Rubrik auswählen
 Dresden
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 5. Mai 2021

65EC3F04-424C-4AE6-A72E-64B33E185899.JPEG

Dresden (ots) - Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 188 Mal alarmiert. Davon kam in 80 Fällen ein Notarzt zum Einsatz. Zwei Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 199 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde zu zwei Brandeinsätzen und in 18 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Davon wurden acht Einsätze wetterbedingt durch herabgestürzte Teile oder umgestürzte Bäume verursacht. Außerdem kam es zu einem Fehlalarm, welcher durch eine automatische Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.

Markise droht nach Sturm herabzustürzen

Wann: 5. Mai 2021, 18:10 - 19:08 Uhr Wo: An der Elbaue

Durch Sturmböen wurde eine ca. vier Meter lange Markise von einem Balkon gerissen und auf das Dach eines Mehrfamilienhauses geschleudert. Die Markise drohte aus dieser Position auf den Gehweg zu stürzen. Durch die Feuerwehr wurde der Bereich weiträumig gesichert und eine Drehleiter in Stellung gebracht. Mit dem Rettungskorb näherten sich die Einsatzkräfte der in etwa 12 Metern Höhe befindlichen Markise und konnten diese dann gesichert zu Boden bringen. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren acht Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau.

Fußgänger wird von herabstürzenden Dachteilen verletzt

Wann: 5. Mai 2021, 18:56 - 20:09 Uhr Wo: Louisenstraße

Durch den vorherrschenden Sturm wurden Fragmente von Dachziegeln vom Dach eines Wohngebäudes geweht, welche auf den Gehweg fielen. Dabei wurde ein 44-jähriger Mann am Kopf getroffen und verletzt. Während der Rettungsdienst den Verletzten versorgte, sicherte die Polizei den Gefahrenbereich. Die Feuerwehr brachte eine Drehleiter in Stellung und sicherte vom Dach des Gebäudes weitere lose Dachteile. Im Einsatz waren 10 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt sowie der Rettungswache Pieschen.

PKW-Brand in einem Parkhaus

Wann: 5. Mai 2021, 21:32 - 23:58 Uhr Wo: Otto-Dix-Ring

Aus unbekannter Ursache geriet ein geparkter PKW Fiat Panda im zweiten Obergeschoss eines Parkhauses in Brand. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, stand das Fahrzeug im Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz nahm mit einem Strahlrohr die Brandbekämpfung auf. Neben der direkten Brandbekämpfung an dem brennenden Fahrzeug wurden auch Stahlteile der Gebäudekonstruktion gekühlt, welche durch die Hitze beaufschlagt wurden. Nachdem sich der Löscherfolg eingestellt hatte, wurde mit einer Wärmebildkamera das Fahrzeug auf weitere Glutnester überprüft. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Striesen und Altstadt, der U-Dienst sowie der B-Dienst.

Feuerwehr befreit Hasen aus Notlage

Wann: 6. Mai 2021, 07:17 - 08:10 Uhr Wo: Pfotenhauer Straße

Mitarbeiter des Universitätsklinikums meldeten der Integrierten Regionalleitstelle einen Hasen, welcher in einen etwa fünf Meter tiefen Lichtschacht gesprungen war und von allein nicht mehr heraus kam. Die Einsatzkräfte kletterten über eine Steckleiter zu dem Tier hinab, fingen es mit einer Decke ein und transportierten es in einer Kiste zum nahegelegenen Elbufer. Dort wurde der unverletzte Hase in die Freiheit entlassen. Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden Pressestelle Feuerwehr Dresden Michael Klahre Telefon: 0351/8155-295 Mobil: 0160-96328780 E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Dresden