Rubrik auswählen
 Emden

Feuerwehreinsätze in Emden

Seite 1 von 1
  • FW-LK Leer: Benzin lief aus nach Verkehrsunfall

    .

    Leer (ots) - Am Mittwochmorgen ist es auf der Bremer Straße in Leer zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem PKW gekommen. Ein 27-jähriger Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die Feuerwehr wurde angefordert, da aus dem verunfallten Motorrad Benzin auslief. Zunächst wurde die Unfallstelle abgesichert und der Kraftstoff mit Bindemittel abgestreut. Das Motorrad wurde aufgestellt und bei beiden Fahrzeugen die Batterien abgeklemmt. Für die Reinigung der Fahrbahn wurde durch den Baubetriebshof eine Spezialfirma angefordert. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Landkreis Leer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dominik Janßen Telefon: 0491/21371-11 Mobil: 0174/1777010 E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de http://kreisfeuerwehr-leer.de

    Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer
  • FW-LK Leer: Einsatzkräfte bei Löscharbeiten angegriffen

    Bild: Feuerwehr

    Loga (ots) - Bei einem eigentlich harmlosen Einsatz in Loga wurde am Montagabend zunächst der Angriffstrupp und dann der Einsatzleiter von einem aufgebrachten Anwohner angegriffen. Vorausgegangen war eine Alarmierung wegen eines brennenden Müllhaufens im Garten. Anwohner hatten Kunststoffabfälle und Restmüll auf einem Haufen verbrannt. Das Feuer ging mit einer starken Rauchentwicklung einher. Beim Eintreffen der Feuerwehr ging es eigentlich nur noch darum, die Überreste abzulöschen. Zunächst lies der Familienvater die Einsatzkräfte auch arbeiten. Aus dem nichts kippte dann plötzlich die Stimmung und der Mann ging auf den Angriffstrupp los, wurde handgreiflich und versuchte das Strahlrohr an sich zu reißen. Als dann der Einsatzleiter dazwischen ging wurde dieser durch den Mann angegriffen, geschubst und an der Einsatzkleidung gezerrt. Erst nach mehrmaliger Aufforderung wich der Anwohner zurück. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Situation verschlechterte sich weiter, als der Mann, vermutlich aufgrund der Aufregung, plötzlich einen Schwächeanfall erlitt und sogar kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Eine Notfallsanitäterin der Feuerwehr kümmerte sich dann bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Mann. Der brennende Müll war unterdessen komplett abgelöscht. Die Familie wurde durch die Feuerwehr und die Polizei noch wegen der illegalen Müllverbrennung belehrt. Der Angreifer konnte nach einer Untersuchung und Behandlung im Rettungswagen zu Hause bleiben. Nach rund einer Dreiviertelstunde war der Einsatz dann beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Landkreis Leer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dominik Janßen Telefon: 0491/21371-11 Mobil: 0174/1777010 E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de http://kreisfeuerwehr-leer.de

    Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer
  • FW-LK Leer: Langwieriger Einsatz nach Brand eines E-Autos

    .

    Rhaudermoor (ots) - Am Freitagmittag war es in Rhaudermoor zu einem größeren Feuer gekommen. Zwischen zwei Wohnhäuser standen zwei Carports mit jeweils einem PKW darin in Flammen. Das Feuer drohte direkt auf die beiden Gebäude überzugreifen. Die Feuerwehren aus Rhaudermoor und Westrhauderfehn waren schnell vor Ort. Ein Übergreifen auf die Gebäude konnte weitestgehend verhindert werden, jedoch wurde eine Doppelhaushälfte durch den Brand beschädigt. Wegen der massiven Hitze waren die Scheiben geplatzt, Rauch und Feuer drangen in das Haus ein. Eine weitere Ausbreitung in der Wohnung wurde durch die Einsatzkräfte aber aufgehalten. Auch am zweiten Gebäude entstand durch die Hitze ein Schaden. Beide PKW, darunter sind Elektrofahrzeug und die Carports brannten vollständig aus. Der Brand des E-Autos sollte die Einsatzkräfte dann aber noch lange Beschäftigten. Der Akku wurde durch das Feuer ebenfalls beschädigt und fing immer wieder an zu brennen. Hierfür wurde im weiteren Einsatzverlauf das Cobra Löschsystem der Feuerwehr Loga angefordert. Mit diesem Spezialgeräte war es möglich in die Akkuzellen einzudringen und den Brand im Akku von innen zu löschen, sowie weitere Zellen zu zerstören um einen erneuten Brandausbruch zu verhindern. Das ablöschen des Akkus war erfolgreich, dauerte jedoch rund drei Stunden. Durch konnte aber ein noch längerer Einsatz verhindert werden. Ein in Brand geratener Akku eines E-Autos muss ohne diese Methode 48-72 Stunden gekühlt werden. Das versenken des PKW in ein Wasserbassin kam aus mehreren rechtlichen Gründen nicht in Frage. Letztlich konnten die Feuerwehren vor Ort den Einsatz dann gegen 19 Uhr vollständig beenden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und wird in den kommenden Tagen weitere Untersuchungen vornehmen. Die vom Brand betroffene Doppelhaushälfte ist zunächst unbewohnbar. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Landkreis Leer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dominik Janßen Telefon: 0491/21371-11 Mobil: 0174/1777010 E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de http://kreisfeuerwehr-leer.de

    Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer
  • FW-LK Leer: Traktor in Esklum in Brand geraten

    .

    Esklum (ots) - In Esklum wollte am Dienstnachmittag ein Landwirt mehrere Rundballen von einem Feld auf einen Anhänger verladen, als gegen 16:20 Uhr plötzlich der Traktor zu brennen angefangen hat. Der Landwirt konnte die Maschine noch verlassen und den Notruf wählen. Die Feuerwehr Esklum war binnen weniger Minuten mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Der Brand an dem Traktor war dann mit dem Schnellangriff in kürzester Zeit unter Kontrolle und letztlich abgelöscht. Weitere Nachrückende Kräfte aus Ihrhove konnten den Einsatz abbrechen. Die Feuerwehr war mit rund 15 Kräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Nach einer Dreiviertelstunde war der Einsatz dann beendet. Ein größerer Schaden an der Maschine konnte zwar verhindert werden, jedoch war das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Landkreis Leer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dominik Janßen Telefon: 0491/21371-11 Mobil: 0174/1777010 E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de http://kreisfeuerwehr-leer.de

    Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer
  • FW-LK Leer: Fahrzeugbrand im Emstunnel

    .

    Leer (ots) - Am Sonntagabend ist es in der Nordröhre des Emstunnels zu einem PKW Brand gekommen. Ein VW Caddy hatte während der Fahrt durch den Tunnel zu brennen angefangen. Die Insassen konnten den Wagen rechtzeitig verlassen. Sofort wurde eine Vollsperrung der A31 in beide Fahrtrichtungen eingeleitet und die Feuerwehren aus Leer, Bingum, Holtgaste und Jemgum alarmiert. Die erste Erkundung wurde durch die Feuerwehr Bingum durch die Südröhre durchgeführt. Im Bereich der Brandstelle gingen die Einsatzkräfte dann durch die Fluchttür zum brennenden PKW vor. Der Motorraum des Caddy stand in Vollbrand und das Feuer dehnte sich bereits auf die Fahrgastzelle aus. Mit dem Schnellangriff konnte ein Trupp unter Atemschutz das Feuer dann schnell bekämpfen. Nach etwa einer halben Stunde war das Feuer gelöscht. Weitere nachgerückte Kräfte brauchten nicht mehr eingesetzt werden. Die Insassen des PKW wurden durch die Polizei gleich zu Beginn des Einsatzes aus dem Tunnel gebracht. Verletzt wurde niemand. Nach etwa einer Stunde konnte der Verkehr in der Südröhre wieder fließen. Die Nordröhre bleibt bis zu einer Überprüfung vorübergehen noch gesperrt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Landkreis Leer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dominik Janßen Telefon: 0491/21371-11 Mobil: 0174/1777010 E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de http://kreisfeuerwehr-leer.de

    Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer
Seite 1 von 1

Emden

Stadt in Niedersachsen

  • Einwohner: 51.616
  • Fläche: 112.35 km²
  • Postleitzahl: 26721
  • Kennzeichen: EMD
  • Vorwahlen: 04921, 04927, 04924
  • Höhe ü. NN: 1 m
  • Information: Stadtplan Emden

Das aktuelle Wetter in Emden

Sturmböen, 65 bis 89 km/h
Aktuell
12°
Temperatur
9°/18°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Emden