Rubrik auswählen
 Dresden
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

FW Dresden: Information zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 21. April 2021

Photo-2021-04-22-06-34-34_3607.JPG

Dresden (ots) - Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 199 Mal alarmiert. Davon kam in 83 Fällen ein Notarzt zum Einsatz. Drei Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 197 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde zu einem Brandeinsatz und in 21 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Allein acht Einsätze standen davon in Verbindung mit Tieren. Außerdem kam es zu einem Fehlalarm, welcher durch eine automatische Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.

Gasausströmung nach Verkehrsunfall

Wann: 21.04.2021, 14:19 - 15:17 Uhr Wo: Fuchsstraße

Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es zur Kollision zwischen einem Kleintransporter VW T5 und einer Gaslaterne. Dabei fiel die Laterne um und lag auf dem Gehweg. Dadurch strömte Gas unkontrolliert aus der Zuleitung. Die Feuerwehr sicherte den Bereich weiträumig ab und verschloss die Austrittsöffnung provisorisch, bis der Gasnetzbetreiber die Gaszufuhr unterbunden hat. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen.

Feuerwehr rettet verletzten Falken

Wann: 21.04.2021, 15:45 - 19:17 Uhr Wo: Tatzberg

Aufmerksame Passanten hatten die Feuerwehr verständigt, weil ein offenbar verletzter Falke von etwa acht Raben attackiert wurde und aus eigener Kraft nicht mehr wegfliegen konnte. Mit einem Fangnetz wurde das Tier gesichert und zur Wildvogelauffangstation transportiert. Dort wurde das Tier dann weiter versorgt. Im Einsatz waren zwei Kollegen mit dem Gerätewagen Tier der Feuer- und Rettungswache Übigau.

Fahrradunfall in der Dresdner Heide

Wann: 21.04.2021, 17:38 - 19:29 Uhr Wo: Flügel E

In der Dresdner Heide war ein Fahrradfahrer mit seinem Fahrrad gestürzt und konnte sich aus seiner Notlage nicht selbst befreien. Passanten riefen daraufhin den Notruf 112 an. Der Patient wurde durch den Rettungsdienst versorgt und die Transportfähigkeit hergestellt. Gemeinsam mit den Einsatzkräften der Feuerwehr wurde der Patient im Anschluss auf einer Vakuummatratze ca. 500 Meter bis zum Rettungswagen getragen und dann in ein Krankenhaus transportiert. Zum Einsatz kamen insgesamt zehn Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt.

Feuerwehr rettet einsamen Kakadu

Wann: 21.04.2021, 18:46 - 19:54 Uhr Wo: Limbacher Weg

In einer offenbar unbewohnten Wohnung im fünften Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses war es aus noch zu ermittelnder Ursache zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Als die Handwerker die Wohnung betraten, fanden Sie dort einen Kakadu in einem Vogelkäfig vor und verständigten die Polizei. Diese forderten die Kollegen des Gerätewagen Tier nach, welche das Tier mit spezieller Schutzausrüstung behutsam aus dem Käfig nahmen und ins Tierheim transportierten. Dort wird der Kakadu jetzt weiter versorgt.

Schwerer Verkehrsunfall

Wann: 22.04.2021, 06:15 - 07:30 Uhr Wo: Meschwitzstraße

Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es zum Zusammenstoß zwischen einem PKW Skoda und einem VW Caddy. Dabei wurde der Fahrer des Skoda leicht verletzt. Der Fahrer das VW Caddy wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und aufgrund seines schweren Verletzungsmusters durch die Feuerwehr rasch befreit. Der Notarzt versorgte beide Patienten. Nachdem die Transportfähigkeit hergestellt wurde, erfolgte der Transport beider Patienten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus. Im Einsatz waren insgesamt 24 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt, der Rettungswache Neustadt sowie der B-Dienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden Pressestelle Feuerwehr Dresden Michael Klahre Telefon: 0351/8155-295 Mobil: 0160-96328780 E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Dresden