Rubrik auswählen
 Hochsauerlandkreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und der Kreispolizeibehörden Hochsauerlandkreis und Märkischer Kreis: Vier Tatverdächtige nach Raub auf Discounter festgenommen

Arnsberg (ots) - Bezugsmeldungen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4895697 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4895856 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4896490 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4901017 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4901148 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4905949 Donnerstagabend, 20.25 Uhr, betraten zwei Männer einen Discounter an der Kreuzstraße in Arnsberg. Sie stellten sich zunächst in die Warteschlange einer Kasse und erweckten den Anschein, Waren kaufen zu wollen. Kurz darauf bedrohten sie die Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe von Bargeld. Die Tatverdächtigen flüchteten darauf mit ihrer Beute aus dem Geschäft. Zeugen riefen die Polizei. Die Polizei leitete direkt eine Fahndung nach den Tätern ein. Hierbei bemerkten Zivilkräfte der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis einen verdächtigen Pkw im Grenzbereich zum Märkischen Kreis in Hövel. Im Fahrzeug befanden sich vier Personen. Auf zwei Insassen passte die Beschreibung der mutmaßlichen Täter. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Beamten eine Schusswaffe sowie die mutmaßliche Beute. Die Polizei nahm die vier Insassen vorläufig fest. Die Waffe, das Geld sowie das Fahrzeug wurden sichergestellt. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen Mann und eine Frau aus Neuenrade (19 und 30) sowie zwei Männer aus Werdohl (25). Sie stehen im Verdacht, für eine Serie von Raubüberfällen im Märkischen Kreis verantwortlich zu sein. Konkrete Zusammenhänge und Tatabläufe werden gegenwärtig geprüft. Die Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft Hagen und eine Ermittlungskommission der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis geführt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Sebastian Held Telefon: 0291 / 90 20 - 1141 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell