Rubrik auswählen
 Göttingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Amtswechsel beim Polizeikommissariat Einbeck: Stefan Roddewig als neuer Kommissariatsleiter begrüßt

DSC00683.JPG

Einbeck (ots) - Das Polizeikommissariat Einbeck hat einen neuen Leiter: Am heutigen Tag (12. April 2021) wurde Erster Polizeihauptkommissar (EPHK) Stefan Roddewig feierlich in sein neues Amt eingeführt. Er folgt auf Erster Kriminalhauptkommissar (EKHK) Frank Keller, der seit Juni 2020 das Kommissariat leitete. Die Veranstaltung fand aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie lediglich in einem kleinen Personenkreis unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen und negativen Corona-Tests der Teilnehmenden in den Räumlichkeiten des Polizeikommissariats Einbeck statt. Neben dem Vizepräsidenten der Polizeidirektion Göttingen, Gerd Lewin, nahm auch Polizeioberrätin Maren Jäschke, derzeitige Leiterin der Polizeiinspektion Northeim, und Dr. Sabine Michalek, Bürgermeisterin der Stadt Einbeck, an der Veranstaltung teil.

Amtsgeschäfte bereits übernommen

Bereits zum 1. April 2021 hat Stefan Roddewig die Amtsgeschäfte von seinem Vorgänger Frank Keller übernommen. Der 46-jährige Göttinger trat im Oktober 1994 seinen Dienst bei der Landespolizei Niedersachen an. Nach seiner Ausbildung führte sein Weg im Jahr 1997 zunächst nach Hannover in die Bereitschaftspolizei bevor er im Anschluss Erfahrungen im Einsatz- und Streifendienst sammelte. Sein erlangtes Fachwissen konnte er im Jahr 2005 als Dozent erfolgreich an die Studentinnen und Studenten der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Hann. Münden weitergeben. Anschließend folgten verschiedene Verwendungen in diversen Führungsfunktionen im Einsatz- und Streifendienst in den Polizeiinspektionen Göttingen und Northeim sowie Verwendungen in den Einsatzbereichen im Niedersächsischen Innenministerium und seit 2019 in der Polizeidirektion Göttingen. Im Polizeikommissariat Einbeck wird Stefan Roddewig künftig mit rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Sicherheit von 38.000 Bürgerinnen und Bürgern sorgen. "Meiner neuen Aufgabe sehe ich vor dem Hintergrund der aktuellen und künftigen Herausforderungen mit großem Respekt entgegen, freue mich aber sehr darauf, die polizeiliche Verantwortung dank meiner Vorgänger für eine gut funktionierende Dienststelle mit engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernehmen zu dürfen", sagte Stefan Roddewig bei seiner Amtseinführung.

Wunschgemäße Versetzung Richtung Heimat

Der im Landkreis Holzminden lebende Frank Keller hatte das Polizeikommissariat Einbeck für zehn Monate geleitet und wurde nun wunschgemäß zum Polizeikommissariat Holzminden versetzt, wo er zukünftig den Kriminal- und Ermittlungsdienst leiten wird. "In Einbeck habe ich eine personell und fachlich sehr gut aufgestellte Dienststelle übernommen und es hat mir große Freude bereitet, das Polizeikommissariat leiten zu dürfen. Es war eine verhältnismäßig kurze, aber sehr turbulente und ereignisreiche Zeit. Bereits wenige Tage nach meinem Dienstantritt ereignete sich ein politisch motivierter Anschlag, woraus zahlreiche Demonstrationen im Stadtgebiet resultierten. Wenig später begann eine Serie von Brandstiftungen in Einbeck und dem Umland, welche die Polizei und die Feuerwehr über Wochen in Atem hielt. Die Täter sind ermittelt und mittlerweile zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Mit Blick auf diese besonderen Herausforderungen und die sonst durch die hoch engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Polizeikommissariats Einbeck erzielten sehr guten "Unternehmenszahlen" ziehe ich eine insgesamt erfolgreiche Bilanz meiner Amtszeit in Einbeck und freue mich jetzt auf meine neue Funktion im Polizeikommissariat Holzminden. Mein besonderer Dank gilt den Netzwerkpartnern aus Stadtverwaltung, Feuerwehr, THW, etc. für die enge und außerordentlich vertrauensvolle Zusammenarbeit. Meinem Nachfolger wünsche ich alles Gute, die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit und in seinen Entscheidungen immer ein glückliches Händchen", so Frank Keller rückblickend über seine Amtszeit beim Polizeikommissariat Einbeck.

"Stefan Roddewig bringt sowohl menschlich als auch fachlich alles mit, um eine Dienststelle wie das Polizeikommissariat Einbeck weiterhin auf Erfolgskurs zu halten. Gerade in der anhaltenden Corona-Lage stehen wir ständig vor neuen Entwicklungen und somit auch Herausforderungen, die wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden bewältigen müssen. Aber auch durch Versammlungslagen in der Stadt Einbeck ist das Kommissariat in besonderem Maße gefordert - durch seine umfangreichen Erfahrungen im Einsatzbereich ist Stefan Roddewig hierfür besonders geeignet. Für seine neue Aufgabe wünsche ich ihm alles Gute, viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei allen Entscheidungen", sagte Gerd Lewin, Vizepräsident der Polizeidirektion Göttingen, anlässlich der Amtseinführung. Er dankte zudem Frank Keller für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und zeigte sich erfreut, dass er der Polizeidirektion Göttingen als Führungskraft erhalten bleibt: "Ich wünsche ihm für die Zukunft alles Gute und vor allem viel Gesundheit".

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Göttingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tanja Kurth-Koch Telefon: 0551/491-1004 Fax: 0551/491-1035 E-Mail: pressestelle@pd-goe.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Göttingen