Rubrik auswählen
Hochtaunuskreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Telefonbetrüger geben sich als "Europol-Beamte" aus +++ Politisch motivierte Schmiererei +++ Betrunken entgegengesetzt der Einbahnstraße unterwegs +++ Mit Leichtkraftrad vor der Polizei geflüchtet

terovesalainen / Adobe Stock

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) -

1. Telefonbetrüger geben sich als "Europol-Beamte" aus, Oberursel, Dienstag, 28.06.2022, 15:45 Uhr

(he)Wie der Polizei gestern mitgeteilt wurde, kam es bereits am Dienstag in Oberursel zu einer Kontaktaufnahme durch Telefonbetrüger, bei der diese einen finanziellen Schaden von 500 Euro verursachten. In den Nachmittagsstunden meldete sich ein Mann am Telefon der Geschädigten und gab sich als Beamter der europäischen Polizeibehörde "EUROPOL" aus. Er erklärte, dass die Angerufene nach Ermittlungen seiner Behörde in eine in Berlin begangene Straftat verwickelt sei und aus diesem Grund "Geld bezahlen müsse". Mit der entsprechenden Überredungskunst und dem Spielen mit der Angst des Opfers wurde dieses dann dazu gebracht, am Telefon den Code einer zuvor erworbenen Gutscheinkarte im Wert von 500 Euro telefonisch zu übermitteln. Mit dem Einlösen dieses Codes erlangte der Täter dann die 500 Euro. Seien Sie bei solchen Anrufen immer höchst sensibel. Beenden Sie diese Kontaktaufnahmen umgehend und wählen Sie den Notruf 110. Überweisen Sie niemals auf fremde Konten Geldbeträge, übermitteln sie keine Gutscheincodes und händigen Sie keinesfalls Bargeldbeträge an unbekannte Personen aus. Auch nicht an Personen, welche vorgeben Polizeibeamte zu sein! Weitere Informationen bezüglich der Maschen der Trickbetrüger finden Sie unter www.polizei-beratung.de

2. Politisch motivierte Schmiererei,

Friedrichsdorf, Bahnstraße, gegenüber Bahnhof, Feststellungszeitpunkt: Donnerstag, 23.06.2022

(he)In der vergangenen Woche wurde in der Bahnstraße in Friedrichsdorf gegenüber des Bahnhofs auf einem Plakat eine Schmiererei festgestellt, deren Inhalt als politisch motiviert eingestuft werden muss. Vor Ort war ein vorhandenes Plakat mit schwarzer Sprühfarbei verunstaltet worden. Die Bad Homburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer (06172) 120-0 um Hinweise zu der Tat.

3. Bei Kontrolle Drogen mitgeführt,

Bad Homburg, Dorotheenstraße, Mittwoch, 29.06.2022, 22:25 Uhr

(he)Gestern Abend wurden in Bad Homburg in der Dorotheenstraße bei einer Kontrolle drei junge Männer angetroffen, von denen zwei Cannabis mit sich führten. Gegen 22:30 Uhr kam es auf dem Fußweg einer Siedlung zur Kontrolle, bei der zunächst ein Beteiligter versuchte zu flüchten. Schlussendlich konnten jedoch drei 18-, 19-, und 21-Jährige einer polizeilichen Kontrolle unterzogen werden. Bei dem 21-Jährigen fanden die Einsatzkräfte neben den Betäubungsmitteln weitere Utensilien, welche es zumindest nicht gänzlich ausschließen lassen, dass der junge Mann Betäubungsmittel auch an andere Personen weitergibt. Bei dem 19-Jährigen wurde bei einer Durchsuchung eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Es wurden entsprechenden Ermittlungsverfahren eingeleitet und die aufgefundenen Drogen sichergestellt.

4. Stark alkoholisiert zwei Verkehrsunfälle verursacht, Oberursel, Adenauerallee, Frankfurter Straße, Mittwoch, 29.06.2022, 19:00 Uhr - 19:55 Uhr

(he)Gestern Abend verursachte ein stark alkoholisierter Rentner aus dem Hochtaunuskreis gleich zwei Verkehrsunfälle, bei denen er glücklicherweise nur leicht verletzt wurde, jedoch ein Gesamtschaden von über 15.000 Euro entstand. Zunächst war der Mann um 19:00 Uhr mit seinem Pkw in Oberursel auf der Adenauerallee unterwegs, als ihm ein Pkw-Fahrer in seinem Dacia entgegenkam. Der Rentner stoppte seinen Pkw auf Höhe des Dacias und wollte dessen Fahrer auf ein angeblich zuvor stattgefundenes Fehlverhalten aufmerksam machen. Als der Senior anschließend wieder anfuhr, touchierte er seitlich den Dacia, kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden und fuhr einfach weiter. Gegen 20:00 Uhr war der alkoholisierte Fahrer in Kronberg in der Frankfurter Straße unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 93 geriet der Fahrer dann, mutmaßlich aufgrund seiner Alkoholisierung, in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit dem Hyundai einer 33-jährigen Frau aus Oberursel. Diese stand zum Unfallzeitpunkt auf der vorhandenen Linksabbiegerspur, um in die Straße "Am Schanzenfeld" in Richtung Oberhöchstadt einzubiegen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Weiterhin wurde sein Führerschein sichergestellt.

5. Betrunken entgegengesetzt der Einbahnstraße unterwegs - Unfall, Oberursel, Stierstadt, Oberhöchstadter Straße, Mittwoch, 29.06.2022, 22:55 Uhr

(he)Gestern Abend befuhr ein alkoholisierter Pkw-Fahrer in Oberursel-Stierstadt die Austraße entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und kollidierte beim Einbiegen in die Oberhöchstadter Straße mit einem querenden Pkw. Der 39-jährige Unfallverursacher war gegen 23:00 Uhr mit seinem Ford Transit in falscher Richtung auf der Austraße unterwegs. Von dieser bog er dann in die Oberhöchstadter Straße ein, missachtete jedoch die Vorfahrt eines, in seinem Kia Sportage aus Richtung Füllerstraße kommenden, Pkw-Fahrers und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Während der Unfallaufnahme stellte die Polizeistreife Alkoholgeruch in der Atemluft des 39-jährigen Transit-Fahrers fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3,0 Promille. Verletzt wurde bei dem Unfall keiner der Beteiligten. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt sowie bei diesem eine Blutentnahme durchgeführt.

6. Mit Leichtkraftrad vor Polizei geflüchtet, Neu-Anspach, Taunusstraße, Mittwoch, 29.06.2022, 23:40 Uhr

(he)Gestern Abend versuchte ein 24-Jähriger in Neu-Anspach mit seinem Leichtkraftrad vor einer Polizeistreife zu flüchten. Nach wenigen Minuten endete die Flucht, da der Zweiradfahrer auf einem Feldweg stürzte und nach kurzer fußläufiger Flucht festgenommen werden konnte. Einer Streife der Polizei fiel der Zweiradfahrer gegen 23:40 Uhr an der Ortseinfahrt Hausen-Anspach auf und es sollte eine Kontrolle durchgeführt werden. Die Streife gab dem Fahrer mehrmals auf unterschiedlichste Art und Weise Anhaltesignale, jedoch erfolgte auf Blaulicht, Lautsprecherdurchsagen und weitere technischen Signale keinerlei Reaktion. Der Fahrer erhöhte die Geschwindigkeit und fuhr weiter über Bahnhofstraße und Taunusstraße in einen Feldweg. Dort verlor er im Bereich eines Bahnüberganges die Kontrolle über sein Zweirad und kam zu Fall. Seine anschließende fußläufige Flucht war nur von kurzer Dauer. Bei der anschließenden Kontrolle wurden gleich mehrere Verstöße festgestellt. Das angebrachte Kennzeichen war nicht für dieses Zweirad ausgegeben. Das Zweirad wurde ohne Zulassung im öffentlichen Verkehrsraum bewegt. Eine gültige Fahrerlaubnis besitzt der 24-Jährige nicht. Ein Vortest zeigte eine möglicherweise stattgefundene Einnahme von berauschenden Mitteln an. Bei einer Durchsuchung des Mannes konnten Betäubungsmittel aufgefunden werden. Nach Beendigung sämtlicher auf einer Polizeidienststelle durchgeführten polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann von der Dienststelle entlassen werden.

7. Verkehrsunfallflucht in Kronberg,

Kronberg, Neubronnerstraße, Feststellungszeitpunkt: Mittwoch, 29.06.2022, 08:40 Uhr

(he)Gestern Morgen wurde der Polizei in Königstein eine Verkehrsunfallflucht gemeldet, bei der ein in der Neubronnerstraße in Kronberg abgestellter Pkw beschädigt wurde und ein Sachschaden von circa 3.000 Euro entstand. Der schwarze Hyundai, Tucson stand ordnungsgemäß geparkt am Straßenrand in einer Parklücke. Als die Halterin gestern, gegen 08:40 Uhr zu ihrem Pkw kam, stellte sie an der Fahrerseite im Bereich Tür, Kotflügel vorne sowie des Außenspiegels einen Schaden fest und verständigte die Polizei. Hinweise auf die Verursacherin oder den Verursacher liegen bis dato nicht vor. Die Polizei in Königstein bittet unter der Rufnummer (06174) 9266-0 um Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Hochtaunuskreis