Rubrik auswählen
Hamm
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Betrug durch falschen Bankmitarbeiter

andranik123 / Adobe Stock

Hamm-Bockum-Hövel (ots) -

In Bockum-Hövel war ein Betrüger am Donnerstag, 24. November, als falscher Bankmitarbeiter erfolgreich und erbeutete einen dreistelligen Betrag vom Konto einer 81-Jährigen.

Gegen 14.30 Uhr meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter eines Geldinstituts telefonisch bei der Seniorin. Er habe eine nicht legitimierte Überweisung gestoppt. Jetzt benötige man die EC-Karte, um diese zu überprüfen.

Kurz darauf erschien eine unbekannte Person an der Wohnanschrift der 81-Jährigen. Sie händigte ihm die Karte für eine angebliche, kurze Sicherheitsüberprüfung aus. Als der Mann nicht zurückkam, wurde das Betrugsopfer skeptisch und kontaktierte ihre echte Bankberaterin, die umgehend das Konto sperrte.

Zu diesem Zeitpunkt war bereits ein mittlerer, dreistelliger Bargeldbetrag an einem Geldautomaten abgehoben worden.

Der Abholer kann wie folgt beschrieben werden: männlich, 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und sprach hochdeutsch mit tiefer Stimme. Er trug ein graues Base-Cap, eine graue Jacke, eine Sonnenbrille sowie eine medizinische Maske.

Die Polizei fragt: Wer hat zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr im Bereich Berliner Straße ein Fahrzeug mit auswärtigem Kennzeichen oder verdächtige Personen gesehen? Hinweise bitte an die Rufnummer 02381 916-0 oder als E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de.(hei)

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

- Melden sich nicht bekannte Bankmitarbeiter bei Ihnen, rufen Sie

Ihre Bank unter der bekannten Rufnummer zurück

- Tippen Sie hierfür die Telefonnummer eigenständig ein und nutzen Sie nicht die Rückruftaste - Übergeben Sie niemals ihre EC-Karte, wenn angebliche Bankmitarbeiter diese bei Ihnen zu Hause abholen wollen - Beenden Sie das Gespräch, wenn der Anrufer sensible Daten wie Geheimzahl oder Kontonummer erfragen will - Sind Sie verunsichert, wenden Sie sich an Ihre Familie oder Nachbarn - kontaktieren Sie die Polizei - Sensibilisieren Sie ältere Familienmitglieder

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm


Weitere beliebte Themen in Hamm