Rubrik auswählen
 Fulda
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Unfall auf der A 4 - Zwei Personen leicht verletzt

Hersfeld - Rotenburg (ots) - Überhöhte Geschwindigkeit führt zu Unfall auf der A4 - zwei leicht Verletzte

Am Montag (22.02.), kam es gegen 09:10 Uhr auf der A4, Dresden-Kirchheim, Gemarkung Kirchheim, Kreis Hersfeld-Rotenburg, zu einem Verkehrsunfall.

Ein 20-jähriger Fahrzeugführer aus Berlin befuhr den linken von drei Fahrstreifen der A4 in westlicher Fahrtrichtung. Zwischen der Anschlussstelle Bad Hersfeld und dem Autobahndreieck Kirchheim verlor der Fahrer in einem Steigungsbereich - vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit - die Kontrolle über den Klein-Lkw Daimler Mercedes-Benz Vito. Das Fahrzeug prallte zunächst mit der linken hinteren Fahrzeugseite gegen die linksseitige Betongleitschutzwand, schoss anschließend katapultartig nach rechts über die gesamte Fahrbahn und prallte nahezu ungebremst frontal in die angrenzende Schutzplanke. Durch die Wucht des Anpralls wurde das Fahrzeug von der Schutzplanke abgewiesen und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand.

Der Fahrzeugführer und sein 59-jährige Mitfahrer aus dem Landkreis Dahme-Spreewald (Brandenburg) wurden durch das Unfallgeschehen lediglich leicht verletzt (Prellungen, Kratzer und Schürfwunden).

Trümmerteile, Erdreich und ausgelaufene Betriebsstoffe (u. a. Motoröl) verteilten sich auf einer Länge von etwa 50 Metern über die gesamte Fahrbahn.

Die Fahrbahn wurde zwecks Reinigungs- und Abschleppmaßnahmen in Fahrtrichtung Kirchheim für etwa 30 Minuten gesperrt.

Die Feuerwehr Bad Hersfeld und die Autobahnmeisterei Hönebach waren an der Unfallstelle im Einsatz und haben die Fahrbahn abgestreut und gereinigt.

Der nachfolgende Verkehr staute sich auf etwa 4 Kilometer - löste sich aber nach der Freigabe der Fahrbahn zeitnah wieder auf.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Gefertigt:

Heike Siebold

(Polizeihauptkommissarin) Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefonische Erreichbarkeit: KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug 0661 / 105-1099

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Fulda