Rubrik auswählen
 Hochtaunuskreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Unseriöre Handwerker kassieren und hinterlassen Schaden +++ Telefonbetrüger geben sich als Ärzte aus +++ Hund beendet nächtlichen Fleischdiebstahl

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Unseriöse Renovierungsarbeiten - Geld kassiert und Schaden hinterlassen, Bad Homburg, Gonzenheim, 07.04.2021 bis 08.04.2021 (pa)Im Bad Homburger Stadtteil Gonzenheim wurde ein Hausbesitzer diese Woche von unseriösen Handwerkern um mehrere Tausend Euro gebracht. Die Täter offerierten Renovierungsarbeiten im Garten des Einfamilienhauses und kassierten hierfür eine Vorauszahlung. Nachdem die Arbeiten begonnen und bereits Bereiche entsteint worden waren, erschien die Truppe am darauffolgenden Tag nicht mehr. Zu der geleisteten Anzahlung kommt ein Sachschaden von einigen Tausend Euro hinzu, den die Täter durch die nicht vollendeten Arbeiten hinterließen. Personen, bei denen die unseriösen Arbeiter möglicherweise ebenfalls vorstellig wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 mit der Bad Homburger Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

2. Telefonbetrüger geben sich als Ärzte aus, Hochtaunuskreis, 08.04.2021, (pa)Am Donnerstag erhielten mehrere Bürgerinnen und Bürger im Hochtaunuskreis betrügerische Anrufe von angeblichen Ärzten. Die Anrufer gaben sich als Mediziner umliegender Krankenhäuser aus. Ihre Geschichte war jeweils dieselbe: Ein Angehöriger der Angerufenen liege am Coronavirus schwer erkrankt in der Klinik und benötige dringendst eine Behandlung. Die Kosten hierfür würden sich jeweils auf mehrere Tausend Euro belaufen und seien vorab zu entrichten. Durch diese Masche - eine Variante des sogenannten "Schockanrufs" - beabsichtigen die Täter, ihre potentiellen Opfer derart unter Handlungsdruck zu setzen, dass sie die Situation nicht mehr rational betrachten und sich zu schnellen Geldzahlungen verleiten lassen. In den aktuell gemeldeten Fällen reagierten die Angerufenen jedoch durchweg besonnen. Sie schöpften Verdacht und beendeten das Gespräch. Dieses Vorgehen empfiehlt auch die Polizei. Bei Geldforderungen am Telefon sollten Sie - unabhängig vom Anlass - stets misstrauisch sein. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Halten Sie Rücksprache mit den Personen oder Stellen, um die es angeblich geht, über die Ihnen bekannten bzw. im Telefonbuch verzeichneten Telefonnummern oder kontaktieren Sie direkt die Polizei.

3. BMW-Fahrer flüchtet vor Polizei,

Oberursel, Bommersheim, Geschwister-Scholl-Straße / Bommersheimer Straße, 08.04.2021, gg. 21.20 Uhr (pa)Am Donnerstagabend versuchte ein BMW-Fahrer in Oberursel, sich der Kontrolle durch eine Polizeistreife zu entziehen. Gegen 21.20 Uhr beabsichtigen die Beamten in der Geschwister-Scholl-Straße, einen BMW der 5er-Reihe, der trotz Dunkelheit ohne eingeschaltetes Licht unterwegs war, einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Nachdem der Fahrer auf die Anhaltesignale der Streife seinen Wagen zunächst stoppte, beschleunigte er kurz darauf stark und versuchte, den Beamten zu entkommen. Einer Zivilstreife gelang es, seine Flucht in der Bommersheimer Straße zu beenden. Wie sich anschließend herausstellte, war der 22-jährige Mann am Steuer des Wagens nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Darüber hinaus steht er unter dem Verdacht, das Fahrzeug unter Drogeneinfluss gefahren zu haben. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zudem eine geringe Menge Drogen. Die Beamten brachten den BMW-Fahrer für eine ärztliche Blutentnahme zur Polizeidienststelle und fertigten entsprechende Strafanzeigen.

4. Durch Kellerfenster eingedrungen - Hund beendet nächtlichen Fleischdiebstahl, Steinbach, Eschborner Straße, 09.04.2021, gg. 01.15 Uhr

(pa)Ein eher ungewöhnlicher Diebstahl ereignete sich in der Nacht zum Freitag in Steinbach. Zum Tatort wurde ein Einfamilienhaus in der Eschborner Straße. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich gegen 01.15 Uhr durch ein lediglich angelehntes Kellerfenster Zutritt zum Kellergeschoss des Hauses. Dort durchsuchte er mehrere Räume. Aus einer Kühltruhe entnahm der Eindringling schließlich diverse Lebensmittel, darunter Burgerpatties und gefrorenes Hundefutter, die er allesamt in einen Wäschekorb legte. Als der Täter mit dem gefüllten Korb das Erdgeschoss des Hauses betrat, schlug der Hund der Familie an. Sein lautes Bellen vertrieb den Unbekannten. Er flüchtete aus dem Haus in Richtung Ortskern, wobei er den Korb am Tatort zurückließ. Im Rahmen der Fahndung gelang es der Polizei, einen 16-jährigen Jugendlichen aus dem Main-Taunus-Kreis festzunehmen, der im Verdacht steht, "Schmiere gestanden" zu haben. Der flüchtige Täter wird als circa 14 bis 18 Jahre alt, etwa 170cm bis 180cm groß und schlank beschrieben. Getragen habe er dunkle Kleidung mit einer Kapuze über dem Kopf. Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 bei der Bad Homburger Kriminalpolizei zu melden, die die Ermittlungen übernommen hat.

5. Autofahrer verstirbt kurz nach Verkehrsunfall, L 3006, zwischen Eschborn und Steinbach, 08.04.2021, gg. 19.00 Uhr

(pa)Am Donnerstagabend kam es auf der Landesstraße 3006 zwischen Eschborn und Steinbach zu einem Verkehrsunfall, in dessen Anschluss der Fahrer des Unfallfahrzeugs aus bislang ungeklärter Ursache verstarb. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 47-jährige Mann aus Walluf die L 3006 gegen 19.00 Uhr in Fahrtrichtung Steinbach, als er in Höhe der Einmündung eines Feldweges aus bisher nicht geklärtem Grund nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sein Volkswagen streifte die Schutzplanke über mehrere Meter und querte die Gegenfahrbahn bis er schließlich zum Stillstand kam. Im Anschluss an das Unfallgeschehen kontaktierte der Autofahrer eigenständig einen Abschleppdienst. Als dieser den VW an der Unfallstelle auflud, stellten sich bei dem 47-Jährigen offenbar gesundheitliche Probleme ein. Er kollabierte und verstarb wenig später trotz Reanimationsversuchen des hinzugerufenen Rettungsdienstes im Rettungswagen. Zur Frage, inwiefern das Unfallgeschehen mit dem Ableben des Mannes in Verbindung stehen könnte, liegen derzeit noch keine näheren Informationen vor. Die Polizeistation Oberursel bittet mögliche Zeugen des Unfalls, sich unter der Telefonnummer (06171) 6240 - 0 zu melden.

6. Aktueller Blitzerreport für den Hochtaunuskreis, Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei für die kommende Woche:

Dienstag: Königstein, Falkensteiner Straße, Höhe Schule

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell