Rubrik auswählen
 Gießen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

"Folgenreiche" Verkehrskontrollen+++ Mit Schraubenzieher verletzt+++Dank Zeugen Festnahme auf frischer Tat+++ Sachbeschädigung an Wahlplakaten+++Alkoholisiert Kontrolle über Fahrzeug verloren

Gießen (ots) - Pressemeldungen vom 22.02.2021:

"Folgenreiche" Verkehrskontrollen+++ Mit Schraubenzieher verletzt+++Dank Zeugen Festnahme auf frischer Tat+++ Sachbeschädigung an Wahlplakaten+++Alkoholisiert Kontrolle über Fahrzeug verloren

Gießen: TÜV überzogen und die Folgen

Für einen 48 - Jährigen Marburger endete eine Routinekontrolle mit einer Festnahme. Der Autofahrer war am Samstagvormittag in eine Verkehrskontrolle geraten, da der sogenannte TÜV - Termin für das Fahrzeug überfällig war. Es stellte sich heraus, dass der Marburger offenbar zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Test ergab einen Wert von 2,26 Promille. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins.

Gießen: Defekte Beleuchtung und die Folgen

Auch für einen 42 - Jährigen aus Gießen endete eine Fahrt am Samstagabend mit einer Strafanzeige. Der Mann wurde im Schiffenberger Weg kontrolliert, als Polizeibeamte ihn wegen einer defekten Beleuchtung anhielten. Der 42 - Jährige, der auch noch zu schnell unterwegs war, konnte keinen Führerschein vorlegen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Die Ausrede des Mannes war aber auch eher ungewöhnlich. Er schilderte, dass sein Schwager dringend eine Kiste Bier benötigt habe. Aus diesem Grund sei ihm nichts Anderes übriggeblieben, als seinem Schwager den Wunsch zu erfüllen und ohne Führerschein ins Auto zu steigen.

Gießen: Langsame Fahrweise und die Folgen

Auffällig langsam war ein 26 - Jähriger am frühen Sonntagmorgen in der Nordanlage mit seinem PKW unterwegs. Eine Streife hielt den Gießener an und stellte fest, dass er keinen Führerschein besitzt. Auch stellte es sich heraus, dass er zuvor offenbar Kokain zu sich nahm. Ein Test zeigte dies an. Er musste mit zur Blutentnahme.

Lich: Kontrollen bei Nieder-Bessingen

Zielgerichtet wurden am Sonntag Motorrad- und Autofahrer ins Visier genommen. Es stellte sich heraus, dass drei Autofahrer ihre Fahrzeuge offenbar auf illegale Weise getunt hatten. Auf sie kommen nun Ordnungswidrigkeitsanzeigen zu. Bei den etwa 20 überprüften Kradfahrern war nichts zu beanstanden.

Gießen: Seitenscheibe eingeschlagen

In der Lahnstraße haben Unbekannte in der Nacht zum Montag die Seitenscheibe eines Alfa Romeo eingeschlagen. Die Diebe erbeuteten mehrere Gegenstände wie eine Brille, eine Lupe und PC Zubehör. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Schuppen aufgebrochen

Am Uferweg in Gießen hatten es Langfinger zu Beginn des Wochenendes auf zwei Sägen im Wert von mehreren Hundert Euro abgesehen. Die Unbekannten hatten ein Schloss eines Schuppens aufgebrochen und den Innenraum dann durchsucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Mit Schraubenzieher verletzt

Mit einem Schraubenzieher wurde ein 27 - Jähriger am Sonntagabend in der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen verletzt. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte mitbekommen, wie ein 18 - Jähriger Algerier offenbar einen Feuerlöschkasten mit einem Schraubenzieher beschädigte. Als der Zeuge dann einschritt, attackierte ihn der 18 - Jährige mit dem Werkzeug. Der 18 - Jährige war bereits am Sonntagmorgen "Kunde" bei der Gießener Polizeistation in der Ferniestraße. Nach einer Nacht in der Ausnüchterungszelle lief er vor den Eingangsbereich und entwendete ein dort abgestelltes Fahrrad. Polizeibeamte hatten das aber mitbekommen und dem Algerier wieder festgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Festnahme auf frischer Tat

Schnell geschnappt war ein mutmaßlicher Einbrecher am frühen Montagmorgen in der Dammstraße in Gießen. Der schnelle Erfolg war insbesondere einem aufmerksamen Zeugen zu verdanken. Der Zeuge hatte mitbekommen, wie sich eine männliche Person gegen 05.25 Uhr an einem Fenster eines Kiosks zu schaffen macht. Offenbar hatte der Einbrecher mit einer Eisenstange das Fenster aufgebrochen. Mehrere Streifenwagen fahndeten wenig später nach dem Einbrecher. Er konnte in unmittelbarer Nähe des Tatortes festgenommen werden. Bei dem Verdächtigen, einem 32 - Jährigen Asylbewerber aus Marokko, fanden die Beamten offenbar weiteres Diebesgut. Der Mann wurde festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Sachbeschädigung an Wahlplakaten

In der Licher Straße haben unbekannte Personen ein Wahlplakat beschädigt. Die Täter brachten politische Parolen daran an. Der Schaden wurde am Samstagnachmittag bemerkt. Ein weiteres Plakat wurde auf ähnliche Weise in der nicht weit entfernten Georg-Philipp-Gail-Straße beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Attackiert im Linienbus

In einem Omnibus der Linie 1 kam es vor einer Woche zu einem Angriff auf einen 40 - Jährigen. Der Geschädigte war an diesem Montag (15.2.21, gegen 22.45 Uhr) in der Wolfstraße unterwegs, als ein Unbekannter ihm unvermittelt einen Fußtritt gegen den Kopf verpasste. Der Täter stieg in der Wolfstraße aus und flüchtete. Er soll schlank und etwa 175 bis 180 Zentimeter groß sein. Er soll eine schwarze4 Blouson Jacke mit roter Kapuze, sowie eine Jeans mit einem Loch in Höhe des Knies sowie weiße Turnschuhe getragen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Unfallflucht in der Nordanlage - Zeugen gesucht

Sonntagabend (21.Februar) gegen 19.15 Uhr befuhr ein bislang Unbekannter die rechte Spur der Marburger Straße in Richtung Westanlage und ein 22-jähriger Mann aus Gießen in einem Audi die linke Spur. Dabei fuhr der Unbekannte vermutlich nach links und näherte sich dem Audi. Der Gießener wich nach links aus und touchierte den Bordstein. Der Audi war daraufhin nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der Unbekannte hielt kurz an und es kam zu Beschimpfungen. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich vermutlich um einen schwarzen Mercedes mit Gießener Kennzeichen. Der Fahrer wird wie folgt beschrieben: ein ca. 20-jähriger Mann mit schwarzen Haaren und Vollbart. Er trug eine schwarze Baseballmütze und eine Trainingsanzugjacke. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Langgöns: Beim Rückwärtsfahren Mauer beschädigt

Ein bislang Unbekannter beschädigte vermutlich zwischen Sonntag (14.Februar) 12.00 Uhr und Sonntag (21.Februar) 11.00 Uhr beim Rückwärtsfahren die Säule einer Grundstücksmauer im Kiefernring. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Beim Vorbeifahren Hyundai gestreift

1.000 Euro Schaden beklagt die Besitzerin eines Hyundai nach einer Unfallflucht zwischen Donnerstag (18.Februar) 18.00 Uhr und Sonntag (21.Februar) 10.00 Uhr im Kornblumenweg in Wieseck. Vermutlich beim Vorbeifahren streifte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den am Fahrbahnrand (Höhe 27) geparkten orangefarbenen Hyundai auf der hinteren, linken Seite und fuhr davon. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Auf Parkplatz VW beschädigt

Ein bislang Unbekannter beschädigte zwischen Freitag (19. Februar) 18.30 Uhr und Samstag (20.Februar) 10.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Max-Reger-Straße einen geparkten VW. Als der Besitzer zu seinem silberfarbenen Polo zurückkam, war dieser an der vorderen Stoßstange beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Bei dem Unfallverursacher könnte es sich um ein blaues Fahrzeug handeln. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Biebertal: VW im Bachweg beschädigt

2.000 Euro Schaden beklagt der Besitzer eines VWs nach einer Unfallflucht am Freitag (19.Februar) zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr in Frankenbach. Der schwarze Tiguan parkte am Fahrbahnrand des Bachweg in Höhe der Hausnummer 5. Auf bislang unbekannte Art und Weise beschädigte ein Unbekannter das Fahrzeug am hinteren, linken Kotflügel. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Unfall durch Gegenverkehr

Am Donnerstag (18.Februar) gegen 08.50 Uhr befuhr ein 35-jähriger Mann aus Gießen in einem Mazda den Kropbacher Weg in Richtung Krofdorfer Straße. Dabei kam dem Gießener ein unbekanntes Fahrzeug offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit beim Passieren einer Schikane entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Mazda-Fahrer nach rechts aus und touchierte einen am Fahrbahnrand geparkten Opel. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Sonne blendet Autofahrer

Am Sonntag (21.Februar) gegen 08.45 Uhr befuhr ein 81-jähriger Mann aus Gießen in einem Skoda die Straße "Am Eichelbaum" in Richtung der Kreuzung zur Weidigstraße. Dabei wurde der Skoda-Fahrer offenbar durch die Sonne geblendet und übersah eine 66-jährige Frau aus Gießen in einem Ford, die die Weidigstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro entstand. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Allendorf/Lumda: Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen

Sonntagnacht (21.Februar) gegen 03.10 Uhr befuhr eine 23-jährige Frau aus Marburg in einem VW die Landstraße 3146. Vermutlich aufgrund von Alkoholheinfluss kam die Marburgerin von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und fuhr in eine Hecke. Bei einem Atemalkoholtest pustete die 23-Jährige 2,23 Promille. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Linden: Zu schnell und alkoholisiert unterwegs

5.000 Euro Schaden sind die Folge eines Unfalls von Samstagabend (20.Februar) gegen 22.30 Uhr in der Gießener Straße in Leihgestern. Vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit kam ein 29-jähriger Mann aus Buseck in einem Toyota von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Gartenzaun. Dabei zog sich der Busecker leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die alarmierten Ordnungshüter bemerkten Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher. Bei einem Atemalkoholtest pustete der 29-Jährige 1,63 Promille. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Grünberg: Unfall durch Alkoholeinfluss

Am Samstag (20.Februar) gegen 17.40 Uhr befuhr ein 46-jähriger Mann aus Laubach in einem Nissan die Kreisstraße 150. Offenbar aufgrund von Alkoholeinfluss kam der Laubacher von der Fahrbahn ab. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,43 Promille. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Allendorf/Lumda: Alkoholisiert Kontrolle über Fahrzeug verloren

Zwei Leichtverletzte und 20.000 Euro Schaden sind die Folgen eines Unfalls von Samstag (20.Februar) gegen 15.40 Uhr auf der Landstraße 3146. Ein 58-jähriger Mann aus Staufenberg fuhr in einem BMW von Treis nach Allendorf. Vermutlich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit und infolge von Alkoholgenusses verlor der BMW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit dem VW einer 32-jährigen Frau aus Allendorf. Die VW-Fahrerin und ein 2-jähriges Kind verletzten sich dabei leicht und wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest pustete der 58-Jährige 1,37 Promille. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

A485/ Gießen: Zusammenstoß bei Fahrspurwechsel

Eine 22-jährige Frau aus Maintal in einem Seat befuhr Sonntagabend (21.Februar) gegen 20.35 Uhr den rechten Fahrstreifen der Autobahn 485 von Butzbach in Richtung Gießen und beabsichtigte, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, auf die linke Spur zu wechseln. Dabei kam es zu einer Berührung mit dem Opel eines 24-jährigen Gießeners, der auf der linken Spur unterwegs war. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.700 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Gießen: Fußgänger von Auto erfasst

Am Samstag (20.Februar) gegen 10.00 Uhr erfasste ein 29-jähriger Mann in einem Volvo einen 18-jährigen Fußgänger in der Rödgener Straße. Der Fußgänger zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Buseck: Tiefstehende Sonne verursacht Unfall

Eine 28-jährige Frau aus Buseck in einem VW befuhr am Montag (22.Februar) gegen 09.20 Uhr die Händelstraße in Oppenrod in Richtung Bundesstraße 49. Vermutlich wurde die VW-Fahrerin dabei von tiefstehender Sonne geblendet und stieß mit einem am Fahrbahnrand geparkten Ford zusammen. Die 28-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 6.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Gießen