Rubrik auswählen
 Heilbronn
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.09.2021 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) -

Hollenbach: Gefährliches Überholmanöver endet im Acker

Ein gefärliches Überholmanöver endete am Montagabend für einen 25-jährigen Opel-Fahrer auf der K2388, Nähe Hollenbach, im Acker. Er war mit seinem Pkw in Richtung Mulfingen unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve begann er, einen Sattelzug zu überholen, obwohl er keine genügende Sicht auf die Gegenfahrbahn hatte. Er übersah dadurch einen entgegenkommende 32-jährigen VW-Fahrer. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich der Entgegenkommende nach rechts aus und der Unfallverursacher, nach Erkennen des VW, seinerseits nach links. Beide kamen, ohne Zusammenstoß, im selben Acker zum Stehen, wodurch Flurschaden in noch nicht bekannter Höhe entstand. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro. Der Sattelzug blieb unbeschädigt.

Künzelsau: Mit Waffe und Betäubungsmitteln in Geschwindigkeitskontrolle geraten

Am Freitagmittag fuhr ein 16-Jähriger mit seinem Roller in Künzelsau in eine Geschwindigkeitskontrolle. Bei der Kontrolle entstand der Verdacht, dass der Jugendliche unter Drogeneinfluss stehen könnte, was sich in einem ersten Test bestätigte. Außerdem führte er noch einen angerauchten Joint und einen Schlagring mit sich. Die Weiterfahrt wurde untersagt, außerdem erwartet ihn eine Anzeige.

Kupferzell: Ersatzrad von Lkw-Auflieger gestohlen

Diebe hatten es Montagnacht auf ein Ersatzrad eines Lkw-Aufliegers abgesehen. Der Auflieger war bei einer Spedition in Neu-Kupfer abgestellt. Ein Mitarbeiter bemerkte morgens das Fehlen des Rads samt der zugehörigen Befestigungsschrauben. Der Wert des Diebesguts wird mit 1.000 Euro beziffert. Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400, zu melden.

Niedernhall: Dreiste Abzocke bei Rohrreinigung

Wie erst jetzt bekannt wurde, verlangten Mitarbeiter eines Rohrreinigungsnotdienstes bei einem Sonntagseinsatz Wucherpreise für eine Reparatur in Ingelfingen. Der 67-jährige Wohnungsinhaber hatte am Sonntag, 05.09.2021, Probleme mit einer verstopften Rohrleitung und suchte sich Hilfe bei einem Notdienst, dessen Nummer er im Internet fand. Das verstopfte Rohr wurde von der Firma nur teilweise gereinigt, für ihre rund eineinhalbstündige Tätigkeit stellten sie jedoch über 1.250 Euro in Rechnung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Heilbronn

Weitere beliebte Themen in Heilbronn