Rubrik auswählen
 Flensburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

NMS - Hantieren mit Pfefferspray im Zug endet mit Anzeige und Gefängnis

Tobias Arhelger / Adobe Stock

Neumünster (ots) -

Ein Zugbegleiter im Regionalexpress von Kiel nach Neumünster wurde auf ein Pärchen aufmerksam, weil sie ihr mitgeführtes Pfefferspray im Zug betätigt hatten.

Gestern Abend gegen 18:30 Uhr erhielt die Bundespolizei im Bahnhof Neumünster von einem Zugbegleiter Kenntnis darüber, dass ein Pärchen auf der Fahrt von Kiel nach Neumünster im Abteil Pfefferspray versprüht hatte. Zur Klärung des Sachverhalts empfingen Beamte die 28- und 31-Jährigen auf dem Bahnsteig. Hier gaben die Beiden an, das Spray nur ausversehen ausgelöst zu haben. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung konnten die Polizisten ermitteln, dass der 31-jährige Mann mit Haftbefehl wegen Diebstahl gesucht wurde. Er hatte noch eine Reststrafe von 530,- Euro zu bezahlen. Da er dies nicht konnte, wurde er in die JVA eingeliefert, wo er die nächsten 45 Tage verbringen muss.

Seine 28-jährige Begleiterin wurde ebenfalls gesucht. Sie allerdings nur zwecks Aufenthaltsermittlung für eine Staatsanwaltschaft wegen Diebstahl. Bei ihr wurden zusätzlich noch geringe Mengen Kokain aufgefunden, das neben dem Pfefferspray auch sichergestellt wurde. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 / 31 32 - 1011 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg


Weitere beliebte Themen in Flensburg