Rubrik auswählen
 Hagen
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Hagen

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Hagen los ist.

Seite 1 von 10
  • Ladendieb hat Betäubungsmittel dabei - U-Haftbefehl erlassen

    Hagen-Mitte (ots) - Polizeibeamte nahmen am Donnerstagnachmittag (19.05.2022) in der Innenstadt einen 24-jährigen Ladendieb vorläufig fest, bei dem sie während der Anzeigenaufnahme Betäubungsmittel auffanden. Der 36-jährige Ladendetektiv des Drogeriegeschäftes am Bergischen Ring beobachtete den 24-Jährigen, gegen 17.00 Uhr, über die Videoüberwachung. Er erkannte, dass der Mann Parfüm aus einem Regal nahm und dieses einige Regale weiter auspackte. Die Verpackung legte er in die Auslage uns steckte die Parfümflasche in seine Hosentasche. Anschließend passierte er den Kassenbereich, ohne für die Ware zu bezahlen. Der Detektiv sprach den Mann an und nahm ihn mit in sein Büro. Dort fanden Polizeibeamte bei einer anschließenden Durchsuchung Betäubungsmittel in einer weiteren Hosentasche und in einem Schuh des 24-Jährigen. Dieses beschlagnahmten sie. Wegen vorliegender Haftgründe nahmen die Beamten den Ladendieb vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeigewahrsam. Im weiteren Verlauf beantragte die Staatsanwaltschaft Hagen einen Untersuchungshaftbefehl. Am heutigen Nachmittag (20.05.2022) wurde der Mann dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den Haftbefehl und verkündete ihn dem 24-Jährigen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Verkehrsunfall in Boeler Kreisverkehr - Eine leichtverletzte Autofahrerin

    Hagen-Boele (ots) - Bei einem Verkehrsunfall in einem Kreisverkehr in Boele verletzte sich am Donnerstagnachmittag (19.05.2022) eine 35-jährige Autofahrerin leicht. Gegen 17.20 Uhr fuhr sie mit ihrem grauen MINI von der Hengsteyer Straße aus kommend in den Kreisverkehr ein. Noch vor der Ausfahrt zum Boeler Ring stand ein 26-jähriger Hagener mit seinem schwarzen BMW und musste verkehrsbedingt anhalten. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr die 35-Jährige auf den BMW auf und verletzte sich bei dem Aufprall leicht. Der Rettungsdienst brachte sie in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der 26-jährige Fahrer des BMW blieb unverletzt. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf circa 8.000 Euro geschätzt. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Frau zieht ihrem Partner im Discounter eine Bierflasche über den Kopf

    Hagen-Mitte (ots) - Zu einer handfesten körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Pärchen ist es am Donnerstagabend (19.05.2022) in einem Discounter am Graf-von-Galen-Ring gekommen. Ein 49-jähriger Mann ist gegen 19.10 Uhr in dem Laden mit seiner 34-jährigen Freundin in Streit geraten. Im Verlauf dieser Streitigkeit schlug die Frau dem 49-Jährigen eine Bierflasche auf den Kopf und es kam zu einem Gerangel. Die Flasche ist auf dem Kopf des Mannes zersprungen und hat eine blutende Kopfplatzwunde hinterlassen. Die Betroffenen waren beide stark alkoholisiert. Der Mann verweigerte die Mitnahme in ein Krankenhaus durch den Rettungsdienst. Seine Partnerin wurde wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. (sch) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Randalierer wirft Werbe-Aufsteller auf die Fahrbahn und wird angezeigt

    Hagen-Mitte (ots) - Ein 33-jähriger Hagener hat am späten Donnerstagabend (19.05.2022) in der Innenstadt randaliert und einen Werbe-Aufsteller auf die Fahrbahn geworfen. Gegen 23.45 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Potthoffstraße ein Gegenstand mitten auf der Fahrbahn auf. Dieser wurde durch zwei Zeugen aufgehoben, um keine anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Diese gaben gegenüber der Polizei an, dass der Werbe-Aufsteller kurz zuvor von dem 33-Jährigen auf die Straße geworfen wurde und nur knapp einen Bus verfehlt hat. Der Randalierer habe kurz zuvor auch noch einen Tisch vor einem Restaurant umgeworfen. Die Polizisten trafen den Mann an. Dieser war stark alkoholisiert und zeigte sich zudem sehr aggressiv. Er spuckte den Polizisten mehrfach vor die Füße. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er gefesselt und in das Polizeigewahrsam gebracht. Zudem erhielt er eine Strafanzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (sch) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Leicht verletzte Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Hohenlimburg

    Hagen-Hohenlimburg (ots) - Bei einem Verkehrsunfall verletzte sich am Donnerstagmorgen (19.05.2022) in Hohenlimburg eine 63-jährige Fußgängerin leicht. Ein 24-jähriger Autofahrer fuhr, gegen 08.00 Uhr, mit seinem schwarzen Kia über die Brücke in der Langenkampstraße. Am Ende der Brücke wollte er nach links in die Untere Isenbergstraße einbiegen. An dem dortigen Fußgängerüberweg kam es zur Kollision zwischen dem PKW und der 63-jährigen Frau, die dort die Straße überqueren wollte. Bei dem Unfall stürzte die Hagenerin und verletzte sich leicht. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ersten Ermittlungen an der Unfallstelle zur Folge ging die Frau zwar los, als die Fußgängerampel noch grünes Licht zeigte, als sie sich aber in der Mitte der Fahrbahn auf einer Verkehrsinsel befand, sprang die Ampel auf Rot um. Die 63-Jährige ging trotzdem weiter. Das Verkehrskommissariat übernimmt nun die Ermittlungen zur genauen Unfallursache. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Mit gefälschtem Führerschein unterwegs

    Hagen-Mittelstadt (ots) - Am Mittwoch, 18.05.2022, kontrollierte eine Motorradpolizistin gegen 08:45 Uhr einen Ford auf dem Graf-von-Galen-Ring Ecke Bahnhofstraße. Der 45-jährige Fahrer händigte einen Führerschein aus. Die Beamtin überprüfte das Dokument näher. Dabei fiel ihr auf, dass mehrere Erkennungsmerkmale von echten Führerscheinen nicht vorhanden waren. Eine Kontrolle in polizeilichen Systemen ergab, dass keine Fahrerlaubnis für den Mann vorlag. Die Polizistin stellte die Fälschung sicher und legte eine Anzeige vor. Ein Bekannter des Mannes musste den Wagen versetzten. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem Raub in Wohnung - Wer kennt den Mann auf dem Phantombild?

    Hagen-Altenhagen (ots) - Bereits am Samstag, 28. August 2021, überfielen zwei bislang unbekannte Männer einen 69-jährigen Mann in dessen Wohnung in der Gertrudstraße. Der Hagener schlief vor seinem Fernseher ein und erkannte, gegen 23.20 Uhr, die beiden Täter in seiner Wohnung. Einer der Räuber schlug dem Mann ins Gesicht. Dabei benutzte er vermutlich einen Schlagring. Nachdem die Täter zwei Armbanduhren, Manschettenknöpfe und Bargeld aus der Wohnung des 69-Jährigen stahlen, flüchteten sie (Pressemeldung vom 30.08.21: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/5006484). Ermittlungen ergaben, dass es bereits vier Wochen vor der Tat Kontakt zwischen den Tätern und dem späteren Opfer gab. Zu diesem Zeitpunkt kam man vor dem Mehrfamilienhaus in der Gertrudstraße ins Gespräch. Dieses verlagerte sich in die Wohnung des 69-Jährigen. Nachdem die Männer gemeinsam Kaffee tranken, stahlen die Täter bereits eine Armbanduhr des Hageners. Auf Grundlage der Täterbeschreibung konnte ein Phantombild des Haupttäters erstellt werden. Inzwischen liegt ein Gerichtsbeschluss zur Veröffentlichung dieses Bildes vor. Die Kripo bittet Zeugen, die Angaben zur Identität oder des Aufenthaltsortes der dargestellten Person machen können, sich unter der 02331-986 2066 zu melden. (sen) Über diesen Link gelangen Sie zu dem Phantombild: https://url.nrw/Phantombild19052022 Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Gänse verirren sich in Sackgasse

    Gänse

    Hagen-Eckesey (ots) - Am Mittwoch, 18.05.2022, riefen Anwohner die Polizei gegen 13:30 Uhr in die Lenaustraße. Eine Gänsefamilie hatte sich hierhin verirrt und fand den Weg mit dem Nachwuchs offenbar nicht aus dem Wohngebiet heraus. Die Polizisten und eine ehrenamtliche Helferin des Hagener Tierschutzvereins brachten die Kanadagänse zurück an die Volme. Anwohner spendierten Brot und Wasser für die Wildtiere. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Gefährliche Körperverletzung mit Gürtelschnalle

    Hagen-Mitte (ots) - Ein bislang unbekannter Täter griff am Mittwochnachmittag (18.05.2022) am Hauptbahnhof einen 55-jährigen Mann mit einem Gürtel an. Der Hagener war, gegen 17.00 Uhr, auf dem Graf-von-Galen-Ring im Einmündungsbereich zur Bahnhofstraße unterwegs. Dort traf er auf den späteren Angreifer, den er vom Sehen her kannte. Als er den Mann ansprach, wurde dieser unvermittelt verbal aggressiv und zog seinen Gürtel aus dem Hosenbund. Damit schlug er anschließend mehrfach in die Richtung des 55-Jährigen. Die Schläge konnte der Hagener mit seinem Arm abwehren und wurde dabei leicht verletzt. Nach dem Vorfall ging der Angegriffene zur nahegelegenen Polizeiwache und erstattete dort eine Anzeige. Er sagte den Beamten, dass der Unbekannte etwa 170 cm groß und schlank war. Er hatte schwarze, lockige Haare und trug eine dunkle Hose. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Die Kripo ermittelt nun wegen der gefährlichen Körperverletzung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 02331 - 986 2066. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Kontrollen am Hauptbahnhof - Gemeinsame Aktion der Direktionen Verkehr und Gefahrenabwehr / Einsatz

    Hagen-Mitte (ots) - Polizeibeamte der Direktionen Gefahrenabwehr / Einsatz und Verkehr führten am Mittwoch (18.05.2022) in einer gemeinsamen Aktion mehrere Kontrollen im Bereich des Hagener Hauptbahnhofs durch. Sowohl an fest eingerichteten Kontrollstellen als auch bei Fußstreifen überprüften sie dabei insgesamt 67 Fahrzeuge und 92 Personen. Das Ergebnis des Einsatzes: 5 Verkehrsstrafanzeigen, ein geahndeter Handyverstoß, neun Verwarngelder gegen Fußgänger, die bei Rot über die Ampel liefen, vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen und vier sonstige Verwarngelder. Weitere Kontrollaktionen dieser Art sind bereits in Planung. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Unfallflucht unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis

    Hagen-Mitte (ots) - Ein 40-jähriger Mann verursachte am Mittwochabend (18.05.2022) unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis einen Verkehrsunfall und entfernte sich zunächst unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen 22.45 Uhr wurden Polizeibeamte zur Frankfurter Straße gerufen. Dort erwarteten sie eine Zeugin sowie der 40-jährige Hagener. Die Zeugin sagte den Beamten, dass der Mann mit seinem Opel beim Einparken rückwärts gegen einen geparkten Mercedes gefahren ist. Nach dem Unfall hat er die Unfallstelle zu Fuß verlassen und ist erst einige Zeit später zurückgekehrt. Die Polizisten konfrontierten den 40-Jährigen mit den Aussagen der Zeugin. Der Hagener wirkte alkoholisiert und hatte eine verwaschene Aussprache. Er sagte den Beamten, dass er zum Unfallzeitpunkt bereits etwas Alkohol getrunken hatte. Weil er bei der Polizei nicht sofort jemanden erreicht habe, hätte er anschließend einen Zettel an der Scheibe des beschädigen Autos hinterlassen und sich dann in eine angrenzende Kneipe begeben. Ein durchgeführter Alkoholtest zeigte einen Wert von 2,16 Promille an. Weitere Ermittlungen durch die Beamten ergaben, dass der 40-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Sie ordneten eine Blutprobe an und leiteten ein Strafverfahren wegen der Unfallflucht, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahren unter Alkoholeinfluss ein. Das Verkehrskommissariat übernimmt die weiteren Ermittlungen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Ausbildungsmesse Hagen - Personalwerber der Polizei Hagen mit einem Stand vertreten

    Airstream

    Hagen (ots) - Am Donnerstag (19.05.2022) findet in den Elbershallen die Ausbildungsmesse Hagen statt. Die Personalwerber der Polizei Hagen, Polizeihauptkommissarin Sylvia Deitmer und Polizeihauptkommissar Carsten Goldbach, stehen an Stand 05 Rede und Antwort. Als Besonderheit können Interessierte dort den sogenannten "Airstream" begutachten. Hierbei handelt es sich um einen Anhänger, der zur Eventfläche umgebaut wurde. Vormittags ist die Messe für Schulbesuche und ab 13.00 Uhr für die Allgemeinheit geöffnet. Der Eintritt ist frei. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Falsch abgebogen - Drogentest positiv

    Hagen-Mittelstadt (ots) - Am Dienstag, 17.05.2022, hielt eine Motorradpolizistin gegen 09:50 Uhr einen Van am Graf-von-Galen-Ring an. Der 23-jährige Fahrer war kurz zuvor falsch abgebogen. Er erklärte, dass sein Navigationsgerät ihn in die Irre geführt habe. Während des Gesprächs bemerkte die Polizistin gerötete Augen und Nervosität bei ihrem Gegenüber. Ein Speicheltest reagierte positiv auf Cannabisprodukte. Der Mann beteuerte seine Unschuld. Zur Beweiserhebung ließ die Polizistin ihm eine Blutprobe entnehmen. Dazu brachten ihre Kollegen den 23-Jährigen mit einem Streifenwagen ins Krankenhaus. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Das Verkehrskommissariat hat den Fall jetzt übernommen. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Telefonbetrug zum Nachteil einer 80-Jährigen - Bargeld im fünfstelligen Bereich übergeben

    Hagen-Mitte (ots) - Eine 80-jährige Hagenerin übergab am Dienstagabend (17.05.2022) Bargeld und Schmuck an eine bislang unbekannte Frau, nachdem sie einen Anruf von einer Trickbetrügerin erhielt. Gegen 17.45 Uhr rief die bislang unbekannte Täterin auf dem Festnetztelefon der Seniorin am Bergischen Ring an. Sie gab sich als Mitarbeiterin des Amtsgerichts Hagen aus und teilte der Frau mit, dass ihr Sohn in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei. Die 80-Jährige müsse eine Kautionszahlung leisten, um zu verhindern, dass ihr Sohn in ein Gefängnis gebracht werde. Daraufhin packte die Hagenerin einen fünfstelligen Geldbetrag sowie Goldschmuck in einen Umschlag und übergab diesen vor ihrer Haustür an eine ebenfalls unbekannte Frau. Diese gab sich als Frau Fischer aus. Den Polizeibeamten sagte die 80-Jährige, dass diese Frau etwa 30 Jahre alt und circa 170 cm groß war. Sie sprach akzentfreies Deutsch und hatte schwarze, schulterlange Haare. Bekleidet war die Unbekannte mit einem hellroten Jackett. Nach dem insgesamt circa 90-minütigen Telefonat rief die Hagenerin ihren Sohn an und stellte fest, dass sie Opfer einer Betrugsmasche geworden ist. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und übergaben die Ermittlungen an die Kripo. Diese sucht nun nach Zeugen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02331-986 2066 entgegen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Flucht vor der Polizei - Zu dritt auf Motorrad ertappt

    Hagen-Vorhalle (ots) - Am Dienstag, 17.05.2022, war eine Streifenwagenbesatzung gegen 18:30 Uhr auf der Weststraße in Richtung Wetter unterwegs. Hier erblickten die Beamten ein Motorrad. Auf diesem saß ein Fahrer ohne Helm. Dahinter hatten gleich zwei Personen mit bunten Helmen Platz genommen. Der Motorradfahrer blickte die Polizisten ertappt an, fuhr auf den Gehweg in Richtung Wetter und bog kurz darauf auf den Fuß- und Radweg "Niederste Hülsberg" ein. Hier beschleunigte er stark. Die Beamten hatten bereits die Verfolgung aufgenommen. Die Polizisten mussten ihre Geschwindigkeit jedoch den Straßenverhältnissen (Rad- und Fußweg) anpassen und verloren den Sichtkontakt. Kurz darauf wurden sie von einem Zeugen angesprochen. Dieser wies die Polizisten auf die Flüchtenden hin, die in ein kleines Wäldchen gelaufen waren. Hinter einer Hecke fanden die Polizisten das Motorrad. Im Flusslauf und auf Socken stand -seine Sneaker vor dem Gewässer abgestellt- der Motorradfahrer (17). Neben ihm befand sich einer der Mitfahrer (15). Der dritte Sozius war verschwunden. Beide Jugendliche verhielten sich unkooperativ und verweigerten die Heraushabe von Personalien. Daraufhin wurden sie durchsucht. Der 15-Jährige musste mit zur Wache genommen werden, da er keine Ausweisdokumente bei sich trug. Der 17-Jährige wurde vor Ort entlassen. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und die Überprüfung des Straßenverkehrsamts seiner Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Fahndungs- und Kontrolltag - Bilanz des Großeinsatzes der Polizei Hagen

    Hagen (ots) - Die Polizei Hagen führte am heutigen Dienstag (17.05.2022) im Rahmen eines Großeinsatzes einen Fahndungs- und Kontrolltag durch. Mit dem Ziel der Bekämpfung von Eigentums- und Betäubungsmittelkriminalität zeigten Polizeibeamte im gesamten Stadtgebiet starke Präsenz und führten Kontrollen durch. Hierbei waren sie sowohl uniformiert als auch zivil unterwegs. Beamte einer Einsatzhundertschaft unterstützten sie dabei. Auch Polizisten der Direktion Verkehr waren an dem Einsatz beteiligt und hatten mit dem Ziel der konsequenten Verfolgung von Verkehrsverstößen und der Bekämpfung von Hauptunfallursachen den Straßenverkehr im Blick. Insgesamt kontrollierten die Beamten 207 Personen und 178 Fahrzeuge. 35 der überprüften Fahrzeuge hatten Mängel und mussten von den Polizisten beanstandet werden. Bei 147 Verkehrsteilnehmern ahndeten die Einsatzkräfte Verkehrsverstöße. Fünf der überprüften Personen wurden per Haftbefehl gesucht und festgenommen. Darüber hinaus führten die Beamten mehrere Sicherstellungen durch. Dabei handelte es sich unter anderem um Diebesgut und Betäubungsmittel. Ähnliche Kontrollaktionen sind bereits in Planung. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • 3-jährigem Jungen das Leben gerettet - Polizeipräsidentin Ursula Tomahogh spricht Beamten der Polizei Hagen Dank und Anerkennung aus

    Medaillenübergabe

    Hagen (ots) - Bereits am Nachmittag des 28. April 2022 erkannten eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter in der Innenstadt die medizinische Notlage eines 3-jährigen Jungen und retteten ihm durch ihr schnelles und beherztes Handeln das Leben (Pressemeldung vom 29.04.2022: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/5208651). Am gestrigen Montag (16.05.2022) empfing Polizeipräsidentin Ursula Tomahogh die Beamtin und den Beamten im Hagener Polizeipräsidium. Sie lobte die Polizisten für ihren Einsatz und sprach ihnen Dank und Anerkennung aus. Dazu überreichte sie ihnen im Beisein des stellvertretenden Leiters der Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz, EPHK Raimund Riedl, eine Urkunde sowie eine Medaille der Polizei Hagen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Festnahme eines mit einem Messer bewaffneten Ladendiebs

    Hagen-Mitte (ots) - Ein Ladendieb ist am Montagabend (16.05.2022) in der Innenstadt vorläufig festgenommen worden. Gegen 19.00 Uhr fiel einem Ladendetektiv in einem Bekleidungsgeschäft in der Elberfelder Straße auf, wie sich der 30-Jährige drei Sportjacken im Wert von rund 200 Euro gegriffen hat. Im Anschluss rannte er aus dem Laden. Der Detektiv nahm die Verfolgung auf und konnte den Mann nach kurzer Verfolgung festhalten. Eine alarmierte Polizeistreife durchsuchte den Dieb und fand bei ihm ein Messer. Dieses wurde sichergestellt. Da der Mann über keinen festen Wohnsitz verfügt und bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde er vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls mit Waffen eingeleitet. (sch) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Gefährliche Körperverletzung mit Holzlatte

    Holzlatte

    Hagen-Mittelstadt (ots) - Am Montagabend, 16.05.2022, ging ein 26-Jähriger gegen 25:50 Uhr die Hochstraße entlang. Dort kam ihm ein 35-Jähriger entgegen, der eine Holzlatte über der Schulter trug. Der Mann war aggressiv und rief dem 26-Jährigen etwas entgegen. Er schubste den Mann mit dem Knüppel, um einen Angriff zu verhindern. Daraufhin versuchte dieser mit der Holzlatte auf den Kopf des 26-Jährigen zu schlagen, traf ihn jedoch nur an der Schulter. Beide rangen den jeweils anderen zu Boden, wobei der 26-Jährige mehrere Faustschläge einstecken musste. Zeugen riefen die Polizei. Die Beamten trennten die Streitenden und ließen den 26-Jährigen leicht verletzt in ein Krankenhaus bringen. Der 35-Jährige erhielt eine Anzeige und einen Platzverweis. Die Holzlatte nahmen die Polizisten ihm ab. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Mann mit Haftbefehl sieht rot

    Hagen-Mittelstadt (ots) - Am Montag, 16.05.2022, überwachten zwei Beamte gezielt den Verkehr am Berliner Platz. Dort fiel ihnen gegen 12 Uhr ein Mann auf. Der 21-Jährige sah offenbar die Rotlicht zeigende Fußgängerampel, überquerte aber dennoch den Graf-von-Galen-Ring. Die Polizisten stoppten den Mann und kontrollierten ihn. Bei einer Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen ihn zwei Aufenthaltsermittlungen und ein Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung vorlagen. Die Beamten legten dem 21-Jährigen Handschellen an und brachten ihn in das Polizeigewahrsam. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Hagen

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 188.529
  • Fläche: 160.35 km²
  • Postleitzahl: 58095
  • Kennzeichen: HA
  • Vorwahlen: 02304, 02374, 02355, 02337, 02334, 02331
  • Höhe ü. NN: 106 m
  • Information: Stadtplan Hagen

Das aktuelle Wetter in Hagen

Aktuell
11°
Temperatur
8°/17°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Hagen