Rubrik auswählen
 Dortmund
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Schwerpunkteinsatz in der nördlichen Innenstadt - Festnahme eines mit Haftbefehl gesuchten Mannes

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0187

Ein weiteres Mal haben Beamte des Schwerpunktdienstes Nord am Montag (22. Februar) einen Einsatz zur Bekämpfung der kriminellen Strukturen in der nördlichen Innenstadt durchgeführt. Ihren Fokus richteten sie hierbei auf den Dietrich-Keuning-Park, sowie die Münster- und Mallinckrodtstraße. Neben der Sicherstellung von Betäubungsmitteln nahmen sie einen mit Haftbefehl gesuchten Mann fest. Bei insgesamt 52 kontrollierten Personen verstießen neun von ihnen gegen ihre räumlichen Beschränkungen - sie hätten gar nicht in Dortmund sein dürfen. Gegen zwölf weitere fertigten die Beamten Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die CoronaSchVO.

So kontrollierten die Einsatzkräfte gegen 16.10 Uhr ein mit drei Personen besetztes Fahrzeug auf der Andreasstraße. Die Männer (19, 22, 23) aus Castrop-Rauxel, die nicht im gleichen Haushalt leben, verstießen somit gegen die geltenden Regeln. Weitere Verstöße ahndeten die Beamten im Bereich Nordmarkt, Münster- und Leopoldstraße.

An der Leopoldstraße fiel den Polizisten gegen 17.20 Uhr ein junger Mann auf, der sichtlich erschrocken auf ihre Anwesenheit reagierte. Nachdem er realisierte kontrolliert zu werden, ließ er eine Druckverschlusstüte mit augenscheinlichem Betäubungsmittel fallen. Den Verstoß räumte der 15-jährige Dortmunder ein. Die Beamten stellten die Drogen sicher und fertigten eine Strafanzeige.

Ebenfalls am Keuningpark versuchte sich ein junger Mann durch Überspringen eines Zaunes zur Uhlandstraße der polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Auf der anderen Seite des Zaunes warteten allerdings Kräfte, die den 22-Jährigen aus Gelsenkirchen in Empfang nahmen. Die Polizisten stellten vier Druckverschlusstüten mit augenscheinlichen Betäubungsmitteln sowie einen zweistelligen Geldbetrag sicher und leiteten ein entsprechendes Verfahren ein.

Gegen 18 Uhr verlagerten die Einsatzkräfte in Richtung Münsterstraße. Dort trafen sie auf ein Trio, das scheinbar der Betäubungsmittelszene zuzuordnen war. Bei ihrer Kontrolle stellte sich heraus, dass einer der Männer mittels Haftbefehl gesucht wurde. Die Polizisten nahmen den 18-Jährigen ohne festen Wohnsitz fest. Die beiden Anderen (18, 21) erhielten einen Platzverweis.

Wenig später bemerkten die Beamten einen offenbar unbelehrbaren Mann an der Heckenstraße. Gegen 18.30 Uhr trafen sie auf einen alten Bekannten, der bereits für den Einsatztag einen Platzverweis erhalten hatte. Bei seiner zweiten Kontrolle fanden die Polizisten dann auch noch vier Druckverschlusstüten mit augenscheinlichen Betäubungsmitteln und stellten diese sicher. Zur Durchsetzung des Platzverweises nahmen die Einsatzkräfte den 26-Jährigen aus Gelsenkirchen in Gewahrsam. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kristina Purschke Telefon: 0231/132-1025 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Dortmund