Rubrik auswählen
 Fulda
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Fulda

Seite 1 von 10
  • Pressemitteilung der Polizeistation Bad Hersfeld

    Fulda (ots) - Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person Bad Hersfeld. Am 21.05.2022, gegen 15:20 Uhr lief eine 75jährige Hersfelderin durch die Grünanlage bei den Nordschulteichen, als ihr ein bislang unbekannter Radfahrer von hinten in den Rücken fuhr. Die Dame kam zu Fall und verletzte sich leicht, der Radfahrer hielt kurz an, verließ dann aber fluchtartig die Unfallstelle. Bei dem Radfahrer hat es sich lt. der Zeugin um ein Kind oder Jugendlichen gehandelt. Dieser hatte blonde Haare, eine schlanke Figur und trug ein weißes T- Shirt. Bei ihm befand sich ein weiterer Junge, der ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war. Eine nähere Beschreibung war der Zeugin nicht möglich. Mögliche Zeugenhinweise werden an die Wache der Polizeistation unter Tel. 06621- 932- 0 erbeten. Verkehrsunfall mit Sachschaden Bad Hersfeld. Am 21.05.2022, gegen 14:55 Uhr stand eine Pkw- Fahrerin an der Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage der Bahnhofstr./ Ecke Friedloser Str. Um sich besser in dem Fahrstreifen einzuordnen, ließ die Pkw- Fahrerin aus Ludwigsau ihren Pkw leicht zurückrollen. Hierbei stieß sich gegen den hinter ihr wartenden Pkw eines Hersfelders. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2500,- Euro. Im Auftrag (PHK Scholz) Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Pressemitteilung der Polizeistation Hünfeld

    Fulda (ots) - Unaufmerksamkeit zweier Radfahrer an Engstelle des Haunetalradwegs in Burghaun an der B 27 führt zur Kollision im Begegnungsverkehr Kleine Ursache, große Wirkung: Am Sonntag, den 22.05.2022 kam es gegen 17:00 Uhr zu einer Kollision zweier Radfahrer auf dem Haunetalradweg in der Ortslage in Burghaun direkt an der B 27. Eine 61-jährige Haunetalerin befuhr mit ihrer Schwägerin den Radweg von Hünfeld kommend in Fahrtrichtung Haunetal. Ein 69-jähriger Hünfelder kam den beiden Damen auf dem selben Radweg entgegen. Alle Drei waren mit Pedelacs (E-Bikes) unterwegs. An einer durch einen Poller verengten Stelle des gemeinsamen Fuß- und Radweges kam es mutmaßlich durch Unachtsamkeit und Fehleinschätzung beider Radler schließlich zur Kollision. Durch den Zusammenstoß stürzten beide Radfahrer. Der 69-jährige Mann aus Hünfeld wurde dabei leicht an der Hand verletzt. Die 61-jährige Haunetalerin hatte weniger Glück und musste mit schweren Verletzungen im Mundbereich in die Helios-Klinik in Hünfeld eingeliefert werden. An einem der beiden Pedelacs entstand leichter Sachschaden. Gefertigt: (Polizeistation Hünfeld - POK Phieler) Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Pressemeldung der Polizeistation Fulda

    Fulda (ots) - Verkehrsunfall mit verletzter Person und hohem Sachschaden Am Samstag, den 21.05.2022 kam es in Fulda, im Kreuzungsbereich Kohlhäuser Straße / Mainstraße gg. 23:38 Uhr zu einem Unfall beim Abbiegen. Ein 24-jähriger Mercedes-Fahrer AMG aus Bad Soden im Taunus wollte aus der Kohlhäuser Straße nach links in die Mainstraße abbiegen. Hierbei übersah er einen auf der bevorrechtigten Mainstraße fahrenden Pkw, einen Renault mit drei Personen besetzt und es kam zum Zusammenstoß. Ein Mitfahrer in diesem Fahrzeug wurde dadurch verletzt und ins Klinikum Fulda verbracht. Das Fzg. des Unfallverursachers wurde auf der gesamten Fahrerseite stark beschädigt, das bevorrechtigte Fzg. wurde im Frontalbereich erheblich beschädigt. Zudem waren beide Fzg. nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzt 52500,- EUR Gefertigt: Polizeistation Fulda PHK Helfrich Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Tann/ Rhön (ots) - Am Freitag, den 20.05.2022, um 21:34 Uhr, kam es in der Rhönstraße in Tann zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Hierbei stieß ein 16-jähriger Jugendlicher aus Tann auf seinem Kleinkraftrad mit dem Pkw eines 62-jährigen Mannes aus Hilders zusammen. Der 16-jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen in das Klinikum Fulda transportiert. Zur Unterstützung der polizeilichen Ermittlungen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Fulda ein Gutachter für Unfallanalytik hinzugezogen. Die freiwillige Feuerwehr Tann war für dreieinhalb Stunden an der Unfallstelle im Einsatz und unterstützte sowohl die Rettungskräfte, als auch die Polizei und den Gutachter durch Hilfeleistungen im Rettungswagen, Verkehrsregelungen und Ausleuchtung der Unfallstelle. Gefertigt: Polizeistation Hilders, PHK Fabel Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Radfahrer stürzt auf regennasser Fahrbahn- leicht verletzt

    Bad Hersfeld (ots) - Am frühen Freitagabend, gg. 17.54 Uhr, kam in der Brüdergasse ein 65jähriger Radfahrer aus Bad Hersfeld zu Fall. Allein ursächlich für den Sturz war die zu dieser Zeit regennasse Fahrbahn. Durch den Aufprall auf der Fahrbahn verletzte er sich leicht und musste mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht werden. gefertigt: Polizeistation Bad Hersfeld, Neumann, PHK Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Verkehrsunfälle in Hünfeld und Hilders

    Osthessen (ots) - Unfallflucht mit Sachschaden - Zeugen gesucht Hünfeld. Am Freitag (20.05.) kam es zwischen 9.30 Uhr und 10.30 Uhr auf dem Parkdeck des "Haunecenters" in der Josefstraße in Hünfeld zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen rechts neben ihm befindlichen dunkelblauen Pkw BMW 320 beschädigt. An dem BMW entstand ein Kratzschaden auf der Fahrerseite. Die Schadenshöhe wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Hünfeld unter 06652 9658-0, jede andere Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.hessen.de-onlinewache. Polizeistation Hünfeld, i.A. Schaffranek, POK Unfall mit Personenschaden - schwer verletzter Motorradfahrer Hünfeld. Am Freitag (20.05.) befuhr ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Schlitz gegen 11.50 Uhr mit seiner Harley-Davidson die L3176 von der B27 kommend in Richtung Schlitz. In Höhe des Abzweigs zur "Praforst" befand sich eine 42-jährige BMW-Fahrerin mit ihrem Pkw an einer dort befindlichen Bushaltestelle. Als die Pkw-Fahrerin von der Bushaltestelle anfuhr, um über die Fahrbahn der Landstraße nach links in die Dr.-Detlev-Rudelsdorf-Allee einzubiegen, kam es zum Zusammenstoß mit dem sich von hinten nähernden Motorrad. Der Motorradfahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Pkw-Fahrerin und die beiden im Fahrzeug befindlichen Kinder blieben unverletzt. Den Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 9.000 Euro. Polizeistation Hünfeld, i.A. Schaffranek, POK Polizeistation Hilders Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer auf der L3174 Hilders. Am Freitag (20.05.) ereignete sich gegen 16.45 Uhr auf der Landstraße 3174, Höhe Rödergrund, ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person und einem Gesamtschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Ein 57-jähriger Motorradfahrer kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Regeneinlass. Der Kradfahrer zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mittels Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Die Unfallstelle musste zeitweilig gesperrt werden. Polizeistation Hilders, i.A. Hörl, PHK I.A. Messner, PHK / Führungs- und Lagedienst Polizeipräsidium Osthessen Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Verkehrsunfälle

    Bad Hersfeld (ots) - Am 18.05.2022, gegen 13:15 Uhr, befuhr eine 16jährige Fahrerin eines Kleinkraftrades aus Kirchheim die L 3159 von Bad Hersfeld kommend in Richtung Kirchheim. In einer leichten Linkskurve verlor sie die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in den Graben. Sie wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro Am 19.05.2022, gegen 14:48 Uhr, befuhren eine 50jährige Fahrerin eines VW Polo aus Bad Hersfeld und eine 24jährige Fahrerin eines Audi aus Bad Hersfeld die B 27 in Richtung Fulda. Kurz hinter dem Ortsausgang Bad Hersfeld musste die Fahrerin des VW verkehrsbedingt halten, die Fahrerin des Audi bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Polizeistation Bad Hersfeld, Kehres, VAe Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Update zu: Tiny-Hütte gestohlen

    Fulda (ots) - Tann (Rhön). Zwischen Samstagmittag (14.05.) und Montagmittag (16.05.) verschwand eine Tiny-Hütte von einer Wiese in der Gemarkung Habel, wir berichteten. Die Hütte konnte mittlerweile von Beamten der Polizeistation Hilders im Bereich eines Verbindungswegs zwischen Habel und der Straße "Habelgraben" wieder aufgefunden werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen liegt dem zwischenzeitlichen Verschwinden der Hütte kein strafrechtlich relevanter Sachverhalt zu Grunde. Die Tiny-Hütte befindet sich wieder im Besitz des Eigentümers. (PB) Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Gefahr durch Abflammen von Unkraut: Tipps der Polizei

    Osthessen (ots) - Gefahr durch Abflammen von Unkraut: Tipps der Polizei Osthessen. Gerade jetzt - zu Beginn der warmen Sommermonate - grünt und blüht es wieder überall in den Gärten. Aber nicht nur die schöne Pflanzenpracht, sondern auch das bei Grundstückseigentümern ungeliebte Unkraut sucht sich seinen Weg in den Garten und zwischen den Pflastersteinen hindurch. Um die unerwünschten Pflänzchen los zu werden, greifen viele Menschen zu Abflammgeräten - ein Unterfangen, bei dem mitunter die Feuerwehr ausrücken und die Polizei Ermittlungen aufnehmen muss. So kam es allein in den letzten Wochen in Osthessen vermehrt zu Bränden, die im Zusammenhang mit Unkrautverbrennungsmaßnahmen stehen. Dabei wurden nicht nur Sträucher und Hecken beschädigt, sondern auch ganze Häuser in Mitleidenschaft gezogen und Menschenleben in Gefahr gebracht. Neben der Schadensregulierung und einer möglichen Zahlung der Einsatzkosten kommt für die Verursacher auch die Verwirklichung einer Straftat in Betracht. So sind in den §§ 306 bis 306f des Strafgesetzbuches die Tatbestände rund um die Brandstiftung geregelt - diese können von Geldbuße bis zu einer erheblichen Freiheitsstrafe reichen. Um möglichen Brandgefahren zu begegnen, ist ein richtiger Umgang mit Abflammgeräten erforderlich. Hier die Tipps ihrer Polizei: - Verzichten Sie bei lang anhaltender Trockenheit sowie bei Wind auf den Einsatz von Abflammgeräten. Die Gefahr der Ausdehnung auf ungewünschte Flächen ist zu groß! - Säubern Sie die Oberflächen vor dem Abflammen von Unrat, trockenen Blättern und Ästen! - Verzichten Sie beim Betrieb der Gasflasche auf das Rauchen und andere offene Feuerquellen! - Legen Sie einen Wasserschlauch, einen gefüllten Wassereimer oder eine Gießkanne bereit! Dominik Möller, Pressesprecher Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • BIKER SAFETY TOUR 2022 in Rhön und Vogelsberg und Zweiradkontrollen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

    Osthessen (ots) - BIKER SAFETY TOUR 2022 in Rhön und Vogelsberg und Zweiradkontrollen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg Motorradfahrer auf Augenhöhe: Informationen zu den geplanten Motorradtouren in Rhön und Vogelsberg Osthessen. Die Zweiradsaison hat bereits begonnen und die schönen, aber auch anspruchsvollen Strecken der Rhön und des Vogelsbergs locken Bikerinnen und Biker in den Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen. Unfälle unter Beteiligung von Motorrädern ziehen nicht selten schwere Folgen nach sich und geben daher fortwährend Anlass zur Sorge. Hier möchte die osthessische Polizei ansetzen und Zweiradfahrerinnen und -fahrer auf den beliebten Motorradstrecken hinsichtlich der für sie größten Gefahren sensibilisieren. Vor diesem Hintergrund sollen - nach dem Erfolg der Motorradtour im zurückliegenden Jahr 2021 - auch in diesem Jahr wieder zwei gemeinsame Touren mit der Polizei stattfinden: Am 12. Juni 2022 im Bereich der Rhön und am 10. Juli 2022 durch den schönen Vogelsberg. Die dafür ausgewählten Strecken sind wegen ihrer kurvigen Straßenverläufe über die Grenzen des Polizeipräsidiums hinaus berüchtigt. Beide Motorradtouren beginnen jeweils um 10 Uhr. Die reine Fahrtzeit wird circa 2,5 Stunden bis 3 Stunden betragen, zu welcher noch die ein oder andere Pause hinzukommt. Während dieser Fahrtunterbrechungen werden die einzelnen Streckenabschnitte sowohl vor- als auch nachbereitet und auf vorliegende Gefahren sowie regionale Besonderheiten hingewiesen. Sie bieten außerdem in geselliger Runde die Möglichkeit für ein Gespräch auf Augenhöhe. Die Tour durch die Rhön startet und endet am Polizeipräsidium in Fulda. Die Teilnehmer der Vogelsbergtour treffen sich vor der Polizeistation in Lauterbach, wo sie sich nach Abschluss der Aktion auch wieder voneinander verabschieden. Informationen für die Teilnahme an den Touren: - Es wird ein eigenes, ordnungsgemäß zugelassenes Motorrad sowie eine entsprechend zugelassene Schutzausrüstung und Schutzhelm benötigt. Natürlich müssen die Fahrerinnen und Fahrer auch in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein. - Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr, daher muss vor Fahrtantritt ein Haftungsausschluss unterschrieben werden. - Interessierte werden gebeten, Ihre Anmeldung per Mail an das Postfach praevention.ppoh@polizei.hessen.de zu übersenden. Doch Achtung: Die Plätze sind begrenzt! Die Vergabe erfolgt nach Eingang der Anmeldungen per E-Mail. Info an die Medienvertreter: Medienvertreter sind herzlichst dazu eingeladen vorbeizukommen und über die Aktionen zu berichten. Für eine bessere Planbarkeit und weitere Absprachen hinsichtlich der ungefähren Pausenuhrzeiten und -örtlichkeiten bitten wir um kurze Anmeldung per E-Mail unter: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de oder telefonisch unter 0661/105-1099. Motorradkontrollen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg Die Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg führt außerdem am kommenden Wochenende (21.05.- 22.05.) verstärkt Motorradkontrollen durch. Diese sollen vor allem dazu dienen, Motorradfahrende hinsichtlich der für sie größten Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren und einen Austausch auf Augenhöhe zu ermöglichen. Sollte es jedoch zu Verkehrsverstößen kommen, wird die Polizei diese konsequent ahnden. Tipps für alle Bikerinnen und Biker Für alle, die an den Touren nicht teilnehmen können, gibt es noch ein paar Tipps und Ratschläge, um möglichst weiterhin unfallfrei durch die Motorradsaison zu kommen: Machen Sie sich sichtbar! Sei es durch helle, reflektierende Kleidung und den Einsatz einer zusätzlichen Warnweste. Durch ihre schmale Silhouette werden Motorradfahrende nicht selten schlichtweg übersehen. Dies zeigt sich auch bei Unfällen gerade in Kreuzungs- und Einmündungsbereichen. Daher sollten Zweiradfahrerinnen und Zweiradfahrer stets vorausschauend fahren und mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer rechnen. In diesem Zusammenhang sollten Bikende gerade in Kreuzungsbereichen Blickkontakt zu anderen Verkehrsteilnehmenden suchen. Um schwerwiegende Verletzungen zu vermeiden, ist es zudem wichtig, eine vollständige Schutzausrüstung zu tragen. Auch das Verbessern der eigenen Fahrpraxis mit Hilfe von Fahr- und Sicherheitstrainings sowie die mentale und körperliche Vorbereitung, gerade auf längere Touren, ist ratsam. Wie immer im Straßenverkehr gilt: Unterschätzen Sie nicht die Gefahren, sondern tasten Sie sich lieber an die örtlichen Gegebenheiten heran und passen Sie Ihre Geschwindigkeiten Ihrem Können aber auch der Strecke entsprechend an! Sandra Hanke, Pressesprecherin Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Unfall mit schwer verletztem Kind

    Fulda (ots) - Unfall mit schwer verletztem Kind Fulda. Ein siebenjähriger Junge aus Fulda wurde bei einem Unfall am Donnerstag (19.05.) schwer verletzt. Nach derzeit vorliegenden Erkenntnissen rannte der spielende Junge gegen 17.30 Uhr von einem Grundstück in der Reichenberger Straße in Richtung der Karlsbader Straße und wollte diese hierzu überqueren. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Ford-Kombi eines 48-Jährigen, welcher die Karlsbader Straße aus Richtung Forststraße kommend in Richtung Franzensbader Straße befuhr. Der Junge wurde mit schweren, aber nach ersten Erkenntnissen nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, im Beisein seiner Mutter in ein Klinikum gebracht. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro. Polizeistation Fulda Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Einbruch in Schulgebäude / E-Scooter gestohlen / Einbruch in Katastrophenschutzzentrum / Räuberische Erpressunng - Zeugen gesucht

    Fulda (ots) - Einbruch in Schulgebäude Fulda. Unbekannte brachen in der Nacht auf Donnerstag (19.05.) in eine Schule in der Abt-Richard-Straße im Stadtteil Neuenberg ein. Die Täter hebelten eine Tür auf und durchsuchten mehrere Räume. Sie stahlen Werkzeuge sowie verschiedene Dokumente im Gesamtwert von circa 300 Euro und verursachten etwa 1.000 Euro Sachschaden. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 oder jede andere Polizeidienststelle. E-Scooter gestohlen Fulda. Am Bonifatiusplatz stahlen Unbekannte am Donnerstagmorgen (19.05.), zwischen 9 Uhr und 10 Uhr, einen E-Scooter der Marke SOFLOW mit dem Versicherungskennzeichen 224WRG. Das Fahrzeug im Wert von 500 Euro war mit einem Spiralschloss gesichert. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Einbruch in Katastrophenschutzzentrum Fulda. In der Nacht auf Freitag (20.05.), gegen 3.15 Uhr, brachen Unbekannte in das Katastrophenschutzzentrum in der St.-Laurentius-Straße im Stadtteil Neuenberg ein. Die Täter hebelten eine Zugangstür im rückwärtigen Gebäudebereich auf und durchsuchten mehrere Räume. Als sie von einem Zeugen bemerkt wurden, flüchteten die beiden Täter unerkannt. Der Zeuge kann sie wie folgt beschreiben: schlanke Figur, circa 185cm groß, schwarz gekleidet, mit schwarzer Maske maskiert. Es entstand 1.500 Euro Sachschaden. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Räuberische Erpressunng - Zeugen gesucht Fulda. Am frühen Sonntagmorgen (15.05.), gegen 4 Uhr, kam es im Bereich des Domplatzes zu einer räuberischen Erpressung. Nach derzeitigen Erkenntnissen sprachen vier unbekannte Jugendliche einen 34-Jährigen aus Flieden an der Ecke Eduard-Schick-Platz an und forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld und Handy. Der 34-Jährige kam der Aufforderung nach, woraufhin die Unbekannten kurze Zeit später in Richtung Unterstadt flüchteten. Der Geschädigte beschreibt die vier Täter wie folgt: Alle Täter waren jugendlichen Alters, trugen lange Oberbekleidung und hatten mit Tüchern ihre Gesichter verdeckt. Ein Täter trug eine Vendetta-Maske. Die Polizei Fulda hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wendet sich bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder an die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de (PB) Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Diebstahl

    Hersfeld-Rotenburg (ots) - Diebstahl Ronshausen. In der Nacht zu Donnerstag (19.05.) wurde eine Sattelzugmaschine des Herstellers Mercedes Benz, Modell Actros, auf dem Autobahnparkplatz Seulingswald - zwischen den Anschlussstellen Wildeck-Hönebach und Friedewald - zum Ziel unbekannter Täter. Insgesamt rund 100 Liter Diesel im Wert von circa 300 Euro entwendeten die Diebe aus dem Tank des Lkw. Darüber hinaus schlitzten die Unbekannten die Plane des Aufliegers auf. Es entstand Gesamtsachschaden von weiteren 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter Telefon 06621/932-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Sandra Hanke, Pressesprecherin Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Aktualisierung des Kennzeichens, richtiges Kennzeichen lautet HR-W 528

    Vogelsberg - Alsfeld (ots) - In einer aktuellen Vermisstensache fahndet die Polizei Alsfeld seit heute Morgen nach dem älteren dunkelgraugrünen Pkw BMW mit dem amtlichen Kennzeichen HR - W 528. Wer kann Angaben zu dem Fahrzeug machen. Hinweise nimmt die Polizei Alsfeld oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. i.A. BRAUN, PHK / Führungs- und Lagedienst PP Osthessen Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Vermisstensache - Mithilfe dringend erbeten

    Vogelsberg - Alsfeld (ots) - In einer aktuellen Vermisstensache fahndet die Polizei Alsfeld seit heute Morgen nach dem älteren dunkelgraugrünen Pkw BMW mit dem amtlichen Kennzeichen HR - WS 528. Wer kann Angaben zu dem Fahrzeug machen. Hinweise nimmt die Polizei Alsfeld oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. i.A. BRAUN, PHK / Führungs- und Lagedienst PP Osthessen Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Jeder Abschied ist ein neuer Anfang: Führungswechsel bei der Polizei Hünfeld - Janßen geht, Wehner kommt

    Polizeipräsident Günther Voß (links) verabschiedete Erste Polizeihauptkommissarin Karin Janßen (rechts) in den Ruhestand und führte Polizeihauptkommissar Thilo Wehner in sein neues Amt ein. Foto: Polizei Osthessen

    Hünfeld (ots) - Sie war nicht nur eine der ersten Frauen bei der Polizei, sondern auch die Erste, die eine Polizeistation in Osthessen geleitet hat: Karin Janßen. Nach 40 Jahren Polizeidienst, davon fünf Jahre als Leiterin der Polizeistation Hünfeld, wurde die 60-Jährige am Donnerstagmorgen offiziell durch Polizeipräsident Günther Voß in den Ruhestand verabschiedet. Wie Voß verdeutlichte, habe jeder den Wunsch nach Sicherheit. So auch die 35.000 Menschen, für die Karin Janßen rund fünf Jahre als Stationsleiterin verantwortlich war. "Ich möchte mich bei allen Kolleginnen und Kollegen hier vor Ort noch einmal recht herzlich für ihren täglichen Einsatz bedanken", so Voß. Die gute Arbeit spiegele sich auch in der Anzahl an Straftaten wieder: So waren diese in den letzten fünf Jahren um rund 30 Prozent rückläufig. "Dazu haben wir eine Aufklärungsquote von über 70 Prozent." Ein geschätzter Kollege wechselt von Fulda nach Hünfeld Pünktlich zum 1. Juni endet in Hünfeld ein Kapitel. Doch wo ein Ende ist, ist auch ein Anfang. "Heute möchte ich Ihnen, Herr Wehner, den Staffelstab überreichen." Damit übergab Voß dem Polizeihauptkommissar Thilo Wehner die Leitung der Hünfelder Polizeistation. "Sie haben alles durchlebt, was einen polizeilichen Einzeldienst ausmacht." Der 43-jährige Familienvater habe stets - so auch in seiner letzten Funktion als Polizeiführer vom Dienst (PvD) - einen sehr guten Job gemacht. Das verdeutlichten auch die Glückwünsche des Leitenden Kriminaldirektors Klaus Wittich, Leiter Abteilung Einsatz, sowie des Leitenden Polizeidirektors Theo Wiegand, Leiter Abteilungsstab Einsatz, die betonten, wie ungern sie Wehner aus Fulda gehen lassen. "Ich bin mir sicher, dass Sie die Polizeistation Hünfeld gut in die Zukunft führen werden", so Voß. Auch Karin Janßen zeigte sich über ihre Nachfolge erfreut: "Du triffst hier in Hünfeld auf ein tolles Team. Ich habe mich immer sehr wohlgefühlt. Für deinen Start wünsche ich dir viel Erfolg und stets ein glückliches Händchen." Wehner selbst freut sich auf seine neuen Aufgaben: "Ich trete diesem Amt respektvoll gegenüber und werde mit ganzer Kraft - gemeinsam mit meinem Team - an die gute Arbeit meiner Vorgängerin anknüpfen." Der Polizeihauptkommissar stehe für eine gut organisierte, moderne und bürgernahe Polizei, was er in seinem Tun als Stationsleiter stets leben werde. Zudem freue er sich auch bei der guten Zusammenarbeit mit den Kommunen in die Fußstapfen von Janßen treten zu dürfen. Bei bestem Wetter wünschten alle Anwesenden der Ersten Polizeihauptkommissarin alles Gute für ihren Ruhestand: "Viel Glück, Freude, Zeit mit der Familie und vor allem Gesundheit", wünschte auch Gerhard Hohmann (Vertreter der Stadt Hünfeld) im Namen aller Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Region - davon anwesend Marion Frohnapfel (Nüsttal), Jürgen Hahn (Rasdorf), und Dieter Hornung (Burghaun). Karin Janßen: Karin Janßen begann 1981 ihre Laufbahn bei der Hessischen Polizei. Nach ihrer Ausbildung und später ihrem Studium war sie viele Jahre im Frankfurter Raum als Streifenbeamtin tätig. 1992 führte sie ihr Weg als stellvertretende Dienstgruppenleiterin ins 6. Revier nach Kassel, bis sie fünf Jahre später den Weg in ihre Heimat Osthessen fand. Bis 2009 war sie unter anderem als Dienstgruppenleiterin bei der Polizeistation Fulda sowie in der Führungsgruppe der Polizeidirektion Fulda tätig. Inzwischen ist die zweifache Mutter seit 13 Jahren bei der Polizeistation Hünfeld, wo sie viele Jahre als Leiterin der Dezentralen Ermittlungsgruppe fungierte. Seit 2017 lenkte die 60-Jährige die Geschicke der Polizeistation in der Zuse-Stadt. Thilo Wehner Vor 21 Jahren wechselte Thilo Wehner nach wenigen Monaten von der Bereitschaftspolizeiabteilung Würzburg (Bayern) nach Hessen, wo er ebenfalls bis 2005 bei der Bereitschaftspolizeiabteilung, gefolgt von seiner Streifentätigkeit im Polizeipräsidium Südosthessen, eingesetzt war. Seit 2010 ist der 43-Jährige in Osthessen in unterschiedlichsten Funktionen tätig - unter anderem als Streifenbeamter bei der Polizeistation Fulda, als Sachbearbeiter bei der Dezentralen Ermittlungsgruppe sowie Sachgebietsleiter bei der Abteilung Einsatz. Zuletzt war Wehner Polizeiführer vom Dienst (PvD). Julissa Bär Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Verkehrsmeldungen für die Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - Verkehrsmeldungen für die Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis FD Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person Fulda. Eine 81-jährige Hyundai-Fahrerin aus Fulda wurde bei einem Unfall am Mittwoch (18.05.) leicht verletzt. Gegen 12 Uhr befuhr eine 80-jährige Skoda-Fahrerin die Goethestraße in Fahrtrichtung Künzeller Straße und wollte in diese einbiegen, um weiter in Richtung Künzell zu fahren. Aus noch ungeklärter Ursache ordnete sich die 80-jährige Skoda-Fahrerin nach derzeit vorliegenden Erkenntnissen zum Abbiegevorgang in die falsche der beiden Fahrspuren, welche stattdessen in Richtung Stadtmitte führt, ein. Als sie den Fehler in Höhe der Einmündung Heinrichstraße bemerkte, bog sie verbotswidrig entgegen der erlaubten Fahrtrichtung in die Heinrichstraße (Einbahnstraße) in Fahrtrichtung Künzeller Straße ein. Anschließend beschleunigte die 80-Jährige ihr Fahrzeug, vermutlich um schnell aus der Gefahrenzone herauszukommen. Dabei fuhr sie in den nächstgelegenen Kreuzungsbereich ein, um auf die Künzeller Straße zu kommen. Dort kam es zum Zusammenstoß mit der 81-jährigen Hyundai-Fahrerin, welche die Künzeller Straße aus Richtung Künzell kommend befuhr. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Polizeistation Fulda HEF Verkehrsunfall Bebra. Am Dienstag (17.05.), gegen 22.30 Uhr, befuhr eine Skoda-Fahrerin aus Bebra die Max-Planck-Straße aus Richtung Ernst-Abbe-Straße kommend in Richtung B 83. In der Max-Planck-Straße fuhr sie aus ungeklärter Ursache auf das Heck eines ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand parkenden Seat aus Trendelburg auf. Der Pkw aus Bebra verkeilte sich hierdurch mit dem Pkw aus Trendelburg und schob diesen noch einige Meter vor sich her, bis beide Fahrzeuge schließlich zum Stillstand kamen. Der entstandene Gesamtschaden beträgt circa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda VB Geparktes Fahrzeug beschädigt Alsfeld. Am Sonntag (15.05.), gegen 11:30 Uhr, parkte ein 29-jähriger Autofahrer aus Mücke seinen schwarzen Skoda Octavia ordnungsgemäß auf einem Parkplatz in der Straße "In der Rambach". Als er gegen 17 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung an der rechten Fahrzeugseite fest. Vermutlich hat der bisher unbekannte Unfallverursacher das Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken touchiert und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro an dem geparkten Fahrzeug zu kümmern und seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Wer den Unfall gesehen hat, oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Polizeistation Alsfeld Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Geschwindigkeitsmessung auf der A 4 bei Bad Hersfeld - Trauriger Spitzenwert festgestellt

    Hersfeld-Rotenburg (ots) - Kirchheim. Im vergangenen Jahr ereigneten sich auf osthessischen Straßen 316 Verkehrsunfälle mit getöteten oder schwerverletzten Personen aufgrund überhöhter Geschwindigkeit. Die Anzahl dieser Unfälle sank damit im Vergleich zum Vorjahr um 23, was den niedrigsten Stand der letzten zehn Jahre bedeutet. Trotzdem bleibt zu schnelles Fahren die Hauptursache für Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Die osthessische Polizei legt daher nach wie vor ein besonderes Augenmerk auf die Bekämpfung dieser Unfallursache. Unter anderem wird dazu seit mehreren Jahren ein mobiler Geschwindigkeitsmessanhänger eingesetzt. Das Messgerät steht derzeit auf der A 4 - im Bereich einer Baustelle zwischen dem Kirchheimer Dreieck und der Anschlussstelle Bad Hersfeld - und misst dort längerfristig die gefahrenen Geschwindigkeiten. Leider wurde nun von der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld ein neuer "Geschwindigkeitsrekord" dokumentiert. Bei erlaubten 80 km/h war am Sonntagmorgen (15.05.) eine Autofahrerin aus dem Berliner Land mit ihrem BMW viel zu schnell unterwegs. Nach Abzug der Toleranz ergab sich eine Geschwindigkeit von 159 km/h. Das bedeutet, sie fuhr 79 km/h zu schnell in einem engen Baustellenbereich mit zwei Fahrspuren. Als Folge der Raserei wird auf die Frau ein Bußgeld in Höhe von 700 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zukommen. Bremsweg bei höheren Geschwindigkeiten erheblich länger Schlimmer zu bewerten sind jedoch die potentiellen Folgen eines Verkehrsunfalls mit einer derartigen Geschwindigkeitsüberschreitung. Der Bremsweg verlängert sich bei doppelter Geschwindigkeit um das Vierfache. Inklusive der Reaktionszeit ergibt sich bei 80 km/h ein Anhalteweg von circa 90 Metern. Im Gegensatz dazu beträgt der Anhalteweg bei circa 160 km/h etwa 300 Meter. Diese Zahlen zeigen, dass es für Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer erheblich schwieriger ist, bei der plötzlichen Entstehung einer Gefahrensituation rechtzeitig zu bremsen oder auszuweichen. Dokumentierte Geschwindigkeitsüberschreitung kein Einzelfall In den vergangenen beiden Wochen passierten 192.911 Fahrzeuge den Messanhänger. In 1.567 Fällen - das ist nahezu jedes hundertste Fahrzeug - waren die Fahrzeugführinnen und Fahrzeugführer im Baustellenbereich der A 4 zu schnell unterwegs. Diese Ergebnisse zeigen die Wichtigkeit von Geschwindigkeitsüberwachung. Um für mehr Verkehrssicherheit zu sorgen, wird die osthessische Polizei ihre Arbeit in diesem Bereich auch weiterhin fortführen. (PB) Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Sachbeschädigung auf Schulgelände - Versuchter Einbruch in Apotheke - Versuchter Einbruch in Metzgerei

    Fulda (ots) - Sachbeschädigung auf Schulgelände Fulda. Unbekannte begaben sich in der Nacht auf Donnertag (19.05.) auf das Gelände einer Schule im Pappelweg und verschoben eine Abfalltonne mittig auf den Hof. Anschließend entzündeten die diese und flüchteten unerkannt. Die Feuerwehr konnte das Feuer zeitnah löschen. Es entstand 100 Euro Sachschaden. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Versuchter Einbruch in Apotheke Hünfeld. In der Josefstraße versuchten Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch (18.05.) in eine Apotheke einzubrechen. Die Täter beschädigten die Scheibe einer Glasschiebetür, es gelang ihnen jedoch nicht die Tür zu öffnen. Sie flüchteten und hinterließen 600 Euro Sachschaden. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Versuchter Einbruch in Metzgerei Kalbach. In der Nacht auf Dienstag (17.05.) versuchten Unbekannte in der Gewerbestraße im Ortsteil Mittelkalbach in eine Metzgerei einzubrechen. Die Täter konnten das Schloss der Zugangstür nicht überwinden und flüchteten unerkannt. Sie hinterließen etwa 500 Euro Sachschaden. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 oder jede andere Polizeidienststelle. (PB) Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Kennzeichendiebstahl - Kennzeichen gestohlen - Versuchter Einbruch in Geschäft

    Hersfeld-Rotenburg (ots) - Kennzeichendiebstahl Bad Hersfeld. Die beiden amtlichen Kennzeichen HEF-CX 500 eines roten Mazda CX5 entwendeten Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch (18.05.). Zur Tatzeit stand das Auto auf dem Parkplatz eines Autohauses in der Friedloser Straße. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter Telefon 06621/932-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Kennzeichen gestohlen Bad Hersfeld. In der Nacht zu Sonntag (15.05.) entwendeten Unbekannte die beiden amtlichen Kennzeichen HEF-HA 128 eines roten VW T2. Das Auto stand zur Tatzeit auf einem Parkplatz im Bereich der Hochbrücke in der Breitenstraße. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter Telefon 06621/932-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Versuchter Einbruch in Geschäft Friedewald. In ein Geschäft in der Straße "Im Rötchen" versuchten Unbekannte am frühen Donnerstagmorgen (19.05.) einzubrechen. Gegen 3.50 Uhr überstiegen zwei bislang unbekannte männliche Personen den Zaun des Firmengeländes und begaben sich in Richtung des Geschäftsgebäudes. Mittlerweile hatten die installierten Sicherheitssysteme die beiden Männer erfasst, woraufhin diese vermutlich von der weiteren Tatausführung abließen und in Richtung Friedewald flüchteten. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter Telefon 06621/932-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Sandra Hanke, Pressesprecherin Kontakt: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de (nur Mo. bis. Fr. - tagsüber) Zentrale Erreichbarkeit: Telefon: 0661 / 105-0 Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Fulda

Gemeinde in Kreis Fulda

  • Einwohner: 64.349
  • Fläche: 104.04 km²
  • Postleitzahl: 36037
  • Kennzeichen: FD
  • Vorwahlen: 0661
  • Höhe ü. NN: 257 m
  • Information: Stadtplan Fulda

Das aktuelle Wetter in Fulda

Aktuell
10°
Temperatur
9°/24°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Fulda