Rubrik auswählen
Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Polizeimeldungen aus Deutschland

Du willst wissen, was in Deutschland vor sich geht? Ob Raub, Überfall, Diebstahl, Einbruch oder Unfall - auf meinestadt.de bekommst du alle Polizeimeldungen aus Deutschland und Umgebung direkt aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums als aktuelle Meldung:

Seite 2 von 2396
  • Alleinunfall mit schwer verletztem Rennradfahrer

    Mölsheim (ots) - Ein 59-jähriger Rennradfahrer aus Flörsheim-Dalsheim befuhr mit seinem Rennrad die stark abschüssige Hauptstraße aus Zell kommend in Fahrtrichtung Mölsheim. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Fahrer ohne Fremdbeteiligung in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Durch die Kollision wurde der Radfahrer schwer verletzt und mittels Rettungshubschrauber in eine umliegende Klinik verbracht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Worms Telefon: 06241 852-2110 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms, übermittelt durch news aktuell
  • Löschung der Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person aus Karow

    Karow (ots) - Die seit dem 12.06.2021 als vermisst gemeldete Person aus Karow (Landkreis Nordwestmecklenburg) konnte im Rahmen von Ermittlungen wohlbehalten angetroffen werden. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung und die eingegangenen Hinweise aus der Bevölkerung. Es wird um Löschung aller in diesem Zusammenhang weiterverbreiteten Meldungen in anderen Medien, insbesondere des veröffentlichten Bildmaterials, gebeten. Dirk Hoffmann Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Erstmeldung: Schwerer Verkehrsunfall auf der B 67

    Bocholt (ots) - Zur Zeit befinden sich Rettungskräfte und die Polizei bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 67 in Bocholt. Zwischen den Anschlussstellen Fachhochschule und Rhede ist es zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Die Fahrbahn ist in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Es wird nachberichtet. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Leitstelle Christin Büch Telefon: 02861-900 4200 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • schwer verletzter Motorradfahrer nach Alleinunfall

    Enger (ots) - (mmb) Schwer verletzt wurde am Samstag (12.06.2021) gegen 11:35 Uhr ein Motorradfahrer aus Bielefeld. Der 34-Jährige war mit einem neuwertigen Motorrad der Marke Ducati auf der Düttingdorfer Straße eingangs einer langgezogenen, leicht abschüssigen Linkskurve nach vorausgegangenem Bremsversuch gestürzt und zog sich schwerste Verletzungen zu. Nach Erstversorgung durch das Notarztteam eines Rettungshubschraubers wurde der Mann in ein Krankenhaus nach Bielefeld überführt. Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Rettungsmaßnahmen bis 12:45 Uhr voll gesperrt. Die zulässige Geschwindigkeit liegt im Bereich der außerhalb geschlossener Ortschaft gelegenen Unfallstelle bei 100 km/h. Die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrskontrolle in Elmenhorst

    Ratzeburg (ots) - Medien-Information 11. Juni 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 11.06.2021 - Elmenhorst Verkehrskontrolle in Elmenhorst Am Freitag, 11.06.2021, führte das Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg eine Verkehrskontrolle auf dem eigenen Dienststellengelände durch. In der Zeit von 15 - 18 Uhr überprüften die Beamten insgesamt 31 Fahrzeuge, die auf der Bundesautobahn 24 unterwegs waren. Hiervon wurden 8 Fahrzeuge beanstandet. 3 Fahrzeugführern musste die Weiterfahrt untersagt werden. Insgesamt wurden 6 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Ein Klein-Lkw der "Sprinter-Klasse" war in seiner zulässigen Gesamtmasse um 19 Prozent überladen. Bei drei Fahrzeugen war deren Ladung mangelhaft gesichert. Bei einem anderen Fahrzeugführer bestand der Verdacht, unter Drogeneinfluss gefahren zu sein. Ihm wurde zudem eine Blutprobe entnommen. Ein Fahrzeugführer aus Osteuropa händigte den Beamten seinen Ausweis und seinen Führerschein aus. Beide Dokumente zeigten erhebliche Auffälligkeiten, die auf eine Fälschung deuteten. Die Dokumente wurden sichergestellt. Gegen den Beschuldigten wurde eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung eingeleitet. Ein weiterer Pkw befand sich in einem derart schlechten technischen Zustand, dass die Zulassungsstelle in Kenntnis gesetzt werden musste. Frank Gauglitz Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Frank Gauglitz Telefon: 04156 / 295-0

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Oldtimer überschlagen, 3 Schwerverletzte

    Wald-Michelbach (ots) - Ein 49-jähriger Mann aus Darmstadt befuhr am Samstag, den 12.06.2021 gegen 15:45 Uhr, mit seinem Oldtimer-Pkw die L3409 von Zotzenbach nach Wald-Michelbach. In einer Linkskurve verlor der Fahrer aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hiernach überschlug sich der Pkw und blieb schließlich ca.3 Meter neben der Straße auf einem tiefergelegenen Feld liegen. Durch den Unfall wurden sowohl der Fahrer als auch die beiden 13-jährigen Mitfahrer schwer verletzt, weshalb sie mit Helikoptern in umliegende Kliniken geflogen wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000EUR. Die Straße war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Vor Ort waren neben die Feuerwehren aus Rimbach und Zotzenbach auch 3 Krankenwägen und ein Notarzt eingesetzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Bergstraße Polizeistation Lampertheim-Viernheim Florianstraße 2 68623 Lampertheim Telefon: 06206 / 9440-0

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Vermisstensuche im Bereich Crivitz

    Sternberg (ots) - Die Polizei führt seit dem 12.06.2021 in Crivitz eine Vermisstensuche durch. Die Suchmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der Person. Weitere Informationen sind unter dem folgenden Link abrufbar: https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilungen/?id=170893&processor=processor.sa.pressemitteilung Dirk Hoffmann Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Unfallflucht, geparkter PKW angefahren

    Lautertal (ots) - Am Samstag, den 12.06.2021 kam es in der Zeit von 14:00 - 17:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Nibelungenstraße in 64686 Lautertal Ortsteil Elmshausen. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte auf unbekannte Art und Weise einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkter BMW. Anschließend entfernten sich das Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die Hinwesie zum Unfallhergang oder zum Unfallverurswacher geben können, melden sich bitte bei der Polizeistation Bensheim unter Tel.: 06251 / 84680. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Bergstraße Polizeistation Lampertheim-Viernheim Florianstraße 2 68623 Lampertheim Telefon: 06206 / 9440-0

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Angriff auf Polizeibeamte nach Sachbeschädigung in der Wormser Fußgängerzone

    Worms, Innenstadt (ots) - Am Abend des 12.06.2021 begeht ein 28-jähriger Wormser zunächst eine Sachbeschädigung in einem Geschäft in der Kämmererstraße in Worms. Im weiteren Verlauf kann er in der Fußgängerzone durch Zeugen erkannt und durch Polizeibeamte bis zum Lutherring verfolgt werden. Dort kann eine 26-jährige Polizeibeamtin bis zum Beschuldigten aufschließen, doch bevor sie ihn endgültig stellen kann, dreht sich der Beschuldigte unvermittelt um und führt mit einem Messer Stichbewegungen in Richtung der Polizeibeamtin aus. Diese kann reflexartig durch einen Sprung genügend Distanz schaffen, so dass sie nicht verletzt wird. In der Folge führt der Beschuldigte mit dem Messer ebenfalls Stichbewegungen in Richtung eines 28-jährigen Polizeibeamten aus, welcher glücklicherweise auch nicht verletzt wird. Durch das Ziehen der Dienstwaffe und Androhung des Schusswaffengebrauchs kann der Beschuldigte dazu bewogen werden das Messer wegzuwerfen. Bei der anschließenden Festnahme durch weitere eintreffende Polizeibeamte leistet der Beschuldigte fortwährend Widerstand, spuckt und tritt um sich und spricht Beleidigungen aus. Ihm wird auf der Dienststelle nach Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Aufgrund vorliegender Eigen - und Fremdgefährdung wird er im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in eine psychiatrische Einrichtung verbracht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Worms Telefon: 06241 852-2110 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms, übermittelt durch news aktuell
  • (Konstanz-Dingelsdorf) Kind vor dem Ertrinken gerettet (12.06.2021)

    Konstanz-Dingelsdorf (ots) - Am Samstag, gegen 17:50 Uhr, fiel ein 9-jähriger Junge, der in der Nähe des Strandbades Dingelsdorf auf einen im Wasser stehenden Baum geklettert war, nach Zeugenaussagen aus einer Höhe von ca. 5 Meter herunter und schlug auf dem Wasser auf, das dort aktuell nur einen Meter Tiefe aufweist und wo sich Betonblöcke befinden. Vermutlich saß der 9-Jährige auf einem Ast, der unter der Last des Körpergewichtes brach und den Sturz einleitete. Der 9-Jährige hatte in einer 31-jährigen Frau, die sich in unmittelbarer Nähe befand, einen wahren Schutzengel, da sie dem bewusstlosen und mit dem Gesicht im Wasser liegenden Jungen sofort zu Hilfe eilte. Die beherzte 31-Jährige beatmete das Kind, woraufhin dieses wieder zur Besinnung kam und Wasser spuckte. Die Lebensretterin wurde durch weitere hinzugeeilte Ersthelfer unterstützt, die den 9-Jährigen gemeinsam an Land transportierten. Kurz danach wurde das Kind, das am Kopf blutete, mit einem alarmierten Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Über den aktuellen Gesundheitszustand liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Wasserschutzpolizei Konstanz hat die Ermittlungen, auch in Bezug auf eine mögliche Verletzung der Aufsichtspflicht, aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 PvD Thomas Schneider E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Hohe Geschwindigkeitsüberschreitung in 17235 Neustrelitz festgestellt

    PHR Neustrelitz (ots) - Am 12.06.2021, in der Zeit von 19:35 - 20:45 Uhr, haben Beamte des Polizeihauptreviers Neustrelitz im Bereich Strelitzer Chaussee in Höhe des Kreisverkehrs Kühlhausberg in Neustrelitz eine Verkehrskontrolle mittels Lasergeschwindigkeitsmessgerät durchgeführt. Es wurden 10 Verkehrsverstöße festgestellt. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung erreichte ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Mecklenburg-Strelitz mit gemessenen 126 km/h bei erlaubten 50 km/h. Der Fahrer muss nun mit einer Geldstrafe von 680 Euro, 2 Punkten und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. Im Auftrag Jürgen Kolletzki Polizeiführer vom Dienst, Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Presse-Nachtragsmeldung - Absturz eines einmotorigen Kleinflugzeugs

    Montabaur (ots) - Am heutigen Samstag, den 12.06.2021, kam es gegen 15:50 Uhr kurz nach dem Start zum Absturz eines einmotorigen Kleinflugzeugs im angrenzenden Waldgebiet des Segelflugplatzes Montabaur. Der 61-jährige Pilot verstarb an der Unglücksstelle, während der 6-jährige Passagier durch die ersten Rettungskräfte mit Verletzungen angetroffen und in eine Klinik verbracht wurde. An dem Kleinflugzeug entstand Totalschaden. Es waren eine Vielzahl an Feuerwehreinheiten der näheren Umgebung, an Rettungskräften der hiesigen DRK-Wache, sowie Polizeikräfte, Mitarbeiter des Techn. Hilfswerkes und Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) im Einsatz. Zur Unglücksursache und zu anderen Details können derzeit keine Angaben gemacht werden. Diesbezüglich wird explizit an das BFU, Tel.: 0531-3548333, verwiesen. Rückfragen bitte an: Polizeiinsp. Montabaur Telefon: 02602-9226-0 www.polizei.rlp.de/pd.montabaur Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur, übermittelt durch news aktuell
  • Kind vor dem Ertrinken gerettet - 78465 Dingelsdorf, Strandbad, Bodensee - Überlinger See

    Göppingen (ots) - 78465 Dingelsdorf, Strandbad, Bodensee - Überlinger See Am Samstag, gegen 17:50 Uhr, fiel ein 9-jähriger Junge, der in der Nähe des Strandbades Dingelsdorf auf einen im Wasser stehenden Baum geklettert war, nach Zeugenaussagen aus einer Höhe von ca. 5 Meter herunter und schlug auf dem Wasser auf, das dort aktuell nur einen Meter Tiefe aufweist und wo sich Betonblöcke befinden. Vermutlich saß der 9-Jährige auf einem Ast, der unter der Last des Körpergewichtes brach und den Sturz einleitete. Der 9-Jährige hatte in einer 31-jährigen Frau, die sich in unmittelbarer Nähe befand, einen wahren Schutzengel, da sie dem bewusstlosen und mit dem Gesicht im Wasser liegenden Jungen sofort zu Hilfe eilte. Die beherzte 31-Jährige beatmete das Kind, woraufhin dieses wieder zur Besinnung kam und Wasser spuckte. Die Lebensretterin wurde durch weitere hinzugeeilte Ersthelfer unterstützt, die den 9-Jährigen gemeinsam an Land transportierten. Kurz danach wurde das Kind, das am Kopf blutete, mit einem alarmierten Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Über den aktuellen Gesundheitszustand liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Wasserschutzpolizei Konstanz hat die Ermittlungen, auch in Bezug auf eine mögliche Verletzung der Aufsichtspflicht, aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfallgeschehen in Fulda - 1 verletzter Radfahrer

    Fulda (ots) - Fulda - Radfahrer gestürzt Am heutigen Samstag, gegen 16:00 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Fuldaer mit seinem Mountainbike die Robert-Kircher-Straße aus Richtung Mittelstraße kommend in Richtung Königstraße. In Höhe der Einmündung zur Kanalstraße musste er verkehrsbedingt bremsen. Hierbei bremste er so stark mit der Vorderradbremse, dass er über den Lenker nach vorne flog und auf die Fahrbahn stürzte. Der Radfahrer, der keinen Helm trug, zog sich bei dem Aufprall Verletzungen im Gesicht und an den Händen zu. Er wurde zur Versorgung seiner Wunden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Fulda - Auffahrunfall Gegen 14:40 Uhr kam es am heutigen Samstag zu einem Auffahrunfall in der Künzeller Straße Höhe Haus Nr. 105. Als ein Autofahrer aus Richtung Innenstadt kommend nach links in eine Grundstückseinfahrt einbiegen und warten musste, bremsten auch die nachfolgenden Fahrzeuge ab. Das dritte Fahrzeug, ein weißer VW Polo, der von einem 32-jährigen Fuldaer gesteuert wurde, erkannte die Situation zu spät und fuhr aus Unachtsamkeit auf den ihm vorausfahrenden Toyota einer 19-jährigen Frau aus Künzell auf und schob diesen nach vorne auf einen Ford Kuga. Durch den Aufprall wurden die Toyota-Fahrerin und die 46-jährige Beifahrerin im Ford Kuga leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 18.500,- EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit ungeladenem Pferdeanhänger auf der A65

    Unfallstelle

    A65 - Neustadt-Nord (ots) - Am 12.06.2021 kam es gegen 14:10 Uhr zu einem größeren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw und einem Pferdeanhänger auf der A65 in Fahrtrichtung Ludwigshafen, ca. 1 km vor der Anschlussstelle Neustadt-Nord. Der 62-jährige Pkw-Fahrer befuhr mit seinem ungeladenen Pferdeanhänger die A65 in nördliche Richtung. Etwa 1 km vor der Anschlussstelle Neustadt-Nord kam das Fahrzeuggespann womöglich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit des Fahrzeugführers ins Schlingern. Der Pkw-Fahrer konnte das Fahrzeuggespann nicht mehr unter Kontrolle bringen, sodass es zu einer Drehung des Fahrzeuggespanns kam. Der Pferdeanhänger wurde hierbei nach rechts geschleudert und prallte gegen das Zugfahrzeug. Daraufhin kollidierte das Fahrzeuggespann mit der rechten Schutzplanke, wodurch sich die mobile Anhängerkupplung am Pkw löste und der Pferdeanhänger auf die linke Fahrspur geschleudert wurde. Von den vier Insassen wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die dahinterfahrende 41-jährige Pkw-Fahrerin mit ihren drei Kindern konnte noch nach links ausweichen, touchierte jedoch leicht die Mittelleitplanke. Auch hier wurde zum Glück keiner der Insassen verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 20000 Euro. Aufgrund der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste der rechte Fahrstreifen der A65 über eine Stunde gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt sowie der Rettungsdienst waren im Großaufgebot vor Ort. Lobenswert ist zu erwähnen, dass vorab eine Rettungsgasse durch die Verkehrsteilnehmer gebildet wurde, sodass die Unfallstelle durch alle Einsatzkräfte zügig angefahren werden konnte. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben POK'in Lisa Zwick Telefon: 06323-955-0 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau, übermittelt durch news aktuell
  • Wäschetrockner vor der Haustür entwendet

    Edenkoben (ots) - Am heutigen Samstag, den 12.06.2021, kam es zwischen 13:00 Uhr und 13:30 Uhr zu einem Diebstahl eines Wäschetrockners in der August-Croissant-Straße in Edenkoben. Die 34-jährige Geschädigte stellte während ihres Umzuges ihren neuen Wäschetrockner der Marke "Siemens" vor der Haustür des Mehrfamilienhauses ab. Als sie ihren Wäschetrockner in die Wohnung tragen wollte, stellte sie den Diebstahl des Trockners fest. Täterhinweise liegen keine vor. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Edenkoben zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben POK'in Lisa Zwick Telefon: 06323-955-0 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau, übermittelt durch news aktuell
  • Diverse Verkehrsgefährdungen auf der B 42 Richtung Braubach

    St. Goarshausen - B 42 (ots) - Am Samstagmittag, den 12.06.2021 zwischen 12:30 Uhr und 14:45 Uhr, wurde der Polizei St. Goarshausen mehrfach ein rotes Wohnmobil der Marke Fiat gemeldet, welches in Schlangenlinien die B 42 zwischen Kaub und Braubach befuhr. Die Mitteiler gaben unabhängig voneinander an, dass es durch dieses Wohnmobil zu mehreren Gefährdungen des Gegenverkehrs gekommen sei. Diesbezüglich bittet die Polizeiinspektion St. Goarshausen Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem vorgenannten Sachverhalt machen können, gegebenenfalls sogar gefährdet wurden, sich mit hiesiger Dienststelle in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Montabaur Polizeiinspektion St. Goarshausen Telefon: 06771/9327-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur, übermittelt durch news aktuell
  • Trunkenheitsfahrt auf zwei Rädern

    Simmertal, B421 (ots) - Am 12.06.2021 wurde hiesiger Dienststelle gegen kurz nach 20 Uhr ein offenbar alkoholisierter Radfahrer mitgeteilt, der an der Ortsrandlage Simmertal nahe der B41 neben seinem Rad im Graben sitzen würde. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem 51-jährigen Mann aus der VG Kirn-Land einen beachtlichen Wert von 3,21 Promille. Aufgrund des Anfangsverdachts einer Trunkenheitsfahrt wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutprobe entnommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Kirn Telefon: 06752 1560 E-Mail: pikirn@polizei.rlp.de http://ots.de/eVM2mc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Kirn, übermittelt durch news aktuell
  • Nr.: 0446--Tumulte in Gröpelingen - Polizei gibt Warnschuss ab--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Gröpelingen, OT Ohlenhof, Axstedter Straße / Ernst-Waldau-Straße Zeit: 12.06.21, 16.10 Uhr Bremen (ots) - Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen mit Verletzten endete in Gröpelingen mit einem Warnschuss der Polizei. Die Einsatzkräfte konnten mehrere Beteiligte vorläufig festnehmen. Zunächst soll es am Nachmittag zu einer Konfrontation zwischen zwei Jugendlichen auf einem Sportplatz in Gröpelingen gekommen sein. Mit Verstärkung von Familienmitgliedern beider Parteien wurde die Auseinandersetzung kurze Zeit später in der Ernst-Waldau-Straße fortgesetzt. Dabei soll es auch zu einem Messereinsatz gekommen sein. Die Tätergruppe flüchtete. Am Einsatzort trafen alarmierte Polizeikräfte auf zwei Beteiligte, mit zum Teil schweren und lebensgefährlichen Stich- und Schnittverletzungen. Sie mussten nach einer Erstversorgung von Rettungskräften und einem Notarzt in Krankenhäuser gebracht werden. Lebensgefahr besteht aktuell nicht mehr. In der Axstedter Straße stellte die Polizei vier Personen in einem Fahrzeug. Die einschreitenden Polizisten wurden von einem der vier Insassen unvermittelt mit einer Eisenstange angegangen. Der BMW-Fahrer drohte zudem, die Einsatzkräfte anzufahren. Die Polizisten gaben daraufhin einen Warnschuss ab. Verletzt wurde dabei niemand. Weitere schnell eingetroffene Polizisten sorgten dann für Ruhe. Die vier Insassen wurden vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und versuchter Gefangenenbefreiung. Es wurden erste Spuren gesichert und Zeugen vernommen. Der BMW wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst jederzeit unter der Rufnummer 0421 362-3888 entgegen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114 Fax: 0421/362-3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
  • Appenweier - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Zeugenaufruf!

    Appenweier (ots) - Am Samstagmorgen zwischen 07:00 Uhr und 09:20 Uhr verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bei der Schwarzwaldhalle einen Verkehrsunfall, bei welchem an einem ordnungsgemäß geparkten grünen VW Caddy erheblicher Sachschaden verursacht wurde. Die Schadenshöhe wird derzeit auf circa 5000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Kehl unter der Telefonnummer: 07851/893200 in Verbindung zu setzen. /BALG Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell