Rubrik auswählen
 Gremsdorf
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Gremsdorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Bayern
Seite 6 von 6
  • Brandgeruch in U-Bahn (Ludwigsvorstadt)

    München (ots) - Dienstag, 8. März 2022, 9.14 Uhr Bayerstraße "Rauchentwicklung in U-Bahnhof Hauptbahnhof" war das Alarmstichwort, welches ein Großaufgebot der Münchner Feuerwehr zur Folge hatte. Die U-Bahnfahrerin meldete eine Rauchentwicklung und verständigte ihre Leitstelle. Diese wiederum informierte die Integrierte Leitstelle München. Die alarmierten Einsatzkräfte begannen nach dem Eintreffen sofort mit der Erkundung. Sie konnten einen Brandgeruch wahrnehmen, jedoch war kaum Rauch vorhanden. Bei der Kontrolle des vermeintlichen Schadzuges konnte ein defektes Elektrobauteil als Ursache lokalisiert werden. Da keine weitere Gefahr vom Zug ausging, konnten die etwa 60 alarmierten Einsatzkräfte wieder abrücken. Der Zug wurde den Technikern der Münchner Verkehrsbetriebe übergeben. Da die U-Bahnfahrerin den Rauch eingeatmet hatte, wurde sie vom Rettungsdienstpersonal untersucht. Anschließend kam sie zur weiteren Kontrolle in eine Münchner Klinik. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Absturz auf Baustelle (Au)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Montag, 7. März 2022, 16.11Uhr Ohlmüllerstraße Auf einer Baustelle im Stadtteil Au ist ein Arbeiter abgestürzt und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Der 23-Jährige stürzte innerhalb der Baustelle etwa drei Meter tief ab. Seine Kollegen riefen umgehend den Rettungsdienst. Das Rettungsdienstpersonal untersuchte und behandelte den Verletzten vor Ort. Da dieser in etwa acht Meter Tiefe lag und zur weiteren Behandlung in eine Klinik musste, forderte der Rettungsdienst weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr nach. Der Verunfallte wurde zunächst in eine Schleifkorbtrage umgelagert. Mitarbeiter der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr befestigten die Schleifkorbtrage an dem vorhandenen Baukran. Danach konnte der junge Mann in Begleitung eines Höhenretters nach oben verbracht werden. Das Rettungspersonal übernahm anschließend wieder den Patienten und transportierte ihn in eine Münchner Klinik. Wie es zu dem Unfall kam, ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • 22-Jähriger bei Brand verletzt (Michaeliburg)

    München (ots) - Sonntag, 6. März 2022, 18.36 Uhr Gnadenwaldplatz Bei einem Brand in seiner Küche hat sich der Bewohner bei eigenen Löschmaßnahmen selbst verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr München waren bereits zu dem Brand unterwegs, während der 22-jährige Bewohner selbst versuchte die Flammen in seiner Küche zu löschen. Der eingesetzte Atemschutztrupp fand den jungen Mann mit Verbrennungen in der Wohnung und übergab ihn sofort Mitarbeitern des Rettungsdienstes. Zusätzlich wurde ein Notarztteam hinzugezogen und der Verletzte anschließend in eine Münchner Klinik transportiert. Das Feuer, das im Bereich des Dunstabzugs brannte und bereits auf weitere Küchenteile übergegriffen hatte, wurde schnell durch den Atemschutztrupp gelöscht. Der Brandrauch wurde mit einem Lüftungsgerät beseitigt. Zur Brandursache ermittelt die Polizei, die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Katze aus Schacht befreit (Schwabing)

    München (ots) - Sonntag, 6. März 2022, 16.36 Uhr Destouchesstraße Am Sonntagnachmittag ist ein Kleinalarmfahrzeug der Feuerwehr zu einer überraschend anderen Tierrettung alarmiert worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Katze in einen Versorgungsschacht geklettert war, und dann leider drei Meter nach unten rutschte. Den Einsatzkräften blieb keine Wahl: Mit schwerem Brechwerkzeug schlugen und bohrten die Kollegen in der darunterliegenden Wohnung ein Loch in die Wand. Nach rund zwei Stunden konnte die sechsjährige Schuri schließlich gesund gerettet werden. Sie wurde im Anschluss der überglücklichen Besitzerin übergeben. Wie die Katze in den Versorgungsschacht kam, bleibt ihr Geheimnis. (jän) Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Verkehrsunfall mit einer verletzten Person (Laim)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Sonntag, 6. März 2022, 16.54 Uhr Landsberger Straße Am Sonntagnachmittag ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Einer der Pkws prallte nach dem Zusammenstoß frontal gegen einen Baum, der aufgrund des Aufpralles in zirka zwei Metern Höhe abbrach. Alle Unfallbeteiligten wurden durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt, eine Frau wurde in einen Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Hier kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Im Anschluss wurde die Straße durch die Feuerwehr gereinigt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Motorrad kollidiert mit Pkw (Obermenzing)

    München (ots) - Samstag, 5. März 2022, 10.31 Uhr Freseniusstraße + Verdistraße Im Kreuzungsbereich der Verdistraße und der Freseniusstraße ist ein Motorradfahrer mit einem Pkw kollidiert. Der 57-jährige Motorradfahrer prallte in die Beifahrerseite eines Pkw und wurde dabei schwer verletzt. Die alarmierte Besatzung eines Rettungswagens des Bayerischen Roten Kreuzes unterstützt durch das Notarztteam der Feuerwehr, versorgten den Verunfallten. Die Mannschaft eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges der Feuerwehr unterstützte ebenfalls den Rettungsdienst und sicherte zeitgleich die Unfallstelle ab. Nach der Versorgung des Verunglückten wurde dieser in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Der 87-jährige Fahrer des Pkw blieb unverletzt. Für die Dauer der Patientenversorgung und der Unfallaufnahme durch die Polizei war die Verdistraße stadtauswärts gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Eine genaue Schadensumme kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Vollbrand am Seitenstreifen (Allach)

    München (ots) - Samstag, 5. März 2022, 10.39 Uhr A99 - Allacher Tunnel Bei einem Autobrand ist heute auf der Autobahn ein Jaguar komplett zerstört worden. Schon während Einsatzkräfte zu einer Rauchentwicklung an einem Pkw auf dem Standstreifen kurz nach dem Allacher Tunnel alarmiert wurden, gingen weitere Anrufe bei der Leitstelle München ein. Das ersteintreffende Löschfahrzeug der Feuerwehr München meldete unverzüglich einen Vollbrand eines Pkw auf dem Seitenstreifen. Noch während die Löschmaßnahmen eingeleitet wurden, trafen die weitern Einsatzfahrzeuge am Brandort ein und verstärkten die Löschmaßnahmen. Der Brand war schnell unter Kontrolle und eingedämmt. Dennoch entstand an dem Jaguar X-Type ein Totalschaden. Glücklicherweise konnte die 21-jährige Fahrerin das Fahrzeug am Standstreifen abstellen und unverletzt aussteigen. Hinter der Leitplanke musste sie mit ansehen, wie das Fahrzeug ihrer Mutter ausbrannte. Für die Dauer der Brandbekämpfung und Aufräumarbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Stuttgart. Die Feuerwehr geht augenscheinlich von einem Totalschaden an dem Fahrzeug aus. Auch die Fahrbahn der A99 wurde beschädigt. Die Polizei ermittelt in der Brandursache, diese ist derzeit unklar. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Polizeistreife verhaftete Feuer (Untergiesing)

    München (ots) - Freitag, 4. März 2022, 18.14 Uhr Candidstraße Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei hat ein Feuer an einem ÖPNV-Bus bemerkt und durch ihr Eingreifen Schlimmeres verhindert. Kurz nach 18 Uhr fuhren ein Bus und ein Streifenwagen in westlicher Richtung auf der Candidstraße. Als die Streifenwagenbesatzung plötzlich Rauch an dem Bus bemerkten überholten sie diesen sofort und signalisierten ihm stehen zu bleiben. Noch während die Insassen den Bus verließen, loderten bereits Flammen an der Hinterachse. Mit einem Feuerlöscher konnten sie den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr München klein halten. Die Einsatzkräfte löschten den Brand restlos ab und kühlten das Fahrzeug im Heckbereich herab. Die MVG kümmerte sich um das beschädigte Fahrzeug, Personen wurden nicht verletzt. Ein Sachschaden kann durch die Feuerwehr nicht abgeschätzt werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Unfälle in der Stadt (Berg am Laim / Bogenhausen / Laim)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Drei Mittel- bis Schwer- und zehn weitere Verletzte ist die Bilanz mehrerer Verkehrsunfälle am Freitag. Um 11.27 Uhr verunfallte eine Frau mit ihrem BMW auf der Kreillingerstraße. Dabei beschädigte sie mit ihrem Fahrzeug ein weiteres Fahrzeug und blieb an einem Baum stehen. Sie und ihre beiden Kinder, die auf der Rücksitzbank saßen, wurden leicht verletzt. Nach einer ambulanten Untersuchung mussten sie aber nicht in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr München sicherte die Unfallstelle und unterstützte den Rettungsdienst bei seinen Maßnahmen. Für die Rettungsmaßnahmen wurde die Kreillerstraße kurzzeitig gesperrt. Zu einem rauchenden Pkw wurde die Feuerwehr um 16.41 Uhr in die Oberföhringer Straße alarmiert. Der kurz vor der Feuerwehr eingetroffene Rettungsdienst unterrichtete die Feuerwehr, dass es sich um einen Unfall handelte, bei dem ein BMW an eine Straßenlaterne gefahren war. Erste Untersuchungen ließen ein internistisches Problem bei dem 85-jährigen Fahrer vermuten. Schwer verletzt wurde er durch ein Notarztteam vor Ort versorgt. Ein ebenfalls im Fahrzeug mitgefahrenes dreijähriges Kind wurde mittelschwer verletzt. Beide wurden in Schockräume Münchner Kliniken zur weiteren Behandlung transportiert. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Die Straßenlaterne wurde durch das Baureferat kontrolliert. Einsatzkräfte der Feuerwehr München sicherten die Einsatzstelle und unterstützten den Rettungsdienst. Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen kam es zu Behinderungen auf der Oberföhringer Straße. Ein größerer Verkehrsunfall ereignete sich dann um 19.41 Uhr auf der Landsberger Straße in Fahrtrichtung Pasing. Im Kreuzungsbereich der Wotanstraße kollidierten insgesamt vier Fahrzeuge miteinander und blieben im Kreuzungsbereich verteilt liegen. In den Fahrzeugen waren in der Summe acht Insassen, die allesamt durch Rettungsdienstpersonal vor Ort untersucht wurden. Der 31-jährige Fahrer eines Mercedes wurde zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert. Während der umfangreichen Sicherungsmaßnahmen unterstützten Einsatzkräfte der Feuerwehr die rettungsdienstlichen Maßnahmen und die Verkehrslenkung der Polizei. Die Landsberger Straße und die Wotanstraße waren für die Einsatzdauer teilweise gesperrt. In allen Fällen ermittelt die Polizei den Unfallhergang. Ein Sachschaden kann nicht abgeschätzt werden, aber an vielen Fahrzeugen entstand nach ersten Einschätzungen ein Totalschaden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brennendes Elektrogerät (Moosach)

    München (ots) - Freitag, 4. März 2022, 13.31 Uhr Bingener Straße Ein Elektrogerät ist Freitag gegen Mittag in Brand geraten. Das Einzimmerappartement ist vorerst unbewohnbar. Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte einen ausgelösten Rauchwarnmelder und informierte die Feuerwehr. Beim Verlassen der Wohnung, konnte er einen deutlichen Brandgeruch im Treppenhaus wahrnehmen. Als die disponierten Feuerwehrkräfte eintrafen, wurden sie vom Mitteiler empfangen und eingewiesen. Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz und Material zur Brandbekämpfung, ging in das Gebäude. An der Wohnung im zweiten Obergeschoss setzte er einen Rauchschutzvorhang, um nach dem Öffnen der Türe eine Rauchausbreitung in den Treppenraum zu verhindern. Das Appartement war vollkommen verraucht. Nach wenigen Metern fanden die Feuerwehrleute ein brennendes Elektrogerät und löschten es. Um den Brandrauch aus der Einzimmerwohnung zu entfernen, setzten die Einsatzkräfte einen Hochleistungslüfter ein. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Der Sachschaden kann seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden. Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Küchenzeile in Brand (Arabellapark)

    München (ots) - Freitag, 4. März 2022, 07.44 Uhr Daphnestraße Freitagmorgen ist eine Küchenzeile in einem Einzimmerappartement in Brand geraten. Eine Ausbreitung konnte durch schnelles Eingreifen verhindert werden. Der Hausmeister bemerkte das Pfeifen des Rauchmelders und sah schwarzen Rauch in der Wohnung. Daraufhin alarmierte er die Feuerwehr. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, wurden sie vom Mitteiler in die Situation eingewiesen. Um eine Rauchausbreitung in den Treppenraum zu verhindern, brachten die Feuerwehrleute an der Eingangstüre des Appartements einen Rauchschutzvorhang an. Anschließend ging ein Trupp unter Atemschutz in die Brandwohnung. Das Feuer in der Küche wurde mit einem C-Rohr abgelöscht. Um den Brandrauch aus dem Appartement zu bekommen, setzte die Feuerwehr einen tragbaren Lüfter ein. Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Zur Klärung der Brandursache ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (kiß) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Doch kein Wohnungsbrand - Bewohner greift ein (Pasing)

    München (ots) - Donnerstag, 3. März 2022, 4.12 Uhr Joseph-Haas-Weg Ein gemeldeter Zimmerbrand hat sich in den frühen Morgenstunden unerwartet anders für die Einsatzkräfte dargestellt. Kurz nach vier Uhr morgens meldete der Bewohner im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses einen Brand in seiner Wohnung. Mit diesem Meldebild vor Augen waren Einsatzkräfte der Feuerwehr München und des Rettungsdienstes zu der Wohnung alarmiert worden. Beim Eintreffen am Einsatzort fanden sie aber keinen Zimmerbrand vor. Der Bewohner empfing die Einsatzkräfte und teilte mit, dass eine Matratze in Brand geraten war und er diese kurz entschlossen aus dem Fenster warf. Die Verbrennungen, die er sich dabei zuzog, wurden durch Rettungsdienstpersonal versorgt. Anschließend wurde er dann in eine Münchner Klinik zur weiteren Behandlung transportiert. Den Einsatzkräften blieb nur noch die Kontrolle und kurzes Nachlöschen der Matratze und eines Busches, auf den sie gefallen war - beide waren komplett verbrannt. Auch die Kontrolle der Brandwohnung verlief unauffällig. Lediglich kurze Lüftungsmaßnahmen führten die Einsatzkräfte durch. Durch das beherzte Entsorgen der Matratze verhinderte der Bewohner einen großen Schaden. Zur Brandursache ermittelt die Polizei, der Schaden kann nicht abgeschätzt werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Zimmerbrand mit hohem Sachschaden (Am Hart)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Mittwoch, 2. März 2022, 12.19 Uhr Wundtstraße Bei einem Zimmerbrand am Dienstagmittag ist eine Person leicht verletzt worden. Die Brandwohnung ist derzeit unbewohnbar. Mehrere Notrufe gingen in der Integrierten Leitstelle München ein, in denen es hieß, dass es aus einem Fenster eines Mehrparteienhauses brenne. Mit dem Stichwort "Zimmerbrand-Personen in Gefahr" beorderte der Disponent mehrere Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr München sowie Einheiten des öffentlichen Rettungsdienstes zu der genannten Adresse. Als die alarmierten Kräfte eintrafen, hatten bereits alle anwesenden Bewohnerinnen und Bewohner das Gebäude verlassen. Flammen schlugen aus dem geborstenen Fenster der Brandwohnung. Das Treppenhaus war bis unter das Dach verraucht. Mit mehreren Trupps ging die Feuerwehr in das Mehrparteienhaus. Ein Trupp begab sich direkt zur Brandwohnung und leitete die Löschmaßnahmen ein. Ein weiterer Trupp kontrollierte den Treppenraum auf darin befindliche Personen. Nach knapp einer Stunde war das Feuer gelöscht. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu entfernen, setzten die Einsatzkräfte einen Hochleistungslüfter ein. Mehrere über der Brandwohnung liegende Appartements wurden von der Feuerwehr teilweise mit Brechwerkzeug zur Kontrolle geöffnet und belüftet. Abschließend wurde das Fenster der Schadwohnung notdürftig mit einer Folie verschlossen. Nach eineinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Bewohnerin der Brandwohnung wurde durch den öffentlichen Rettungsdienst versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in eine Münchner Klinik transportiert. Ein weiterer Bewohner wurde ambulant versorgt. Er konnte wie die restlichen Hausbewohner in seine Wohnung zurückkehren. Zu guter Letzt wurde auch der aus der Brandwohnung ausgebüchste Wellensittich "Can" durch die Drehleiterbesatzung wieder eingefangen. Der Sittich hatte sich den besten Platz in einer Baumkrone gesichert, um das Einsatzgeschehen genaustens zu beobachten. Er wurde unverletzt an den Eigentümer übergeben. Es entstand ein Sachschaden im höheren fünfstelligen Bereich. Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brand in Diskothek (Lehel)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Dienstag, 1. März 2022, 20.18 Uhr Prinzregentenstraße Am Dienstagabend hat es in einem Getränkelager in einer Diskothek gebrannt. Der entstandene Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich. Die Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage führte zur Alarmierung der Feuerwehr. Als die disponierten Kräfte an der Adresse eintrafen, gingen sie zur Brandmeldeanlage. Dort wurde die Auslösung eines Rauchmelders im Untergeschoss angezeigt. Ein Trupp begab sich zur Erkundung in den angezeigten Bereich. Bereits mit Betreten des Untergeschosses war eine Verrauchung und Brandgeruch festzustellen. Als der Trupp den betroffenen Kellerraum erreichte, fand dieser das Getränkelager brennend vor. Der Trupp gab die Information umgehend an den Einsatzleiter weiter und leitete sofort erste Löschmaßnahmen ein. Nachdem der Einsatzleiter die Rückmeldung aufgenommen hatte, forderte er einen weiteren Löschzug sowie ein Sonderlöschmittelfahrzeug an. Um den Brand in dem Getränkelager zu löschen und eine Brandausbreitung auf weitere Räume zu verhindern, bekämpften die Feuerwehrkräfte das Feuer von zwei Seiten. Gleichzeitig kontrollierten zusätzliche Trupps das anliegende Museum auf eine Rauchausbreitung. Das Feuer war nach knapp einer Stunde unter Gewalt und wenig später gelöscht. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu entfernen, benutzten die Einsatzkräfte die Lüftungsanlage des Gebäudekomplexes sowie mehrere Hochleistungslüfter der Feuerwehr. Aufgrund der baulichen Begebenheiten dauerten die Lüftungsarbeiten weitere zwei Stunden. Somit war nach insgesamt drei Stunden der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Es wurde niemand verletzt. Das Fachkommissariat der Polizei ermittelt zur Brandursache. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Pkw im Vollbrand (Ramersdorf-Perlach)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Sonntag, 27. Februar 2022, 00.01 Uhr Chiemgaustraße Ein Anrufer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag der Integrierten Leitstelle einen Fahrzeugbrand gemeldet. Ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen der Berufsfeuerwehr wurde ebenfalls auf den Brand aufmerksam. Die Besatzung des Rettungswagens unternahm erste Löschversuche, was aber zu keinem Erfolg führte. Das kurz darauf eintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug intensivierte die Brandbekämpfung und konnte den im Vollbrand stehenden BMW kurze Zeit später löschen. Es handelte sich bei dem Pkw um einen normalen Verbrennungsmotor. Die Chiemgaustraße wurde für die Einsatzdauer durch die Polizei für zirka 30 Minuten komplett gesperrt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Badlüfter zerstört Wohnung (Haidhausen)

    München (ots) - Samstag, 26. Februar 2022, 12.34 Uhr Sedanstraße Zur Mittagszeit ist es in einer Zweizimmerwohnung zu einem Brand eines Badlüfters gekommen. Eine 77-Jährige verletzte sich dabei mittelschwer. Eine Passantin bemerkte Rauchgeruch und das Piepsen eines Rauchwarnmelders. Als plötzlich ein Fenster aufging und Rauch austrat, bat die Ersthelferin die 77-Jährige, die Wohnung zu verlassen und rief die 112. Während des Anrufs half eine weitere Passantin der Frau aus der Wohnung. Die kurz darauf eingetroffenen Einsatzkräfte konnten schwarzen Rauch aus zwei Fenstern im Erdgeschoss wahrnehmen. Die mittelschwer Verletzte wurde von Rettungsdienstteams medizinisch erstversorgt und in ein Münchner Krankenhaus transportiert. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten konnte den brennenden Lüfter schnell löschen. Um den giftigen Brandrauch aus der Wohnung zu bekommen, setzten die Einsatzkräfte einen Hochleistungslüfter ein. Um sicherzugehen, dass kein Brandrauch in andere Wohnungen geraten war, wurden sie kontrolliert. Die Zweizimmerwohnung ist aufgrund der starken Verrußung derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf zirka 30.000 Euro geschätzt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Pkw kollidiert mit Lkw (Freimann)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Samstag, 26. Februar 2022, 10.05 Uhr A 9 Fahrtrichtung Nürnberg Am Vormittag ist ein 62-Jähriger mit seinem Opel mit einem Lkw kollidiert. Der Opelfahrer wurde dabei mittelschwer verletzt. Passaten beobachteten den Unfall von ihrem Auto aus, blieben stehen, sicherten die Unfallstelle und riefen die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Autobahn erst komplett sperren, da sich der Verkehrsunfall auf der mittleren und ersten Spur zutrug. So war gewährleistet, dass primär das Rettungsdienstpersonal sicher arbeiten konnte. Der 62-Jährige konnte nach einer kurzen Erstversorgung mittelschwer verletzt in einen Münchner Schockraum transportiert werden. Der Fahrer des Lkw kam mit dem Schrecken davon. Nach etwa 45 Minuten konnten zwei Spuren der A 9 wieder freigegeben werden, sodass der Verkehr wieder fließen konnte. Die Höhe des Sachschadens sowie der genaue Unfallhergang sind derzeit noch unbekannt, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Dachstuhlbrand auf Galopprennbahn (Trudering-Riem)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Freitag, 25. Februar 2022, 00.59 Uhr Graf-Lehndorff-Straße In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist es zu einem Dachstuhlbrand auf der Galopprennbahn in Riem gekommen. Anruferinnen und Anrufer meldeten der Integrierten Leitstelle Rauch und Brandgeruch. Die ersten Einsatzkräfte stellten einen Brand auf dem Dach des Tribünengebäudes fest. Sofort wurden weitere Einheiten der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Die Brandbekämpfung wurde unter Einsatz mehrerer Drehleitern und der Hubrettungsbühne von außen gestartet. Zeitgleich gingen mehrere Atemschutztrupps ins Innere des Gebäudes. Aufgrund des Brandes musste die Dachhaut geöffnet werden, um Glutnester abzulöschen. Der Einsatz zog sich bis in die frühen Morgenstunden. Im Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Der Sachschaden wird von Seiten der Feuerwehr auf einen höheren sechsstelligen Bereich geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Pkw-Brand greift auf Garage über (Harlaching)

    München (ots) - Freitag, 25. Februar 2022, 00:47 Uhr Naupliastraße Ein ausgebrannter Pkw sowie ein durchgebranntes Garagentor sind die Bilanz eines Feuers in Harlaching. Ein Anrufer meldete der Leitstelle einen brennenden Pkw vor einer Garage. Umgehend wurde ein Löschzug alarmiert. Da sich innerhalb kurzer Zeit die Anrufe in der Integrierten Leitstelle häuften und auch von Verpuffungen berichtet wurde, alarmierten die Disponenten vorsorglich weitere Einsatzkräfte dazu. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand ein Pkw bereits vollkommen in Flammen. Das Feuer hatte bereits auch das Garagentor erfasst und dieses durchgebrannt. Deshalb wurde sofort ein Löschangriff mit zwei Rohren eingeleitet. Das Feuer konnte durch die beiden Trupps unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Ein Übergreifen auf weitere Teile der Garage konnte dadurch ebenfalls verhindert werden. Neben dem komplett zerstörten Pkw ist auch an der Garage erheblicher Schaden entstanden. Zur Höhe des entstandenen Schadens kann von der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden. Zur Brandursache ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (kiß) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Defekte Heizungsanlage sorgt für Rauchentwicklung (Neuhausen-Nymphenburg)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Donnerstag, 24. Februar 2022, 22.21 Uhr Montenstraße Zu einem vermeintlichen Kellerbrand sind am Donnerstagabend Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr alarmiert worden. Als die ersten Kräfte eintrafen, drang dichter Rauch aus dem Keller. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in den Keller, ein weiterer Trupp kontrollierte die Wohnungen des Mehrparteienhauses. Im Keller war es nicht zu einem Brand gekommen, sondern eine defekte Heizungsanlage sorgte für die Verrauchung. Die Heizung wurde außer Betrieb genommen und das Gebäude wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Der Sachschaden kann von Seiten der Feuerwehr nicht beziffert werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
zurück
Seite 6 von 6

Gremsdorf

Gemeinde in Kreis Erlangen-Höchstadt

  • Einwohner: 1.502
  • Fläche: 12.95 km²
  • Postleitzahl: 91350
  • Kennzeichen: ERH
  • Vorwahlen: 09195
  • Höhe ü. NN: 270 m
  • Information: Stadtplan Gremsdorf

Das aktuelle Wetter in Gremsdorf

Aktuell
18°
Temperatur
12°/19°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Gremsdorf