Rubrik auswählen
 Gera
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Trickbetrug im Namen der Polizei

Gera (ots) - Zwei Geraer (66, 80) wurden am gestrigen Tag (07.04.2021) telefonisch von Trickbetrügern kontaktiert. Unter Angabe eines falschen Namens gaben sich die Anrufer als angebliche Polizeibeamten aus und teilte mit, dass es in der Nachbarschaft der Angerufenen einen vermeintlichen Einbruch mit sowohl festgenommenen, aber insbesondere mit noch flüchtigen Tätern gekommen sein soll. Gleichzeitig forderten sie die Angerufenen auf, Auskünfte über Wertsachen und vorhandenes Bargeld zu geben.

Beide Geraer reagierten richtig: Sie machten keine Angaben und beendeten das Telefonat.

Die Geraer Polizei möchte an dieser Stelle noch einmal auf derartige Maschen aufmerksam machen. Die Täter gehen sehr geschickt vor und schaffen es oftmals ihre Opfer zu manipulieren. Im Gespräch versuchen sie Angst und Verunsicherung zu erzeugen, indem sie vor fiktiven Einbrecherbanden warnen. Dabei geben sie sich selbst als hilfsbereite Polizeibeamte aus.

ACHTUNG: Es handelt sich um eine polizeibekannte BETRUGSMASCHE!

Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertsachen bitten. Lassen Sie daher keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte und stellen Sie keine Wertsachen zur Abholung vor die Tür. Rufen Sie im Zweifelsfall immer bei Ihrer Polizeidienststelle an und fragen Sie nach. Informieren Sie Ihre Polizei. (KR)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gera Pressestelle Telefon: 0365 829 1503 / -1504 E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Gera