwerlastverkehr

    Hildesheim (ots) - Sarstedt/Harsum - (th) Im Rahmen der Verkehrssicherheitswoche des Polizeikommissariats Sarstedts lag am Mittwoch der Schwerpunkt von den eingesetzten Beamten auf der Kontrolle des gewerblichen Güterkraftverkehrs. Hierzu wurde eine Vielzahl von Sprintern angehalten und kontrolliert. Insgesamt war das Ergebnis sehr erfreulich, die meisten der kontrollierten Fahrzeuge wiesen keine Beanstandungen auf. Lediglich neben einigen wenigen festgestellten Defiziten bei der Ladungsicherung, konnte bei einem der kontrollierten Fahrer gegen 12:00 Uhr eine Atemalkoholkonzentration von 0,67 Promillen festgestellt werden. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Weiterhin wurde ein polnischer Sprinter angehalten der bei diversen Betrugsdelikten aufgefallen ist. Die in diesem Bereich polizeilich bekannten Insassen wurden zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen zur Polizeiinspektion Hildesheim verbracht und an die Kriminalpolizei übergeben. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell
  • Tödlicher Verkehrsunfall (Esslingen/Aichwald)

    Reutlingen (ots) - Esslingen (ES): Pkw-Lenker bei Verkehrsunfall tödlich verletzt (Zeugenaufruf) Auf der L 1150 bei Aichwald-Aichschieß ist am Mittwochnachmittag ein 83-jähriger Autofahrer bei einem schweren Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Den Ermittlungen zufolge befuhr der Mann kurz vor 14 Uhr mit seinem VW Touran die L 1201 von Aichschieß kommend und wollte an der Kreuzung Weißer Stein nach links in Richtung Baltmannsweiler abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 50-Jährigen, der mit einem Linienbus die Landesstraße in Richtung Esslingen befuhr. Durch den anschließenden Zusammenstoß wurden sowohl der 83-Jährige als auch seine 78 Jahre alte Beifahrerin im Touran eingeklemmt. Beide mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der 83-Jährige wurde bei der Kollision so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Seine Beifahrerin wurde mit schweren Verletzungen nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 50 Jahre alte Busfahrer erlitt nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Auch er wurde vom Rettungsdienst versorgt. Im Bus hatten sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste befunden. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 25.000 Euro beziffert. Der VW musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme, in die auch ein Sachverständiger eingebunden war, musste die Fahrbahn bis in die Abendstunden voll gesperrt werden. Die Verkehrspolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter Tel. 0711/3990-330 Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können. (rn) Rückfragen bitte an: Timo Kirschmann, PvD Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • Warendorf. Schwerer Verkehrsunfall im Gegenverkehr

    Warendorf (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag (16.06.2021, 14.14 Uhr) in Warendorf, sind drei Personen verletzt worden. Ein 25-jähriger Sassenberger war mit seinem Auto auf der K 3 von Everswinkel kommend Richtung Warendorf unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache, geriet er auf Höhe eines Tiefbauunternehmens auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit einem entgegenkommenden LKW zusammen. Der 52-jährige Berliner fuhr auf der K 3 Richtung Everswinkel. Durch den Zusammenstoß steuerte der Lkw-Fahrer ein paar Meter weiter in einen Graben und blieb dort stehen. Das Auto des Sassenbergers stieß noch mit dem Pkw einer 49-jährigen Frau aus Everswinkel zusammen, die hinter dem Lkw fuhr. Der 25- und der 52-Jährige wurden durch den Unfall leicht, die 49-Jährige schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
  • Zeugenaufruf: Räuberische Erpressung mittels Messer in Groß-Buchholz

    Hannover (ots) - Am Mittwoch, 16.06.2021, haben bislang zwei unbekannte Täter zwei 22-Jährige mit einem Messer bedroht und Bargeld erbeutet. Die Täter flüchteten im Anschluss unerkannt in Richtung Groß-Buchholzer-Kirchweg. Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Lahe saßen zwei 22-Jährige gegen 01:00 Uhr auf einer Parkbank an der Bussestraße. Im weiteren Verlauf nahmen zwei bislang unbekannten Täter Kontakt zu den jungen Männern auf. Unvermittelt zogen sie jeweils ein Messer und forderten die Männer auf, ihre Wertsachen auszuhändigen. Nachdem die Angreifer Bargeld erbeuteten, flüchteten diese gemeinsam auf einem Fahrrad in Richtung Groß-Buchholzer-Kirchweg. Eine eingeleitete Fahndung durch die Polizei verlief erfolglos. Die Ausgeraubten wurden durch die Angreifer nicht verletzt. Der erste Täter war laut Angaben der Ausgeraubten etwa 1,75 Meter groß, circa 18 Jahre alt, hatte eine schlanke Statur und kurze, lockige Haare. Er hatte ein südosteuropäisches Erscheinungsbild und trug ein weißes Sweatshirt. Sein Komplize war etwa 1,70 Meter groß, circa 17 Jahre alt, hatte ebenfalls eine schlanke Figur und kurze, blonde Haare. Er hatte ein osteuropäisches Erscheinungsbild und trug dunkle Kleidung. Beide Täter trugen eine medizinische Maske (sog. "OP-Maske"). Die Polizei ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung. Zeugen, die die Tat gesehen haben, oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Lahe unter der Telefonnummer 0511 109-3315 zu melden. /bo,nash Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Janique Bohrmann Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Drei Schwerverletzte bei Unfall auf der A 4 bei Wenden

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0624 Bei einem Verkehrsunfall auf der A 4 in Fahrtrichtung Köln sind am Mittwochmorgen (16. Juni) drei Personen schwer verletzt worden. Nach ersten Zeugenangaben war ein 55-Jähriger aus Siegen gegen 7.30 Uhr mit seinem Lkw (Pritschenwagen) auf dem rechten Fahrstreifen der A 4 in Richtung Köln unterwegs. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer, der hinter dem Lkw die Fahrbahn befuhr, beabsichtigte diesen in Höhe der Talbrücke Elben zu überholen. Aus bislang ungeklärter Ursache touchierte der 44-Jährige aus Siegen beim Überholvorgang den Lkw, wodurch dieser ins Schleudern geriet und mit der Schutzplanke kollidierte. Das Führerhaus des Pritschenwagens riss ab und überschlug sich mehrfach. Der Lkw-Beifahrer, ein 24-Jähriger aus Siegen, wurde hierbei aus dem Fahrzeug geschleudert. Der schwer verletzte Beifahrer sowie der 44-Jährige kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Ein Rettungshubschrauber brachte den ebenfalls schwer verletzten Lkw-Fahrer in ein Krankenhaus. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Köln für etwa vier Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Krombach abgeleitet. Die maximale Staulänge betrug in etwa 3000 Meter. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Kristina Purschke Telefon: 0231/132-1025 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
  • Trickbetrüger geben sich als Enkel und Polizisten aus!

    Erfurt (ots) - Am Dienstag und Mittwoch kam es im Erfurter Stadtgebiet erneut zu 4versuchten Trickbetrüge. In zwei Fällen kontaktierten die Täter ihre geschädigten telefonisch, gaben sich als Enkel aus und baten um hohe Geldsummen, welche sie Aufgrund eines Notfalls benötigen. In zwei Fällen Fällen gaben sich die Täter als Polizisten aus und erfragten die Vermögenswerte. Alle Geschädigten reagierten besonnen, durchschauten die List und brachen die Telefonate ab. Ein Schaden entstand nicht. (DW) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Erfurt Inspektionsdienst Süd Telefon: 0361 7443 0 E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell
  • Mülltonnenbrand

    Stuttgart-West (ots) - Aus unbekannten Gründen sind am Mittwoch (16.06.2021) an der Oberen Bismarckstraße mehrere Mülltonnen in Brand geraten. Anwohner bemerkten das Feuer gegen 15.10 Uhr und alarmierten die Polizei. Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannten bereits mehrere Mülltonnen. Die Feuerwehr löschte den Brand und überprüfte aufgrund der starken Rauchentwicklung die umliegenden Häuser auf Rauchgase. Ersten Ermittlungen zufolge wurden sechs Mülltonnen durch den Brand sowie eine Hauswand durch Verrußung beschädigt. Der Schaden kann bislang nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
  • Nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Süd (ots) - Ein unbekannter Autofahrer hat am Mittwoch (16.06.2021) in der Hauptstätter Straße offenbar beim Überholen den Opel einer 62 Jahre alten Frau beschädigt und ist weitergefahren, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Die 62-Jährige fuhr gegen 13.15 Uhr in der Hauptstätter Straße auf der rechten Geradeausspur Richtung Heslacher Tunnel. Auf Höhe des Marienplatzes überholte sie der unbekannte Autofahrer auf dem linken Fahrstreifen und fuhr vor ihr auf den Abbiegestreifen Richtung Böheimstraße. Die 62-Jährige musste stark abbremsen, dabei kam es offenbar trotzdem zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Die Opel-Fahrerin stellte erst später fest, dass sie an der Fahrzeugfront einen Unfallschaden hat, der offenbar von dem unbekannten Fahrzeug stammt. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 2.000 Euro. Die Frau konnte lediglich angeben, dass es sich bei dem Fahrzeug des mutmaßlichen Verursachers um ein dunkles, möglicherweise braunes Fahrzeug handelte. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 an das Polizeirevier 4 Balinger Straße zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
  • Weinheim, B38 / Rhein-Neckar-Kreis: PKW kollidiert mit LKW - Pressemitteilung Nr.2

    Weinheim, B38 / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden bei dem Verkehrsunfall zwei Personen verletzt. Ein 59-Jähriger befuhr mit seinem Volvo die B38 aus Richtung Mannheim/Heidelberg kommend. Auf Höhe der Auffahrt zu Kreisverbindungsstraße 4229 verlor er aufgrund eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge geriet der PKW auf die Gegenfahrbahn und stieß dort gegen das Heck eines LKWS. Dieser musste zum genannten Zeitpunkt wiederum verkehrsbedingt an der Einmündung zur B38 in Richtung Mannheim/ Heidelberg warten. Der Volvo-Fahrer und seine Beifahrerin wurden bei dem Aufprall leicht verletzt und mit Rettungswägen in naheliegende Krankenhäuser gebracht. An dem Fahrzeug des Unfallverursachers sowie an dem LKW und dessen Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von rund 9000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in beiden Richtungen für ca. 2 Stunden voll gesperrt. Der Verkehrsdienst Mannheim hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Brand in Mehrfamilienhaus

    Stuttgart-West (ots) - Aus unbekannter Ursache ist am Mittwochnachmittag (16.06.2021) in einem Mehrfamilienhaus an der Forststraße ein Brand ausgebrochen. Eine Anruferin bemerkte den Brand im dritten Obergeschoss gegen 14.35 Uhr und alarmierte die Polizei. Drei Bewohner der betroffenen Wohnung brachten sich selbst in Sicherheit. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten sie vorsorglich in Krankenhäuser. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an. Der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
  • Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf der BAB 4 - Krankenhaus

    Köln (ots) - Am Mittwochnachmittag (16. Juni) sind bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Langerwehe und Düren die beiden Insassen (w54, m59) eines Mercedes GLA schwer verletzt worden. Rettungskräfte brachten das Ehepaar in Krankenhäuser. Die Fahrerin (56) eines beteiligten Opel Zafira erlitt leichte Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen soll die 56-Jährige Opel-Fahrerin unmittelbar vor der Anschlusstelle Düren vom mittleren auf den linken Fahrstreifen gewechselt sein. Dort kollidierte sie mit dem Mercedes, der auf dem Überholstreifen in Richtung Olpe fuhr. Durch die Berührung der beiden Fahrzeuge überschlug sich der SUV mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Für die Dauer der Unfallaufnahme waren für die Richtungsfahrbahn Olpe zwei Fahrstreifen bis 16.30 Uhr gesperrt. (al/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
  • Darmstadt: Beim Einparken Fahrzeug beschädigt / Wichtige Zeugen nach Unfallflucht gesucht

    Darmstadt (ots) - Nachdem am Montagmittag (14.6.), gegen 13.45 Uhr, ein bislang unbekannter Autofahrer beim Einparken in der Nähe des Wilhelminenplatzes einen BMW beschädigt hat und im Anschluss flüchtete, sucht die Polizei nach wichtigen Zeugen. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr der bislang unbekannte Wagenlenker mit seinem Auto in eine Parklücke am Fahrbahnrand in der Nähe der sogenannten "Kuppelkirche". Hierbei soll er mit seinem Wagen gegen einen geparkten grauen BMW geprallt sein, welcher dadurch beschädigt wurde. Im Anschluss entfernte sich der unbekannte Wagenlenker von der Örtlichkeit. Bisherigen Erkenntnissen zufolge, wurde der Unfallhergang von Zeugen beobachtet, welche eine Notiz am BMW hinterlassen haben. Für den Fortgang der Ermittlungen, bittet das 1. Polizeirevier in Darmstadt um Kontaktaufnahme, insbesondere der Zeugen, die den Hinweis gefertigt haben. Auch andere Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, Kontakt mit den Beamtinnen und Beamten unter der Rufnummer 06151/969-3610 aufzunehmen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Katrin Pipping Telefon: 06151/969-2414 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • (KA) Bruchsal - Bewohnerin bei Küchenbrand verletzt

    Karlsruhe (ots) - Verletzungen zog sich eine Frau bei einem Brand in einer Wohnung in der Merianstraße zu. Der Brand wurden kurz vor 15.00 Uhr gemeldet, die Frau konnte sich selbstständig ins Freie begeben und wurde nach einer Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr konnte eine Katze und einen Hund aus der Wohnung retten und den Brand rasch löschen. Für die Dauer der Maßnahmen war die Merianstraße gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Dieter Werner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell