Rubrik auswählen
Eschwege
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Pressebericht 30.11.2022

Eschwege (ots) -

Polizei Eschwege

Außenspiegel von Pkw beschädigt; Polizei sucht Zeugen

In der Straße "An den Anlagen" in Eschwege haben Unbekannte bei einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Mercedes Benz Citan offenbar mutwillig den rechten Außenspiegel beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 600 Euro. Festgestellt wurde der Schaden am gestrigen Dienstag gegen 10.20 Uhr. Die Polizei in Eschwege ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise unter 05651/925-0.

Auffahrunfall; Schaden 1000 Euro

Ein aus Polen stammender 32-jähriger Autofahrer ist gestern Nachmittag um kurz nach 16.00 Uhr aus Unachtsamkeit auf den Wagen eines 27-Jährigen aus Soest aufgefahren. Der 27-Jährige war vom Rondell-Hoheneiche kommend in Richtung Kassel unterwegs und musste dann in der Ortslage von Wehretal-Oetmannshausen (Kasseler Straße) an einer roten Ampel halten. Dies erkannte der 32-Jährige offenbar zu spät und fuhr auf. An beiden Autos entstand ein Schaden von je 500 Euro.

70-jähriger Rentner durchschaut versuchten Betrug durch "Schockanruf"

Am vergangenen Montag haben Telefonbetrüger versucht, einen 70-jährigen Einwohner aus Bad Sooden-Allendorf hereinzulegen. Gegen 11.10 Uhr meldete sich zunächst eine weinerliche Stimme am Telefon und gab sich als Tochter aus, kurz darauf übernahm dann ein Mann das Telefonat und gab sich als Bundespolizist aus. Als dieser dem Rentner glaubhaft machen wollte, dass dessen Tochter im Moment in Haft sei, konnte durch die Ehefrau des 70-Jährigen parallel Kontakt zu der "echten" Tochter hergestellt werden, so dass sich die Geschichte sofort als versuchter Betrug entlarven ließ. Der 70-Jährige brach dann augenblicklich jede weitere Kommunikation mit den Betrügern ab. Tipps zu "Schockanrufen": -Lassen Sie sich von einem oder mehreren Anrufern nicht drängen und unter Druck setzen. -Sie können und dürfen das Gespräch jederzeit beenden, um mit ihren Angehörigen oder angeblich betroffenen Personen Rücksprache zu halten, insbesondere bei "finanziellen Forderungen". Nutzen Sie dafür die Ihnen bekannten Rufnummern.

- Weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft ruft bei Unfällen die Eltern/Angehörigen an und fordert hohe Summen für eine Kaution. Dabei handelt es sich um eine Betrugsmasche.

-Informieren Sie Ihre Angehörigen und Mitmenschen über die Betrugsmasche. -Weitere Tipps erhalten sie auch unter www.polizei-beratung.de

Polizei Bad Sooden-Allendorf

Diebstahl von Geldkassette; Polizei sucht Zeugen

Im "Backcafe Grunewald" in Bad Sooden-Allendorf am Marktplatz haben Unbekannte zwischen Sonntagabend 18.00 Uhr und Dienstagmorgen 06.30 Uhr eine weiße Geldkassette geklaut, die im Flur vor den Toiletten an der Wand befestigt war. Der Inhalt, bei dem es sich um Münzgeld für die Toilettenbenutzung handelt, beläuft sich schätzungsweise auf 100 Euro. Die Polizei in Bad Sooden-Allendorf hat Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und bittet um Hinweise unter 05652/927943-0.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37269 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Eschwege und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Eschwege