Rubrik auswählen
Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Polizeimeldungen aus Deutschland

Du willst wissen, was in Deutschland vor sich geht? Ob Raub, Überfall, Diebstahl, Einbruch oder Unfall - auf meinestadt.de bekommst du alle Polizeimeldungen aus Deutschland und Umgebung direkt aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums als aktuelle Meldung:

Seite 9 von 10
  • Mit 13 auf dem Motorroller unterwegs

    Erfurt (ots) - Vater und Tochter erwischten Polizeibeamte am Wochenende auf einem Feldweg bei Erfurt beim Schwarzfahren. Die 13-Jährige saß auf einem Kleinkraftrad und war im Bereich Schmira unterwegs. Mit im Gepäck hatte sie ihren Vater. Ob die kleine Spritztour dazu dienen sollte dem Teenager das Fahren auf dem Motorroller beizubringen, ist nicht bekannt. Gegen den 46-Jährigen, sowie die Halterin des Zweirades wird nun wegen Gestatten des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (JS) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Erfurt Pressestelle Telefon: 0361 7443 1504 E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt
  • Nach versuchtem Raub auf Kiosk: 19-Jähriger in weiterem Fall dringend tatverdächtig

    Alsdorf/Baesweiler (ots) - Nachdem ein 19-jähriger Mann am 16.07.21 nach einem versuchten Raub auf einen Kiosk in Alsdorf in Untersuchungshaft genommen wurde (siehe Meldung vom 20.07.2021 um 14.15 Uhr), führt eine Spur die Ermittler der Kripo nun zu einem weiteren Raub: Die Fingerabdrücke des 19-Jährigen wurden bereits am Vortag nach einem Raub auf einen Supermarkt in der Hauptstraße in Baesweiler gesichert. Dort hatte ein maskierter Täter gegen 21.30 Uhr das Geschäft betreten und eine Angestellte bedroht. Der Täter entkam mit mehreren hundert Euro Bargeld. Die Ermittlungen zu beiden Fällen dauern derzeit noch an. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • BPOLI S: Zeugen gesucht: Auseinandersetzung in einer S-Bahn

    Esslingen-Altbach (ots) - Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ist es am gestrigen Sonntag (01.08.2021) gegen 00:10 Uhr in einer S-Bahn der Linie S1 in Richtung Kirchheim (Teck) gekommen. Ein 29-Jähriger und ein 35-Jähriger beleidigten bisherigen Erkenntnissen zufolge offenbar ohne ersichtlichen Grund einen 41-Jährigen und dessen Sohn auf der Fahrt von Stuttgart nach Altbach. Der 41-Jährige alarmierte schließlich die Polizei, woraufhin es zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten in der S-Bahn gekommen sein soll. Am Bahnhof Altbach verlagerte sich die Auseinandersetzung wohl auf den Bahnsteig, wobei auch mehrere Personen ins Gleis gefallen sein sollen. Die alarmierten Einsatzkräfte der Landespolizei konnten alle Beteiligten noch am Bahnhof feststellen und einer Kontrolle unterziehen. Da sich der 29-Jährige und sein Begleiter auch gegenüber den Streifen äußerst aggressiv verhielten, mussten sie vor Ort gefesselt werden. Hierbei widersetzte sich der 29-Jährige den polizeilichen Maßnahmen wiederholt und beleidigte die eingesetzten Beamtinnen und Beamten. Gegen die Tatverdächtigen wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +49711870350 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Leonberg: Unfallflucht bei Tageslicht

    Ludwigsburg (ots) - Ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro ist die Bilanz einer Unfallflucht am Sonntag zwischen 07:30 Uhr und 17:00 Uhr in der Fichtestraße in Leonberg. Vermutlich befuhr ein noch unbekannter Fahrzeuglenker die Fichtestraße von der Seestraße kommend in die Fahrtrichtung Keplerstraße ein und beschädigte hierbei einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Jedoch entfernte sich der Fahrzeuglenker und beging somit Fahrerflucht. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 6050, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - versuchter Totschlag

    Eschwege (ots) - Am 01.08.21, um 02:43 Uhr, kam es in der Rotenburger Straße in Eschwege auf einer privaten Feier zu Streitigkeiten zwischen einem 26-Jährigen und dessen Lebensgefährtin. Daraufhin fuhr der 26-Jährige mit seinem Pkw zu seiner derzeitigen Wohnanschrift nach Berkatal. An der Wohnung angekommen, stellte er fest, dass er keinen Wohnungsschlüssel dabei hatte, worauf er wieder zurück nach Eschwege fuhr. Dort kam es zu einer Fortsetzung der Auseinandersetzung zwischen ihm und seiner Lebensgefährtin, die den Schlüssel nicht gleich aushändigen wollte. Daraufhin holte der 26-Jährige einen Teleskopschlagstock aus dem Auto heraus und drohte in Richtung mehrere Gäste. Diese versuchten dem 26-Jährigen den Schlagstock wegzunehmen, wobei einer der Gäste am Ellenbogen leicht verletzt wurde, ohne dass eine ärztliche Behandlung notwendig war. Sodann setzte der 26-Jährige sich in sein Auto, fuhr kurz davon, um anschließend zurückzukehren und gegen zwei dort geparkte Fahrzeuge zu fahren. In der Folge fuhr er - nach bisherigen Ermittlungsstand - aktiv auf eine Gruppe der anwesenden Gäste zu, die sich auf dem Bürgersteig aufhielten. Diese mussten zur Seite springen, um nicht angefahren zu werden. Ein 27-Jähriger wurde noch leicht touchiert, blieb aber unverletzt. Die zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamten konnte den 26-Jährgen dann festnehmen, wobei dieser bei der Festnahme erheblichen Widerstand leistete. Dabei wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt, die ihren Dienst aber fortsetzen konnten. Gegen den 26-Jährigen wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kassel ein Verfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet. Neben den zwei "Unfällen" werden gesonderte Verfahren wegen Bedrohung, gefährliche Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten eingeleitet. Bei dem 26-Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet; sein Fahrzeug wurde sichergestellt. Der Schaden an den beschädigten Fahrzeugen wird mit ca. 7000 EUR angegeben. Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

    Original-Content von: Polizei Eschwege
  • Rüthen - Polizei sucht Autofahrer mit blauem VW Caddy

    Rüthen (ots) - Ob ein circa 45 bis 50 Jahre alter Autofahrer mit kurzen, grauen Haaren und Brille einen Verkehrsunfall am 21. Juli bemerkt hatte, ist bislang ungewiss. Nach der Aussage des 55-jährigen Fahrers eines dreiräderigen Motorrades bog dieser mit seinem Krad zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr von der B516 auf die Straße "Kattensiepen" ab. Vor ihm befand sich ein blauer VW Caddy mit dem beschriebenen Autofahrer am Lenkrad. Der Wagen, der schon zuvor über einen längeren Zeitraum auffällig langsam fuhr, befand sich hinter einem Fahrzeug, das gerade dabei war Mäharbeiten am Straßenrand durchzuführen. Der Krad-Fahrer setzte nach geraumer Zeit um zum Überholvorgang an, da der Caddy-Fahrer augenscheinlich hinter dem Wagen für die Mäharbeiten bleiben wollte. Als der Krad-Fahrer auf Höhe des Autofahrers war, setzte dieser nach einem Augenkontakt ebenfalls zum Überholvorgang an, wodurch der Motorrad-Fahrer in einen Feldweg ausweichen musste, um einen Verkehrsunfall zu verhindern. Durch das Ausweichmanöver verletzte er sich leicht. Einige Tage später erstattet der 55-Jährige dann Anzeige bei der Polizei. Diese bittet nun den VW Caddy-Fahrer oder auch andere Personen, die diesen identifizieren können, sich unter der Telefonnummer 02902-91000 zu melden. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest
  • Angeblicher Sicherheitsbeauftragter betritt Wohnhaus in Gütersloh

    Gütersloh (ots) - Gütersloh (FK) - Am Freitagvormittag (30.07., 11.00 Uhr) verschaffte sich ein bislang unbekannter Mann unter einem Vorwand Zutritt zu einem Haus Auf dem Knüll in Gütersloh. Der Unbekannte gab an, als Sicherheitsbeauftragter Türen und Fenster des Hauses kontrollieren zu wollen. Die arglosen Bewohner zeigten ihm ihre Wohnräume. Anschließend stellte der Unbekannte Fragen zur Aufbewahrung der Wertgegenstände etc.. Nachdem der ca. 60-65 jährige, 185cm -190cm große Mann das Haus wieder verlassen hatte, bemerkten die Bewohner das Fehlen eines Ringes. Zum Tatzeitpunkt trug der angebliche Sicherheitsbeauftragte ein kariertes Hemd und hatte kurze graue Haare. Es ist nicht auszuschließen, dass der Unbekannte den Ring bei seiner Begehung entwendet hat. Die Polizei Gütersloh warnt! Lassen Sie keine Unbekannten in ihre Wohnräume. Machen Sie im keinem Fall Angaben über Wertgegenstände oder Bargeldbeträge im Haus. Lassen Sie sich im Zweifel immer einen Ausweis zeigen und informieren Sie die Polizei. Hinweise und Angaben zu dem angeblichen Sicherheitsmitarbeiter nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

    Original-Content von: Polizei Gütersloh
  • Zeugen nach versuchtem Einbruch gesucht ++ Nach Feuer an Pkw sucht Polizei Zeugen ++

    Landkreis Osterholz (ots) - Zeugen nach versuchtem Einbruch gesucht Hambergen. Bislang unbekannte Täter versuchten zwischen Samstagnachmittag und dem frühen Sonntagmorgen in ein Einfamilienhaus in der Heilsdorfer Straße einzubrechen. Dazu hebelten sie scheinbar erfolglos an der Hauseingangstür und flüchteten anschließend unerkannt. Der Sachschaden liegt im dreistelligen Bereich. Mögliche Zeugen werden unter 04791/3070 um Hinweise an die Polizei Osterholz gebeten. Nach Feuer an Pkw sucht Polizei Zeugen Worpswede. In der Nacht zu Montag brannte ein Mercedes, der im Seitenraum auf dem Grünstreifen in der Straße "Am Hasenmoor" abgestellt war. Die auf dem angrenzenden Grundstück wohnenden Besitzer, wurden kurz vor 01:00 Uhr am Montagmorgen selbst auf das Feuer aufmerksam und löschten es sofort ab. Die Freiwillige Feuerwehr Worpswede hielt vor Ort eine Brandnachschau, um ein Wiederaufflammen auszuschließen. Durch das Feuer wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei Osterholz hat die Ermittlungen zur Brandursache sofort aufgenommen. Nach ersten Ergebnissen gehen die Beamten/-innen von einer möglichen Brandstiftung aus. Die Ermittlungen zum Geschehen dauern derzeit an. Mögliche Zeugen werden nun um Hinweise zum Geschehen oder Auffälligkeiten in der Umgebung gebeten. Diese Hinweise nimmt die Polizei Osterholz unter 04791/3070 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Lingen - Motorradfahrerstammtisch am 5. August

    Lingen (ots) - Am 5. August findet der nächste Motorradfahrerstammtisch der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim und der Verkehrswacht Lingen statt. Ab 17 Uhr können sich Interessierte auf dem Verkehrsübungsplatz an der Schüttorfer Straße in Lingen einfinden. Gegen 18 Uhr stellt Jörg Dommershausen vom "rehamanagement-Nord" seine Arbeit in Begleitung eines Verkehrsunfallopfers vor. Wer einen schweren Unfall hatte, hat genug damit zu tun, wieder gesund zu werden. Doch leider muss sich der Betroffene in der Regel mit vielen anderen Dingen auseinandersetzen, die ihn und seine Angehörigen oftmals überfordern: Was ist zu tun, wenn der Kranke seinen Beruf nicht mehr ausüben kann und seinen Alltag komplett umstellen muss? Wie ist das zu organisieren? Und wie geht man mit dem häufig damit verbundenen Verlust der sozialen Stellung und dem Schwinden des Selbstbewusstseins um? Bei diesen Fragen helfen die Zahlungen der Versicherung bestenfalls in materieller Hinsicht weiter. Für alles Weitere, so Jörg Dommershausen, ist die professionell und individuell begleitende Hilfe durch ein zuverlässiges Reha-Management unabdingbar. Wie gewohnt, sorgt die Verkehrswacht Lingen für warme und kalte Getränke und eine Kleinigkeit zu Essen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Corinna Maatje Pressesprecherin Telefon: 0591 87 203 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
  • Schrottsammler kontrolliert

    Weilerswist-Metternich (ots) - Nach wie vor ist die Polizei im Kreis Euskirchen Tag und Nacht verstärkt im Einsatz, auch, um das Hab und Gut der vom Hochwasser betroffenen Bürger zu sichern. Im Rahmen dieses Schutzes fielen Polizeibeamten am Freitagabend (18.50 Uhr) zwei Männer (17, 29) in einem weißen Kastenwagen auf. Diese wurden kontrolliert. Dabei wurden sowohl eine größere Menge Bargeld, als auch mehrere Elektrogeräte ohne Besitznachweis im Rückraum aufgefunden. Es war nicht auszuschließen, dass der Schrott ohne Einverständnis der Eigentümer aus den von den Unwetterfluten betroffenen Katastrophengebieten entwendet wurde. Die Personalien wurden festgestellt und das Material sichergestellt. Die Kontrollen werden fortgesetzt. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Brennende Mülltonnen - Ursache noch unklar

    Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, Theodor-Heuss-Straße 01.08.2021, 04.10 Uhr Aus bisher unbekannte Ursache geriet Samstagnacht in der Theodor-Heuss-Straße eine Mülltonne in Brand und wurde vollständig zerstört. Zwei weitere wurden ebenfalls erheblich beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. In der Nacht wurde bei der Berufsfeuerwehr Wolfsburg der Brand einer Papiertonne in der Theodor-Heuss- gemeldet. Den Einsatzkräften gelang es zügig, den Brand zu löschen. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde eine völlig zerstörte Papiertonne sowie zwei erheblich durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogene Mülltonnen festgestellt. Wie und ob der Brand in der Papiertonne entstanden ist, wird derzeit durch die Polizei ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Autos stoßen auf Eisberger Straße zusammen

    Beide Fahrzeuge schleuderten auf ein Feld. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Porta Westfalica (ots) - Zwei verletzte Personen und zwei total beschädigte Mercedes sind das Ergebnis eines Zusammenstoßes auf der Eisberger Straße am Sonntagvormittag. Als eine Horn-Bad Meinbergerin (72) gegen 11.50 Uhr mit ihrem Mercedes die Eisberger Straße in Richtung Hausberge befuhr, geriet das Auto nach ersten Erkenntnissen auf einen unbefestigten Grünstreifen. Dadurch rutschte der Wagen in den Gegenverkehr, wo es zur Kollision mit der E-Klasse eines Fahrers (82) aus Bad Oeynhausen kam. Dieser hatte noch versucht, den Zusammenstoß zu vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten beide Autos über einen Graben auf das benachbarte Feld. Die 72-Jährige verletzte sich schwer und musste nach einer Erstversorgung ins Johannes Wesling Klinikum gebracht werden. Dies galt auch für den offenbar leichter verletzten 82-Jährigen, der nach ambulanter Behandlung das Klinikum wieder verlassen konnte. Dessen sich ebenfalls im Auto befindliche Ehefrau blieb unverletzt. Zur Unfallaufnahme und zur Bergung der total beschädigten Fahrzeuge wurde die Eisberger Straße bis etwa 13.15 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Nach Schätzungen der Einsatzkräfte dürfte der Gesamtschaden mehrere 10.000 Euro betragen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • (KA)Karlsruhe - Schwerer Raub in der Karlsruher-Oststadt

    Karlsruhe (ots) - Zu einem schweren Raub kam es am Sonntagabend in der Karlsruher Oststadt, bei dem ein 40 Jahre alter Mann schwer verletzt wurde. Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es gegen 19:25 Uhr auf der Degenfeldstraße zu einem körperlichen Angriff, in dessen Verlauf zwei bislang unbekannte Täter den Geschädigten zunächst niederstreckten, dann körperlich mit einem Messer angingen und daraufhin sein Handy entwendeten. Anschließend gingen die bislang Unbekannten fußläufig flüchtig. Durch den Vorfall erlitt der Mann mehrere Schnittverletzungen im Kopfbereich, sowie eine Nasenbeinfraktur und musste mit dem alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die weiteren Ermittlungen hierzu hat die Kriminalpolizei Karlsruhe übernommen. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Einbruch in Seniorentreff

    Hagenow (ots) - Bei dem Einbruch in einen Seniorentreff in Hagenow haben unbekannte Täter Bargeld, zwei Computer sowie mehrere Schlüssel gestohlen. Der Schaden wird derzeit auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Der Vorfall ereignete sich zwischen Donnerstag 17:00 Uhr und Samstag 16:00 Uhr. Dem Spurenaufkommen zufolge waren die Täter gewaltsam in den Seniorentreff in der Robert-Stock-Straße eingedrungen. Die Kriminalpolizei in Hagenow (Tel. 03883-6310), die jetzt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt, bittet um Hinweise zu diesem Vorfall. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Ann-Kathrin Rubel Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Mannheim / A656: Unfall mit mehr als 1,8 Promille verursacht

    Mannheim (ots) - Am Sonntag um kurz nach 17 Uhr verlor im Auffahrtsbereich der A6 von Mannheim kommend in Richtung Frankfurt eine alkoholisierte 56-jährige Mercedes-Fahrerin die Kontrolle über ihr Auto, kollidierte mit der Leitplanke und kam mit ihrem völlig beschädigten Fahrzeug 80 Meter weiter zum Stehen. Ein Atemalkoholtest ergab, dass die Fahrerin einen Wert von 1,82 Promille hatte. An der Leitplanke sowie dem Auto entstand ein Gesamtschaden von mehr als 10.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen musste das demolierte Fahrzeug abschleppen. Der Unfallfahrerin wurde auf dem Polizeirevier eine Blutprobe entnommen sowie deren Führerschein beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Gerlingen: Sachbeschädigung in öffentlicher Tiefgarage

    Ludwigsburg (ots) - Noch unbekannte Täter hinterließen zwischen Freitag 16.30 Uhr und Montag 09.45 Uhr einen Sachschaden von etwa 5.000 Euro in einer öffentlichen Tiefgarage in der Hauptstraße in Gerlingen. Die Täter drückten vermutlich mit den Händen Schriftzüge und Muster in die Kellerdeckendämmung. Teilweise wurde das Dämmmaterial auch herausgerissen. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07156 9449-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Verdacht illegales Rennen mit schwerwiegenden Folgen

    Neuss (ots) - Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss ermittelt aktuell gegen zwei Neusser (40 und 48 Jahre alt) wegen des Verdachts eines verbotenen Straßenrennens, an dessen Ende einer der beiden Beteiligten bei einem Unfall schwere Verletzungen erlitt. Am Sonntag (01.08.), gegen 12:40 Uhr, erhielten Beamte Kenntnis von einem verunglückten Quadfahrer am Berliner Platz, nahe der Kreuzung Engelbertstraße / Adolfstraße. Ermittlungen vor Ort deuteten darauf hin, dass der schwerverletzte 40-Jährige sowie ein weiterer 48-jähriger Quadfahrer zunächst den Konrad-Adenauer-Ring mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Berliner Platz / Fesserstraße befuhren. Dort sollen sie bereits mehrere Autos im Rahmen eines Beschleunigungsrennens überholt und eine Ampel missachtet haben. Kurz darauf schildern Zeugen, dass der 40-Jährige die Kontrolle über sein Quad verlor, den Bordstein touchierte, gegen eine Laterne prallte und schwer stürzte. Der 48-Jährige mutmaßliche Rennkontrahent fuhr zunächst weiter, erschien aber später wieder an der Unfallstelle. Die Verletzungen des gestürzten 40-Jährigen machten einen sofortigen Transport in eine Spezialklinik notwendig. Die Polizei stellte sowohl die beiden Quads als auch die Führerscheine der Beteiligten sicher und leitete Ermittlungsverfahren wegen diverser Straftatbestände (darunter "Verbotenes Kraftfahrzeugrennen", "Gefährdung des Straßenverkehrs", "Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall" und "Verkehrsunfallflucht") ein. Die Ermittlungen stützen sich unter anderem auf Zeugenaussagen und auf die Erkenntnisse der Unfallaufnahme, die vom Zentralen Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei unterstützt wurde. Geprüft wird zudem, ob die beiden Quads unzulässig technisch verändert wurden, um höhere Geschwindigkeiten erzielen zu können. Der Berliner Platz wurde in Teilen für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Das Verkehrskommissariat bittet mögliche weitere Verkehrsteilnehmer und Passanten, denen die beiden Quads vielleicht auch schon vorher aufgefallen sind oder die ergänzende Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Nußloch / Rhein-Neckar-Kreis: Auto zerkratzt - Zeugen gesucht

    Nußloch (ots) - Am Sonntag zwischen 01 Uhr und 11 Uhr zerkratze ein bislang unbekannter Täter in der Straße Am Rainacker neben dem Friedhof die Fahrerseite eines dort geparkten BMWs. Zeugen die die Tat beobachtet oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Coesfeld, Hansestraße / Betrüger erbeuten Bargeld durch Ablenkung - Zeugen gesucht

    Coesfeld (ots) - Mit dem bekannten Trick des Vorzeigens eines Prospektes gelang es zwei bislang unbekannten Betrügern am Freitag (30.07.21), Geld vom Konto einer Coesfelderin abzuheben. Die Frau wollte am Automaten an der Hansestraße Geld abheben. Dabei wurde sie von einem Unbekannten angesprochen. Dieser hielt ihr das Prospekt eines angrenzenden Verbrauchermarktes vor die Augen und gab in gebrochenem Deutsch an, dass der Automat defekt sei. In seiner Begleitung befand sich noch ein weiterer Mann, der die Coesfelderin ebenfalls ansprach. Später stellte sie fest, dass von ihrem Konto zu dem Zeitpunkt unbefugt ein Geldbetrag abgehoben wurde. Personenbeschreibung: beide ca. 175 bis 180 cm groß und schlank. Der erste Mann war dunkel bekleidet, trug rot/weiße Sneaker und ein auffälliges rotes Cap mit einer gelben Aufschrift. Der Mann hatte einen Bart. Der zweite Mann war bekleidet mit einer grauen Hose und einer blauen Jacke. Er trug weiß/braune Sneaker und ein schwarzes Cap. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Coeseld zu melden, Tel. 02541/140. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Coesfeld
  • Bad Bentheim - BMW beschädigt

    Bad Bentheim (ots) - Am Samstag kam auf dem Parkplatz eines Discounters an der Heinrich-Böll-Straße in Bad Bentheim zu einer Verkehrsunfallflucht. Zwischen 16.15 und 16.45 Uhr wurde ein dort geparkter grauer BMW von einem unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. oder Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeistation Bad Bentheim unter der Telefonnummer 05922/9800 zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Corinna Maatje Pressesprecherin Telefon: 0591 87 203 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim