Rubrik auswählen
 Düren
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Düren

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Düren los ist.

Seite 1 von 10
  • Betrug erfolgreich verhindert

    Jülich (ots) - Aufmerksame Bankmitarbeiter verhinderten am Donnerstagmorgen einen Betrug zum Nachteil einer 83-Jährigen aus Jülich. Noch immer arbeiten Betrüger mit den sogenannten Schockanrufen, so auch am Donnerstagmorgen. Gegen 10:30 Uhr erhielt eine 83 Jahre alte Seniorin einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten. Der Sohn der Jülicherin solle angeblich einen Unfall verursacht haben, bei dem er einen Radfahrer angefahren und getötet habe. Kurz darauf meldete sich dann telefonisch die "Staatsanwaltschaft" bei der Seniorin und verlangte eine Summe von etwa 20.000 Euro. Als die 83-Jährige mitteilte, dass sie erst zu Bank müsse, wurde sie aufgefordert, den Hörer nicht aufzulegen. Die Betrüger organsierten der Frau ein Taxi zur ihrer Bankfiliale. Als die Seniorin dort das Geld verlangte, wurden die Mitarbeiter aufmerksam. Auf die Nachfrage, wofür sie das Geld brauche folgte der entscheidende Tipp: Die Bankmitarbeiter rieten der Seniorin, ihren Sohn anzurufen. -Als dieser dann persönlich in der Bankfiliale erschien und erklärte, dass er keinen Unfall verursacht hatte, wurde der 83-Jährigen bewusst, dass man sie betrügen wollte. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Faustschläge auf dem Fußballplatz

    Inden (ots) - Am Donnerstagabend kam es auf dem Sportgelände an der Akazienstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein Mann aus Titz verletzt wurde. Während es eines Fußballspiels kam es gegen 21:00 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Spielern. Als ein 26-Jähriger aus Titz schlichtend eingreifen wollte, schlug ihm ein 40 Jahre alter Spieler aus Langerwehe unvermittelt ins Gesicht. Daraufhin kam es zu einer Traubenbildung auf dem Fußballfeld. Im Rahmen dieser wurde der 26-Jährige erneut mittels Faustschlag angegriffen, diesmal schlug ein 34 Jahre alter Mann aus Inden zu. Der 26-Jährige wurde mit einem Rtw in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Männer werden sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Baggerschaufeln von Baustelle geklaut

    Jülich (ots) - Baggerschaufeln und ein Stemmhammer wurden von einer Baustelle im Kirchweg in Jülich entwendet. Die Polizei sucht nach Zeugen. Zu zwei Diebstählen in unterschiedlichen Zeiträumen kam es auf der Baustelle um den Sportplatz in Merzenhausen im Kirchweg. Zwischen dem 18.05.2022, 18:00 Uhr, und dem 19.05.2022, 07:15 Uhr, wurde ein Stemmhammer entwendet. Bereits zwischen dem 04.05.2022, 18:00 Uhr, und dem 05.05.2022, 07:00 Uhr, klauten unbekannte Täter zudem zwei Baggerschaufeln. Der Wert des schweren Diebesguts wird auf insgesamt über 6000 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise zum Verbleib des Diebesguts haben oder in den Tatzeiträumen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02421 949-6425 bei der Leitstelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Ladendieb erwischt - Mitarbeiterin verletzt

    Düren (ots) - Eine 51-jährige Mitarbeiterin eines Supermarktes auf der Malteserstraße in Düren wurde bei dem Versuch, zwei Ladendiebe zu stellen durch dessen Komplizen verletzt. Die Fahndung nach dem Flüchtigen dauert an. Am Mittwochabend, gegen 19:10 Uhr, wurden Beamte der Polizeiwache Düren zu der Filiale eines Discounters gerufen. Zwei männliche Personen wurden durch Zeugen dabei beobachtet, wie sie im Verkaufsraum zwei mitgebrachte Tüten mit Lebensmitteln befüllten und diese dann in den Eingangsbereich stellten. In einem günstigen Moment versuchten die Tatverdächtigen dann, nachdem sich die Schiebetür des Eingangs geöffnet hatte, mitsamt den zuvor abgestellten Tüten den Markt zu verlassen ohne die Ware zu bezahlen. Bei dem Versuch, die beiden Täter am Verlassen des Marktes zu hindern, kam es zu einer Rangelei, in deren Verlauf die 51- Jährige von den Tätern in einen Zeitungsständer geschubst wurde, hierdurch erlitt sie Verletzungen. Einem der Täter gelang es zu fliehen. Der Mittäter, ein 35-Jähriger mit Wohnsitz in Düren, konnte durch zwei, der 51-Jährigen zu Hilfe eilenden, Zeugen (44 und 23 Jahre alt, beide aus Düren) festgehalten und der Polizei übergeben werden. Er wurde zur Polizeiwache Düren gebracht. Die geflüchtete Person kann wie folgt beschrieben werden: - männlich - etwa 170 cm groß - südländisches Aussehen - blauer Sportanzug - Anglermütze Die verletzte Mitarbeiterin wurde mit einem Rtw zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Diebesgut verblieb im Markt. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem noch flüchtigen Täter geben können, sich unter 02421 949-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Handtaschenräuber gesucht

    Düren (ots) - Ein unbekannter Mann versuchte am Mittwochmorgen die Handtasche einer Frau aus Düren zu entwenden. Nachdem er im dritten Versuch scheiterte suchte er sich vermutlich ein neues Opfer. Eine 28-Jährige war 09:10 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg der Victor-Gollancz-Straße in Richtung August-Klotz-Straße unterwegs als plötzlich ein Mann auf einem Fahrrad an ihr vorbeifuhr. Der Unbekannte griff nach der Handtasche der jungen Frau doch diese hielt die Tasche fest, so dass dem Mann ein Entreißen nicht gelang. Der Unbekannte drehte daraufhin, setzte zu einem neuen Versuch an und scheiterte erneut. Er wendete ein weiteres Mal und versuchte noch einmal sein Glück, bevor er erfolglos in Richtung August-Klotz-Straße davonfuhr. Vermutlich fuhr er von dort weiter in Richtung Tivolistraße, denn dort entriss, gegen 09:30 Uhr, ein Unbekannter auf einem Fahrrad einer 85 Jahre alten Frau im Vorbeifahren die Handtasche. Die Seniorin aus Düren war gegen 09:30 Uhr zu Fuß unterwegs, als ein unbekannter Mann in Höhe der Hausnummer 1 nach der Handtasche griff und davonfuhr. In beiden Fällen wird der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: - etwa 30 Jahre alt - schlanke Statur - schwarze Daunenjacke - Mütze - graues Fahrrad - Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, sich unter der 02421 949-6425 bei der Leitstelle der Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Einsatz der Polizei ein Erfolg

    Kreis Düren (ots) - Im Rahmen eines gemeinsamen Fahndungs- und Kontrolltages mit der Bundespolizei konnten viele Straftaten und sonstige Verstöße festgestellt und geahndet werden. Am Dienstag, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizei Düren im Bereich der Autobahnanschlussstelle Aldenhoven, sowie an der Bundesstraße 477 den fließenden Verkehr. Parallel dazu wurde das Bahnhofsumfeld und die Innenstadt von Düren durch zivile Kräfte der Bundespolizei zusammen mit zivilen Kräften der Polizei Düren überwacht. Insgesamt wurden bei dem Einsatz 106 Personen und 65 Fahrzeuge kontrolliert. Es wurden 12 Strafanzeigen, überwiegend wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, und 12 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Zwei Personen wurden vorläufig festgenommen, darunter ein 36-jähriger Tatverdächtiger, bei dem bei der Kontrolle neben Betäubungsmitteln, einer geladenen Schreckschusspistole und Munition auch noch ein Messer und ein Teleskopschlagstock aufgefunden wurden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Katalysatorendiebe festgenommen

    Düren (ots) - In der Nacht zu Mittwoch wurden drei Personen festgenommen, die mutmaßlich versuchten, einen Katalysator zu entwenden. Ein Zeuge hatte die Polizei verständigt. Am 18.05.2022 gegen 01:05 Uhr war ein Zeuge mit seinem Hund in der Scharnhorststraße unterwegs, als er dort zwei verdächtige Männer beobachtete, die sich an einem geparkten Fahrzeug zu schaffen machten. Er sprach die Männer an, die daraufhin zu Fuß in Richtung Heinrich-Dauer-Straße flüchteten. Kurze Zeit später fuhr ein grauer Polo ohne Beleuchtung in schnellem Tempo an ihm vorbei. Der Zeuge verständigte die Polizei, die kurze Zeit später am Tatort eintraf. Man stellte vor Ort fest, dass das angegangene Fahrzeug mit einem Wagenheber an der Front angehoben war. An der Unterseite des Autos waren Schnitte vor und hinter dem Fahrzeugkatalysator zu erkennen. Im Rahmen der Fahndung konnte der vom Zeugen beschriebene Polo angetroffen werden. Im Auto befanden sich zwei Männer, auf die die Beschreibung des Zeugen zutraf, sowie eine Frau. Die 38 und 30 Jahre alten Männer ohne festen Wohnsitz sowie die 31-jährige Frau aus dem Saarland wurden vorläufig festgenommen. Gegen einen der beiden Männer lag ein Haftbefehl vor. Die Tatverdächtigen werden im Laufe des Tages vernommen. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Verkehrsunfall - Verursacherin unter Drogen- und Alkoholeinfluss

    Niederzier (ots) - Am Dienstagnachmittag kam es an der Einfahrt zu dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Huchem-Stammeln zu einem Verkehrsunfall, die Verursacherin stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Eine 41 Jahre alte Frau aus Jülich war gegen 14:20 Uhr mit ihrem Pkw auf der Jülicher Straße in Fahrtrichtung Jülich unterwegs. In Höhe der Ausfahrt zum Parkplatz des Lebensmitteldiscounters entdeckte sie das Fahrzeug einer 37-Jährigen aus Niederzier. Per Zeichen signalisierte die 41-Jährige der Fahrzeugführerin aus Niederzier, dass sie losfahren könne. Als die 37-Jährige diese jedoch nicht tat, fuhr die 41-jährige aus Jülich selbst los. Plötzlich setzte die 37-Jährige ihr Fahrzeug doch in Bewegung und die Frau aus Jülich blieb erneut mit ihrem Pkw stehen. Diese Reaktion konnte dennoch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht verhindern. Die 37-Jährige schätze den Abstand zum Fahrzeug der 41-Jährigen vermutlich falsch ein und touchierte dieses beim Linksabbiegen. Die hinzugerufenen Beamten nahmen in der Atemluft der 37-Jährigen Alkoholgeruch wahr, auch ein freiwillig durchgeführter Drogentest schlug positiv an. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Versuchter Raub - Vorläufige Festnahme

    Düren (ots) - Nachdem er versucht hatte, einen 45 Jahre alten Mann aus Jülich auszurauben, wurde der Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Der 45-jährige Geschädigte war am Montagmorgen, gegen 10:00 Uhr, im Langemarckpark in Richtung Bahnhof unterwegs als er von dem 23 Jahre alten Tatverdächtigen aus Hürtgenwald angesprochen wurde. Dieser war mit einem Fahrrad unterwegs und sprach den 45-Jährigen auf diesem sitzend an. Er forderte den Jülicher unter Vorhalt eines Messers auf, ihm sein Handy sowie Geld auszuhändigen. Ohne der Aufforderung nachzukommen, lief der 45-Jährige in Richtung Busbahnhof davon. Der 23-jährige Tatverdächtige warf daraufhin sein Fahrrad zu Boden und folgte ihm noch für etwa 20 Meter bevor er zu seinem Fahrrad zurückkehrte und die Örtlichkeit in Richtung Bahnunterführung verließ. Die hinzugerufene Polizei konnte den Tatverdächtigen aufgrund der Personenbeschreibung kurz darauf auf dem Platz vor dem Haus der Stadt antreffen. Der Mann aus Hürtgenwald wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Düren gebracht. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Raub einer Halskette - Zeugen gesucht

    Düren (ots) - Einem 23 Jahre alten Mann aus Düren wurde am Montagabend die Halskette geraubt. Der junge Mann hielt sich gegen 20:15 Uhr an einer Bushaltestelle am ZOB auf, als ein ihm unbekannter Mann ihn ansprach. Während des Gesprächs legte der Unbekannte dem 23-Jährigen einen Arm um die Schulter, kurz darauf griff er ihm dann in den Nacken und drückte den Kopf des 23-Jährigen herunter. Plötzlich löste der Tatverdächtige den Nackengriff und riss dem Dürener zwei Ketten vom Hals. Eine der beiden Ketten fiel zu Boden, die andere steckte der Unbekannte ein bevor er den Busbahnhof fluchtartig in Richtung Langemarckpark verließ. Der unbekannte Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: - etwa 185cm bis 190cm groß - Drei-Tage-Bart - schwarze Kappe - rotes Polo-Shirt - Jeanshose - schwarzer Rucksack, gefüllt mit Bierflaschen Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter der 02421 949-6425 bei der Leitstelle der Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Bei Einbruch Fahrzeug entwendet

    Inden (ots) - Unbekannte brachen in der Zeit von Samstag, 14.05.2022, und Montag, 16.05.2022, in eine Firma in der Straße "Am Fischweiher" ein. Ein 54 Jahre alter Mitarbeiter meldete den Einbruch am Montagmittag gegen 14:00 Uhr. Die unbekannten Täter waren in dem genannten Zeitraum vermutlich über eine Fluchttür in das Bürogebäude gelangt. Dort hebelten sie Bürotüren auf und entwendeten aus einem der Räume den Fahrzeugschlüssel eines VW Crafter. Mit diesem flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Das entwendete Fahrzeug in der Farbe weiß wurde zum Zeitpunkt des Diebstahls mit dem amtlichen Kennzeichen JÜL-SO703 geführt, auf beiden Seiten befand sich die Aufschrift "SOWIESO Messebau". Neben dem Fahrzeug wurde vermutlich Werkzeug entwendet, außerdem war das Firmenfahrzeug mit Arbeitsutensilien beladen. Die Polizei bittet Zeugen, die in dem genannten Zeitraum etwas Verdächtiges festgestellt haben, sich unter der 02421 949-6425 bei der Leitstelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Diebstahl eines Kleinkraftrads - Zeugen gesucht

    Düren (ots) - Am Montagnachmittag entwendeten drei bislang Unbekannte ein Kleinkraftrad von dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts. Die Geschädigte, eine 62 Jahre alte Frau aus Düren, hatte ihr Fahrzeug gegen 13:45 Uhr auf dem Parkplatz des Geschäfts auf der Zollhausstraße abgestellt. Als sie gegen 19:30 Uhr zu dem Abstellort zurückkehrte, konnte sie ihren Motorroller nicht mehr vorfinden. Auf Videoaufzeichnungen des Verbrauchermarktes waren drei unbekannte männliche Personen zu sehen, die sich gegen 17:05 Uhr an dem Roller aufhielten. Während zwei der unbekannten Tatverdächtigen "Schmiere" standen, entwendete einer der Drei den Roller, indem er den Lenker ergriff und das Fahrzeug über die Pitzlergasse in Richtung Behringstraße schob. Die drei Personen können wie folgt beschrieben werden: 1. Person: - 16-20 Jahre alt - schlanke Statur - kurze, blonde Haare - blauer Fischerhut - schwarze Jacke - schwarze Jogginghose mit Jordan-Logo und weißen Strichen - weiße Schuhe 2. Person - 16-20 Jahre alt - schlanke Statur - rote Haare - Bart - blauer Pullover mit "Chicago" Aufschrift im Brustbereich - Kappe - Jogginghose - schwarze Schuhe 3. Person - 16-20 Jahre alt - schlanke Statur - braune Haare - Bart - schwarze Jacke von Nike - blaue Jeans - weiße Schuhe Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, sich unter der 02421 949-6425 bei der Leitstelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Durch Unachtsamkeit schwer verletzt

    Jülich (ots) - Schwere Verletzungen trug am frühen Samstagnachmittag ein 53-Jähriger aus Jülich davon, als er auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes die Fahrbahn betrat, ohne auf den laufenden Verkehr zu achten und dort von dem Pkw einer 73- Jährigen, ebenfalls aus Jülich, erfasst wurde. Gegen 14:40 Uhr befuhr die 73-Jährige mit ihrem Pkw in Schrittgeschwindigkeit den Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Berliner Straße in Jülich und beabsichtigte in eine Parklücke einzufahren. Zur gleichen Zeit betrat der 53-Jährige mit einem Einkaufswagen die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Hierdurch stürzte der Jülicher und zog sich schwere Verletzungen zu, die einen stationären Aufenthalt in einem Krankenhaus zur Folge hatten. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • PoliTour Eifel 2022 - Die Biker-Ausfahrt mit der Polizei Düren

    PoliTour2022_1

    Kreis Düren (ots) - Am Samstag wurde durch die Verkehrsunfallprävention der Polizei Düren wieder die PoliTour Eifel durchgeführt. Hierbei handelt es sich um eine durch die Polizei geführte Motorradausfahrt durch das gesamte Kreisgebiet, zu der sich etliche Motorradfahrerinnen und -fahrer angemeldet hatten. Ziel der Veranstaltung war es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Unfallträchtigkeit des Motorradfahrens vor Augen zu halten und sie mit Informationen zu ihrer eigenen Sicherheit zu versorgen. Hierbei wurden verschiedene Stationen rund um das Motorradfahren während der Ausfahrt angefahren. Am Aussichtspunkt Indemann hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen und mit den Kradfahrern der Johanniter Unfallhilfe wurden die Helmabnahme und die stabile Seitenlage demonstriert und geübt. Auch unfallträchtige Strecken wie z.B. die Panoramastraße zwischen Vossenack und Schmidt oder die L11 wurden befahren, um den Teilnehmern das dortige Unfallgeschehen aufzuzeigen und mit ihnen zu besprechen. Der Verkehrsdienst der Polizei Düren erklärte am Kloster Mariawald die Geschwindigkeitsmessanlagen der Polizei und das zivile Geschwindigkeitsüberwachungsmotorrad konnte vor Ort angesehen werden. Abgerundet mit Informationen zur sicheren Schutzausstattung und Trainingsmöglichkeiten für Motorradfahrer endete am Nachmittag die Veranstaltung und die Teilnehmer traten mit vielen neuen Eindrücken und sichtlich zufrieden ihre Heimreise an. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Fußgänger angefahren

    Jülich (ots) - Am Sonntagmorgen wurde ein 40 Jahre alter Mann von einer 22-Jährigen aus Jülich auf der Adolf-Fischer-Straße liegend vorgefunden. Die junge Frau entdeckte den stark blutenden 40-Jährigen aus Jülich gegen 05:55 Uhr und leistete Erste-Hilfe, ein Anwohner rief einen Rettungswagen. Der 40-Jährige gab gegenüber der 22-Jährigen an, dass er von einem Auto angefahren worden sei. Der hinzugerufenen Polizei hingegen teilte er mit, dass er lediglich einem Fahrzeug habe ausweichen müssen; zu einem Zusammenstoß sei es jedoch nicht gekommen. Der Verletzte äußerte, dass er die Adolf-Fischer-Straße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße entlang gelaufen sei. An der Einmündung zur Heimbacher Straße habe er die Fahrbahn überqueren wollen, als plötzlich ein Pkw auf ihn zugefahren sei. Nur durch einen Sprung nach vorne habe er eine Kollision vermeiden können, so der 40-Jährige. Durch diesen Sprung sei er gestürzt und habe sich verletzt. Der Mann, bei dem ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 2,54 Promille ergab, konnte keinerlei Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen. Auch Zeugen des Vorfalls konnten durch die Polizei vor Ort nicht ausfindig gemacht werden. Deshalb bittet die Polizei nun Zeugen, die Hinweise zu dem Geschehen geben können, sich unter der 02421 949-6425 bei der Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt

    Nörvenich (ots) - Ein 21-Jähriger aus Brühl verlor am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 477 in Höhe des Fliegerhorstes sein Leben, als er mit seinem Krad von der Fahrbahn abkam und sich abseits der Straße in einem Zaun verfing. Gegen 16:55 Uhr befuhr der Brühler als letzter einer Gruppe von drei Motorrädern die Bundesstraße 477 aus Richtung Nörvenich kommend in Fahrtrichtung Niederbolheim. In einer langgezogenen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Radweg, rutschte durch einen Graben und verfing sich schlussendlich in einem Zaun des Fliegerhorstes. Die Maschine wurde völlig zerstört und blieb ebenfalls in einem Zaun hängen. Bei Eintreffen des Notarztes konnte nur noch der Tod des jungen Mannes festgestellt werden. Zur Unfallaufnahme wurde das VU-Team des Polizeipräsidiums Köln angefordert. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Bundesstraße 477 gesperrt. Das Verkehrskommissariat Düren hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Radfahrer stürzte ohne Fremdeinwirkung

    Heimbach/Nideggen (ots) - Am Samstag, gegen 12:45 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Radfahrer aus Aachen den Streckenabschnitt der Landesstraße 218, zwischen Nideggen-Schmidt und Heimbach-Hasenfeld. Dabei kam er aus bislang unbekannten Gründen zu Fall; Hinweise auf eine Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer haben sich bislang jedoch nicht ergeben. Durch den Sturz verletzte sich der Fahrradfahrer an mehreren Körperteilen. Er wurde zur weiteren ärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch das Verkehrskommissariat übernommen. An dem Fahrrad entstand ein geringer Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Motorradfahrer überschlug sich auf der Weide

    Hürtgenwald (ots) - Am Samstagnachmittag kam ein 30-Jähriger bei einer Probefahrt mit einer Geländemaschine abseits des öffentlichen Verkehrsraums bei Raffelsbrand zu Schaden. Kurz vor 15:00 Uhr befuhr der Mann aus Hürtgenwald mit seiner Enduro eine vollends umzäunte Wiese. Dabei handelt es sich um eine reine Privatfläche, die er für Fahrversuche nutzte. Da er auch für die Zufahrt ebenfalls keinen öffentlichen Verkehrsraum in Anspruch nahm, liegt zwar kein verkehrsrechtliches Delikt vor, es kam dennoch zum Einsatz von Polizei und vor allem der Rettungsdienste. Vermutlich beim Durchfahren einer Bodenvertiefung überschlug sich der Kradfahrer, wobei er sich multiple Verletzungen zuzog. Auch die Maschine wurde beschädigt. Nach dem Sturz schaffte er es noch aus eigener Kraft zu Anwohnern, die richtigerweise unter Nutzung des Notrufes 112 den Rettungsdienst hinzu zogen. Wegen des Verdachts auf schwerwiegende Kopfverletzungen musste der 30-Jährige durch den Rettungshubschrauber zur stationären Versorgung einem Krankenhaus zugeführt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen soll er bei dem Unfall weder Helm noch Schutzkleidung getragen haben. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Zeugen gesucht: Radfahrer im Kreisverkehr zu Fall gebracht

    Langerwehe (ots) - Am Samstagmittag erlitt ein betagter Rennradfahrer Sturzverletzungen, nachdem er in einem Kreisverkehr bei Langerwehe von einem Auto touchiert worden sein soll. Zeugen und Ersthelfer werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Gegen 12:30 Uhr durchfuhr der 75-jährige Fahrradfahrer aus Kreuzau einen der Kreisverkehre in der Nähe von Langerwehe. Dabei konnte er gegenüber der Polizei bei der erst später erfolgten Benachrichtigung keine exaktere Ortsangabe leisten. Jedenfalls soll er sich bereits innerhalb des Kreisverkehrs befunden haben, als dort ein derzeit unbekannter Fahrzeugführer mit einem schwarzen Pkw an ihm vorbeigefahren sei und ihn linksseitig berührt haben soll. Dadurch sei er zu Fall gekommen. Bei dem Sturz auf die Fahrbahn zog sich der Mann mehrere erkennbare Verletzungen zu. Zur Unfallzeit trug er einen Fahrradhelm. Nachdem ihn einige andere Verkehrsteilnehmer an der Unfallstelle erstversorgt hatten, begab sich der Mann aus eigener Kraft mit dem Rad nach Hause, von wo aus er die Polizei verständigte. Der andere Unfallbeteiligte war geflüchtet. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Die Kreispolizeibehörde Düren bittet eventuelle Unfallzeugen und die Ersthelfer um sachdienliche Mitteilungen unter Telefon 02421/949-0. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verstorben

    Nideggen-Thuir (ots) - Am Samstag um 11:55 Uhr befuhr ein 55jähriger Fahrradfahrer aus Titz mit seinem Rennrad im Rahmen einer vom RSC Erftstadt veranstalteten Radtour die Kreisstraße 47 aus Richtung Muldenau kommend in Richtung der zwischen Berg und Thum verlaufenden Landstraße 250. Die K47 ist der L250 durch Verkehrszeíchen Vorfahrt gewähren untergeordnet. Zur gleichen Zeit befuhr ein 35jähriger Mann aus Kreuazu mit seinem PKW die L 250 aus Berg kommend in Richtung Kreuzau. Der Fahrradfahrer wollte an der Einmündung zur L 250 in den Einmündungsbereich in Richtung Berg einfahren, wobei er vermutlich den von links kommenden PKW-Fahrer übersah. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Fahrradfahrer erlitt hierbei so starke Verletzungen, dass er am Unfallort, trotz zunächst von Ersthelfern und später von Rettungskräften eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen verstarb. Sowohl am Fahrrad als auch am Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Der 35jährige PKW-Fahrer musste leichtverletzt einem Krankenhaus zugeführt werden. Die Dokumentation des Unfallgeschehens wurde durch das Unfallaufnahmeteam des PP Köln übernommen. Die L 250 war zwischen 12:00 Uhr und 15:30 Uhr für die Unfallaufnahme komplett gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Düren

Gemeinde in Kreis Düren

  • Einwohner: 92.820
  • Fläche: 85 km²
  • Postleitzahl: 52349
  • Kennzeichen: DN
  • Vorwahlen: 02421
  • Höhe ü. NN: 130 m
  • Information: Stadtplan Düren

Das aktuelle Wetter in Düren

Aktuell
Temperatur
9°/19°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Düren