Rubrik auswählen
 Freiburg im Breisgau
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Freiburg: Überblick 01. Mai - Demonstrationen im Stadtkreis Freiburg

Freiburg (ots) - Die traditionelle DGB-Kundgebung zum 01. Mai wurde für den 01.05.2021 als Kundgebung mit Aufzug bei der Versammlungsbehörde angemeldet. Auf dem Platz der Alten Synagoge versammelten gegen 10:45 bis zu 300 Personen. Der Aufzug setzte sich um 11:15 auf der geplanten Aufzugsstrecke in Bewegung und wuchs in der Spitze auf bis zu 1.000 Personen an. In der Mitte des Aufzugweges wurde am Fahnenbergplatz ein Böller durch eine unbekannte Person gezündet. Ansonsten verlief der weitere Weg bis zur Abschlusskundgebung störungsfrei. Die Versammlung wurde um 14:15 beendet.

Ab 10.30 Uhr sollte auf dem Stühlinger Kirchplatz zudem ein sogenanntes "Klappstuhlfrühstück" initiiert werden . Die Stadt Freiburg erließ als Versammlungsbehörde hierzu eine Untersagung. Es fanden sich dennoch bis zu 30 Personen ein, welche auf die Allgemeinverfügung der Stadt Freiburg hingewiesen wurden.

Ab 19.00 Uhr versammelten sich etwa 300 Radfahrer zu einer nicht angemeldeten Fahrraddemo auf dem Platz der Alten Synagoge, welche sich als Aufzug über den Rotteckring- Friedrichring Richtung Hermann-Herder-Straße in Bewegung setzten. Bis zum dortigen Eintreffen wurde drei Mal Pyrotechnik gezündet und ungezielt aus dem Aufzug geworfen. Nach einer Zwischenkundgebung im Bereich der Justizvollzugsanstalt setzte sich der Aufzug gen Lörracher Straße in Bewegung, wo er gegen 20:30 Uhr eintraf. Nach einer dortigen Zwischenkundgebung setzte sich der Aufzug zum Stühlinger Kirchplatz in Bewegung, wobei es im Streckenverlauf wieder zu vereinzeltem Zünden von Pyrotechnik kam. Gegen 21:30 Uhr wurde die Versammlung auf dem Stühlinger Kirchplatz beendet.

Um 23:00 Uhr wurde ein Fahrzeugbrand in der Peter-Sprung-Straße gemeldet, Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden, ein Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Ob ein Zusammenhang zum Einsatzgeschehen vorliegt kann bislang nicht gesagt werden.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Laura Riske Pressestelle Telefon: 0761 882-1011 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/

- Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Freiburg im Breisgau