Rubrik auswählen
 Heilbronn
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 02.08.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

IMG_7415.jpg

Heilbronn (ots) - Heilbronn-Frankenbach: VW Polo-Fahrer gefährdet Gegenverkehr

Ein 21-Jähriger am Steuer eines VW Polo hat am Sonntagvormittag mehrere Verkehrsteilnehmer in Heilbronn-Frankenbach gefährdet. Nun sucht die Polizei nach Zeugen und Geschädigten. Im Zeitraum von 11 Uhr bis 11.20 Uhr war der Polo-Fahrer auf der Bundesstraße 293 von Eppingen kommend nach Heilbronn unterwegs. Dabei geriet der 21-Jährige immer wieder auf die Fahrspur des Gegenverkehrs und veränderte ständig seine Geschwindigkeit von langsam bis schnell. Laut Zeugen fuhr er beinahe über eine Verkehrsinsel. Die herbeigerufene Streifenwagenbesatzung stoppte den Fahrer in der Speyerer Straße in Heilbronn-Frankenbach. Bei der anschließenden Kontrolle verhielt sich der junge Mann unkoorperativ: Er verweigerte einen Atemalkoholtest wie auch weitere Tests zur Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit. Infolge musste er eine Blutprobe abgeben. Das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen bittet Zeugen und Geschädigte sowie Personen, die durch den 21-Jährigen gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 07131 204060 zu melden.

Ilsfeld: Wohnwagen bei Überholmanöver beschädigt

Bei einem Überholmanöver hat ein unbekannter Autofahrer am Samstag ein VW Multivan-Gespann auf der Autobahn 81 bei Ilsfeld beschädigt. Der 46-Jährige am Steuer des Wohnwagen-Gespanns fuhr gegen 18 Uhr auf dem rechten von drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart. Zwischen den Anschlussstellen Heilbronn-Untergruppenbach und Ilsfeld schnitt ein überholendes Fahrzeug den Multivan derart von links, dass der 46-Jährige nach rechts auf den Seitenstreifen ausweichen musste, um eine Kollision zu verhindern. Trotzdem kam es zu einem geringfügigen Zusammenstoß zwischen der rechten Fahrzeugfront des unbekannten Wagens und der linken hinteren Seite des Wohnwagens. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, setzte der oder die Unbekannte seine oder ihre Fahrt fort und fuhr an der Anschlussstelle Ilsfeld ab. Bereits vor dem Vorfall wurde der 46-Jährige von zwei weiteren Fahrzeugen auf ähnliche Art und Weise überholt, wobei allerdings keine Gefahrensituation entstand. Auch diese Unbekannten fuhren an der Anschlussstelle Ilsfeld ab. Es ist möglich, dass zwischen den Überholenden ein Zusammenhang bestand. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um einen dunkelfarbenen Mazda, einen blauen Audi und einen zweifarbigen Fiat 500 mit getönten Scheiben, wobei dieser unten weinrot und oben hell lackiert war. An dem Multivan entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Verkehrspolizei Weinsberg sucht Zeugen, die gebeten werden, sich unter der Telefonnummer 07134 5130 zu melden.

Heilbronn: Schaumbad im Kiliansbrunnen

Starker Schaum im und um den Kiliansbrunnen am Heilbronner Kiliansplatz hat am Sonntagvormittag die Polizei beschäftigt. Zeugen hatten die Einsatzkräfte verständigt, da sich eine meterhohe und mehrere Meter breite Schaumdecke über den Brunnen und dessen Außenbereich erstreckte. Offensichtlich hatten Unbekannte Unfug mit Spülmittel getrieben und dieses im Wasser des Brunnens aufschäumen lassen. Der "Scherz" zog einen Polizei- und Feuerwehreinsatz nach sich, da die Einsatzkräfte den Brunnen und Platz mit Entschäumer reinigen mussten. Zeugenhinweise auf die unbekannten Schaumverursacher gehen an das Polizeirevier Heilbronn, 07131 1042500.

Kirchardt: 39-Jähriger belästigt mehrere Frauen in Discountmarkt

Nachdem ein 39-Jähriger in Kirchardt mehrere Personen belästigt hat, sucht die Polizei nach Zeugen und Geschädigten der Vorfälle. Der Mann hatte am Freitagmittag in einem Einkaufszentrum in der Schillerstraße mindestens drei Frauen, darunter zwei Mitarbeiterinnen und eine Kundin, zum Geschlechtsverkehr aufgefordert. Außerdem fasste er eine 14-Jährige gegen ihren Willen am Oberkörper an. Bereits am Vormittag hatte der 39-Jährige versucht, in eine Wohnung in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Kirchardt zu gelangen. Außerdem griff er einer 90-Jährigen in der Kirchardter Hauptstraße mehrfach gegen ihren Willen an die Schulter. Eine Streifenwagenbesatzung nahm den Mann nach dem Supermarktvorfall in Gewahrsam. Er verweigerte einen Alkoholtest. Ein Drogenvortest verlief positiv auf THC. Anschließend brachten die Polizeibeamten den Mann in eine Klinik. Der Polizeiposten Bad Rappenau, Telefonnummer 07264 95900, sucht nach Zeugen und weiteren Personen, die von dem Mann belästigt wurden. Dieser hat schwarze Hautfarbe und sprach unter anderem Englisch.

Brackenheim: Auto beschädigt und abgehauen

Ein Seat Leon wurde am Freitag in der Brackenheimer Sankt-Ulrich-Straße von einem Unbekannten beschädigt. Der Wagen stand im Zeitraum zwischen 16.30 Uhr und 20 Uhr am Fahrbahnrand auf Höhe der Hausnummer 21. In dieser Zeit kollidierte der Fahrer oder die Fahrerin eines weißen PKW wohl beim Wenden oder Rückwärtsfahren mit dem geparkten Auto, meldete den Zusammenstoß aber weder beim Besitzer noch bei der Polizei. Zurück blieben lediglich weiße Lackantragungen und Schäden in Höhe von rund 1.500 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen zu melden.

Gundelsheim: Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt

Mit Kopfverletzungen wurde eine 61-Jährige am Samstagnachmittag von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau radelte ohne einen Helm zu tragen mit ihrem Pedelec auf einem Feldweg bei Gundelsheim, als sie über einen Stein fuhr und dadurch die Kontrolle über ihr Rad verlor. Die Fahrradfahrerin kam daraufhin von der Straße ab und stürzte kopfüber in einen Graben. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus.

Löwenstein: Zehn Meter tief abgestürzt

Ein Dodge Charger stürzte am Sonntagmittag bei Löwenstein knapp zehn Meter tief einen Abhang hinunter. Der 20-jährige Fahrer des Wagens fuhr gegen 13.30 von Löwenstein in Richtung Vorhof, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Lenker wich, um nicht mit dem Gegenverkehr zu kollidieren, nach rechts aus und kam dabei von der Straße ab. Der Dodge rollte einen Abhang hinunter und blieb nach rund zehn Metern am Hang stehen. Dabei entstanden an dem Wagen Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der 20-Jährige und sein 21-jähriger Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt.

Weinsberg: Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Schäden in Höhe von knapp 25.000 entstanden am Freitagmittag bei einem Verkehrsunfall in Weinsberg. Eine 22-Jährige fuhr mit ihrem VW Polo von der B39 ab und wollte an der Einmündung zur L1036 nach links in Richtung Klinikum am Weißenhof abbiegen. Dabei übersah sie wohl den dort fahrenden BMW eines 66-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem die Fahrzeugführer jeweils leicht verletzt wurden. Rettungskräfte brachten beide in ein Krankenhaus. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

A81/ Ilsfeld: Rücksichtsloses Überholmanöver verursacht Unfall

Weil ein 53-Jähriger am Sonntagabend auf der Autobahn 81 bei Ilsfeld ohne auf andere Autofahrer zu achten den Fahrstreifen wechselte, kam es zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Der Fahrer eines Opels war gegen 21 Uhr auf dem mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung Würzburg unterwegs, als er ohne zu schauen ein Überholmanöver einleitete und auf die linke Spur zog. Dort fuhr bereits ein 61-Jähriger in seinem Mercedes, der trotz einer eingeleiteten Bremsung eine Kollision mit dem Opel nicht mehr verhindern konnte. Der Opel begann sich nach dem Aufprall um die eigene Achse zu drehen und krachte dabei mehrfach gegen die Mittelleitplanke, bevor der Wagen auf der linken Spur zum Stehen kam. Der Mercedes wurde durch den Zusammenstoß nach rechts abgewiesen und kollidierte mit dem Hyundai einer 58-Jährigen, bevor der Wagen schließlich auf dem Standstreifen stehen blieb. Der Opel-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn

Weitere beliebte Themen in Heilbronn