Rubrik auswählen
 Hannover
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Hannover-Ricklingen: Radfahrer und Fußgänger stoßen zusammen - Zeugen gesucht!

Hannover (ots) - Am Samstag, 06.03.2021, sind nach einem Überholvorgang auf einem Geh- bzw. Radweg am Ricklinger Kreisel zwischen der Göttinger Chaussee und der Pfarrstraße ein Radfahrer und ein Fußgänger zusammengestoßen. Dabei zog sich der 58-jährige Fußgänger schwere Kopfverletzungen zu. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 49 Jahre alter Fahrer gegen 09:20 Uhr mit seinem Mountainbike des Typs Urban zwischen der Göttinger Chaussee und der Pfarrstraße unterwegs. Er beabsichtigte, eine bislang unbekannte Radfahrerin zu überholen, und fuhr hierzu vom Radweg in den Fußgängerbereich. Zeitgleich soll der ihm entgegenkommende Fußgänger vom Radweg- auf den Gehwegbereich gewechselt haben. Da der Fußgänger durch die unbekannte Radfahrerin verdeckt gewesen sein soll, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Fußgänger und dem Radfahrer. Beide stürzten. Während der Fußgänger mit dem Kopf gegen die Begrenzungsmauer der Unterführung prallte und sich schwere Verletzungen zuzog, erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen. Der eingesetzte Rettungsdienst brachte den 58-Jährigen zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem 49-Jährigen Anzeichen einer Beeinflussung der Verkehrstüchtigkeit fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest verlief negativ. Einen Drogenvortest lehnte der 49-Jährige zunächst ab. Zu einer Blutentnahme wurde der Radfahrer zu einer Polizeidienststelle gebracht. Dort stimmte er einer Durchführung eines Drogenvortests zu. Dieser schlug positiv auf Betäubungsmittel an. Eine Blutprobe wurde angeordnet und von einem hinzugerufenen Arzt durchgeführt. Die Ergebnisse liegen der Polizei noch nicht vor. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 49-Jährige entlassen.

Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung und bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, sich bei dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. Insbesondere wird die bislang unbekannte (zu überholende) Radfahrerin, die möglicherweise das Unfallgeschehen beobachtete oder Angaben zur Nutzung von Geh- und Radwegbereich durch die beiden Unfallbeteiligten machen könnte, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. /nash, ram

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Natalia Shapovalova Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Hannover