Rubrik auswählen
 Görlitz
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

BPOLI LUD: Mit dem Betäubungsmittelgesetz in Konflikt gera-ten

Gerhard Seybert / Adobe Stock

Görlitz (ots) -

Weil sie mit dem Betäubungsmittelgesetz in Konflikt geraten sind, wir nun gegen drei Deutsche (22, 25, 28), eine Deutsche (23) und einen Polen (40) ermittelt.

Der 25-Jährige wurde am Freitagabend im Bahnhof der Neißestadt ertappt. Er führte 1,9 Gramm Crystal mit, das er in der Unterwäsche versteckt hatte.

Dem 40-Jährigen wird der Besitz von 1,7 Gramm Kokain vorgeworfen. Er wurde am Samstag, kurz nach Mitternacht, schlafend in seinem polnischen Pkw, mit dem er in der Hotherstraße stand, angetroffen. Den Stoff hatte er dabei im Aschenbecher des Fahrzeuges deponiert.

Auf den 28-Jährigen und den 22-Jährigen trafen die Ordnungshüter am Samstagabend in der Nähe der Altstadtbrücke. Letztlich war der Geruch von Marihuana den beiden späteren Beschuldigten zum Verhängnis geworden. Bei dem Älteren sind später ein Joint und eine Dose mit sieben Gramm Cannabis, bei dem Jüngeren knapp 200 Gramm Cannabis als Blüten und eine Dose mit elf Gramm Haschisch gefunden worden.

Die 23-Jährige wurde in der Nacht zum Sonntag in der Nähe des Bahnhofes angehalten. Als sie kontrolliert werden sollte, ließ sie etwas fallen. Wie sich herausstellte, hatte sie sich wohl von einem Cliptütchen trennen wollen. In dem Tütchen bewahrte sie 0,32 Gramm Crystal auf.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf


Weitere beliebte Themen in Görlitz