Rubrik auswählen
 Frankfurt am Main
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Boot leck geschlagen - Hilfeleistungseinsatz der Feuerwehr am Wassersportclub Kaiserlei

BootdrohtzusinkennahederKaiserleibrückeinFrankfurtamMainCopyrightFeuerwehrFrankfurt.jpg

Frankfurt am Main (ots) - Am frühen Abend wurde der Zentralen Leitstelle der Feuerwehr Frankfurt gemeldet, dass ein zehn Meter langes Boot am Wassersportclub nahe der Kaiserleibrücke ein Leck habe und zu sinken drohe. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Stahlboot am Anleger befestigt, hatte aber deutlich Schlagseite. Wasser drang durch ein etwa acht Zentimeter großes Loch im Rumpf ein.

Der Besitzer war noch an Bord und versuchte, das Wasser aufzuhalten. Für kurze Zeit drohte das Boot Richtung Steg umzukippen. Einige Feuerwehrleute stellten sich an Deck auf die gegenüberliegende Seite und bildeten so schnell ein Gegengewicht. Zügig waren erst drei und dann vier Tauchpumpen mit Schläuchen ins Boot gelegt, die schließlich mehr Wasser aus dem Schiff rauspumpten, als reinlief. Gleichzeitig versuchten Rettungstaucher der Feuerwehr, im flachen Hafenwasser das Loch von außen mit einem Lecksegel, einer Art LKW-Plane, abzudichten.

Ölschlingen wurden ausgelegt, um eine geringe Menge austretenden Öls aufzuhalten. Das Boot aus der Vorkriegszeit konnte schließlich erfolgreich stabilisiert werden und richtete sich auf. Der Bootsbesitzer war unversehrt und lediglich bis zum Knie nass geworden. Schließlich wurde das Loch zusätzlich von innen mit einem Holzstopfen provisorisch aber sicher verschlossen.

Nach etwa zwei Stunden konnte der Hilfeleistungseinsatz beendet werden. Beteiligt waren rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr, in Bereitschaft waren dabei das Rettungsschnellboot und das größere Feuerlöschboot. Zwei Einheiten der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) waren außerdem vor Ort. Zur Schadenshöhe und der Ursache für das Leck können keine Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Frankfurt am Main Informations- u. Kommunikationsmanagement Anne Walkembach Feuerwehrstraße 1 60435 Frankfurt am Main Telefon: 0170 / 338 2008 (PvD) E-Mail: pressestelle.feuerwehr@stadt-frankfurt.de Internet: http://www.feuerwehr-frankfurt.de

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Feuerwehr Frankfurt am Main

Weitere beliebte Themen in Frankfurt am Main