Rubrik auswählen
 Hamm
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Listenhund verletzt 51-Jährigen - Hundebesitzerin greift Polizistin an

Hamm-Heessen (ots) - Am Montag, den 5. April, wurde ein 51-jähriger Mann und dessen Hund gegen 21.15 Uhr auf der Walter-Arendt-Straße leicht verletzt. Der Hammer wurde im Rahmen einer Auseinandersetzung unter Hunden von einem freilaufenden Listenhund einer 22-Jährigen angegriffen.

Die 22-Jährige floh laut einer Zeugenaussage daraufhin mit ihrem Hund in einen Hauseingang und konnte dort von den Polizisten angetroffen werden.

Bei der Kontrolle bespuckte die Frau ohne festen Wohnsitz die Polizisten, schrie und schlug in deren Richtung - sie wurde daher in Gewahrsam genommen.

Auch im Streifenwagen auf dem Weg zur Polizeiwache leistete die 22-Jährige Widerstand, trat nach einer 27-jährigen Polizistin und verletzte diese leicht. Der Widerstand setzte sich auch bei der Durchsuchung in der Zelle fort.

Der Hund der Beschuldigten wurde dem Tierasyl übergeben. Da an dem Hund keine Steuermarke festgestellt werden konnte, wird aktuell ermittelt, ob er ordnungsgemäß angemeldet ist. Zusätzlich handelt es sich nach § 3 des Landeshundegesetzes NRW um einen gefährlichen Hund, also einen Listenhund.

Die 27-jährige Polizistin verblieb dienstfähig. Der 51-Jährige wurde leicht verletzt und benötigte keine medizinische Behandlung.

Die 22-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und fahrlässiger Körperverletzung. Außerdem wird gegen sie wegen des Verstoßes gegen das Landeshundegesetz NRW ermittelt. (hr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Hamm