Rubrik auswählen
 Frankfurt am Main
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Aufwändige Löscharbeiten bei Dachstuhlbrand im Gallus

Frankfurt am Main - Gallus (ots) -

Am Morgen des 8. August brannte der Dachstuhl eines Wohngebäudes in der Gutenbergstraße im Stadtteil Gallus. Die Löscharbeiten waren auf Grund der vorhandenen Dachkonstruktion besonders aufwendig.

Die Feuerwehr wurde um 5.15 Uhr durch Anwohner alarmiert, die der Leitstelle brennende Mülltonnen in einem Unterstand an dem vierstöckigen Wohngebäude meldeten. Bei Eintreffen der Kräfte der Feuerwache Gallus war der Brand bereits soweit fortentwickelt, dass sich das Feuer auf das Dach des Gebäudes ausgebreitet hatte. Bei der vorhandenen Dachkonstruktion handelt es sich um ein Mansarddach. Bei dieser besonders aufwendigen Dachkonstruktion wird die Dachfläche im unteren Bereich abgeknickt und verläuft über Wohnraumstockwerke weiter. Um an das Feuer zu gelangen und es löschen zu können, musste das Dach umfangreich geöffnet werden. Hierzu wurde die Brandbekämpfung über zwei Drehleitern durchgeführt. Zusätzlich waren Einsatzkräfte unter Atemschutz zur Brandbekämpfung im Dach und im Spitzboden im Einsatz. Der Dachstuhl wurde durch das Feuer größtenteils zerstört. Eine Ausbreitung des Brandes auf weitere Gebäude wurde verhindert. Durch herabfallende Dachziegel wurden auf der Straße geparkte Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen.

Die Bewohner des Gebäudes konnten dieses rechtzeitig verlassen und wurden vom Rettungsdienst betreut. Verletzt wurde niemand. Die Dachgeschosswohnung ist vorerst nicht bewohnbar. Die Bewohner der beiden unteren Stockwerke konnten nach Abschluss der Löscharbeiten zurück in ihre Wohnungen.

In der Spitze waren mehr als 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Höchst mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr konnten gegen 9 Uhr am Sonntagmorgen beendet werden.

Die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich bewegen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Frankfurt am Main Informations- u. Kommunikationsmanagement Andreas Mohn Feuerwehrstraße 1 60435 Frankfurt am Main Telefon: 0170 / 338 2008 (PvD) E-Mail: pressestelle.feuerwehr@stadt-frankfurt.de Internet: http://www.feuerwehr-frankfurt.de

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Feuerwehr Frankfurt am Main

Weitere Feuerwehreinsätze

Alle Feuerwehreinsätze aus Frankfurt am Main

Weitere beliebte Themen in Frankfurt am Main