Rubrik auswählen
 Hochtaunuskreis
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Hochtaunuskreis

Seite 1 von 6
  • Löschung einer Vermisstenfahndung - Pressemeldung vom 20.05.2022, 15:00 Uhr

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Der 54-Jährige konnte gegen 16:00 Uhr im Rahmen einer Suche durch Polizeikräfte in Bad Homburg wohlbehalten angetroffen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Enkeltrick-Betrügerin festgenommen +++ Schockanrufer scheitern +++ Fahrrad gestohlen +++ Alkoholisierter PKW-Fahrer verursacht hohen Sachschaden +++ Aktionstage "schwächere Verkehrsteilnehmer"

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Enkeltrick-Betrügerin festgenommen Bad Homburg, Kolberger Weg, Donnerstag, 19.05.2022, zwischen 15:10 Uhr und 18:45 Uhr (gr) Mehreren glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass am Donnerstagabend eine (Enkeltrick-)Betrügerin festgenommen werden konnte. Gegen 15:10 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Bankmitarbeiter bei der Polizei und teilte mit, dass ein Kunde möglicherweise Opfer eines Enkeltricks geworden sei. Wie sich im Rahmen weiterer Ermittlungen herausstellte, hatte der Kunde, ein 89-jähriger Mann aus Bad Homburg, telefonischen Kontakt zu seiner vermeintlichen Nichte, die vorgab, für einen Immobilienkauf dringend Geld zu benötigen. Die Polizei leitete weitere Maßnahmen ein. Gegen 18:45 Uhr stellte sich eine Kontaktperson der angeblichen Nichte an der Wohnanschrift des Geschädigten vor und bat um Übergabe des Geldes. Die Frau wurde daraufhin festgenommen. Es handelt sich hierbei um eine 20-Jährige, die ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist. Sie wollte sich nicht zur Sache äußern. Die Festgenommene wird im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt. 2. Schockanrufer scheitern Bad Homburg, Ortsteil: Ober-Erlenbach und Innenstadt, 19.05.2022, 13:20 Uhr und 14:30 Uhr (gr) Am Donnerstag gab es zwei weitere Fälle von sogenannten Schockanrufen. Die beiden angerufenen Frauen reagierten vorbildlich und ließen sich nicht auf diese perfide Masche ein. Gegen 13:10 Uhr meldete sich eine männliche Person telefonisch bei einer Geschädigten in Ober-Erlenbach und teilte mit, dass die Tochter der Geschädigten in einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verwickelt sei. Nunmehr müsse für die Haftentlassung der Verwandten eine Kaution hinterlegt werden. Die Mitteilerin bemerkte sofort die Betrugsmasche und beendete das Gespräch. Im zweiten Fall mit gleichem Ablauf versuchte der Betrüger gegen 14:30 Uhr ebenfalls vergeblich eine Frau aus der Bad Homburger Innenstadt um den Finger zu wickeln. In beiden Fällen verständigten die Angerufenen richtigerweise die Polizei. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet weitere Zeuginnen und Zeugen sowie Geschädigte, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 3. Fahrrad gestohlen Oberursel, Platz der Deutschen Einheit, Dienstag, 17.05.2022, 05:00 Uhr bis 16:00 Uhr (gr) Am Bahnhof in Oberursel waren am vergangenen Dienstag Fahrraddiebe unterwegs. Die Eigentümerin eines schwarzen Mountainbikes der Marke: Stevens Haze SX hatte ihr Zweirad am Dienstag, gegen 05:00 Uhr, am Bahnhofsvorplatz bei den Fahrradständern abgestellt. Nach ihrer Rückkehr, gegen 16:00 Uhr, stellte sie den Diebstahl fest. Das Fahrrad, das mit einem Schloss gesichert war, hatte einen Wert von ca. 1600,- Euro. Die Polizei Oberursel hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06171) 6240 - 0 zu melden. 4. Alkoholisierter PKW-Fahrer verursacht hohen Sachschaden Kronberg, Am Schanzenfeld, 19.05.2022, 23:45 Uhr (gr) Ein alkoholisierter Autofahrer verursachte in der Nacht zum Freitag in Kronberg einen Verkehrsunfall. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 46.000,- Euro. Der 47-jährige Mann mit Wohnsitz in Bad Homburg befuhr gegen 23:45 Uhr die Straße "Am Schanzenfeld" in Fahrtrichtung Oberursel. Kurz nach dem Bahnübergang kam er mit seinem BMW nach links von der Fahrbahn ab, geriet auf die Verkehrsinsel und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,44 Promille. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines. 5. Aktionstage "schwächere Verkehrsteilnehmer" PD Hochtaunus, 16.05.2022 bis 29.05.2022 (gr) Aktuell finden in Hessen wieder Aktionstage zum Thema "schwächere Verkehrsteilnehmer" statt. Die Teilnahme von Kindern und älteren Menschen am Straßenverkehr unterliegt besonderen Voraussetzungen und Risiken. Neben der ganzjährigen regionalen Befassung wurde auch eine landesweite Schwerpunktaktion "Schwächere Verkehrsteilnehmer" für den Zeitraum vom 16.05.2022 bis 29.05.2022 vereinbart. Mit diesen Maßnahmen sollen unter anderem "schwächere" Verkehrsteilnehmer sensibilisiert, Verkehrsunfälle mit Beteiligung von "schwächeren" Verkehrsteilnehmern reduziert, eine Erhöhung der Regelbefolgung erzielt und ein Beitrag zur Verbesserung der Wahrnehmbarkeit / Erkennbarkeit "schwächerer" Verkehrsteilnehmer geleistet werden. Am vergangenen Dienstag, 17.05.2022, beteiligte sich auch der Regionale Verkehrsdienst (RVD) an den Aktionstagen. An mehreren Kontrollstellen wurden eine Vielzahl von Aufklärungsgesprächen geführt und auf die besonderen Gefahren für "schwächere" Verkehrsteilnehmer hingewiesen. Für die Beamtinnen und Beamten des RVD blieb ein Vorfall in besonderer Erinnerung. Gegen 14:00 Uhr befand sich eine Streifenbesatzung in Friedrichsdorf-Köppern, als sie Zeuge eines Unfalls wurden. Ein 9-jähriger Junge befand sich mit seinem Tretroller auf dem Bürgersteig der Schulstraße, als er auf einer unebenen Stelle das Gleichgewicht verlor und stürzte. Die Polizisten eilten sofort zu Hilfe und trösteten den Jungen, der sich glücklicherweise nur leicht verletzt hatte. Nach einer anschließenden Streifenwagenfahrt zu den Eltern und einem kleinen "Sensibilisierungsgespräch" war die Welt für den jungen Mann wieder in Ordnung. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Vermisstenfahndung nach 54-jährigem Mann aus Bad Homburg

    Lichtbild des Vermissten T. Herrmann

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - (gr)Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet bei der Suche nach einem Vermissten die Bevölkerung um Mithilfe. Vermisst wird der 54-jährige Thorsten Herrmann. Er verließ gestern im Laufe des Tages seine Wohnanschrift und wurde zuletzt am Donnerstagnachmittag im Hauptbahnhof in Frankfurt am Main gesehen. Herr Herrmann ist seitdem unbekannten Aufenthalts. Der Vermisste ist etwa 175cm groß, kräftig und hat weiß graue Haare, die etwas kürzer sind, wie auf dem Lichtbild. Krankheitsbedingt hängt seine linke Gesichtshälfte leicht herunter. Er war mit einem weißen Deutschlandtrikot, einer kurzen Jeanshose, Turnschuhen und einem Hut mit "Eintracht-Frankfurt-Emblem" bekleidet. Personen, die Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter (06172) 120 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Auto beschädigt +++ Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall +++ Unfallbeteiligter bei Frontalzusammenstoß leicht verletzt

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Auto beschädigt Bad Homburg, Kaiser-Friedrich-Promenade, Dienstag, 17.05.2022, 19:00 Uhr, bis Mittwoch, 18.05.2022, 08:30 Uhr (gr) Unbekannte beschädigten einen PKW, der in einer Tiefgarage eines Hotels in Bad Homburg abgestellt war. Die Eigentümerin eines blauen Audi S 3 hatte ihren PKW am Dienstagabend, gegen 19:00 Uhr, auf einen Stellplatz in der Tiefgarage in der Kaiser-Friedrich-Promenade abgestellt. Nach ihrer Rückkehr am Mittwoch, gegen 08:30 Uhr, stellte die Frau fest, dass ihr Auto zerkratzt war. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt. Die Polizei Bad Homburg hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall Oberursel, Nassauer Straße, Donnerstag, 19.05.2022, 07:45 Uhr (gr) Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in Oberursel wurden zwei Personen leicht verletzt. Eine 41-jährige Autofahrerin aus Friedrichsdorf befuhr gegen 07:45 Uhr mit ihrem VW Golf die Homburger Landstraße, aus Richtung Bad Homburg kommend, in Fahrtrichtung Nassauer Straße. Beim Fahrstreifenwechsel verlor die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der PKW prallte gegen die Schutzplanke und gegen ein Straßenschild. Bei dem Unfall zogen sich die 41-Jährige und ihre 12-jährige Tochter, die sich auf dem Beifahrersitz befand, leichte Verletzungen zu. Beide wurden vor Ort ärztlich versorgt. Am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000,- Euro. 3. Unfallbeteiligter bei Frontalzusammenstoß leicht verletzt Kronberg / Oberursel, Königsteiner Straße / B 455, Mittwoch, 18.05.2022, 14:05 Uhr Glück hatten mehrere Unfallbeteiligte, dass sie bei einem Frontalzusammenstoß am Mittwochmittag zwischen Oberursel und Kronberg nicht schwerer verletzt wurden. Gegen 14:05 Uhr befuhr eine 38-jährige Königsteinerin mit ihrem Audi A 3 die B 455 in Fahrtrichtung Kronberg. An der Kreuzung zur Königsteiner Straße wollte die Frau nach links abbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden VW Caddy, gesteuert von einem 66-jährigen Mann aus Bad Homburg. Bei dem nachfolgenden Zusammenstoß wurde der VW-Fahrer glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Unfallverursacherin hatte ebenfalls Glück. Sie blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 8.500,- Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Geldautomatensprengung: Grenzüberschreitender Ermittlungserfolg gegen organisierte Kriminalität // Festnahmen in den Niederlanden // Öffentlichkeitsfahndung

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Wiesbaden / Frankfurt / Bad Homburg Gemeinsame Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main, des Hessischen Landeskriminalamts und des Polizeipräsidiums Westhessen In einer konzertierten Aktion von EUROPOL und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main - Eingreifreserve - sowie der niederländischen und hessischen Polizei wurden am 17.05.2022 drei dringend Tatverdächtige von Geldautomatensprengungen in den Niederlanden festgenommen. Den Festnahmen, die in Haarlem sowie Vianen erfolgten, lagen europäische Haftbefehle des Amtsgerichts Frankfurt am Main zu Grunde. Die Beschuldigten im Alter von 22, 27 und 28 Jahren stehen im Verdacht, als mutmaßliche Angehörige einer kriminellen Organisation in den Niederlanden an mehreren Geldautomatensprengungen in Hessen, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz in den Jahren 2021 und 2022 beteiligt gewesen zu sein. Dabei handelte es sich im Einzelnen um folgende vollendete Geldautomatensprengungen: - Dietzenbach (Hessen) am 13.10.2021, - Hattersheim (Hessen) am 20.10.2021, - Eppelheim (Baden-Württemberg) am 22.10.2021, - Wildeshausen (Niedersachsen) am 05.11.2021, - Oberursel (Hessen) am 03.11.2021, - Kaisersesch (Rheinland-Pfalz) am 08.11.2021. Mit über 150.000,- Euro wurde bei der Sprengung eines Geldautomaten in Hattersheim am 20.10.2021 dabei der höchste Geldbetrag der Serie erbeutet. Im Zusammenhang mit der Sprengung eines Geldautomaten in Oberursel am 03.11.2021 wird zudem gegen den 22-Jährigen sowie den 28-Jährigen Beschuldigten wegen versuchten Mordes ermittelt, da sich der Geldautomat im Erdgeschoß eines Mehrfamilienhauses befand, in dem sich zum Zeitpunkt der Sprengung Menschen aufhielten. Bei den 22- und 28-jährigen Beschuldigten soll es sich zudem um führende Mitglieder der Tätergruppierung handeln. Der Ermittlungserfolg ist das Ergebnis einer hervorragenden und intensiven grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der niederländischen und hessischen Strafverfolgungsbehörden. Den Identifizierungen und Festnahmen der Beschuldigten in den Niederlanden gingen monatelange verdeckte Ermittlungen voraus. Diese wurden mit Unterstützung der europäischen Polizeibehörde EUROPOL und unter Sachleitung der Eingreifreserve der Generalstaatsanwaltschaft durch die niederländische Polizei (Politie Noord-Holland) und die hessischen Polizeibehörden (Polizeidirektion Hochtaunus) geführt. Die festgenommenen Beschuldigten, bei denen es sich um niederländische Staatsangehörige handelt, wurden dem Haftrichter vorgeführt, der ihnen die europäischen Haftbefehle verkündete. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main betreibt die Auslieferung der festgenommenen Beschuldigten. Insgesamt befinden sich derzeit sechs mutmaßliche Angehörige der kriminellen Organisation in Untersuchungshaft bzw. Auslieferungshaft. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main bedankt sich bei EUROPOL sowie den befassten niederländischen und hessischen Polizeibehörden für die hervorragende Zusammenarbeit. Ein weiterer mutmaßlicher Angehöriger der kriminellen Organisation, der an Geldautomatensprengungen in Deutschland beteiligt gewesen sein soll, konnte bislang nicht identifiziert werden. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main, das Hessische Landeskriminalamt und das Polizeipräsidium Westhessen bitten um Unterstützung bei der Identifizierung und Fahndung nach diesem Beschuldigten. Hier der Link zur Öffentlichkeitsfahndung und zu weiteren Informationen: https://k.polizei.hessen.de/299753445 INFOKASTEN: Weiterführende Informationen - Gemeinsame Bekämpfung des Phänomens "Sprengung von Geldautomaten in Hessen": Das Hessische Landeskriminalamt (HLKA) mit seinen Ermittlerinnen und Ermittlern für organisierte Kriminalität widmet sich in enger Zusammenarbeit mit den hessischen Polizeipräsidien sowie den nationalen und internationalen Sicherheitspartnern der Bekämpfung dieses Phänomens mit hohem Engagement und einer Vielzahl von polizeilichen Maßnahmen. Aufgrund weiter steigender Fallzahlen, der erhöhten Gefährdung für die Bevölkerung sowie der umfangreichen Ermittlungen, hat die hessische Polizei aus der bereits bestehenden Arbeitsgruppe für die Bekämpfung dieses Phänomens die besondere Aufbauorganisation "effectus" im HLKA eingerichtet. Diese bündelt alle Erkenntnisse aus Hessen, dem Bundesgebiet und auch international und koordiniert sowohl die repressiven als auch präventiven Maßnahmen. Das Phänomen ist seit 2015 bekannt. Aktuell ereignen sich nahezu täglich Sprengungen im Bundesgebiet; regelmäßig sind auch Geldautomaten in Hessen Tatorte. Im Jahr 2019 verzeichnete die hessische Polizei einen Anstieg auf insgesamt 53 Taten. Nach einer Abnahme der Fälle im Jahr 2020, in dem es zu 30 Geldautomaten-Sprengungen kam, wurden im vergangenen Jahr 2021 ein neuer Höchststand mit 56 Taten registriert. Dies bedeutet, dass im Durchschnitt mindestens jede Woche eine Sprengung in Hessen erfolgte, mit immer mehr vollendeten Taten. Der Gesamtschaden liegt schätzungsweise bei etwa 5 Mio. Euro im Jahre 2021 (Sachschaden und Beute). Bisher sind der hessischen Polizei in diesem Jahr 16 Fälle in Hessen bekannt geworden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • + Gebäudebrand eines Mehrfamilienhauses mit hohem Sachschaden +

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 61462 Königstein, Wiesbadener Straße Freitag, 18.05.2022, 18:40 Uhr Am Freitag, 18.05.2022, gg. 18:41 Uhr ginge mehrere Notrufe ein, dass der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Wiesbadener Straße in Königstein in Brand stehen würde. Starke Kräfte der Feuerwehr, Rettung und Polizei konnten vor Ort feststellen, dass eine Dachterrasse in Vollbrand stand und das Feuer bereits auf eine Dachgaube der Dachgeschosswohnung übergegriffen hatte. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, wie es zu dem Brand gekommen ist. Alle Bewohner konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. Ein Hund der sich noch in einer der Wohnungen befand konnte durch die Feuerwehr evakuiert werden. Durch die starken Kräfte der Feuerwehr und unter Einsatz einer Drehleiter, konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Die Dachgeschosswohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Alle Bewohner des Hauses kamen selbstständig bei Bekannten oder Verwandten unter. Die Feuerwehr war mit über 70 Einsatzkräften vor Ort. Die Wiesbadener Straße war während der Löscharbeiten über 2 Stunden für den Verkehr gesperrt. Der Sachschaden wird vorläufig auf ca. 300.000,- EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst, Winter, PHK'in Telefon: (06172) 120-0 E-Mail: KvD.Bad.Homburg.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Schockanrufer scheitern +++ Mann beraubt - Zeugenaufruf +++ Schmierereien in Grävenwiesbach +++ Fußgängerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt +++ Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzten

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Schockanrufer scheitern Oberursel, Ortsteil: Stierstadt, 17.05.2022, 13:00 Uhr (gr) Wieder einmal versuchten sogenannte Schockanrufer an Geld zu kommen. Dieses Mal scheiterten sie aber an einer Frau aus Stierstadt, die sich nicht auf die Betrüger einließ. Im aktuellen Fall meldete sich gegen 13:00 Uhr eine weibliche Person, die sich als Tochter der Angerufenen ausgab und mitteilte, dass sie einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verschuldet habe. Anschließend führte eine angebliche Polizeibeamtin das Gespräch weiter und versuchte die Seniorin zu überzeugen, über 70.000,- Euro als Kaution zu übergeben. Die Geschädigte beendete das Telefonat und meldete sich in vorbildlicher Weise bei der Polizei. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Mann beraubt - Passanten als Zeugen gesucht! Bad Homburg, Louisenstraße, Haltestelle Kurhaus, 17.05.2022, 21:25 Uhr (gr) Ein junger Mann wurde gestern Abend in der Bad Homburger Innenstadt Opfer eines Raubdelikts. Der 21-Jährige wartete gegen 21:25 Uhr an der Bushaltestelle am Kurhaus auf seine Freunde. Hier näherten sich die drei Täter, die von einer weiblichen Person begleitet wurden. Die drei Ganoven griffen den Geschädigten unvermittelt an, nahmen diesen in den "Schwitzkasten" und entwendeten aus dessen Hosentasche ein Handy und die Geldbörse. Anschließend rannten die Räuber in Richtung Haingasse davon. Alle Täter sollen zwischen 16 und 18 Jahre alt gewesen sein. Einer der Beteiligten soll - wie auch die weibliche Person -möglicherweise eine asiatische Herkunft haben. Die beiden anderen Räuber trugen ein braunes und ein blaues T-Shirt. Den Vorfall haben mehrere Passanten mitbekommen. Sie werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 3. Schmierereien am Bahnhof Grävenwiesbach Grävenwiesbach, Am Bahndamm, Mittwoch, 18.05.2022, 03:00 Uhr (gr) Am Bahnhof in Grävenwiesbach waren in der Nacht zum Mittwoch Vandalen unterwegs. Die vier Täter betraten gegen 03:00 Uhr das Bahngelände. Anschließend besprühten sie mehrere Triebwagen mit unterschiedlichen Farben. Nach ersten Erkenntnissen flüchteten die Personen schließlich über die Thüringer Straße in unbekannte Richtung. Eine detaillierte Personenbeschreibung liegt nicht vor. Der Sachschaden an den Triebwagen wird auf ca. 2.000,- Euro geschätzt. Die Polizei in Usingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer: (06081) 9208-0 zu melden. 4. Fußgängerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt Weilrod, Ortsteil: Riedelbach, Talaue, Dienstag, 17.05.2022, 15:20 Uhr (gr) Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Weilrod-Riedelbach wurde eine 85-jährige Fußgängerin schwer verletzt. Der Fahrer eines Schulbusses ohne Fahrgäste befuhr die Straße "Talaue" und beabsichtigte im Kreuzungsbereich nach links in den Camberger Weg abzubiegen. Dabei übersah er die Seniorin, die auf Krücken auf dem Fußgängerüberweg die Straße queren wollte. Bei dem nachfolgenden Zusammenstoß wurde die Frau schwer verletzt. Sie musste nach notfallärztlicher Versorgung vor Ort mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. 5. Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzen Friedrichsdorf, Landesstraße 3057, 17.05.2022, 19:00 Uhr (gr) Auf der Landesstraße 3057, zwischen Friedrichsdorf und Ober-Erlenbach kam es gestern zu einem Unfall mit mehreren Schwerverletzten. Eine 29-jährige Autofahrerin aus Friedrichsdorf befuhr gegen 19:00 Uhr mit ihrem Skoda die L 3057 aus Richtung Friedrichsdorf kommend in Richtung Ober-Erlenbach. Im einem Kurvenbereich geriet die Frau auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem PKW, ebenfalls der Marke: Skoda, gesteuert von einem 45-jährigen Mann aus dem Wetteraukreis. Ein in gleicher Richtung fahrender, 41-jähriger Friedrichsdorfer konnte trotz Gefahrenbremsung nicht mehr ausweichen und fuhr auf den Skoda des 45-Jährigen auf. Alle Unfallbeteiligten, darunter auch ein Säugling, der sich im Fahrzeug der Unfallverursacherin befand, wurden zum Teil schwer verletzt. Der Gesamtschaden wird auf über 100.000,- Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • +++ Unfall in Friedrichsdorf - Änderung der Anzahl der verletzten Personen +++

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Bei dem am 17.05.2022, um 19:02 Uhr stattgefundenen Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3057, zwischen Friedrichsdorf und Bad Homburg - die Pressemeldung ist bereits verbreitet worden - wurden entgegen der ersten Meldung nur drei statt vier Personen verletzt. Das Baby blieb äußerlich unverletzt und wurde nur zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus transportiert. Die Mutter wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Pkw/ Skoda, in den die Mutter mit ihrem Pkw fuhr, wurde schwer verletzt. Der Fahrer des Pkw, der in die Unfallstelle fuhr, wurde leicht verletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (06172) 120-0 E-Mail: KvD.Bad.Homburg.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • ++ Pkw fährt in den Gegenverkehr - mehrere Verletzte +++

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Am 17.05.2022, um 19:00 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 3057, aus Richtung Friedrichsdorf kommend, in Fahrtrichtung Bad Homburg OT Ober-Erlenbach ein Verkehrsunfall, bei dem insgesamt vier Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Eine 29-jährige Frau aus Friedrichsdorf, mit ihrem acht Monate alten Säugling auf dem Rücksitz ihres Pkw Hersteller Skoda, geriet aus bislang nicht geklärter Ursache, in einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit ihrem Pkw mit einem entgegenkommenden Pkw, ebenfalls Hersteller Skoda zusammen. Dessen 45-jähriger Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralles und den Beschädigungen an seinem Fahrzeug in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Ein drittes Fahrzeug, welches hinter dem Skoda des Mannes fuhr,fuhr anschließend noch in die Unfallstelle. Es handelt sich um einen Jaguar. Dessen 41-jähriger Fahrer aus Friedrichsdorf wurde leicht verletzt. Die Unfallverursacherin wurde ebenfalls leicht verletzt. Ihr Baby blieb unverletzt. Dennoch wurden alle Beteiligten zu weiteren Untersuchungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Bei den Rettungsmaßnahmen war auch ein Hubschrauber eingesetzt. Mehrere Feuerwehren aus Friedrichsdorf und Bad Homburg waren im Einsatz. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt. Alle Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe wird auf 60.000EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (06172) 120-0 E-Mail: KvD.Bad.Homburg.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Auto zerkratzt +++ Radfahrerin schwer verletzt +++ Frontalzusammenstoß +++ Unfallverursacher flüchtet

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Auto zerkratzt Kronberg, Ortsteil: Schönberg, Mainblick, Samstag, 14.05.2022, 22:00 Uhr, bis Sonntag, 15.05.2022, 12:00 Uhr (gr) In Kronberg-Schönberg wurde am vergangenen Wochenende ein Auto zerkratzt. Der Eigentümer hatte seinen schwarzen BMW am Samstagabend, gegen 22:00 Uhr, auf einem Privatparkplatz in der Straße "Mainblick", in Höhe der Hausnummer 67, abgestellt. Nachdem er am Sonntagmittag, gegen 12:00 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Beschädigungen an der Beifahrerseite fest. Offensichtlich wurde das Auto mit einem scharfen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden wird auf circa 2.000,- Euro geschätzt. Die Polizei in Königstein hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer: (06174) 9266-0 zu melden. 2. Radfahrerin schwer verletzt Oberursel, Platz des 17. Juni, 16.05.2022, 15:20 Uhr (gr) Am Bahnhof Oberursel ist am Montagnachmittag eine Fahrradfahrerin gestürzt. Sie zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Die 28-jährige Frau war um 15:20 Uhr mit ihrem Fahrrad die abschüssige Rampe zur Unterführung des Bahnsteiges hinuntergefahren. Hier erhöhte sich die Geschwindigkeit so sehr, dass die Radfahrerin in der Kehre nicht mehr lenken konnte. Die Frau, die ohne Fahrradhelm unterwegs war, prallte gegen die massive Steinwand. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. 3. Frontalzusammenstoß Bad Homburg, Augustaallee, 16.05.2022, 12:30 Uhr (gr) In der Bad Homburger Innenstadt geriet am Montagmittag ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr. In der Folge kam es zum Frontalzusammenstoß bei dem sich die Beteiligten glücklicherweise nicht schwerer verletzten. Ein 76-jähriger Bad Homburger befuhr gegen 12:30 Uhr mit seinem Skoda die Augustaallee, als er aus nicht bekannten Gründen in den Gegenverkehr geriet. In Höhe des Denkmals "Brunnenallee" kam es dann zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Porsche Macan, gesteuert von einem 56-jährigen Mann, ebenfalls mit Wohnsitz in Bad Homburg. Der Gesamtschaden wird auf circa 6.000,- Euro geschätzt. 4. Unfallverursacher flüchtet Oberursel, An der Heide, 16.05.2022, 12:00 Uhr bis 15:50 Uhr (gr) Eine unbekannte Autofahrerin oder ein unbekannter Autofahrer verursachte am Montagnachmittag einen Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die Eigentümerin eines grauen VW Golf hatte ihren PKW in der Zeit von 12:00 Uhr bis 15:50 Uhr ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand der Straße "An der Heide" abgestellt. Offensichtlich hatte die flüchtige Person den Golf beim Vorbeifahren beschädigt. Die Oberurseler Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Schockanrufer in Wehrheim +++ Auto beschädigt +++ Verkehrsunfall im Gegenverkehr +++ Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden +++ Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt +++

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Schockanrufer in Wehrheim Wehrheim, Ortsteil: Pfaffenwiesbach, 13.05.2022, nachmittags (keine genaue Uhrzeit bekannt) (gr) Am Freitagnachmittag wurde ein Mann aus Wehrheim-Pfaffenwiesbach Opfer von sogenannten "Schockanrufern". Der hochbetagte Senior übergab den Betrügern verschiedene wertvolle Gegenstände. Auf die Masche der Täter fallen immer wieder Opfer herein. Den Geschädigten wird vorgegaukelt, dass eine nahestehende Verwandte einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem eine Person verstorben sei und nun eine Kaution hinterlegt werden müsste. Im aktuellen Fall meldete sich am Nachmittag (die genaue Uhrzeit steht nicht fest) eine weibliche Person bei dem Geschädigten und gab sich als Richterin aus. Der Senior wurde in ein Gespräch verwickelt und überzeugt, dass sein Sohn in einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verwickelt worden sei. Nunmehr benötige der Sohn eine erhebliche Summe Bargeld, um die Hinterbliebenen auszubezahlen. Kurze Zeit später übergab der Geschädigte seine Wertsachen an eine weibliche Person, die vor seiner Haustür auftauchte. Die Unbekannte soll ca. 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein und schwarze schulterlange Haare haben. Die Polizei empfiehlt, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei unter der 110 verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Bekannten Klarheit bringen. Jüngeren Menschen empfehlen wir, sich mit ihren Eltern und Großeltern über diese perfiden Taten auszutauschen und damit für die notwendige Sensibilität zu sorgen. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Auto beschädigt Bad Homburg, Ortsteil: Gonzenheim, Am Alten Wehr, 15.05.2022, 22:00 Uhr, bis Montag, 16.05.2022, 08:00 Uhr (gr) Unbekannte Vandalen beschädigten in der Nacht zum Montag in Bad Homburg, Ortsteil: Gonzenheim, ein Auto und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro. Der Eigentümer hatte seinen schwarzen VW Polo am Sonntagabend, gegen 22:00 Uhr, ordnungsgemäß auf einem Privatparkplatz in der Straße Am Alten Wehr abgestellt. Am Montagmorgen, gegen 08:00 Uhr, stellte er fest, dass die Heckscheibe eingeschlagen und der Außenspiegel beschädigt war. Ein Zeuge hat in der Nachtzeit zwei weibliche Personen beobachtet, die vom Tatort weggelaufen sind. Er konnte die mutmaßlichen Täterinnen nicht näher beschreiben. Die Polizei Bad Homburg bittet Zeuginnen und Zeugen des Vorfalles, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden. 3. Verkehrsunfall im Gegenverkehr Steinbach, Eschborner Straße, 15.05.2022, 19:55 Uhr (gr) Ein 44-jähriger Mann geriet am Sonntagabend Steinbach mit seinem Opel in den Gegenverkehr und kollidierte mit einer entgegenkommenden Autofahrerin aus Steinbach. Der Unfallverursacher, ebenfalls mit Wohnsitz in Steinbach, befuhr gegen 19:55 Uhr die Eschborner Straße in Fahrtrichtung Eschborn. Aus bisher nicht geklärten Gründen kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit dem VW Tiguan der 30-jährigen Frau zusammen. Die Autofahrerin wurde infolge des Aufpralls verletzt. 4. Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden Königstein, Ortsteil: Falkenstein, Scharderhohlweg/Feldbergstraße, 15.05.2022, 16:20 Uhr (gr) Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Königstein-Falkenstein entstand ein Sachschaden in Höhe von 17.500,- Euro. Ein 71-Jähriger aus Offenbach befuhr gegen 16:20 Uhr die Feldbergstraße in Richtung der Straße Scharderhohlweg. In einem Kurvenbereich geriet der Mann mit seinem Jaguar verkehrsbedingt in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Audi, gesteuert von einem 39-jährigen Autofahrer aus Königstein. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. 5. Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt Glashütten, Landesstraße 3016, zwischen Ruppertshain und Schloßborn, 15.05.2022, 15:50 Uhr (gr) Ein Motorradfahrer verlor am Sonntagnachmittag auf der L 3016 die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Zweiradfahrer wurde dabei verletzt und musste zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert werden. Der 16-jährige Jugendliche war gegen 15:50 Uhr mit seinem Leichtkraftrad aus Fahrtrichtung Ruppertshain kommend in Richtung Schloßborn unterwegs. In einer Linkskurve kam er von der Fahrbahn ab, stürzte und rutschte gegen ein geparkten PKW, der auf einem Forstweg abgestellt war. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500,- Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Wertsachen auf Grillparty geraubt +++ Einbruchsversuch in Fitnesscenter +++ Geldbörse entwendet +++ Viele Unfälle mit verletzten Motorradfahrern / Radfahrern / Unfallfluchten / mit Trunkenheit

    Hochtaunuskreis (ots) - Wertsachen auf Grillparty geraubt Tatort: 61350 Bad Homburg v. d. Höhe, Zum Forstgarten (Grillplatz Buschwiesen) Tatzeit: Freitag, 13.05.2022, 21:00 Uhr Sachverhalt: Der Gast einer privaten Grillparty auf dem Grillplatz Buschwiesen in Bad Homburg wurde in der Nacht vom 13. auf den 14.05.2022 seiner Wertsachen beraubt. Ein 16 Jahre alter Bad Homburger wurde auf der Grillparty von dem Täter am Toilettenhäuschen abgepasst, in den Schwitzkasten genommen und mit dem Tode bedroht. Der Täter forderte die Herausgabe von Wertgegenstände, unter anderem die Geldbörse und das Handy. Nachdem die Wertgegenstände herausgegeben wurden, gelang dem Geschädigten die Flucht. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte ein 20 Jahre alter Bad Homburger festgestellt werden, der auch Wertgegenstände des Geschädigten mit sich führte. Dieser wurde vorläufig festgenommen, musste aber nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Zeugen der Tat melden sich bitte bei der Polizei in Bad Homburg unter Tel. +49 6172 / 120 - 0 oder per E-Mail an kvd.bad.homburg.ppwh@polizei.hessen.de. Hinweise können auch über die Online-Wache der Polizei Hessen unter www.polizei.hessen.de gegeben werden. Versuchter Einbruch in Fitnesscenter Tatort: 61352 Bad Homburg v. d. Höhe, Siemensstraße Tatzeit: Donnerstag, 12.05.2022 bis Freitag, 13.05.2022, 14:00 Uhr Sachverhalt: In der Nacht von Donnerstag, den 12. Auf den 13.05.2022 wurde versucht in ein Fitnesscenter einzubrechen. Hier versuchten der oder die Täter erfolglos das Fenster aufzuhebeln. Der entstandene Sachschaden wird auf 1000 EUR geschätzt. Zeugen der Tat melden sich bitte bei der Polizei in Bad Homburg unter Tel. +49 6172 / 120 - 0 oder per E-Mail an kvd.bad.homburg.ppwh@polizei.hessen.de. Hinweise können auch über die Online-Wache der Polizei Hessen unter www.polizei.hessen.de gegeben werden. Geldbörse aus Einkaufswagen gestohlen Tatort: 61279 Grävenwiesbach, Frankfurter Straße Tatzeit: 14.05.2022, 11:30 Uhr Sachverhalt: Ein unbekannter männlicher Täter, sprach die 78-jährige Geschädigte im Verkaufsraum des REWE Marktes an, während ein Komplize die im Einkaufswagen befindliche Handtasche und die darin enthaltene Geldbörse mit ca. 300,- EUR Bargeld und ihren persönlichen Personaldokumenten entwendete. Ein Täter konnte durch die Geschädigte beschrieben werden: männlich, ca.30 Jahre alt, Gesicht mit Mundschutz bedeckt, Sprache: deutsch mit ausländischem Akzent, komplett in schwarz gekleidet, Kappe. Zeugen der Tat melden sich bitte bei der Polizei in Bad Homburg unter Tel. +49 6172 / 120 - 0 oder per E-Mail an kvd.bad.homburg.ppwh@polizei.hessen.de. Hinweise können auch über die Online-Wache der Polizei Hessen unter www.polizei.hessen.de gegeben werden. Auf parkendes Fahrzeug aufgefahren Unfallort: 61389 Schmitten, Brunhildestraße 43 Unfallzeit: 14.05.2022, 11:13 Uhr Sachverhalt: Ein 77-jähriger Schmittener befuhr mit seinem Leichtkraftrad die Brunhildestraße in Niederreifenberg von Schmitten kommend in Richtung Feldberg. Aus bisher ungeklärten Gründen kollidierte er beim Vorbeifahren mit dem Heck des weißen Opel Adams der Geschädigten, welcher auf dem Parkstreifen neben der Fahrbahn in Fahrtrichtung abgestellt war. Der 77-jährige wurde durch den Zusammenstoß über den Opel Adam geschleudert und dabei leichtverletzt. Er wurde in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, der Gesamtschaden wird auf 750 EUR geschätzt. Motorradfahrer schwer verletzt - Zeugen gesucht Unfallort: 61462 Königstein, Kronthaler Straße / Im Kronthal Unfallzeit: Samstag, 14.05.2022, 19:35 Uhr Sachverhalt: Am Samstagabend verletzte sich ein 58-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall schwer. Der Unfallhergang ist bislang noch unklar, weshalb dringend Zeugen gesucht werden. Der Eschborner fuhr mit seinem blauen Motorrad (BMW) die Kronthaler Straße von der Ortsmitte Mammolshain in Richtung L3015. In Höhe der Einmündung "Im Kronthal" kam der er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Schild. Anschließend kam er im Straßengraben zum Liegen. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Er erlitt vermutlich mehrere Brüche und wurde in ein Krankenhaus gebracht. An dem Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro. An der Unfallstelle befand sich nach dem Unfall ein silbergrauer VW Golf mit einem Kennzeichen aus Darmstadt (DA) oder aus Groß-Gerau (GG). Bei dem Fahrzeugführer könnte es sich um einen Zeugen handeln. Er wurde wie folgt beschrieben: männlich, ca. 170-175 cm, 50-60 Jahre alt, sehr kurze oder keine Haare, Drei-Tage-Bart, mitteleuropäischer Phänotyp, normale Statur Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizei in Königstein unter der Tel. 06174-92660 oder unter pst.koenigstein.ppwh@polizei.hessen.de in Verbindung zu setzen. Verfolgungsfahrt mit anschließendem Verkehrsunfall Unfallort: 61440 Oberursel im Taunus, Weingärtenumgehung Unfallzeit: Samstag, 14.05.2022, 00:52 Uhr Sachverhalt: Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Königstein wollte zunächst, im Bereich der Frankfurter Straße in Kronberg, einen grauen Opel Zafira kontrollieren. Der Fahrzeugführer (ein 21-jähriger Oberurseler) missachtete jedoch die Anhaltezeichen und versuchte zu flüchten, indem er stark beschleunigte. Auf der Flucht fuhr der Beschuldigte grob verkehrswidrig und rücksichtslos mit zum Teil stark überhöhter Geschwindigkeit, überfuhr eine Lichtzeichenanlage bei Rotlicht, durchfuhr einen geschlossenen Bahnübergang, gefährdete den Gegenverkehr und versuchte so, der Funkstreifenbesatzung zu entkommen. Im Bereich der Weingärtenumgehung in Oberursel verlor der Beschuldigte in Folge der zu hohen Geschwindigkeit in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen PKW und stieß linksseitig gegen die Leitplanke. Anschließend versuchte er noch die Fahrt mit der linken Fahrzeugseite auf der Leitplanke fortzusetzen. Nach wenigen Metern kam der PKW dann jedoch zum Stehen. Der PKW wurde bei dem Unfall massiv beschädigt und im weiteren Verlauf abgeschleppt. Zudem wurden ein Verkehrsschild, ein Leitpfosten und ein etwa zwei Meter langes Element der Leitplanke beschädigt. Der Beschuldigte ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und war zum Unfallzeitpunkt erheblich alkoholisiert. Der Beschuldigte blieb bei dem Unfall unverletzt. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeistation Königstein (06174 9266-0) oder bei der Polizeistation Oberursel (06171 6240-0) zu melden. Fahrradfahrer übersehen Unfallort: 61440 Oberursel, Dornbachstraße Unfallzeit: Freitag, 13.05.2022, 07:52 Uhr Sachverhalt: Am Freitagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall bei dem ein Radfahrer schwerverletzt wurde. Ein 43-jähriger Skoda-Fahrer fuhr die Dornbachstraße in Richtung der Straße "Am Heidegraben". Als er nach links in die Mainstraße abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Fahrradfahrer. Der 16-jährige Oberurseler wurde durch den Zusammenstoß schwer an der Schulter verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entsandt ein Sachschaden von insgesamt 1600 Euro. Verkehrsunfallflucht Unfallort: 61440 Oberursel, Tabaksmühlenweg Unfallzeit: Freitag, 13.05.2022, 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr Sachverhalt: Im Laufe des Samstagmittag parkte einen Oberurselerin ihren weißen Pkw der Marke Dacia am rechten Fahrbahnrand im Tabaksmühlenweg. Ein unbekanntes Fahrzeug mit Anhänger fuhr rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt heraus und stieß dabei mit dem Anhänger gegen das geparkte Fahrzeug. Der Fahrzeugführer entfernte sich anschließend, ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen. An dem Dacia entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizei in Oberursel unter der Tel. 06171-62400 oder unter pst.oberursel.ppwh@polizei.hessen.de in Verbindung zu setzen. Verkehrsunfall mit Personenschaden Unfallort: 61476 Kronberg im Taunus, Sodener Straße Unfallzeit: Samstag 14.05.2022, 18:28 Uhr Sachverhalt: Eine 75-jährige Kronbergerin befuhr mit ihrem schwarzen Mercedes die Henkerstraße in Richtung Sodener Straße. Vermutlich in Folge von nicht angepasster Geschwindigkeit verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren PKW und kam von der Fahrbahn ab. Dabei stieß sie noch gegen einen Wegweiser und kam auf einer Grünfläche zum Stehen. Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall verletzt (HWS) und wurde zur weiteren Untersuchung, auch bezüglich einer möglichen medizinischen Ursache für den Unfall, in ein Krankenhaus eingeliefert. Der PKW musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf 12500,- Euro geschätzt. Radfahrer übersehen Unfallort: 61348 Bad Homburg v. d. Höhe, Castillostraße / Höhestraße Unfallzeit: Samstag, 14.05.2022, 20:25 Uhr Sachverhalt: Am Samstag, den 14.05.2022, kam es in der Castillostraße Ecke Höhestraße in Bad Homburg zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Radfahrer, der hierbei leicht verletzt wurde. Eine 25 Jahre alte Friedrichsdorferin übersah beim links abbiegen mit ihrem roten Hyundai eine 52 Jahre alten Bad Homburger auf seinem Rennrad. Der Radfahrer wurde hierbei leicht verletzt, musste aber nicht im Krankenhaus behandelt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 2100 EUR geschätzt. Betrunken im Straßengraben gelandet Tatort: B 456 (Saalburgchaussee) Tatzeit: Sonntag, 15.05.2022, 01:56 Uhr Sachverhalt: Eine 17 Jahre alte Jugendliche aus Eppstein befuhr die B 456 mit ihrem Leichtkraftfahrzeug die B 456. Wohl in Folge des vorangegangenen Alkoholkonsums fuhr sie das Fahrzeug in den Graben. Glücklicherweise entstand kein Personen- oder Sachschaden, die Jugendliche musste jedoch bei der Polizei eine Blutprobe abgeben und ihr Führerschein wurde sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (06172) 120-0 E-Mail: KvD.Bad.Homburg.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Einbrecher scheitern +++ Einbruch in Kiosk +++ Kind bei Unfall verletzt +++ LKW-Fahrer flüchtet

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Einbrecher scheitern Schmitten, Ortsteil: Arnoldshain, Am Weißen Berg, 09.05.2022, 18:00 Uhr, bis 12.05.2022, 08:00 Uhr (gr) Unbekannte Täter versuchten in Schmitten-Arnoldshain in ein unbewohntes Einfamilienhaus einzubrechen. Die Einbrecher verschafften sich im Zeitraum von Montag, 09.05.2022, 18:00 Uhr, bis Donnerstag, 12.05.2022, 08:00 Uhr, Zutritt auf das Grundstück in der Straße "Am Weißen Berg. Anschließend versuchten sie die Haustür mit einem unbekannten Werkzeug zu überwinden. Nachdem dies misslang, flüchteten sie ohne Beute in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Einbruch in Kiosk Bad Homburg, Ober-Eschbacher Straße, 13.05.2022, 00:35 Uhr (gr) In der Nacht zum Freitag brachen offensichtlich drei Täter in einen Kiosk in Bad Homburg ein. Tatverdächtig sind zwei Männer und eine Frau. Die Gruppe verschaffte sich gegen 00:35 Uhr in der Ober-Eschbacher Straße durch Einschlagen der Scheibe Zutritt in den Kiosk. Anschließend durchwühlten sie den Innenraum. Derzeit ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Nach Angaben einer Mitteilerin waren die Jugendlichen ca. 16 - 20 Jahre alt. Ein Täter soll mit weißer Kappe, weißen Pullover und schwarzer Hose bekleidet gewesen sein. Die weibliche Person hatte schulterlange braune Haare und trug eine schwarze Lederhose. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 3. Kind bei Unfall verletzt Kronberg, Ortsteil: Oberhöchstadt, Sudetenring, Donnerstag, 12.05.2022, 16:00 Uhr (gr) Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Kronberg-Oberhöchstadt wurde ein 5-jähriges Kind verletzt. Offensichtlich war es bei "rot" über die Straße gerannt. Gegen 16:00 Uhr befuhr ein 56-jähriger Fahrer mit Wohnsitz im Main-Taunus-Kreis mit seinem Citroen die L3015, aus Richtung Oberursel kommend, in Fahrtrichtung Oberhöchstadt. Kurz vor der Einmündung zum Sudetenring, an der sich eine Ampel befindet, rannte das Mädchen bei "Rotlicht" von links nach rechts über die Straße. Der 56-Jährige konnte den Zusammenstoß trotz einer Gefahrenbremsung nicht verhindern. Die 5-Jährige prallte gegen das Auto und zog sich Verletzungen am Bein zu. Das Kind wurde zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus transportiert. 4. LKW-Fahrer flüchtet Usingen, Ortsteil: Eschbach, Schulstraße, 12.05.2022, 14:00 Uhr (gr) Ein noch unbekannter LKW-Fahrer verursachte am Donnerstagnachmittag in Usingen-Eschbach einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Flüchtige war mit seinem grauen LKW in der Schulstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 3 touchierte er einen geparkten gelben Seat Leon, der ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt war. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro. Anschließend fuhr der in Mann davon, ohne seine Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Die Usinger Polizei bittet Zeuginnen und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder weitere Angaben zu dem grauen LKW machen können, sich unter der Rufnummer (06081/9208-0) zu melden. 5. Aktueller Blitzerreport, Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie eine Messstelle der Polizeidirektion Hochtaunus für die kommende Woche: Mittwoch, 18.05.2022, Gemarkung Grävenwiesbach, B 456 Abfahrt Hundstadt. Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen auch unangekündigte Messstellen geben kann. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Autoknacker scheitern erneut +++ Holzdiebe unterwegs +++ KiTa-Einbrecher ohne Erfolg +++ Einbruch in Gartenhütte

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Autoknacker scheitern erneut Oberursel, 11.05.2022, Altkönigstraße, 15:30 Uhr bis 16:40 Uhr (gr) Am Mittwochnachmittag waren Autoknacker erneut in Oberursel unterwegs. Sie flüchteten auch in diesem Fall ohne Beute. Der Eigentümer eines VW Golf hatte sein Fahrzeug gegen 15:30 Uhr in der Altkönigstraße, im Bereich des Friedhofs, abgestellt. Nach seiner Rückkehr, gegen 16:40 Uhr, stellte er fest, dass die Seitenscheibe eingeschlagen und der Innenraum durchsucht worden war. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der Schaden an der Scheibe wird auf ca. 200,- Euro geschätzt. Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Oberursel eine gleichgelagerte Tat in der Straße "Hammergarten" (siehe dazu Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 11.05.2022). Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Holzdiebe unterwegs Schmitten, Waldweg zwischen Siegfriedstraße/L3276 und Arnoldshain, Donnerstag, 17.03.2022 bis Freitag, 06.05.2022 (gr) Unbekannte Diebe entwendeten im Zeitraum von Donnerstag, 17.03.2022, bis Freitag, 06.05.2022, in einem Waldweg bei Schmitten, Holz im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Fichtenstämme (ca. 130 Festmeter) waren am Rande eines Waldweges, zwischen der Siegfriedstraße und Arnoldshain, abgelegt. Aufgrund des Umfangs ist zu vermuten, dass das Holz mit einem LKW abtransportiert wurde. Die Polizei Usingen bittet Zeuginnen und Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (06081) 9208 - 0 zu melden. 3. KiTa-Einbrecher ohne Erfolg Usingen, Ortsteil: Eschbach, Schulstraße, 11.05.2022, 13:00 Uhr (Feststellzeit) (gr) In Usingen-Eschbach versuchten unbekannte Täter in einen Kindergarten einzubrechen. Angestellte der Einrichtung stellten am Mittwochmittag Hebelmarken an mehreren Balkontüren fest. Offensichtlich hatten sich der oder die Täter widerrechtlich Zutritt auf das Gelände des Kindergartens verschafft. Anschließend versuchten sie die Türen zu überwinden. Nachdem dies misslang, flüchteten die Einbrecher ohne Beute in unbekannte Richtung. Der Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 4. Einbruch in Gartenhütte Königstein, Ortsteil: Mammolshain, Schwalbacher Straße, 10.05.2022, 18:15 Uhr, bis 11.05.2022, 08:00 Uhr (gr) Bei einem weiteren Einbruch, in diesem Fall in Königstein-Mammolshain, flüchteten die Täter ebenfalls ohne Beute. Die Einbrecher betraten im Zeitraum von Dienstag, 10.05.2022, 18:15 Uhr, bis Mittwoch, 11.05.2022, 08:00 Uhr, ein Gartengrundstück in der Schwalbacher Straße. Durch Einwerfen eines Fensters verschafften sie sich offensichtlich Zutritt in die Hütte. Nach Ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der Sachschaden wird auf ca. 200,- Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Bad Homburg bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Brand in Mehrfamilienhaus +++ Waldbrand +++ Auto mit Farbe besprüht +++ Unfallverursacher flüchtet +++ Autoknacker flüchten ohne Beute

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Brand in einem Mehrfamilienhaus Bad Homburg, Louisenstraße, 10.05.2022, 13:50 Uhr (gr) In der Bad Homburger Innenstadt kam es am Dienstagmittag zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus. Der Hausmeister des Gebäudes in der Louisenstraße hatte den Sachverhalt gegen 13:50 Uhr der Rettungsleitstelle mitgeteilt. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Homburg konnte der Brand gelöscht und ein größerer Schaden verhindert werden. Nach ersten Erkenntnissen befand sich der Brandherd in einer der Wohnungen des Hauses. Die Ermittlungen dauern noch an. Eine seriöse Schätzung des Sachschadens ist aktuell nicht möglich. 2. Waldbrand Königstein, Waldgebiet an der L 3025, Nähe Parkplatz "Glaskopf", 10.05.2022, 15:00 Uhr (gr) Mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren Königstein, Schmitten und Glashütten mussten am Dienstagnachmittag ausrücken, um einen Brand in einem Waldgebiet bei Königstein zu löschen. Gegen 15:00 Uhr meldete ein Zeuge eine starke Rauchentwicklung in der Nähe des Parkplatzes "Glaskopf". Gegen 16:50 Uhr gelang es den Einsatzkräften der Feuerwehr das Feuer zu lokalisieren und zu löschen. Die Brandursache ist noch unklar. Personen kamen nicht zu Schaden. Derzeit wird noch geklärt, ob ein Tatzusammenhang mit zwei beschädigten Jagdhochsitzen besteht, die in der Nähe aufgestellt waren. Die Bad Homburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 3. Auto mit Farbe besprüht Glashütten, Ortsteil: Oberems, Mühlweg, 09.05.2022, 20:00 Uhr, bis 10.05.2022, 15:00 Uhr (gr) In Glashütten-Oberems wurde ein Auto mit Farbe besprüht. Der Eigentümer des PKW hatte sein Fahrzeug im Zeitraum von Montag, 09.05.2022, 20:00 Uhr, bis Dienstag, 10.05.2022, 15:00 Uhr, auf seinem Grundstück im Mühlweg abgestellt. Der oder die Täter gingen zu dem Fahrzeug und besprühten das Kennzeichen, die Heckklappe und die Heckscheibe mit schwarzer Farbe. Der Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Die Polizei Königstein bittet Zeuginnen und Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (06174) 9266 - 0 zu melden. 4. Autoknacker flüchten ohne Beute Oberursel, 10.05.2022, 13:30 Uhr bis 15:50 Uhr (gr) Am Dienstagnachmittag waren Autoknacker in Oberursel unterwegs. Sie flüchteten offensichtlich ohne Beute. Der Eigentümer eines Fiat Ducato hatte sein Fahrzeug gegen 13:30 Uhr am Fahrbahnrand der Straße "Hammergarten" abgestellt. Nach seiner Rückkehr, gegen 15:50 Uhr, stellte er fest, dass die Seitenscheibe eingeschlagen und das Führerhaus durchsucht worden war. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der Schaden an der Scheibe wird auf ca. 200,- Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 5. Unfallverursacher flüchtet Bad Homburg, Zeppelinstraße, Parkplatz der Hochtaunusklinik, 29.04.2022, 09:05 Uhr bis 10:30 Uhr (gr) Wie erst jetzt bekannt wurde, verursachte eine unbekannte Autofahrerin oder ein unbekannter Autofahrer auf dem Parkplatz der Hochtaunusklinik in Bad Homburg einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die Fahrerin eines silbernen Skoda Fabia hatte ihren PKW am Freitag, 29.04.2022, in der Zeit von 09:05 Uhr bis 10:30 Uhr, auf dem Schotterparkplatz der Klinik abgestellt. Nach ihrer Rückkehr stellte sie Beschädigungen an der Beifahrerseite fest. Offensichtlich hatte die flüchtige Person den Skoda Fabia beim Ausparken beschädigt. Die Bad Homburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Angebot des Polizeipräsidiums Westhessen - Fahrradcodierungen - weiterer Termin in Bad Homburg

    Fahrradcodierung

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Wie bereits am 02.05.2022 in unserer Veröffentlichung mitgeteilt, bietet das Polizeipräsidium Westhessen interessierten Bürgerinnen und Bürgern an mehreren Terminen die Möglichkeit, ihre Fahrräder kostenlos codieren zu lassen. Die PD Hochtaunus bietet nunmehr einen weiteren Termin an: Freitag, 20. Mai 2022, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr, in Bad Homburg, Saalburgstraße 116, Polizeistation Bad Homburg Benötigt werden neben dem Fahrrad ein Personalausweis und der Eigentumsnachweis, wie z. B. die Kaufrechnung für das zu codierende Fahrrad. Bei der Codierung wird eine Nummer in den Rahmen des Fahrrades eingeschlagen. Dieser Code ermöglicht der Polizei, den rechtmäßigen Besitzer gestohlener Räder ausfindig zu machen. Ein Aufkleber lässt erkennen, dass das Rad codiert ist und soll Diebe abschrecken. Das Codieren von Carbonrahmen oder anderen speziellen Rahmen ist aufgrund der Materialeigenschaften leider nicht möglich. Natürlich stehen Ihnen die Polizeibeamtinnen und -beamten an dem Tag auch für Fragen rund um das Thema Fahrradsicherheit, besonders in den Bereichen der Diebstahlsicherung und der Sicherheit im Straßenverkehr, zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung unter der Email-Adresse svo.pst-bad-homburg.ppwh@polizei.hessen.de erforderlich. Es wird empfohlen, vor dem Besuch der Aktion zu Hause die Rahmennummer des Rades mit der Nummer auf der Rechnung abzugleichen, da diese erfahrungsgemäß oft nicht übereinstimmen und eine Codierung dann nicht stattfinden kann. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Mülltonne angezündet +++ Waldbrand +++ Land Rover gestohlen +++ Unfallverursacher flüchtet

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Mülltonne angezündet Bad Homburg, Ortsteil: Ober-Eschbach, Kalbacher Straße, 10.05.2022, 03:40 Uhr (gr) In Ober-Eschbach brannte in der Nacht zum Dienstag eine Mülltonne. Dabei wurden auch die Fassade und die Scheibe einer Gaststätte beschädigt. Gegen 03:40 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Rettungsleitstelle und teilte mit, dass in der Kalbacher Straße eine Mülltonne in Brand geraten sei. Bei Eintreffen von Polizeikräften war das Feuer bereits durch die Freiwillige Feuerwehr Bad Homburg gelöscht worden. Die Tonne stand vor einer Gaststätte. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, die am Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Waldbrand Glashütten, Waldgebiet, 09.05.2022, 14:00 Uhr (gr) Durch die Löscharbeiten der Feuerwehr konnte am Montagnachmittag ein Waldbrand relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden. Gegen 14:00 Uhr meldeten Zeugen eine Rauchsäule aus einem Waldgebiet bei Glashütten. Die Brandstelle befand in einem schwer begehbaren Gebiet. Mit zahlreichen Kräften rückte die Feuerwehr zur Brandbekämpfung an. Die Brandursache ist noch unklar. Personen kamen nicht zu Schaden. 3. Land Rover gestohlen Usingen, Anton-Brückner-Straße, 08.05.2022, 22:30 Uhr, bis 09.05.2022, 12:50 Uhr (gr) Einen Land Rover Jaguar im Wert von ca. 80.000,- Euro entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Montag in Usingen. Der Eigentümer hatte sein Fahrzeug am Sonntag, gegen 22:30 Uhr, auf einem Parkplatz in der Anton-Brückner-Straße abgestellt. Am Montagmittag, gegen 12:50 Uhr, stellte er den Diebstahl seines roten Autos mit dem Kennzeichen: HG-EA 8085 fest. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 4. Unfallverursacher flüchtet Friedrichsdorf-Seulberg, Römerstraße, 09.05.2022, 06:30 Uhr bis 17:30 Uhr (gr) Eine unbekannte Autofahrerin oder ein unbekannter Autofahrer verursachte am Montag in Friedrichsdorf-Seulberg einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Eigentümer eines blauen Seat Formentor hatte seinen PKW am Montagmorgen, gegen 06:30 Uhr, am rechten Fahrbahnrand der Römerstraße, Höhe Hausnummer 26, ordnungsgemäß abgestellt. Nachdem er gegen 17:30 Uhr zurückkehrte, stellte er fest, dass die Frontstoßstange beschädigt war. Offensichtlich hatte die flüchtige Person den Seat beim Ausparken beschädigt. Die Bad Homburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • SCHICHTWECHSEL - Der Blaulichtzirkel Polizeipräsidium Westhessen, Konrad-Adenauer-Ring 51, 65187 Wiesbaden Samstag, 21.05.2022, von 10:00 bis 14:00 Uhr

    Banner

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Am Samstag, 21.05.2022 öffnet das Polizeipräsidium Westhessen erneut seine Pforten unter dem Motto "Schichtwechsel - Der Blaulichtzirkel" Für den Blaulichtzirkel werden motivierte und kommunikative Jungkommissarinnen und -kommissare gesucht, die von 10:00 bis 14:00 Uhr mehr über den Polizeiberuf erfahren möchten. Die teilnehmenden Personen erwarten unter anderem Einblicke in die Arbeit der Schutzpolizei sowie der Kriminalpolizei, der Diensthundführerinnen sowie -führer, der Bereitschaftspolizei und weitere Tätigkeitsbereiche. Wer kann teilnehmen? Teilnehmen können alle, die 16 Jahre alt sind und mehr über das Berufsbild "Polizei" erfahren und sich eventuell bei der Polizei Hessen bewerben möchten. Anmeldung: Zur Anmeldung einfach eine E-Mail an einstellungsberatung.ppwh@polizei.hessen.de schreiben. Die E-Mail sollte den vollständigen Namen, die vollständige Anschrift, eine aktuelle Telefonnummer und die aktuelle Schulklasse/Studiengang oder den aktuellen Beruf beinhalten. Wichtige Info: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in den Innenräumen verpflichtend! Jede teilnehmende Person erhält von uns eine schriftliche Einladung per E-Mail, die an dem Tag vorgezeigt werden muss. Weiterführende Informationen zur Polizei Hessen sowie unserer Kontaktdaten unter: www.polizei.hessen.de/karriere Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • POL-HG: Pedelecs gestohlen +++ Einbrecher scheitern +++ Kennzeichendiebe in Königstein +++ Unfallbeteiligte verletzt +++ Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Pedelecs gestohlen Kronberg, Oberer Lindenstruthweg, 08.05.2022, 00:00 Uhr bis 08:00 Uhr (gr) In Kronberg waren in der Nacht zum Sonntag Fahrraddiebe unterwegs. Der oder die Täter verschafften sich im Zeitraum von 00:00 Uhr bis 08:00 Uhr Zutritt auf ein Grundstück in der Straße "Oberer Lindenstruthweg". Dort brachen sie die Tür eines Schuppens auf und entwendeten zwei Pedelecs im Gesamtwert von ca. 4.600,- Euro. Ein Zeuge hatte am Vorabend in der Straße, gegen 23:30 Uhr, zwei männliche Personen wahrgenommen, die sich auffällig verhalten hätten. Die Verdächtigen konnten nicht näher beschrieben werden. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Einbrecher scheitern Neu-Anspach, Ortsteil Westerfeld, Am Kellerborn, 08.05.2022, 18:45 Uhr (Feststellzeit) (gr) Unbekannte Täter scheiterten offensichtlich an der Eingangstür eines Einfamilienhauses in der Straße "Am Kellerborn" in Neu-Anspach- Westerfeld. Die Eigentümer stellten am Sonntagabend fest, dass die Terrassentür auf der Rückseite des Hauses beschädigt war. Die Einbrecher hatten sich unberechtigt Zutritt auf das Grundstück verschafft und versucht, die Tür zu überwinden. Sie flüchteten schließlich ohne Beute vom Gelände. An der Tür entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 3. Kennzeichendiebe Königstein, Hainerbergweg, 08.05.2022, 00:00 Uhr (Feststellzeit) (gr) In der Nacht zum Sonntag waren in Königstein unbekannte Kennzeichendiebe unterwegs. Die drei Täter wurden dabei beobachtet, wie sie im Hainerbergweg die Kennzeichen von mehreren Fahrzeugen abrissen. Bisher meldeten sich drei Geschädigte. Nach Zeugenaussagen sollen die Personen stark alkoholisiert gewesen sein. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen gelang den Unbekannten die Flucht. Einer der Täter soll kräftig gewesen sein und seine Haare zum Pferdeschwanz gebunden haben. Nach Angaben der Zeugen trug er einen weißen Hoodie. Die entwendeten Kennzeichen konnten auf der Straße liegend aufgefunden werden. Hinweise in dieser Sache werden an die Polizeistation in Königstein, Tel. 06174/9266-0 erbeten. 4. Unfallbeteiligte verletzt Usingen, Frankfurter Straße, 09.05.2022, 10:50 Uhr (gr) Bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag in Usingen wurde eine Unfallbeteiligte verletzt. Ein LKW-Fahrer aus Usingen befuhr gegen 10:50 Uhr die Untergasse, aus Richtung Obergasse kommend in Fahrtrichtung Nauheimer Straße. Kurz vor der Kreuzung wollte der Mann, dessen Alter derzeit noch nicht bekannt ist, einen Fahrstreifenwechsel vornehmen und nach rechts in Richtung Frankfurter Straße abbiegen. Dabei übersah er einen Mercedes, gesteuert von einem 81-jährigen Fahrer mit Wohnsitz in Wehrheim, der sich auf der Abbiegespur befand. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die 80-jährige Beifahrerin im Mercedes leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt. 5. Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben 2022" - Fahrtüchtigkeit im Blick Polizeipräsidium Westhessen Donnerstag, 05.05.2022 bis Freitag, 06.05.2022 (he)Am vergangenen Donnerstag und Freitag beteiligte sich das Polizeipräsidium Westhessen an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben 2022" - Fahrtüchtigkeit im Blick. In allen dem Polizeipräsidium Westhessen zugehörigen Direktionen führten Beamtinnen und Beamte über den Tag verteilt bis in die Nacht Verkehrskontrollen durch, bei denen es im besonderen Maße um das Thema "Fahrtüchtigkeit" ging. Im Rheingau-Taunus-Kreis, in Wiesbaden, im Main-Taunus-Kreis, im Hochtaunuskreis und auch im Landkreis Limburg-Weilburg richteten die Einsatzkräfte verschiedene Kontrollstellen ein und überprüften, ob die kontrollierten Fahrerinnen und Fahrer Alkohol konsumiert hatten, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder Medikamenten standen oder gegebenenfalls übermüdet unterwegs waren. Auch auf den Rastplätzen entlang der zum Zuständigkeitsbereich gehörenden Autobahnen (z.B. A3 und A66) waren Einsatzkräfte unterwegs und kontrollierten die Fahrtüchtigkeit von LKW-Fahrerinnen und -Fahrern; insbesondere, wenn diese nach einer Ruhepause ihre Fahrt fortsetzten wollten. Insgesamt wurden 352 Pkw-, 68 Lkw- sowie 6 Zweiradfahrerinnen und Fahrer kontrolliert. Dabei wurden 37 Verkehrsverstöße festgestellt, welche eine Ahndung nach sich zogen. Die Fahrtüchtigkeit war in drei Fällen Aufgrund einer Alkoholisierung und in zehn Fällen durch die Einnahme anderer berauschender Mittel nicht gegeben. Bei vier Fahrerinnen oder Fahrern wurden Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Weitere vier waren erst gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Im Verlauf der Einsatzmaßnahmen wurden drei Führerscheine sichergestellt sowie in drei Fällen Betäubungsmittel aufgefunden und diese ebenfalls sichergestellt. Zwei Fahrzeugführer mussten vor Fahrtantritt ihre Schlüssel präventiv der Polizei aushändigen, um eine Teilnahme am Straßenverkehr im fahruntüchtigen Zustand zu verhindern. Bei diesem sensiblen Thema gilt: Jeder trägt selbst Verantwortung für seine Verkehrstüchtigkeit. Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr lebt von gegenseitiger Rücksichtnahme und dem Bewusstsein, dass jeder auf den anderen im Verkehr achtet. Don't drink and drive! Bei der Teilnahme am Straßenverkehr ist ein klarer Kopf gefragt. Drogen und die Verkehrssicherheit beeinträchtigende Medikamente sind damit nicht vereinbar. Zum Hintergrund des Aktionstages: Basierend auf dem Beschluss der Innenministerkonferenz vom 7./8. Dezember 2017 wird seit 2018 die länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil. leben" durchgeführt. Zur Stärkung der Verkehrssicherheit wird seitdem einmal jährlich ein bundesweiter Kontrolltag durchgeführt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Einbrüche in Bad Homburg, Oberursel und Königstein +++ Streit zwischen Fahrradfahrern führt zu Körperverletzung +++ Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss mit schwerverletzten Personen

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Versuchter Einbruchdiebstahl in Supermarkt Tatort: 61352 Bad Homburg v. d. Höhe, Frankfurter Landstraße Tatzeit: Samstag, 07.05.2022 um 03:10 Uhr Zur o.g. Zeit kam es zu einem versuchten Einbruchdiebstahl in einem dortigen Supermarkt. Ein oder mehrere unbekannte Täter hebelten mittels eines unbekannten Hebelwerkzeugs die Eingangstür zum Supermarkt auf. Aus nicht geklärten Gründen ließen sie von der Tat ab, ohne etwas zu entwenden und entfernten sich in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden wird auf 100,- Euro geschätzt. Die Polizei Bad Homburg nimmt sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 06172 120-0 entgegen. Versuchter Einbruchdiebstahl in einen Kindergarten Tatort: 61440 Oberursel, Ahornweg Tatzeit: Freitag, 06.05.2022, 14:00 Uhr bis Samstag. 07.05.2022 08:40 Uhr Unbekannte betraten über den Gartenzaun das umfriedete Kindergartengelände. Im Anschluss schlugen diese am Kindergarten ein Seitenfenster ein und betraten durch die Fensteröffnung das Gebäudeinnere. Vermutlich durch ein Geräusch aufgeschreckt verließen der/die Täter wieder den Kindergarten durch das Terrassenfenster in unbekannte Richtung. Aus dem Kindergarten wurde nichts entwendet. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg unter 06172/120-0 entgegen. Einbruchdiebstahl aus einem Einfamilienhaus Tatort: 61440 Oberursel, Schlesier Straße Tatzeit: Freitag, 06.05.2022, 22:00 Uhr bis Samstag, 07.05.2022, 17:30 Uhr Unbekannte hebelten mit mehreren Hebelansätzen das Wohnzimmerfenster auf und gelangten von dort aus in das Haus des Geschädigten. Danach durchsuchten die Täter sämtliche Wohnräume nach Diebesgut und entwendeten dabei diversen Schmuck. Von dort aus begaben sich die Täter zur nicht abgeschlossenen Garage und entwendeten 2 Elektrofahrräder. Im Anschluss flüchteten die Täter in unbekannte Richtung und nutzen die Fahrräder vermutlich als Fluchtmittel. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg, Tel.: 06172/120-0 entgegen. Einbrüche in Gartenhütten in Mammolshain Tatort: 61462 Königstein im Taunus (OT Mammolshain), Hardtgrundweg Tatzeitraum: Sonntag, 01.05.2022 bis Freitag, 06.05.2022 Unbekannte Täter drangen in ein umzäuntes Gartengrundstück einer Gartensiedlung in Mammolshain ein und verschafften sich gewaltsam Zutritt zu zwei Gartenhütten auf dem Gelände. Dabei wurden aus den Gartenhütten Werkzeuge, Pflanzendünger sowie Getränkekisten entwendet. Täter- / Zeugenhinweise liegen gegenwärtig nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeistation Königstein unter der Telefonnummer 06174 / 9266-0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Unbekannte brechen Fahrzeug auf und flüchten Tatort: 61462 Königstein im Taunus, L3024 Parkplatz "Windeck" Tatzeit: Freitag, 06.05.2022, 16:08 Uhr Durch Einschlagen der Fensterscheibe auf der Beifahrerseite verschafften sich Unbekannte Zugang zum Innenbereich eines geparkten PKW auf dem Parkplatz "Windeck" im Feldberggebiet. Entwendet wurde eine im Fahrzeug befindliche Handtasche mitsamt Portemonnaie. Die durch das Splittern des Glases aufmerksam gewordenen Geschädigten eilten zu ihrem Fahrzeug zurück, konnten jedoch nur noch einen dunklen PKW feststellen, welcher sich rasch vom Tatort entfernte. Täter- / Zeugenhinweise liegen gegenwärtig nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeistation Königstein unter der Telefonnummer 06174 / 9266-0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Körperverletzung Tatort: 61352 Bad Homburg v. d. Höhe, Der Grüne Weg Tatzeit: Samstag, 07.05.2022 um 16:20 Uhr Zur o.g. Zeit kam es auf einem Feldweg in der Nähe des Kronenhofs in Bad Homburg zu einer Körperverletzung. Ein 42-jähriger Fahrradfahrer musste einem bislang unbekannten, überholenden Fahrradfahrer ausweichen. Daraufhin kam es zunächst zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Fahrradfahrern, in deren Folge der unbekannte Fahrradfahrer dem 42-jährigen Fahrradfahrer mehrfach mit der Faust gegen den Helm schlug. Dieser stürzte sodann mit seinem Rad. Er stand wieder auf und erhielt erneut Faustschläge gegen den Helm und einen Griff um den Hals. Der unbekannte Fahrradfahrer kann wie folgt beschrieben werden: Männlich / 40-50 Jahre alt / Ca. 1,80m groß / Graue kurze gelockte Haare / Breite Statur / Sonnengebräunt / Osteuropäischer Akzent / Schwarzer Pullover / Dunkle Jeans / Schwarzes Mountainbike. Dieser entfernte sich im Anschluss mit seinem Fahrrad in Richtung Oberursel. Die Polizei Bad Homburg nimmt sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 06172 120-0 entgegen. Sachbeschädigung an Kraftfahrzeug Tatort: 61350 Bad Homburg v. d. Höhe, Karl-Horn-Straße Tatzeit: Samstag, 07.05.2022, 14:30 Uhr bis Samstag, 07.05.2022, 14:46 Uhr Das Fahrzeug des Geschädigten, ein blauer Seat Tarraco, war zur Tatzeit ordnungsgemäß in der Karl-Horn-Straße in Bad Homburg v. d. Höhe geparkt. Ein oder mehrere unbekannte Täter zerkratzten mittels eines unbekannten Gegenstands die komplette rechte Fahrzeugseite und entfernten sich im Anschluss in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden wird auf 4.000,- Euro geschätzt. Die Polizei Bad Homburg nimmt sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 06172 120-0 entgegen. Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss mit schwerverletzten Personen Tatort: 61273 Wehrheim, Bahnhofstraße / Am Bahnhof Tatzeit: Samstag, der 07.05.2022, 18:30 Uhr Zur Unfallzeit überquerte ein 70-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw den Kreuzungsbereich am Bahnhof in Wehrheim aus der Straße "Am Bahnhof" kommend in Fahrtrichtung "Köpperner Straße". Hierbei übersah der Unfallverursacher ein bevorrechtigtes, von rechts den Kreuzungsbereich querendes Motorrad und stieß mit diesem zusammen. Der 50-jährige Motorradfahrer sowie dessen 46-jährige Mitfahrerin kamen zum Sturz und wurden schwerverletzt ins Krankenhaus verbracht. Der Pkw-Fahrer flüchtete nach der Kollision widerrechtlich von der Unfallstelle. Der Unfallverursacher konnte zeitnah ermittelt und angetroffen werden; dieser war stark alkoholisiert. Sein Führerschein wurde sichergestellt; eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf etwa 21.000,- Euro. Die Polizeistation Usingen nimmt sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 06081 9208-0 entgegen. PKW erfasst beim Abbiegen eine Fußgängerin und verletzt diese leicht Unfallort: 61462 Königstein im Taunus, Schneidhainer Straße / Kurmainzer Straße Unfallzeit: Freitag, 06.05.2022, 08:51 Uhr Als eine 74-Jährige Fußgängerin am Freitagmorgen an der Ecke Schneidhainer Straße / Kurmainzer Straße in Königstein im Taunus die Fahrbahn überqueren wollte, wurde sie durch ein abbiegendes Fahrzeug erfasst und leicht verletzt. Die Fußgängerin konnte nach kurzer Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort wieder entlassen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (06172) 120-0 E-Mail: KvD.Bad.Homburg.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Seite 1 von 6
vor

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Vielleicht ja auch für deinen Ort?

Erhalte montags, passend zum Kaffee, alle lokalen Meldungen und relevanten Termine für deinen Ort: Melde dich jetzt kostenlos an und lass dich von uns informieren!

Visual Wochenstart Newsletter auf Handyscreen