Rubrik auswählen
 Hagen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Trickbetrüger bringen mit Corona-Masche am Telefon Seniorin um ihr Erspartes

Hagen-Boloh (ots) -

Erneut ist eine Seniorin in Hagen Opfer eines dreisten Trickbetruges am Telefon geworden und wurde so um ihr Erspartes gebracht. Am Dienstagmittag (14.09.2021) erhielt die am Boloh lebende 82-jährige Frau einen Anruf. Eine männliche Person gab sich am Telefon als Enkel der älteren Dame aus. Er teilte ihr mit, dass er sich aktuell auf der Intensivstation eines Krankenhauses in der Dreieckestraße befinden würde und lebensbedrohlich an der Delta-Variante des Corona-Virus erkrankt sei. Er müsse nun einen hohen fünfstelligen Betrag für Medikamente bezahlen. Weiterhin forderte der Betrüger sein Opfer auf, im Haus nach Geld zu suchen. Die Frau konnte den geforderten Betrag nicht in Gänze aufbringen. Dennoch klingelte es kurze Zeit später an ihrer Haustür und eine Person, die sich als Herr Bock ausgab, nahm einen Umschlag mit einem fünfstelligen Bargeldbetrag entgegen. Im Anschluss entfernte sich die Person. Kurze Zeit später wurde der 82-Jährigen bewusst, dass sie auf eine Betrugsmasche hereingefallen ist und sie informierte die Polizei. Der Abholer des Geldes wird als 30 bis 40 Jahre alt beschrieben und soll eine "dunkle Hautfarbe" sowie dunkle kurze Haare gehabt haben. Zudem war der Unbekannte untersetzt und trug eine dunkle Freizeitjacke sowie eine dunkle Jeans. Zudem führte der Mann eine schwarze Aktentasche mit sich. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei an die 02331 - 986 2066. (sch)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizei Hagen

Weitere beliebte Themen in Hagen