Rubrik auswählen
 Gießen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Randalierer greift Polizisten an+++ Scheibe eines Linienbusses beworfen+++ Erst Unfallflucht und dann Widerstand+++ Schwerverletzter nach Motorradunfall+++ Motorradfahrer kommt auf Gegenfahrbahn

Gießen (ots) - Pressemeldungen vom 10.05.2021:

Zaun mit Bolzenschneider beschädigt+++ Randalierer greift Polizisten an+++ Scheibe eines Linienbusses beworfen+++ Erst Unfallflucht und dann Widerstand+++ Schwerverletzter nach Motorradunfall+++ Motorradfahrer kommt auf Gegenfahrbahn

Staufenberg: Kettensäge aus Geräteschuppen gestohlen

Eine Kettensäge ließen Unbekannte in der Großgasse in Daubringen aus einem Geräteschuppen mitgehen. Sie brachen am Sonntag zwischen 11.00 und 17.30 Uhr mehrere Schuppen auf einem Grundstück auf und entwendeten die Säge. Wer hat im fraglichen Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Zaun mit Bolzenschneider beschädigt

Ein Unbekannter beschädigte am Sonntag in der Hannah-Arndt-Straße einen Maschendrahtzaun. Gegen 11.50 Uhr durchtrennte er offenbar mit einem Bolzenschneider den Zaun. Ein Zeuge beobachtete die Tat und informierte die Polizei. Beschreibung des Tatverdächtigen: Der Mann ist schlank, zirka 35 Jahre alt und 1,85 Meter groß. Er hat lange blonde Haare und trug eine zerrissene Hose. Darüber hinaus hatte er ein Skateboard dabei. Wer hat den Unbekannten gesehen und kann Angaben zu seiner Identität machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Linden: Gelegenheit macht Diebe

Offenbar auf ein Handy aus einem PKW hatte es am Samstag ein Dieb im Tannenweg in Großen Linden abgesehen. Die Besitzerin parkte gegen 19.40 Uhr ihren Skoda auf dem Parkplatz eines Supermarktes. Sie telefonierte noch kurz mit ihrer Tochter und legte das Telefon in die Mittelkonsole. Anschließend stieg sie aus und ging einkaufen. Gegen 20.15 Uhr kam sie zurück und fuhr nach Hause. Dabei stellte sie den Verlust ihres Mobiltelefons und eines 10 Euro-Scheins, der ebenfalls in der Konsole lag, fest. Wer hat Samstagabend auf dem Parkplatz etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Elektroroller gestohlen

Unbekannte stahlen am Freitag einen Elektroroller in der Straße "Alter Steinbacher Weg". Das Fahrzeug stand dort zwischen 16.45 und 20.55 Uhr bei den Fahrradständern der Ostschule. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Buseck: Mehrere PKW zerkratzt

Unbekannte zerkratzten auf einem Parkplatz in der Zeilstraße in Großen-PKW mehrere Fahrzeuge. Zeugen meldeten Samstagmittag gegen 12.00 Uhr die Beschädigungen an einem blauen Renault, an einem grauen Opel und einem roten Ford. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 1.400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Grünberg: Straßenschilder beschädigt

In der Schulstraße beschädigten am Samstag unbekannte mehrere Straßenschilder. Zwischen 01.30 Uhr und 11.30 Uhr schlugen die Vandalen zu und bogen die Masten um. Der Sachschaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt. Wer hat im fraglichen Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0.

Gießen: Randalierer greift Polizisten an

Samstagfrüh verständigten Zeugen in Gießen die Polizei, da in einem Haus im Thielmannweg eine Person randalieren würde und in die Wohnung einer Anwohnerin wolle. Beim Eintreffen einer Polizeistreife war der Randalierer offenbar nicht mehr im Haus. Noch während der Befragung mit einer Zeugin kam er wieder und war offenbar deutlich unter dem Einfluss von Alkohol. Der Mann ließ sich nicht beruhigen und wurde zunehmend den Polizisten gegenüber aggressiver. Als der 47-Jährige trotz Aufforderung, Abstand zu halten, mit erhobenen Händen auf einen Polizisten zulief, setzte der Beamte Pefferspray ein. Anschließend nahmen die Beamten den Mann fest. Da durch das Pfefferspray seine Augen in Mitleidenschaft gezogen worden waren, kümmerten sich die Sanitäter eines Rettungswagens um ihn. In dieser Zeit beruhigte sich auch der Mann, so dass er seinen Rausch zu Hause ausschlafen konnte.

Gießen: Scheibe eines Linienbusses beworfen

Die Polizei hat gegen einen 38-jährigen Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Der Mann war Sonntagfrüh, kurz nach Mitternacht, als Fahrgast in einem Linienbus (Linie 42) auf der Rodheimer Straße unterwegs. Mit einem Gegenstand warf er eine Seitenscheibe ein. Der Busfahrer informierte umgehend die Polizei, die den alkoholisierten Mann festnehmen konnte. Der wohnsitzlose 38-Jährige pustete 2,14 Promille und musste zur Ausnüchterung mit auf die Polizeiwache. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Einsätze in der Asylunterkunft

In der Asylunterkunft in der Rödgener Straße gerieten Samstagabend gegen 23.50 Uhr zwei Bewohner in Streit. Der Sicherheitsdienst kam hinzu und trennte die beiden Streithähne. Daraufhin mischte sich ein 22-jähriger Algerier ein und besprühte einen 19-jährigen Somalier mit Pfefferspray. Der 19-Jährige erlitt dabei eine leichte Verletzungen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den algerischen Tatverdächtigen aufgenommen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag durchwühlten Unbekannte das Zimmer von zwei Bewohnerinnen im Alter von 22 und 28 Jahren und stahlen Elektronikartikel. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Reiskirchen: Ohne Führerschein unterwegs

In einem Wendehammer der Grünberger Straße fiel Sonntagabend gegen 22.50 Uhr ein 33-jähriger Fahrzeugführer auf. Bei der Kontrolle händigte der Mann offenbar einen anderen Führerschein aus. Das Bild der Fahrerlaubnis stimmte nicht mit dem Fahrer überein. Nach weiteren Fragen räumte er ein, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Mietwagen. Die Beamten stellten die Fahrzeugschlüssel sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den 33-Jährigen ein.

Gießen: Kontrollen im Stadtgebiet

Auf der Autobahn 485 fiel der Polizei am Freitagvormittag ein Fahrzeug aufgrund von baulichen Veränderungen auf. Sie stoppten das Fahrzeug gegen 10.50 Uhr in der August-Hermann-Franck-Straße und stellten eine illegale Leistungssteigerung durch eine montierte Tuningbox fest. Dies war nicht zugelassen, so dass der Fahrer sie wieder demontieren musste.

Bei Kontrollen auf dem Parkplatz bei den Hessenhallen und auf dem Parkplatz an der Ringallee überprüften Beamten am Freitag sieben Poser- sowie Tuner-Fahrzeuge. Bei drei Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis erloschen, da zum Beispiel die Rückscheinwerfer foliert waren oder ein Fahrwerk in der Betriebserlaubnis nicht eingetragen war. Darüber hinaus befanden sich an einer Motorhaube "eingeschweißte Bullaugen".

Auch am nachfolgenden Tag, zwischen 19.00 und 22.00 Uhr überprüften Polizisten auf Parkplätzen im Gießener Stadtgebiet insgesamt acht Fahrzeuge und zehn Personen. An drei Autos bemerkten die Ordnungshüter technische Veränderungen, so dass die Betriebserlaubnis erloschen war. Einen PKW stellten sie sogar sicher, da an der Abgasanlage manipuliert worden war. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein und wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel. Bei einer Verkehrskontrolle von Sonntagmittag überprüften Polizisten zwischen 13.00 und 15.00 Uhr 20 Fahrzeuge. Ein 50-jähriger Renault-Fahrer hatte offenbar zu tief ins Glas geschaut und musste zwecks Blutentnahme mit auf die Polizeiwache. Weiterhin stellten die Beamten seinen Führerschein sicher.

Heuchelheim: Erst Unfallflucht und dann Widerstand

Nach ersten Erkenntnissen war ein 22-jähriger Autofahrer am Freitagabend gegen 13.10 Uhr mit seinem BMW auf der Berkenhoffstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs und verlor offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Bordstein sowie über die Bankette. Ohne seine rechtlichen Pflichten nachzukommen, fuhr er einfach weiter. Einem aufmerksamen Zeugen fiel in der Straße "Hinter dem Rathaus" in Heuchelheim zwei Fahrzeuge auf, von denen eins beschädigt war. Als eine Streife eintraf, schlief in einem BMW der mutmaßliche Unfallfahrer. An seinem Fahrzeug stellten die Beamten Frontschäden in Höhe von etwa 6.200 Euro fest. Der 22-jährige war vermutlich stark alkoholisiert. Als die Beamten den jungen Mann zwecks Blutentnahme auf die Polizeiwache mitnehmen wollten, trat er nach einem Polizisten. Während der Fahrt und auf der Polizeistation beleidigte er fortlaufend die Ordnungshüter. Neben dem Fahrzeug stellten die Ordnungshüter auch Fahrzeugteile an der Unfallstelle sicher. Die Polizei sucht nun nach Zeugen für den Unfall in der Berkenhofstraße. Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Polizei sucht nach Bedrohung nach den Opfern

Die Polizei sucht nach einer Bedrohung in der Fußgängerzone in der Straße "Neustadt" nach den Opfern. Der Vorfall hat sich schon im April ereignet. An einem Montagvormittag (26. April) berichtete ein Zeuge über eine Auseinandersetzung in der Fußgängerzone. Gegen 10.10 Uhr gerieten offenbar zwei Unbekannte mit einem 24-jährigen Mann und seiner 39-jährigen Freundin in Streit, welcher in einer handfesten Auseinandersetzung mündete. In dessen Verlauf zog der 24-Jährige offenbar ein Messer und bedrohte die Unbekannten. Anschließend flüchtete der Verdächtige und seine Begleiterin in Richtung Schützenstraße. Eine Streife nahm ihn in der Schützenstraße/Bootshausstraße fest und stellte bei ihm zwei Messer sicher. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen der Tat, insbesondere nach den beiden bedrohten Unbekannten. Wer hat die Auseinandersetzung in der Fußgängerzone "Neustadt" beobachtet und kann Angaben zur Identität der Geschädigten machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Marihuana sichergestellt

Fünf Plomben Marihuana führte ein 28-jähriger Mann bei einer Kontrolle in der Lahnstraße mit sich. Der 28-Jährige muss sich nach seiner Festnahme wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Gießener Polizeibeamte überprüften ihn am Freitagnachmittag gegen 14.50 Uhr in der Lahnstraße. In seiner Bekleidung hatte er offenbar an mehreren Stellen Bargeld in dreistelliger Höhe versteckt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Gießen: Rezeptfälschung erkannt - Polizei nimmt Fälscher fest

Den richtigen Riecher hatte eine Apothekerin am Freitagmittag in der Plockstraße. Gegen 13.00 Uhr legte ein Mann ein Rezept für ein Schmerzmittel in der Apotheke vor. Der Angestellten kam es verdächtig vor und sie vereinbarte die Abholung des Medikaments auf 17.00 Uhr. Sie informierte die Polizei, welche den Verdächtigen noch in der Apotheke festnehmen konnte. Der Mann räumte den Vorwurf der Rezeptfälschung ein und kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Verkehrsunfälle:

Gießen: VW beschädigt

Ein bislang Unbekannter beschädigte am Samstag (08.Mai) einen in der Straße "Nahrungsberg" geparkten VW am linken Außenspiegel und der Fahrertür. Der schwarze Tiguan parkte zwischen 09.55 Uhr und 10.45 Uhr in Höhe der Hausnummer 12. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Staufenberg: Hoher Sachschaden nach Unfallflucht

4.000 Euro Schaden beklagt die Besitzerin eines schwarzen Nissan Qashqai nach einer Unfallflucht zwischen Samstag (17.April) 07.00 Uhr und Donnerstag (06.Mai) 16.30 Uhr in der Porstendorfer Straße. Ein Unbekannter beschädigte das Fahrzeug an der rechten Seite und fuhr davon, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Bei Parkmanöver Audi gestreift

Zwischen Donnerstag (06.Mai) 09.30 Uhr und Samstag (08.Mai) 11.00 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter im Herderweg einen geparkten Audi. Vermutlich bei einem Parkmanöver streifte der Unbekannte den silberfarbenen A3 an der vorderen Stoßstange. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 200 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

A480/Lollar: Warnbaken überfahren und geflüchtet

Ein zunächst Unbekannter befuhr am Sonntag (09.Mai) gegen 16.30 Uhr die Autobahn 480 von Wettenberg in Richtung Reiskirchen. Im Bereich einer Baustelle kam der Unbekannte von der Fahrbahn ab, überfuhr drei Warnbaken und entfernte sich von der Unfallstelle. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einem polnischen Fahrzeug. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Langgöns: Beim Einsteigen Ford beschädigt

Vermutlich beim Einstiegen beschädigte ein bislang Unbekannter zwischen Donnerstag (06.Mai) 21.30 Uhr und Freitag (07.Mai) 07.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Straße "Am Magna Park" einen geparkten Ford. Als der Besitzer zu seinem blauen Focus zurückkam, war dieser an der Beifahrertür beschädigt. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Alten-Buseck: Außenspiegel beim Vorbeifahren beschädigt

Am Freitag (07.Mai) zwischen 14.30 Uhr und 16.00 Uhr beschädigte ein Unbekannter offenbar beim Vorbeifahren in der Straße "Am Rinnerborn" einen am Fahrbahnrand geparkten schwarze Audi A3. Anschließend entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Laubach: Schwerverletzter nach Motorradunfall

Am Sonntag (09.Mai) gegen 13.20 Uhr befuhr ein 45-jähriger Mann mit einem Motorrad die Bundesstraße 276 in Richtung Schotten. In einer Kurve kam der Motorrad-Fahrer von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Baumstumpf und kam in einem Feld zum Liegen. Dabei zog sich der 45-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Allendorf/Lumda: Motorradfahrer kommt auf Gegenfahrbahn

Ein 53-jähriger Motorradfahrer aus Staufenberg befuhr am Sonntag (09.Mai) gegen 17.40 Uhr von Climbach nach Allendorf. In einer Kurve kam der Staufenberger auf die Gegenfahrbahn, streifte einen entgegenkommenden Hyundai und kam zu Fall. Dabei zog sich der 53-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 12.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Lich: Zusammenstoß mit Reh

Montagfrüh (10.Mai) gegen 05.30 Uhr befuhr ein 37-jähriger Mann aus Lich in einem Skoda die Landstraße 3053 in Richtung Eberstadt als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn lief. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 900 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Sabine Richter

Pressesprecherin

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Polizeimeldungen


Weitere beliebte Themen in Gießen