Rubrik auswählen
Gießen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Raub auf Postfiliale - Zeugenaufruf + Alarmanlage verschreckt Einbrecher + Unbekannter täuscht Hilfsbedürftigkeit vor + Mehrere Kontrollmaßnahmen +

methaphum / Adobe Stock

Gießen (ots) -

Pressemeldungen vom 29.11.2022:

Raub auf Postfiliale - Zeugenaufruf + Alarmanlage verschreckt Einbrecher + Unbekannter täuscht Hilfsbedürftigkeit vor + Mehrere Kontrollmaßnahmen +

Gießen: Raub auf Postfiliale - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht nach einem Raub auf eine Postfiliale in der Frankfurter Straße in Klein-Linden nach Zeugen. Als eine Angestellte ein Werbeschild von draußen in das Geschäft holen wollte, näherte sich von hinten ein unbekannter Mann. Er schubste die Angestellte in die Filiale, ging anschließend hinter den Verkaufstresen und entnahm dort Bargeld aus einer Kasse. Zudem stahl er mehrere Briefmarken. Danach flüchtete er aus dem Gebäude. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank und war halb vermummt. Er trug eine dunkle Hose, eine dunkle Jacke und eine Wollmütze. Er hatte einen dunklen Rucksack dabei. Nach Angaben der Zeugin stamme der Verdächtige womöglich aus dem nordafrikanischen Raum, hatte jedoch einen helleren Hautteint. Wem ist die beschriebene Person am Montag gegen 18.00 Uhr in der Frankfurter Straße aufgefallen? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-6555.

Staufenberg: Alarmanlage verschreckt Einbrecher

Eine Alarmanlage hat am Freitag offenbar Einbrecher in der Hauptstraße verschreckt. Die Unbekannten schnitten gegen 23.00 Uhr den Zaun eines Metallwarenhändlers auf. Als die Einbrecher auf das Grundstück gingen, löste die Alarmanlage aus und die Täter flüchteten. Wer hat am Freitag gegen 23.00 Uhr in der Hauptstraße in Treis an der Lumda etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Gießener Kriminalpolizei unter 0641/7006-6555 entgegen.

Gießen: Unbekannter täuscht Hilfsbedürftigkeit vor

Ein Unbekannter täuschte am Montag in einem Energieunternehmen in der Gottlieb-Daimler-Straße eine Hilfsbedürftigkeit vor. Er stieg gegen 13.20 Uhr aus einem Daimler Chrysler mit Frankfurter Kennzeichen aus und ging zum Empfang der Firma. Während er vorgab, Hilfe zu brauchen stieg sein Komplize aus. Dieser ging dann hinter den Empfangstresen, schnappte sich einen Rucksack und verließ das Gebäude. Der Unbekannte lief ebenfalls aus dem Unternehmen. Offenbar durchsuchte das Duo anschließend den Rucksack und "entsorgten" ihn in einem angrenzenden Feldstück. Beschreibung der Tatverdächtigen. Einer hat dunkle Haare und eine normale Statur. Er trug schwarze Schuhe mit weißer Sohle, eine schwarze Jacke und eine Jeanshose. Sein Komplize ist etwas dicker. Er trug eine dunkle Steppjacke, schwarze Schuhe, eine dunkle Hose und ein hellblaues Cappy mit hellem Schirm mit Aufdruck.

Wem sind die beschriebenen Männer in der Umgebung aufgefallen? Wem ist der schwarze Daimler Chrysler mit Frankfurter Kennzeichen aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 entgegen. 1394237

Gießen: Gemeinsame Kontrollen von Gast- und Spielstätte

Gemeinsam kontrollierten Angehörige der Kontrollgruppe Gießen, der Bereitschaftspolizei Lich, vom Ordnungsamt Gießen und der Finanzämter Gießen und Wetzlar am Samstagnachmittag eine Spielhalle und eine Shishabar in Gießen. In einer Spielhalle fanden die Experten lediglich geringfügige Verstöße. Es fehlten dort vorgeschriebene Hinweise auf Altersbeschränkung auf den Spielgeräten- sowie Automaten und der Hinweis auf eine Zutrittsbeschränkung für Minderjährige. Hier erwartet den Betreiber ein Bußgeld in dreistelliger Höhe. In einer Shisha Bar stellten die Ermittler 15 Kilogramm Tabak sicher und leiteten gegen den Betreiber ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ein. Das Ordnungsamt Gießen stellte kleiner Mängel fest. Es fehlte in der Lokalität der Aushang über den Jugendschutz und es befand sich dort ein abgelaufener Feuerlöscher. Der Betreiber erhielt eine Frist, die Mängel zu beheben.

Landkreis Gießen: Verkehrskontrollen im Landkreis Gießen

Mehrere Fahrten endeten am vergangenen Wochenende mit einer Blutentnahme auf der Polizeiwache. Am Freitag gegen 22.00 Uhr hielt eine Streife einen Autofahrer in der Frankfurter Straße an. Bereits beim Aushändigen der Ausweise bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch bei dem 23-jährigen Fahrer. Dieser pustete 1,24 Promille. Nach einer Blutentnahme auf der Polizeiwache, kam er wieder auf freien Fuß.

Weil er in Schlangenlinien in der Straße Gießener Pforte fuhr, fiel er einer Polizeistreife am Samstag gegen 01.10 Uhr auf. Der 53 Jahre alte Autofahrer stand wie sich herausstellte unter dem Einfluss von Alkohol. Das Display des Atemalkoholtestgerätes zeigte einen Wert von 1,68 Promille an. Auch hier veranlasste die Polizei die notwendige Blutprobe und beendete die Weiterfahrt. Zudem stellten sie den Führerschein und die Fahrzeugschlüssel sicher.

In der Licher Straße erwischten Beamte am Samstag gegen 01.40 Uhr einen 21-jährigen Autofahrer, der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Der Drogentest bei dem jungen Mann reagierte positiv auf THC. Er musste eine Blutentnahme erdulden und durfte anschließend wieder gehen.

Stattliche 1,84 Promille pustete Samstagfrüh gegen 04.30 Uhr ein 29-jähriger PKW-Fahrer, nachdem ihn eine Streife in der Moorgasse in Langgons kontrollierte. Direkt zu Beginn der Kontrolle, kam den Beamten Alkoholgeruch entgegen. Es folgte die Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins sowie der Fahrzeugschlüssel. Anschließend durfte er die Polizeiwache wieder verlassen.

Gießen: Kontrollen in der Gießener Innenstadt

Beamte der Kontrollgruppe Gießen und der Bereitschaftspolizei Lich überprüften im Bereich des Lahnufers und der Sachsenhäuser Brücke mehrere Personen. Bei einer Person fanden die Ermittler eine geringe Menge an Haschisch. Sie stellten es sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Zwei Kontrollierte müssen sich in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten, weil sie jeweils ein verbotenes Einhandmesser mit sich führten. Unterhalb der Sachsenhäuser Brücke fanden die Polizisten ein Beutel mit bräunlichen Pulver. Sie stellten es sicher und prüft um welche Substanz es sich handelt.

Gießen: Auseinandersetzung zwischen Fahrgästen

Als mehrere Fahrgäste am Montag gegen 18.15 Uhr aus einem Bus an der Haltestelle "Kongresshalle" aussteigen wollte, gerieten zwei Männer und eine Frau in Streit. In dessen Verlauf kam es zu einer Ohrfeige und zum Schubsen. Der Streit verlagerte sich in Richtung des Berliner Platzes. Dort kam es dann zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei dem auch ein Handy auf den Boden fiel. Gegen die Beteiligten, zwei Männer im Alter von 29 und 42 Jahren, leitete die Polizei zwei Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. Zeugen, die den Vorfall an der Haltestelle "Kongresshalle" und am Berliner Platz beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 in Verbindung zu setzen.

Lich: Kennzeichen weg

Auf die Kennzeichen eines Golfs hatten es Diebe in der Gießener Straße abgesehen. Zwischen 17.30 Uhr am Freitag und 07.00 Uhr am Montag schraubten sie die Nummernschilder (STA-WD 79) ab und machten sich damit aus dem Staub. Wer hat den Diebstahl beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib der Kennzeichen machen? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Grünberg unter 06401)143-0 zu melden.

Gießen: Bauzaun und Rohbaufenster beschädigt

Auf einer Baustelle in der Wilhelm-Leuschner-Straße beschädigten Unbekannte zwischen 16.00 Uhr am Freitag und 07.00 Uhr am Montag den Bauzaun und das Fenster eines Rohbaus. Hinweise zu dem Verursacher des etwa 1.000 Euro teuren Schadens nimmt die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 entgegen.

Gießen: Kennzeichen entwendet

Unbekannte entwendeten in der Adolph-Kolping-Straße die Kennzeichen eines Polo. Das weiße Auto stand dort zwischen 13.00 Uhr am Donnerstag und 07.45 Uhr am Montag. Hinweise zu dem Diebstahl und/oder zum Verbleib der Kennzeichen (GI-SK 1500) nimmt die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 entgegen.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Beim Vorbeifahren Ford touchiert

Freitagmittag (25.November) gegen 12.30 Uhr befuhr ein Unbekannter die Straße "Schöne Aussicht" in Wieseck in Richtung Wettenbergring. Beim Vorbeifahren touchierte der Unbekannte einen am Fahrbahnrand geparkten silberfarbenen Ford Focus und fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Vermutlich handelt es sich bei dem Unfallverursacher um eine Brillenträgerin mit schmalem Gesicht und dunklen Haaren, die in einem weißen VW Tiguan mit Teilkennzeichen GI-St unterwegs war. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755 entgegen.

Grünberg: Außenspiegel beschädigt

Zwischen Mittwoch (23.November) 7.00 Uhr und Freitag (25.November) 19.00 Uhr beschädigte ein Unbekannter in der Schützenstraße in Göbelnrod einen am Fahrbahnrand geparkten Ford. Vermutlich touchierte der Unbekannter beim Vorbeifahren den silberfarbenen Fiesta am vorderen, linken Kotflügel und dem Außenspiegel. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Hinweise nimmt die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430 entgegen.

Gießen: Unfallflucht in Wieseck

4.000 Euro Schaden beklagt der Besitzer eines Ford nach einer Unfallflucht zwischen Freitag (25.November) 14.00 Uhr und Samstag (26.November) 8.30 Uhr in der Alten-Busecker-Straße. Ein Unbekannter beschädigte den in einer Parkbucht in Höhe der Hausnummer 63 geparkten roten DM2 auf der Fahrerseite und entfernte sich, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755 entgegen.

A5/Fernwald: Unfall beim Spurwechsel

Ein 60-Jähriger in einem Daimler und eine 48-jährige Frau in einem Skoda befuhren hintereinander am Montag (28.November) gegen 18.40 Uhr den linken Fahrstreifen der Bundesautobahn 5 in Richtung Frankfurt. Die Skoda-Fahrerin wechselte auf den rechten Fahrstreifen und beabsichtigte den Daimler rechts zu überholen. Dabei geriet die 48-Jährige zu nah an einen vorausfahrenden LKW, bremste ab und scherte auf die linke Fahrspur aus. Es kam zum Zusammenstoß der beiden PKW. Die Unfallverursacherin fuhr weiter, ohne ihren rechtlichen Pflichten nachzukommen. Durch eine Polizeistreife konnte sie jedoch ermittelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiautobahnstation Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010 entgegen.

Gießen: Vorfahrt missachtet

Samstagfrüh (26.November) gegen 7.00 Uhr fuhr ein 75-jähriger Mann mit einem Fahrrad von der Gutfleischstraße auf die Ostanlage ein. Dabei übersah der Radler offenbar die Vorfahrt eines 35-Jährigen in einem VW und überfuhr eine rote Ampel. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der 75-Jährige leicht verletzte. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 5.250 Euro. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755 entgegen.

Linden: Zusammenstoß im Kreisverkehr

Am Montag (28.November) gegen 19.30 Uhr fuhr eine 63-jährige Frau in einem Seat von der Ortsmitte Leihgestern kommend in den Kreisverkehr in der Hauptstraße ein. Offenbar missachtete die Seat-Fahrerin dabei den Ford eines 34-Jährigen, der sich bereits im Kreisverkehr befand und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555 entgegen.

Gießen: Von der Fahrbahn abgekommen

Ein 84-jähriger Mann in einem Toyota befuhr Montagabend (28.November) gegen 23.00 Uhr die Heuchelheimer Straße von Gießen in Richtung Heuchelheim. Aus unbekannter Ursache verlor der Toyota-Fahrer vor dem Ortseingang Heuchelheim die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab, fuhr gegen einen Ampelmast und geriet ins Schleudern. Das Fahrzeug kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der 84-Jährige verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 30.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555 entgegen.

Sabine Richter

Pressesprecherin

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Gießen

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Gießen und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Gießen