Rubrik auswählen
 Gießen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Nach Festnahme von mutmaßlichen Drogendealern: Ermittlungen dauern an - Zwei Tatverdächtige sollen dem Haftrichter vorgeführt werden

ots.jpg

Gießen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen,

Marburger Straße 2, 35390 Gießen, Pressesprecher: Staatsanwalt Thomas Hauburger, Tel. (0641) 934-3215, E-Mail: thomas.hauburger@sta-giessen.justiz.hessen.de

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen,

Pressestelle, Ferniestraße 8, D-35394 Gießen Telefon: (0641) 7006 (0) - 2040 Fax: (0641) 7006 - 2041, E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecher: Jörg Reinemer

Gemeinsame Pressemeldung vom 10.06.2021:

Nach Festnahme von mutmaßlichen Drogendealern: Ermittlungen dauern an - Zwei Tatverdächtige sollen dem Haftrichter vorgeführt werden

Wie bereits am Mittwochabend (09.06.2021) in einer ersten Pressemeldung berichtet, kam es gestern zu einer Festnahme von zwei männlichen und einer weiblichen Person aus der Gemeinde Wettenberg. Die beiden männlichen Tatverdächtigen im Alter von 24 und 26 - Jahren sollen heute Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen einem Haftrichter wegen des dringenden Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeführt werden. Die 25 - Jährige Beschuldigte wurde nach den polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgrundes wieder entlassen.

In den Fokus der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Gießen gerieten die männlichen Tatverdächtigen aufgrund eines Video, das über eine bekannte Internetplattform Anfang des Jahres verbreitet wurde. Darin ist zu sehen, wie eine männliche, maskierte Person mit dem Pseudonym "Banks" augenscheinlich einen schwunghaften Handel mit Drogen treibt. Auch ist in dem Video ein zweiter Mann zu sehen, der große Mengen Betäubungsmittel verpackt. Hierbei handelt es sich nach der aktuellen Erkenntnislage um den 24 Jahre alten Beschuldigten.

Umfangreiche Ermittlungen führten dann zu dem 26 - Jährigen aus Wettenberg und zu den beiden anderen Tatverdächtigen. Am gestrigen Mittwoch durchsuchten Staatsanwaltschaft und Polizei die Wohnungen und angemietete Räumlichkeiten der Tatverdächtigen in der Gemeinde Wettenberg und Gießen. In einem angemieteten Geschäftsraum in Gießen fanden die Ermittler, die durch einen Drogensuchhund unterstützt wurden, eine offenbar professionell betriebene Plantage mit entsprechendem Equipment. Die Beamten stellten dort über 100 Cannabispflanzen sicher. In der Wohnung des 26 - Jährigen in Wettenberg fanden die Ermittler etwa 1.300 Gramm Marihuana und einige wenige XTC-Tabletten sowie eine Softairpistole. Die Drogen waren bereits teils "verkaufsfertig" verpackt.

Weitere Presseauskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft Gießen vor (0641-934-3215).

Staatsanwalt Thomas Hauburger,

Pressesprecher

Jörg Reinemer,

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Polizeimeldungen


Weitere beliebte Themen in Gießen