Rubrik auswählen
 Dresden
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 31. Mai 2021

IMG_49481.JPG

Dresden (ots) - Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 227 Mal alarmiert. In 84 Fällen kam dabei ein Notarzt zum Einsatz. Sechs Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 192 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu drei Brandeinsätzen und in 16 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen.

Mehrere Verletzte nach Gefahrenbremsung eines Linienbusses

Wann: 31. Mai 2021 13:25 - 16:06 Uhr Wo: Pirnaischer Platz

Aus noch zu ermittelnder Ursache musste ein Busfahrer eines Linienbusses eine Gefahrenbremsung durchführen. Im Zuge dessen wurden sechs Personen in diesem Bus verletzt. Zwei weibliche Personen (38 und 62 Jahre) wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Vier weitere Patientinnen (58, 26, 23, 21 Jahre) sowie ein 60-jähriger Mann wurden vom Rettungsdienst ambulant vor Ort versorgt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren insgesamt 10 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Altstadt, der Rettungswachen Friedrichstadt und Neustadt sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst.

Verkehrsunfall zwischen Bus und PKW

Wann: 31. Mai 2021, 19:24 - 20:49 Uhr Wo: Wiener Straße

Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es zur Kollision zwischen einem PKW Hyundai und einem Bus. Dabei wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt und es liefen Betriebsmittel aus. Während der Busfahrer unverletzt blieb, wurde die Fahrerin des PKW schwer verletzt und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurde zunächst im Fahrzeug medizinisch erstversorgt und im Anschluss mit einem Spineboard schonend aus dem Fahrzeug gerettet und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Altstadt und Albertstadt sowie der B-Dienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden Pressestelle Feuerwehr Dresden Michael Klahre Telefon: 0351/8155-295 Mobil: 0160-96328780 E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de https://www.dresden.de/feuerwehr

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Feuerwehr Dresden

Weitere beliebte Themen in Dresden