Rubrik auswählen
Hamburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Verkehrsmeldung und Erreichbarkeit der Polizeipressestelle anlässlich mehrerer Aufzüge

Hamburg (ots) -

Zeit: 13.08.2022, 07:00 bis ca. 18:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Für den morgigen Samstag wurden fünf Aufzüge für das Hamburger Stadtgebiet angemeldet. Zu der größten Demo erwartet der Veranstalter etwa 2.000 bis 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Nach der Anfangskundgebung des größten Aufzuges ab 07:00 Uhr an der Elly-See-Straße ist geplant, sich von dort um 07:30 Uhr auf folgende Route zu begeben:

Luruper Hauptstraße - Luruper Chaussee - Bahrenfelder Chaussee - Bahrenfelder Steindamm - Bahrenfelder Straße - Hohenesch - Hahnenkamp (Zwischenkundgebung, ca. 09:30 bis 10:30 Uhr) - Paul-Nevermann-Platz - Max-Brauer-Allee - Ehrenbergstraße - Mörkenstraße - Elmenhorststraße - Königstraße - Reeperbahn - Davidstraße - St. Pauli Hafenstraße - Bei den St. Pauli-Landungsbrücken - Helgoländer Allee - Millerntorplatz - Millerntordamm - Ludwig-Erhard-Straße - Admiralitätsstraße - Steinhöft - Baumwall - Niederbaumbrücke - Kehrwiederspitze - Am Sandtorkai - Am Sandtorpark - Am Dalmannkai - Großer Grasbrook und Am Kaiserkai.

Die Abschlusskundgebung ist seitens des Veranstalters für den Zeitraum 12:30 bis 13:00 Uhr vor der Elbphilharmonie am Platz der Deutschen Einheit vorgesehen.

Für den Aufzug in Hammerbrook und Rothenburgsort werden veranstalterseits 1.000 Teilnehmende erwartet. Geplant ist, sich um ca. 12:00 Uhr am Park am Berliner Tor in Bewegung zu setzen und über den Heidenkampsweg und unter anderem die Marckmannstraße den Zielort in der Ausschläger Allee zu erreichen. Dort soll die Abschlusskundgebung von 14:00 bis 18:00 Uhr stattfinden.

Weiterhin sind Demonstrationen für die Stadtteile Hausbruch und Waltershof (10:15 bis ca. 15:30 Uhr, etwa 600 erwartete Teilnehmerinnen und Teilnehmer), Heimfeld und Wilhelmsburg (10:30 bis ca. 16:00 Uhr, der Veranstalter rechnet mit 800 Teilnehmenden) sowie Rissen (11:30 bis ca. 14:30 Uhr, etwa 1.500 erwartete Teilnehmerinnen und Teilnehmer) angemeldet.

Alle Verkehrsteilnehmenden werden gebeten, den Bereich möglichst weiträumig zu umfahren und auf Rundfunkdurchsagen zu achten.

Anlässlich der Versammlungslage steht die Polizeipressestelle für Medienauskünfte unter der Telefonnummer: 040 4286-66032 zur Verfügung. Medienauskünfte zur Alltagslage werden am Samstag, wie gewohnt, durch das Lagezentrum der Hamburger Polizei gewährleistet.

Zim.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Sören Zimbal Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg


Weitere beliebte Themen in Hamburg