Rubrik auswählen
Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Polizeimeldungen aus Deutschland

Du willst wissen, was in Deutschland vor sich geht? Ob Raub, Überfall, Diebstahl, Einbruch oder Unfall - auf meinestadt.de bekommst du alle Polizeimeldungen aus Deutschland und Umgebung direkt aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums als aktuelle Meldung:

Seite 1 von 10
  • Landkreis Schwalm-Eder: Personenfahndung

    Kassel (ots) - Die Polizei in Nordhessen fahndet nach dem seit heute Vormittag, gg. 08:15 Uhr, aus einer Vitos-Wohngruppe in Guxhagen abgängigen 49-jährigen Rifat C. Der Abgängige ist ca. 174 cm groß, vollschlank und hat ein auffallend ovales Gesicht. Rifat C. hat braune Augen und kurze schwarze Haare. Er ist mit einer grauen Trainingshose sowie einem hellblauen T-Shirt bekleidet und hat eine blaue Sporttasche der Firma Deichmann bei sich. Wer Hinweise zum Aufenthalt der gesuchten Person oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter Tel. 0561/910-0 zu melden. Bei Antreffen der Person wird darum gebeten, nicht an die Person heranzutreten, sondern unverzüglich die Polizei zu informieren. Daniel Asare Polizeiführer vom Dienst Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Sarstedt - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Zeugenaufruf

    Hildesheim (ots) - Sarstedt (mk). Im Zeitraum des 03.08.2021, 18:20 Uhr, bis zum 04.08.2021,07:00 Uhr, ist es im Wellweg zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein bislang unbekannter Verursacher ist mit seinem Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen geparkten weißen Mitsubishi der Geschädigten gestoßen und hat dabei die linke Fahrzeugseite des Pkw beschädigt. Nach dem Zusammenstoß hat sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt. Der Schaden an dem Mitsubishi wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985-0, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Sarstedt - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Zeugenaufruf

    Hildesheim (ots) - Sarstedt (mk). Im Zeitraum des 02.08.2021, 20:50 Uhr, bis zum 04.08.2021,12:00 Uhr, ist es in der Ostertorstraße, im Bereich des dortigen Garagenhofs, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein bislang unbekannter Verursacher ist mit seinem Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen geparkten roten Fiat der Geschädigten gestoßen und hat dabei den rechten Außenspiegel beschädigt. Nach dem Zusammenstoß hat sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt. Der Schaden an dem Skoda wird auf ca. 60 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985-0, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Drei Männer flüchten nach schwerem Verkehrsunfall in Schloß Holte-Stukenbrock - Fahndung mit Hubschrauber

    Gütersloh (ots) - Schloß Holte-Stukenbrock (FK) - Am Mittwochnachmittag (04.08., 14.54 Uhr) wurde die Polizei über einen schweren Verkehrsunfall auf der Bielefelder Straße in Höhe der Oerlinghauser Straße informiert. Bei dem Unfall verletzten sich zwei Personen schwer. Ersten Erkenntnissen nach kam es auf der Bielefelder Straße zu einem Rückstau. Eine 40-jährige Frau aus Frankreich bremste ihren Mercedes vor dem Ende des Rückstaus ab. Sie kam aus Richtung Schloß Holte-Stukenbrock gefahren. In dem Auto befanden sich zudem ihre minderjährigen Kinder. Unmittelbar hinter dem Mercedes fuhr eine 43-jährige Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock mit einem Ford. Als drittes Fahrzeug in der Reihe fuhr ein Mercedes Sprinter auf den Rückstau zu. Dessen 31-jähriger Fahrer aus Walsrode fuhr auf den Ford vor ihm auf und schob diesen in den vor ihm fahrenden Mercedes aus Frankreich. Der 31-Jährige Sprinter-Fahrer gab in einer ersten Befragung spontan an, dass die Bremsen seines Autos nicht reagiert hätten. Er verletzte sich schwer. Ebenso schwer verletzt wurde die 43-jährige Ford-Fahrerin. Beide kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Die Insassen des Mercedes aus Frankreich wurden nicht verletzt. Zeugen gaben an, dass direkt nach dem Zusammenstoß drei Männer aus dem Mercedes-Sprinter geflüchtet sind. Sie rannten in ein angrenzendes Waldstück (Bielefelder Straße/ Holter Straße/ Flugplatz Oerlinghausen). Die Fahndungsmaßnahmen wurden direkt eingeleitet. Unterstützt wurden diese durch einen Polizeihubschrauber aus der Luft. Die flüchtigen Männer sollen ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Zudem trugen sie Arbeitskleidung. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu den drei unbekannten Männer machen? Wer kann die Beschreibung der Personen ergänzen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter dem Polizeiruf 110 oder der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen. Der Gesamtsachschaden kann noch nicht beziffert werden. Der Sprinter wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Für die Unfallaufnahme wurde der Bereich der Unfallstelle bis ca. 17.30 Uhr voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

    Original-Content von: Polizei Gütersloh
  • Vollbrand eines Wohnwagens

    Bild zum Vollbrand

    Fußgönheim (ots) - Am Mittwoch, 04. August 2021, gegen 10:00 Uhr wurden am Ortsrand von Fußgönheim im Bereich des Rohrlachweihers eine massive, schwarze Rauchwolke und mehrere Explosionen gemeldet. Durch die eingesetzten Beamten konnte die Brandörtlichkeit auf einem Gartengrundstück lokalisiert werden. Hier brannte ein Wohnwagen in voller Ausdehnung. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr griff das Feuer auf einen benachbarten Holzunterstand über. Hier konnte ein Vollbrand durch die Löscharbeiten verhindert werden. Von einer vorsätzlich begangenen Brandstiftung ist nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht auszugehen. Der Eigentümer des Wohnwagens teilte mit, dass er zuvor im Wohnwagen auf dem Gasherd Kaffee gekocht habe. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Auf dem Gartengelände befanden sich 5 Gänse, welche ebenfalls in Sicherheit gebracht werden konnten. Im Rahmen der Ermittlungen der Polizeiwache Maxdorf wurden auf dem Gelände Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Hier dauern die Ermittlungen noch an. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237 / 934-1100 oder der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233 / 313-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pwmaxdorf@polizei.rlp.de übermittelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Polizeiwache Maxdorf PHK`in Henn Heideweg 1 67133 Maxdorf Telefon: 06237-934-1100 Telefax: 06237-934-1120 pwmaxdorf@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Diebstahl von zwei E-Bikes

    Niederroßbach (ots) - Im Zeitraum von Dienstag, 03.08.2021, 23:00 Uhr, bis Mittwoch, 04.08.2021, 06:50 Uhr, wurde in der Gartenstraße in Niederroßbach in eine Garage eingebrochen und zwei E-Bikes entwendet. Zeugenhinweise zu tatverdächtigen Personen nimmt die Polizei Westerburg (02663 98050) entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Westerburg Telefon: 02663-9805-0 piwesterburg.wache@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur
  • (KA) Ettlingen - Änderungen der Öffnungszeiten beim Polizeiposten Malsch

    Ettlingen/Malsch (ots) - Der Polizeiposten Malsch ist ab dem 05. August 2021 bis voraussichtlich 03. September 2021 von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr präsent und unter der Telefonnummer 07246 1324 erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten ist in dringenden Fällen das Polizeirevier Ettlingen unter 07243 32000 zu erreichen. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Sinsheim: Brennender Lkw; Vollsperrung A6 Richtung Heilbronn; Pressemitteilung Nr. 1

    Sinsheim (ots) - Auf der A 6 an der Anschlussstelle Sinsheim, Fahrtrichtung Heilbronn, geriet am Mittwochnachmittag, gegen 16.20 Uhr, ein Lkw aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Wegen der starken Rauchentwicklung ist die Fahrbahn in Richtung heilbronn voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Zunächst vor einen einfahrenden Regionalexpresses gestellt und später Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet

    Cottbus (ots) - Bundespolizisten nahmen Dienstagabend am Hauptbahnhof Cottbus einen Mann und seine Begleiterin vorläufig fest, nachdem der Mann sich in Lübbenau vor einen einfahrenden Zug stellte und später in Cottbus Widerstand leistete. Gegen 20:40 Uhr musste am Bahnhof Lübbenau der in Richtung Cottbus einfahrende Zug noch vor dem Bahnsteig halten. Grund dafür war ein Mann, der mit freiem Oberkörper und ausgebreiteten Armen im Gleis des einfahrenden Zuges stand. Nach Aufforderung des Triebfahrzeugführers verließ der Mann den Gleisbereich. Anschließend konnte der Zug in den Bahnhof einfahren und auch der Mann, der den Zug zuvor ausgebremst hatte, stieg mit seiner Begleitung in den Regionalexpress nach Cottbus ein. Alarmierte Bundespolizisten kontrollierten das Pärchen bei der Ankunft im Bahnhof Cottbus, wobei der Mann Angaben zu seinen Personalien verweigerte. Auf dem Weg zur Dienststelle widersetzte sich der 37-Jährige aggressiv der Streife. Als die Beamten den Mann zu Boden brachten, versuchte seine 21-jährige Begleiterin ihn zu befreien, indem sie nach den Beamten trat. Nun überwältigten die Beamten auch die junge Frau und brachten sie in die Dienststelle. Nachdem die Beamten ein Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte gegen die deutsche Staatsangehörige einleiteten sowie den Atemalkoholwert von 2,78 Promille ermittelten, konnte die Cottbuserin die Diensträume wieder verlassen. Bei der Durchsuchung ihres deutschen Partners fanden die Beamten einen verbotenen Schlagring sowie ein Einhandmesser. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,48 Promille. Zwischenzeitlich klagte der Mann über körperliches Unwohlsein, weshalb alarmierte Rettungskräfte ihn zur ärztlichen Behandlung vorübergehend in ein nahegelegenes Krankenhaus brachten. Anschließend kam er in Schutzgewahrsam und konnte die Wache der Bundespolizei gegen 2:30 Uhr verlassen. Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den Cottbuser ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 204 561 - 39 02 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin
  • Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis 1. HEF Auffahrunfall Bad Hersfeld - Am Dienstag (03.08.), gegen 0:30 Uhr, befuhren eine 35-jährige Fahrerin eines VW Golf aus Bebra und ein 30-jähriger Fahrer eines Seat aus Bebra die Hünfelder Straße aus Richtung Blaue Liede kommend in Richtung B 27. Verkehrsbedingt musste die Fahrerin des Golfs abbremsen. Der nachfolgende Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 7000 Euro. Unfallflucht Friedewald - Am Montag (02.08.), zwischen 14:30 Uhr und 21 Uhr, parkte ein 38-jähriger Fahrer eines Audi A 4 am rechten Fahrbahn der Hermesstraße. Ein unbekannter Fahrzeugführer streifte den Audi vermutlich beim Vorbeifahren. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Unfall Bad Hersfeld - Am Dienstag (03.08.), gegen 14:40 Uhr, befuhr eine 63-jährige Fahrerin eines Mitsubishi aus Bad Hersfeld die B 62 aus Niederaula kommend in Richtung Asbach. Ein 23-jähriger Fahrer eines Citroen aus Bad Hersfeld und eine 36-jährige Fahrerin eines VW Golf aus Bad Hersfeld fuhren zeitgleich in entgegengesetzter Richtung. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die 63-jährige Fahrerin plötzlich in den Gegenverkehr und kollidierte dabei mit den beiden Fahrzeugen. Die Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 8500 Euro. Bauschutt verloren Heringen - Am Dienstag (03.08.), gegen 9:50 Uhr, befuhr eine 43-jährige Fahrerin eines BMW aus Heringen die L 3172 - Ortsdurchfahrt Harnrode - in Richtung Philippsthal. Dort hatte vermutlich kurz vorher ein Verkehrsteilnehmer Bauschutt verloren. Durch einen vorbeifahrenden Lkw wurden Steine des Bauschutts aufgewirbelt und gegen ihren Pkw geschleudert. Dabei kam es zu zwei Steinschlägen an der Fahrertür. Der Verursacher der Verunreinigung hatte sich entfernt, ohne sich um die verlorene Ladung zu kümmern. Der nun entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Verkehrsunfallflucht Hauneck - Am Montag (02.08.), gegen 17 Uhr, geriet ein unbekannter Fahrzeugführer in der Straße Untere Kühnbach, aus Richtung Blaue Liede kommend in Richtung Gaststätte Vollmarsburg, aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei eine Wiese. An dem verunfallten Pkw befanden sich keine Kennzeichen, der Auspuff war von hinten nach vorne gebogen und in der Wiese verkeilt. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 410 Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeistation Bad Hersfeld 2. VB Parkender Lkw beschädigt Mücke - Am Dienstag (03.08.) parkte ein Lkw-Fahrer aus Ratshausen seine Sattelzugmaschine und Sattelauflieger auf einem Parkplatz in der Straße "Gottesrain". Gegen 20:45 Uhr streifte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem gelben Sattelzug beim Vorbeifahren den rechten Spiegel des stehenden Lkw. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer verließ die Unfallstelle anschließend, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 600 Euro zu kümmern. Wer den Unfall gesehen hat, oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Polizeistation Alsfeld Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • (Gottmadingen, Lkrs. KN) Einbrecher im Reisebüro

    Gottmadingen (ots) - Auf Bargeld hatte es offensichtlich ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch bei einem Einbruch in ein Reisebüro abgesehen. Im Dorfgärten drang er über die Eingangstür in das Geschäft ein und durchwühlte Schränke und Regale. In einem Büro entdeckte er in einem Metallschrank einen geringen Bargeldbetrag, den er einsteckte. Unerkannt verließ der Eindringling nach einem angerichteten Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro wieder das Geschäft. Hinweise zu dem Einbruchsdiebstahl nimmt die Polizei Gottmadingen unter Telefon 07731 14370 entgegen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • SG Seniorin bestohlen und geschubst

    Wuppertal (ots) - Auf der Stresemannstraße in Solingen kam es heute Mittag (04.08.2021, gegen 12:30 Uhr) zu einem Raubdelikt auf eine 89-Jährige. Die ältere Dame wollte in einer nahegelegenen Apotheke Besorgungen machen, als ein bislang unbekannter Mann ihr die Handtasche aus dem Rollator entwendete. Die Frau versuchte noch, nach ihrer Tasche zu greifen, wurde aber von dem weglaufenden Täter zur Seite gestoßen und konnte nur knapp einen Sturz vermeiden. Der Räuber rannte mit der Beute, bestehend aus wenigen Euro Bargeld, in Richtung Rembrandtstraße und setzte seine Flucht mit einem Motorroller fort. Der circa 20-jährige Mann war etwa 1,80 Meter groß und von schlanker Statur. Er hatte schwarze lockige Haare und war komplett schwarz gekleidet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0202/284-0 mit der Poizei in Verbindung zu setzen. (weit) Rückfragen bitte an: Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

    Original-Content von: Polizei Wuppertal
  • (Öhningen, Lkrs KN) Elektro-Kleinwagen prallt gegen Skoda

    Öhningen-Schienen (ots) - In der Schulstraße ist es am Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr zu einem Unfall gekommen, an dem ein Elektroauto beteiligt war. Der 68-jährige Fahrer des erst wenige Monate alten VW-e-Up prallte an der Kreuzung "Zum Leimäcker" mit einem Skoda Oktavia zusammen, an dessen Steuer ein 58-Jähriger saß und der von rechts kam. Bei dem Unfall gab es keine Verletzten, der elektrisch betriebene Kleinwagen war jedoch nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Versuchter Wohnungseinbruch in Harsum

    Hildesheim (ots) - Harsum, Adolf-Kolping-Str. (fm) Am Dienstag, um 00:30 Uhr, versuchten zwei Personen in Harsum, in der Adolf-Kolping-Str. vom Straßenraum über ein Schlafzimmerfenster in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu gelangen. Sie versuchten das Fenster aufzuhebeln. Eine Person, die im Bett des Schlafzimmers lag, wurde durch Kratz- und Hebelgeräusche wach und schaltete die Nachttischlampe ein. Durch das Licht gewarnt, flüchteten die Täter und fuhren mit einem Pkw davon. Bei der polizeilichen Aufnahme des Sachverhalts stellten die Polizeibeamten am Fenster und Rahmen Kratzer fest. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Sarstedt unter 05066-9850 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Polizeibeamte verletzt und beleidigt; Auffahrunfall

    Reutlingen (ots) - Baltmannsweiler (ES): Polizeibeamte verletzt und beleidigt Zwei offenbar alkoholisierte 16- und 19-Jährige haben in der Nacht zum Mittwoch zwei Polizeibeamte verletzt und beleidigt. Gegen 23 Uhr waren die Beamten in die Veitenstraße ausgerückt, nachdem dort eine Ruhestörung gemeldet worden war. Dort trafen die Einsatzkräfte auf die 16-Jährige und ihren 19 Jahre alten Begleiter. Im Zuge eines ausgesprochenen Platzverweises schlug dieser einem Polizeibeamten ins Gesicht, woraufhin der junge Mann zu Boden gebracht und ihm Handschließen angelegt werden mussten. Dabei wurde der Polizeibeamte verletzt. Er musste sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben. Auch die 16-Jährige musste von einer Polizistin festgehalten werden. Dabei trat die Jugendliche mehrfach nach der Beamtin und beleidigte diese. Auch sie musste zu Boden gebracht werden, bevor ihr Handschließen angelegt werden konnten. Die 16-Jährige und die Polizeibeamtin erlitten dabei leichte Verletzungen. Sowohl die Jugendliche als auch den Heranwachsenden erwarten nun entsprechende Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft. (rn) Ofterdingen (TÜ): Auffahrunfall B 27 Ein heftiger Auffahrunfall hat sich am Mittwochmorgen auf der B 27 ereignet. Eine 31-Jährige war um 8.30 Uhr mit einem Audi A4 auf der Bundesstraße von Hechingen herkommend in Richtung Tübingen unterwegs. Zwischen Ofterdingen und Nehren bemerkte sie zu spät, dass ein vorausfahrender, 75-jähriger VW-Lenker verkehrsbedingt abbremsen musste. Die Frau prallte mit Wucht ins Heck des Golf. Hierbei zog sich die Fahrerin so schwere Verletzungen zu, dass sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden musste. Der Senior zog sich ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen zu und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. Zur Unterstützung war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen an die Unfallstelle ausgerückt. Die B 27 musste während der Unfallaufnahme durch zufällig vor Ort anwesende Mitarbeiter der Straßenmeisterei einseitig gesperrt und der Verkehr bis kurz nach 9.30 Uhr geregelt werden. (ms) Rückfragen bitte an: Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • (KA)Waldbronn- Drei Leichtverletzte nach Auffahrunfall

    Karlsruhe (ots) - Drei Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von geschätzten 25.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag auf der Kreisstraße 3561 Höhe Freibad ereignete. Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr die 33 Jahre alte Unfallverursacherin auf der Stuttgarter Straße in Richtung Landesstraße 609. In Höhe der Zufahrt zum Schwimmbad fuhr sie vermutlich infolge Unachtsamkeit auf einen stehenden Nissan auf. Durch den Zusammenstoß wird der Nissan auf den vor ihm wartenden Ford gestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls wird das Fahrzeug der 33-jährigen Unfallverursacherin rückwärts auf die Gegenfahrbahn abgewiesen und kollidierte in der Folge mit dem stadteinwärts fahrenden Iveco. Die 41 Jahre alte Nissan-Fahrerin sowie die 60-jährige Ford-Fahrerin wurden durch verständigten Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die Unfallverursacherin wurde ebenfalls leicht verletzt, eine Behandlung in einer Klinik war nicht erforderlich. Durch den Unfall wurden das Fahrzeug der 33-Jährigen sowie der Nissan stark beschädigt und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Baden-Baden, Steinbach - Fahrraddiebstahl, Zeugen gesucht

    Baden-Baden, Steinbach (ots) - Vermutlich zwei unbekannte Diebe entwendeten am frühen Mittwochmorgen zwischen 3 Uhr und 7 Uhr ein mittels Schloss gesichertes E-Bike der Marke CONE. Die Täter verschafften sich Zutritt zu dem verschlossenen Vorbau unter der Terrasse eines Anwesens im "Apfelweg" und nahmen das Elektrorad mit, wobei sie dessen Batterie und Ladekabel zurückließen. Anderen Fahrräder ließen sie unbeschädigt und vollständig an Ort und Stelle zurück. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer: 07223 99097-0. /lk Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Lippetal - Zwei Verletzte und 23.000 Euro Sachschaden

    Lippetal (ots) - Am Mittwoch (4. August), kam es gegen 11.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Natelner Straße (L756) mit zwei Verletzten und circa 23.000 Euro Sachschaden. Ein 63-jähriger Lippetaler befuhr zuvor mit seinem Auto einen geteerten Feldweg und wollte die vorfahrtberechtigte L756 überqueren. Hierzu ließ er noch ein Auto von rechts passieren, bemerkte jedoch eine dahinter fahrende, 24-jährige Autofahrerin aus Lippetal zu spät. In der Folge stießen die beiden Fahrzeuge zusammen, wodurch sich der Wagen des 63-Jährigen um 180 Grad drehte und das Auto der 24-Jährigen im angrenzenden Feld zum Stillstand kam. Die Autofahrerin erlitt hierbei schwere und der Autofahrer leichte Verletzungen. Beide wurden mit Rettungsfahrzeugen in Krankenhäuser gebracht. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest
  • Brüggen: Enkeltrick-Betrüger scheitern, Geldabholer vorläufig festgenommen

    Brüggen (ots) - Fast zwei Stunden lang hielten Betrüger am gestrigen Dienstag von 16.20 Uhr an eine 57-jährige Brüggenerin am Telefon und wollten ihr klar machen, ihr Enkel benötige für eine Autoreparatur einen fünfstelligen Betrag. Am Ende konnte ein 17-jähriger aus Remscheid, der das Geld abholen wollte, vorläufig festgenommen werden. Schon beim ersten Satz war der angerufenen Frau klar, um was für eine Art Anruf es sich handelte. Denn sie wurde mit "Hallo Oma" begrüßt, obwohl sie keine Enkelkinder hat. Sie ließ sich auf das Telefonat ein, während ihr Ehemann über ein anderes Telefon die Polizei informierte. Als der Abholer gegen 18.15 Uhr zur Adresse des Ehepaars kam, konnte er vorläufig festgenommen werden. Fast täglich versuchen Betrüger im Kreis Viersen mit Geschichten von Enkeln in Geldnot, Töchtern oder Söhnen, die ein tolles Kaufangebot für eine Immobilie bekommen haben, oder seit einiger Zeit auch vermehrt mit Schockanrufen, ein Angehöriger habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und benötige Geld für eine Kaution, an das Geld anderer Menschen zu kommen. Seien Sie wachsam, wenn Sie angerufen werden. Legen Sie spätestens dann auf, wenn jemand Geld fordert. Versichern Sie sich über eine andere Leitung, dass es Ihren Angehörigen gut geht und niemand in Not ist - und informieren Sie die Polizei über den Notruf 110. /hei (623) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Heike Ahlen Telefon: 02162/377-1194 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Trickdieb bestiehlt Seniorin +++ Sattelzug fährt nach Kollision davon - Polizei sucht Zeugin +++ Volvo beschädigt und davongefahren

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Trickdieb bestiehlt Seniorin, Königstein im Taunus, Limburger Straße, 04.08.2021, gg. 12.00 Uhr (pa)Am Mittwochmittag brachte in Königstein ein dreister Trickdieb eine ältere Dame um Bargeld. Die Seniorin befand sich gegen 12.00 Uhr auf dem Gehweg der Limburger Straße, als sie von einem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann bat sie darum, ihm Kleingeld zu wechseln. Als die hilfsbereite Königsteinerin der Bitte nachkam und in ihrem Portemonnaie nach dem passenden Kleingeld schaute, nutze der Unbekannte einen günstigen Augenblick für einen unbemerkten Griff in die Geldbörse. Der Seniorin fiel erst bei einem anschließenden Einkauf auf, dass ein 50-Euro-Schein fehlte. Sie beschrieb den Täter als etwa 65 Jahre alt und circa 170cm bis 175cm groß. Er habe eine korpulente Statur gehabt, dunkle Kleidung getragen und mit ausländischem - vermutlich osteuropäischem - Akzent gesprochen. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet Zeuginnen und Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Sattelzug fährt nach Kollision davon - Polizei sucht Zeugin, Wehrheim, Justus-Liebig-Straße, 02.08.2021, gg. 13.30 Uhr (pa)Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montag in Wehrheim ereignete, sucht die Polizei eine bislang unbekannte Zeugin des Geschehens. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr gegen 13.30 Uhr ein Sattelzug die Justus-Liebig-Straße in Richtung der Straße "Am Kappengraben". In einer Linkskurve touchierte das Fahrzeug einen am Fahrbahnrand geparkten Anhänger, wodurch an diesem ein Schaden von rund 1.500 Euro entstand. Die Person am Steuer des Lkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Vor Ort soll eine Frau Zeugin des Unfallgeschehens geworden sein, die beim Eintreffen der Streife jedoch nicht mehr anzutreffen war. Die Polizeistation Usingen bittet diese wichtige Zeugin sowie weitere Personen, die Angaben zum Unfallhergang sowie dem Unfallverursacher machen können, sich unter der Rufnummer (06081) 9208 - 0 zu melden. 3. Volvo beschädigt und davongefahren, Neu-Anspach, Philipp-Reis-Straße, 03.08.2021, 07.00 Uhr bis 15.00 Uhr (pa)Einen Schaden von schätzungsweise 2.500 Euro verursachte eine bislang unbekannte Person im Verlauf des Dienstags bei einem Verkehrsunfall in Neu-Anspacher Stadtteil Hausen-Arnsbach. Der Fahrer eines grünen Volvo S80 hatte seine Limousine am Morgen am Fahrbahnrand der Philipp-Reis-Straße in Fahrtrichtung Siemensstraße geparkt. Bei seiner Rückkehr nachmittags gegen 15.00 Uhr musste der Mann feststellen, dass offenbar ein anderes Fahrzeug den Volvo im Vorbeifahren touchiert hatte. Der oder die Verantwortliche war jedoch pflichtwidrig von der Unfallstelle geflüchtet. Hinweise nimmt die Polizeistation Usingen unter der Rufnummer (06081) 9208 - 0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Seite 1 von 10
vor